Bedeutung von links und rechts in Kirche nur für Symbole oder auch Besucher?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Bisschen spät, aber denn...

Im Mittelalter war die Trennung zwischen Frauen und Männer sehr wichtig, allein schon deshalb, damit sie vom anderen Geschlecht nicht abgelenkt werden. Sie saßen auch nicht auf Bänken, sondern mussten stehen und waren durch einen Vorhang voneinander getrennt. Männer standen rechts, Frauen links. Die rechte Seite bedeutet tatsächlich mehr als die linke. Christus macht mit rechter Hand den Segensgestus, in der Kreuzigungsszene steht der bekehrte Schächer rechts von Christus. In alten Bildprogrammen entdeckt man diesen Rechtsdrang häufig.

 Das heißt, es geht bei links und rechts um die aus der Sicht Gottes bzw Christi. Also vom Altar aus die rechte Seite, nicht vom Eingang aus. Ich war vor ein paar Tagen noch in einer gotischen Kirche aus dem 14. Jh., dort befanden sich Fresken von Christus und Aposteln auf der vom Eingang aus linken Seite (also vom Altar aus rechts) und Fresken von Maria mit Kind gegenüber.

 Ich weiß aber, dass sich die Quellen diesbezüglich widersprechen. Was in Kirchen links, was rechts ist, ist einfach verwirrend.

Fakt aber ist, die Geschlechtertrennung gab es, zudem hierarchische Ordnung, vorne die "Wichtigen", hinten die Bauern. Das zweite Vatikanische Konzil in den 1960er Jahren hob diese Trennung aber auf. Dieses Konzil hatte die Aufgabe, auf die moderne Welt und die Gesellschaft mit Reformen zu reagieren. Dies war eine ihrer Beschlüsse.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das war früher mal tatsächlich so, dass die Frauen links saßen und die Männer rechts. Ist natürlich schon lange nicht mehr der Fall, aber dass die linke Seite deshalb als negativ galt, ist mir nicht bekannt. Da waren eben nur Frauen von Männern getrennt. In machen orthodoxen Kirchen ist das heute noch so. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Klaraaha
21.02.2016, 20:58

Eine ähnliche Frage war hier auch kürzlich. Da ging es um Seitenaltäre. Bei den Katholiken war auf der linken Frauenseite meist der Marienaltar, auf der rechten Männerseite irgendein Apostel. Ist in alten Kirchen auch noch oft so, auch wenn es schon lange keine Geschlechtertrennung der Kirchenbesucher mehr gibt.

1

Also ich weiss nicht so recht, ob man diese Rechts-Links-Thematik so sehr kirchlich zuschreiben kann.

In vielen verschiedenen Kulturen war die linke Hand ja schon immer etwas verpönter als die Rechte... In Indien zum Beispiel essen die nur mit der rechten Hand. 

Im deutschen gibt es ja auch den Begriff "der rechte Weg"... 

oder im Englischen "you're right".

Die Rechte Seite wurde früher höherwertiger betrachtet.

Eine rein christliche oder kirchliche Grundlage da herstellen zu wollen ist meiner Meinung nach zu weit weg...

Und zu der anderen Frage: In den christlichen Kirchen wird vom Sitzplatz her nicht nach Frauen und Männern unterschieden.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist sei 1962 nicht mehr so weil die Kirche Hatte vor den Konzil die dasind sich das die Frauen mit ihrer Schönheit die Männer vom Gebet ablenken bei den juden ist das immer noch so und in Ost Europa auch noch vertreten LG ThonasTho

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

"Rechts ist für Christen ja die "gute"Seite" - Das hat afaik keine christliche Grundlage.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von totgeschwiegen
21.02.2016, 15:56

Das steht so in der Bibel. Das war zumindest im Mittelalter sehr wichtig für sie, jetzt weiss ich nicht wie es für sie ist.

0

Was möchtest Du wissen?