Auto verkehrssicher abstellen (Fahrschule)?

5 Antworten

Ausgangslage: Du hältst an (oft im 2. Gang mit getretener Bremse und Kupplung).

  1. Motor aus (damit das Kfz beim Abrutschen von der Kupplung keinen Satz mehr machen kann)
  2. Handbremse anziehen (gegen Wegrollen sichern)
  3. 1. Gang einlegen (für den Fall, dass die Handbremse versagt)
  4. Fuß von der Kupplung und von der Bremse nehmen (das Kfz ist jetzt gegen Bewegung gesichert)

Erst den 1. Gang einlegen, dann Kupplung loslassen, der Motor ist ja schon aus, da passiert also nichts. Die Handbremse kannst du vorher oder nachher anziehen. Oder zwischendurch, wenn du unbedingt willst...

Und den Gang brauchst du nur am Hang einlegen, als 2. Sicherung gegen das Wegrollen.

Kupplung treten+Bremse (zum Anhalten) dann Motor aus dann Handbremse dann Ersten Gang einlegen dann Kupplung loslassen, wobei du entweder die Handbremse oder den 1. Gang einlegen kannst beides zusammen ist nicht notwendig.

Ist nicht notwendig, kann aber nicht schaden. Außerdem sollte man immer eher die Handbremse wählen, gerade bei größerer Neigung oder Steigung kann es eine Belastung für das Getriebe sein!

1
  1. Kupplung treten
  2. Bremsen bis zum Stillstand
  3. Motor abschalten
  4. Handbremse anziehen

Den ersten Gang brauchst du meist nicht einlegen, da du in diesem einparkst. Ansonsten würde ich diesen Schritt zwischen den 2. und den 3. Punkt packen!

Woher ich das weiß:Hobby – Motorradfahrer (Suzuki GSX-R 750 K1)

Kupplung loslassen und dann Gang rein kann schief gehen, denn je nachdem wie abschüssig das Auto steht geht dieser unter Umständen nicht rein! Also ersten Gang einlegen, Kupplung loslassen und dann Handbremse (diese muss nicht unbedingt sein, vor allem im Winter nicht, außer das Auto steht wirklich bergauf oder ab)

Was möchtest Du wissen?