Ist das gut wenn ich die Führerschein A2 mit der B mache?

Ich bin fast 17 Jahre alt und wollte mein Auto Führerschein machen. Deswegen arbeite ich ja seit paar Wochen auf 450€ basis.
Ich habe mich immer für Motorräder interessiert aber Auto Führerschein soll ja jeder haben deswegen wollte ich bis 24 warten und dann die Führerschein klasse A machen. Aber Heute habe ich gehört dass man A2 mit der B zusammen machen kann und dass das auch günstiger als wenn ich jeder einzel machen würde.
Stimmt das und wenn ja wie viel wird man ungefähr sparen und wie viel wird das ganze ungefähr kosten. Also wenn man die Klasse B alleine macht dann kostet das meistens von 1700-2100 so ungefähr. Weil jeder Person ist ja anders. Wie viel wird das mit A2 zusammen kosten ?
Und würdet ihr mir das empfehlen also kann man mit eine A2 auch krasse Motorräder fahren. Also ich kenne das Regel nur 48ps und nur bis 200kg darf der Motorrad haben. Aber ich bin ja noch nie sowas gefahren deswegen frage ich wird man damit wirklich spaß haben und sich nicht beschränkt fühlen also weil man die A nicht hat ?
Weil wenn ich die A2 mit der B mache dann werde ich auch die A garnicht machen weil das finde ich nur als Geldverschwendung und ich bezahle das alles selber von meiner Nebenjob neben der Schule deswegen...

Ich freue mich sehr auf eure Antworte und versucht bitte alles detailliert zu erklären weil das habe ich auch bei meiner Frage gemacht also vielleicht kostet das ein paar Minuten mehr aber dann habt ihr wirklich geholfen :)

danke in voraus

...zur Frage

Servus,

für die Klasse A2 kannst du kombiniert zu deinen 1.700€ bis 2.100€ noch einmal 1.200€ bis 1.700€ draufrechnen, sprich letztlich zwischen 2.900€ bis 3.800€.

Bedenke bei deinen Kosten allerdings auch, dass du Schutzkleidung benötigst. Viele Fahrschulen stellen dir diese für die Fahrstunden. Aber glaub mir, du möchtest keinen alten veranzten Helm anziehen in den schon zig Leute vor dir geschwitzt haben.. ;-)

Für eine mittelklassige (die sollte es schon sein) Komplettausstattung solltet du round about 1.000€ einkalkulieren.

Es gibt bei der Klasse A2 keine Gewichtsbegrenzung. Vorgeschrieben sind maximal 0,2 kW / kg. Diese überschreitest du aber meistens nur bei einer Supermoto oder Wettbewerbsmaschine.

Du kannst nach 2 Jahren Vorbesitz der Klasse A2 einen sogenannten Stufenaufstieg zur Klasse A machen. Diese kostet dich zwischen 300€ bis 500€ und im Grunde musst du nur die praktische Prüfung noch einmal ablegen. Also wirklich kein Aufwand.

Außerdem finde ich die Variante A2 -> A deutlich besser, da man sich so besser an das Motorradfahren rantasten kann und Erfahrungen sammelt. 35 kW (48 PS) reichen am Anfang locker aus bei einem motorisierten Zweirad. Glaub mir, das macht schon eine Menge Spaß.

Viel Erfolg und Bikergrüße!

...zur Antwort

Melden Sie sich unter Servicetelefonnummer 0800-1000 4800 der Rentenversicherung. Die Servicenummer ist kostenfrei. Auch Ihre Krankenkasse kann Ihnen die Sozialversicherungsnummer mitteilen. Weisen Sie sich mit dem Personalausweis in einer Filiale Ihrer Krankenkasse aus.

...zur Antwort
MT-07

Servus,

die MT-07 ist nach meiner Meinung mit Abstand das Beste A2-Motorrad aus dieser Auswahl.

Warum? Weil sie die beste Mischung aus Sportlichkeit und Langstreckentauglichkeit sowie Alltagskomfort ermöglicht.

Außerdem sieht sie gut aus.

Bikergrüße!

...zur Antwort

Servus,

wenn du nicht planst später Motorrad zu fahren, sprich die Stufenaufstiege zu A2 und A zu machen, lohnt sich die Klasse A1 auf keinen Fall für dich.

Die günstigere Alternative wäre die Klasse AM, wenn du nicht mit den ÖPNV fahren möchtest.

Die Kosten für die Klasse A1 belaufen sich auf ca. 1.400€ bis 1.700€. Die Klasse AM kannst du bereits für 300€ bis 500€ erwerben und das mit deutlich geringerem Aufwand. Auch die fahrbaren Untersätze sind hier deutlich günstiger in der Anschaffung und du benötigst keine Schutzkleidung für ca. 1.000€.

Bikergrüße!

...zur Antwort

Servus,

die praktische Prüfungsfahrt geht maximal 45 Minuten. Es liegt im Ermessen des Prüfers dich kürzer zu prüfen.

Was sicher in jeder Fahrprüfung drankommen wird ist die Gefahrenbremsung. Alles andere liegt auch hier wieder im Ermessen des Prüfers.

Es kommt auf den Fehler an, den du machst. Sofern dein Fahrlehrer eingreifen muss, da Gefahr droht, ist die Prüfung an Ort und Stelle beendet. Kleine Fehler wie bspw. die dauerhafte, deutliche Unterschreitung der erlaubten Geschwindigkeit führen nicht zum Durchfallen der Prüfung. In Summe allerdings kann es letztlich aber dazu führen.

Bikergrüße!

...zur Antwort

Servus Sebastian,

wenn dir der A1-Schein zu teuer ist, dann solltest du ihn auch nicht machen.

Die Klasse AM erhältst du mit dem Bestehen der Führerscheinklasse BF17 automatisch. Da du den Führerschein BF17 bereits mit 16,5 Jahren beginnen kannst empfehle ich dir diese Variante, wenn du vorher schon alleine mobil sein möchtest.

Wenn du es allerdings keine 9 Monate mehr aushältst, kannst du aber auch direkt den AM-Schein machen. Dieser kostet nun wirklich nicht die Welt.

Bikergrüße!

...zur Antwort

Servus,

für den Motorradführerschein +/- 2.000€? Das ist aber eine sehr teure Fahrschule, die du dir da gesucht hast.

Nein, die MT125 mit Baujahr 2020 wird in den nächsten Jahren nur sehr gering fallen. Gerade Motorräder haben einen geringeren Wertverlust. Gerade bei diesem Baujahr.

Wenn du dir schon ein Motorrad auf Pump (Kredit) holen möchtest, dann sollte das auch in einem angemessenen finanziellen Rahmen passieren. Ich spreche hier von bis zu 2.000€. Einen Kredit von 5.000€ wirst du mit deinen Schüler-Jobs nicht von heute auf morgen ab bezahlen können.
Gerade weil für den Führerschein ca. 1.500€ und für die Schutzkleidung weitere ca. 1.000€ anfallen werden. Willst du das alles auch auf Pump finanzieren?
Je nachdem wie viel du fährst und in welchem Zustand sich dein Motorrad befindet wirst du auch noch gute 100€ bis 200€ an laufenden Kosten im Monat haben.

Ergo: erstmal Geld sparen und nen Job suchen. Außerdem ein Motorrad passend zu deiner finanziellen Lage raussuchen.

Bikergrüße!

...zur Antwort