Ausbildung oder Abendschule?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Theoretisch ja.

Aber in der Praxis fehlen dir - mit nur Hauptschulabschluss - so viele schulische Kenntnisse, so dass die Chancen, diesen Weg zu schaffen, sehr gering sind.


Libra7 
Fragesteller
 27.12.2022, 14:34

Dass ich es schaffe, ist keine Frage, sondern wie. Ich glaube, du hast mich eventuell falsch verstanden, das Endziel ist studieren zu können, das Zwischenziel den Weg dorthin so effizient wie möglich zu gestalten. Ich könnte jetzt neben einem Vollzeitjob erstmal meinen MSA dann mein Abi machen und wäre in 4 Jahren theoretisch bereit zu studieren, das ist eine Möglichkeit. Ich könnte auch eine Ausbildung machen, dann den Meister und dann studieren, mit der Möglichkeit in dem Beruf in dem ich ausgebildet bin, mehr Geld während meiner Studienzeit zu verdienen. Ich könnte auch einen Kredit aufnehmen und Vollzeit das Abi nachholen, könnte dann zwar schneller ans studieren aber hätte dann erstmal schulden... ich wollte nur mal alle Möglichkeiten abwägen. Vorschläge?

0
Rubezahl2000  27.12.2022, 15:09
@Libra7

Ich glaube eher, du hast meine Antwort falsch verstanden.
Ich denke etwas weiter als du und ziele darauf ab, ob du ein Studium erfolgreich schaffen wirst.

Ist dir klar, wie schwierig ein Studium ist?
Ist dir klar, wie hoch die Durchfall- und Abbrecher-Quoten an deutschen Hochschulen/Unis sind?
Ist dir klar, wieviele Studenten im Studium scheitern, weil sie völlig überfordert sind von den hohen Anforderungen im Studium?

Ist dir klar, wie gering deine Chancen sind, die Anforderungen im Studium zu schaffen, wenn du noch nicht mal ein Gymnasium besucht hast und kein Abitur gemacht hast?

Du hast das Psychologie-Studium erwähnt.
Dass du über deine geplanten Umwege einen Studienplatz bekommen kannst, das ist sogar theoretisch möglich.
Aber dann wirst du nicht mal das 1. Semester überstehen, weil dir so viele Mathe-Vorkenntnisse fehlen, sodass du in den Mathe-/Statistik-Vorlesungen nichts verstehst und keine Chance hast, die Mathe-/Statistik-Klausuren im Psychologie-Studium zu bestehen. Und dann fliegst du raus.

0
Libra7 
Fragesteller
 27.12.2022, 15:49
@Rubezahl2000

Wie schwierig ein Studium ist kann ich wohl nur wissen wenn ich es selbst erfahre.

Was bringen mir diese Informationen außer Selbstzweifel auszulösen?

Natürlich macht es sinn sich den durchschnitt anzusehen aber ich halte mich nicht für durchschnittlich und ich bin keine Statistik oder Wahrscheinlichkeitsrechnung.

Wie gering meine Chancen momentan sind ist mir bewusst, deshalb möchte ich ja mein Abi nachholen.

Danke für deine bisherigen Antworten aber hast du vielleicht noch eine in der du mir sagst wie ich es schaffen kann nicht wie und warum ich es höchstwahrscheinlich nicht schaffe?

1
Rubezahl2000  27.12.2022, 15:55
@Libra7

Dann noch mal ganz deutlich:

Wenn du erfolgreich studieren willst, dann nimm nicht die Umwege über eine berufliche Qualifizierung, sondern nimm den schulischen Weg und mach Abitur!

Nur so erwirbst du alle schulischen Vorkenntnisse, die von den Unis vorausgesetzt werden und die alle anderen Studenten haben.

1

Mit bestandener kaufmännischer Abschlussprüfung erwirbt Du gleichzeitig die Mittlere Reife. Eine solche Stelle musst Du mit Hauptschulabschluss erstmal bekommen, und es reicht Dir immer noch nicht.

Es wäre eine Alternative.

Du kannst eine Ausbildung machen und danach dann deinen Meister bzw. Technikerabschluss. Mit dem Abschluss kannst du dann studieren, da der Meister ebenfalls als (sogar allgemeine) Hochschulreife gilt.


Libra7 
Fragesteller
 27.12.2022, 14:26

Also kann ich theoretisch Tischler meister werden und im Anschluss Psychologie studieren?

0