Anzuchttöpfe selbst herstellen - womit/woraus/wie?

9 Antworten

Als

biologisch abbaubare Anzuchtbehälter

eignen sich wunderbar Eierkartons:

Hierzu

  • stelle ich die abgetrennte Eierseite eines Papp-Eierkartons auf eine als Untersetzter fungierende flache Platikschale
  • setze ich (geht auch ohne) immer je eine halbe leere Eierschale in je eine Vertiefung des Eierkartons
  • fülle ich Anzuchterde hinein
  • bringe ich das Saatgut darin ein
  • gieße ich an (und halte die Erde dann regelmäßig leicht (!) feucht)

Damit hast Du auch gleich einen idealen Pflanzanstand. Der Eierkarton verwest nach dem Aussetzen im Freien mit der Zeit, die halben Eierschalen fungieren

  • während der Anzucht als Schutz vor dem Durchreichen des Eierkartons
  • nach dem Auspflanzen des Kartons mit den jungen Pflanzen als Mineraldünger für selbige

Viel Freude und Erfolg!

(Bildquelle: https://www.gruenlaender.de/wp-content/uploads/2015/12/anzuchtbeet-im-eierkarton.jpg )

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung
 - (Pflanzen, Garten, Blumen)

Eierschalen eignen sich auch. Sind wie richtig kleine Töpfe. Die Rest Eihaut ist wie ein Dünger. Beim Pflanzen etwas quetschen, pellen wenn man mag.

Zudem kommt es darauf an was für Samen man säät. Schnellkeimer oder langsamere. bei langsameren ist ein Tontöpfchen besser.

Dafür gibt's sogenannte Erdpressen. Kosten ca 100 Euro.

Billiger sind die Torftöpfchen.

kannst dir die töpfchen selber aus alten zeitungspapier drehen. da gabs mal so was bei waschbär.de

Hoffe das ist jetzt keine blöde Frage, aber ist die Druckerschwärze dabei nicht schlimm? Sorry, kenne mich da nicht so aus 🤭🙈

0
@MufBai

Nee macht nix. Aber bitte normale Zeitung und keine Prospekte oder Hochglanzmagazine

1

Was möchtest Du wissen?