Angst vor dem Autofahren und längere Fahrpause bzw. nicht fahren?

4 Antworten

Hi,

selbstverständlich kannst Du auch nochmal Fahrstunden nehmen.

In vielen Fällen hilft es aber auch schon, mit jemanden geduldigen(!) aus deiner Familie/deinem Bekannten-/Freundeskreis zu fahren, also nicht allein.

Wenn Du so lange nicht gefahren bist, ist es ganz normal, dass Du dich unsicher fühlst. Eventuell helfen auch schon ein paar Nachmittage auf dem Verkehrsübungsplatz, um erstmal wieder ein Gefühl für das Fahren an sich zu bekommen.

Schwierige Fahrten würde ich an Deiner Stelle in der Anfangszeit nicht machen, lieber langsam anfangen und steigern, wenn Du dich sicherer fühlst.

LG

Ja, kannst du. 

Habe ich auch gemacht. Ich war über zehn Jahre nicht mehr gefahren. In der Zwischenzeit kam die Wende mit verstärktem Autoverkehr und neuen Autos. Da hatte ich natürlich auch Angst, mich einfach so ins Auto zu setzen. Und habe noch mal Fahrstunden genommen. 

Da ich da einen sehr guten Fahrlehrer hatte, gab er mir auch das nötige Selbstvertrauen. Und so konnte ich dann besser fahren als vorher. 

Hallo, 

danke, für deine Antwort!  

 - Wie viele Fahrstunden hast du genommen? 

- Was hat der Fahrlehrer mit dir geübt?

- Gab es Situationen, in denen der Fahrlehrer eingreifen musste? Wie wird das gehandhabt, wenn man den Führerschein eigentlich hat?

0
@Erfolg2016

Als erstes hatte ich gefragt, ob mir der Führerschein abgenommen werden könne, wenn ich mich zu blöd anstellen würde. Nein. 

Dann habe ich ca. 10 Stunden gebraucht, um wieder "rein" zu kommen. 

Da ich vorher schon ganz gut gefahren war, nur große Angst hatte, war das nicht so viel. 

Der Fahrlehrer gab mir wertvolle Tipps. Und vor allem nahm er mir die Angst vorm Fahren. 

Eingreifen brauchte er nicht, da ich meine Sache gut machte. 

Ich kann das nur jedem empfehlen, der ein bisschen aus der Übung ist. 

0

Ich arbeite in einer Fahrschule.. 

Wir haben immer wieder mal Menschen, die gern nochmal ein paar Fahrstunden zu Auffrischung machen möchten .. also .. keine falsche Scheu und such dir eine Fahrstunde. Die meisten fühlen sich schon nach ein paar wenigen Fahrstunden wieder fit im Verkehr. :-)

Autofahren - Auffrischung

Hallo! Ich habe meinen Auto-Führerschein seit 1989 und bin über 15 Jahre nicht gefahren. Werde jetzt ein paar Stunden in der Fahrschule nehmen. Vielleicht ist es naiv gefragt, aber gibt es einen Tipp, wie man sich eintrichtern kann, den Motor beim Anfahren nicht abzuwürgen? Danke im voraus.

...zur Frage

Wie schaffe ich die Führerscheinprüfung?

Hallo, also erstmal:

ich bin ein Mädchen, 17 Jahre alt und werde im November 18.

Ich habe mich im Januar mit meinen beiden besten Freundinnen bei der Fahrschule in unserem Dorf angemeldet. Jetzt ist Ende September, die beiden haben schon ihren Führerschein und ich habe noch nichtmal alle Pflichtstunden.

Im Mai oder Juni habe ich meine zweite Theorieprüfung gemacht da ich die erste nicht bestanden habe. Ich war so glücklich dass ich die zweite bestanden hab.

Der Plan war eigentlich spätestens im August meinen Führerschein zu haben.

Doch ich war im Sommer ständig spontan im Urlaub und bin somit innerhalb der 6,5 Wochen Sommerferien nur 1 Mal gefahren!

Das ding ist: 1. ich habe Angst vor meinem Fahrlehrer, 2. Ich mag Autofahren nicht und 3. wenn ich schon daran denke bekomm ich Herzrasen vor Angst und Aufregung. 4. es kostet einfach viel zu viel um zu viele Fahrstunden zu nehmen oder die Prüfung zu versemmeln.

zu 1. : Mein Fahrlehrer ist nicht der netteste und meint ich wäre so schlecht und fast alle Mädchen die bei ihm den Führerscheingemacht haben waren den Tränen nahe oder haben nach einigen Fahrstunden sogar zuhause geweint. So auch ich. Fahrschule wechseln geht nicht, da hier nur die in Frage kommt.

Ich weiß auch nicht wie ich Punkt 2 verändern kann. Autofahren ist einfach nicht meins, ich benutze lieber öffentliche Verkehrsmittel oder laufe oder sitze auf dem Roller eines Kumpels hintendrauf.

Punkt 3 regt mich auf, da ich wegen der ganzen Aufregung auch selten Fahrstunden ausmache,u.a. auch aus Angst angemotzt zu werden und so zieht sich das noch mehr.

Und 4. kann man eh nicht ändern.

Meine eine beste Freundin ist einmal durchgefallen, meine andere hat erst bei der 3. Prüfung bestanden (beide haben jedoch die Theorieprüfung sofort geschafft und mochten das Autofahren). Meine beiden Kumpels haben auch schon den Führerschein haben jedoch erst im Juli angefangen.

Nun ist es so, dass wir im Januar ja schon den Antrag auf den B17 Führerscheingemacht haben, damit ich noch begleitet fahre.

Doch in zwei Monaten werde ich schon 18, daher wollen meine Eltern, dass ich es davor noch schaffe.

Deshalb möchte ich im Oktober fertig werden.

Mir fehlen noch Pflichtstunden, habe Angst Stunden auszumachen und schiebe es vor mir her und habe außerdem Todesangst vor der Prüfung.

Was soll ich machen? Wie kann ich mich beruhigen? Was tu ich um besser zu fahren? Wie kann ich die Nörgeleien meines Fahrlehrers (der ab und zu sogar lustig ist, dann hab ich auch Spaß in den Stunden...aber halt nicht immer) ignorieren/überstehen? Und wie kann ich Autofahren doch etwas mehr mögen? Wie kann ich mich zum Autofahren motivieren? Wie motivier ich mich dazu die Prüfung zu machen?

Ich brauche echt Hilfe, denn die Zeit wird knapp und die Angst wird größer, zudem ich dieses Schuljahr auch noch Abitur schreibe!

Bitte um schnelle und vor allem hilfreiche Antworten!

Danke :)

...zur Frage

Kann man wenn man den Führerschein hat noch mal Fahrstunden nehmen?

Hallo meine kleine Schwester hat letzten Montag ihren Führerschein bestanden ist allerdings noch sehr unsicher und hat schon ein paar Sachen gerammt mit dem Auto (Zäune etc.) sie kann die abstände etc. nicht einhalten und auch nicht parken. Wenn ich mit ihr übe klappt es irgendwie auch nicht so. Jetzt überlegt sie ob sie ihre Fahrschule anruft und noch ein paar Fahrstunden macht. Ist sowas möglich?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?