an alle moslems ist es erlaubt vor anderen menschen sich zu verbeugen?

8 Antworten

Es ist einfach eine Verneinung der Höflichkeit und mangelnder Respekt vor den Mitmenschen, wenn der Umgang untereinander nur noch durch Koranverse reglementiert wird.

Wie wahr, wie wahr! DH

0

Das hat mit der Religion nicht das geringste zu tun. Dieses Verbeugen im Kampfsport oder auch das niederknien ist ja keine Verehrung des anderen sondern eine Respektsbezeugung. Man zeigt damit, dass man den anderen nicht verachtet usw sondern als Gegner auf menschlich gleicher Ebene respektiert.

Franticek, schon die Formulierung der Frage zeigt, dass zwischen Moslems und anderen Menschen unterschieden wird. Was ist damit anderes gemeint, wenn nicht Verachtung, sollten andere Menschen außer Moslems hier antworten?

0
@Nunuhueper

Ich hoffe sehr, dass der Trainer kein Verständnis haben wird und ihn vom Spot ausschließt!

0
@Nunuhueper

"Was ist damit anderes gemeint, wenn nicht Verachtung, sollten andere Menschen außer Moslems hier antworten?"

Wie wäre es damit, dass sich der Fragesteller von Muslimen eher eine fundierte Meinung bezüglich der Auslegung des islamischen Glaubens erhofft?

0
@Nunuhueper

Richtig Nunuhueper! - Wer nicht mitmacht ist draußen, wie beim Fussball. - Kann ja eine andere, islamische Sportart betreiben - z.B. beherztes Messerstechen oder Bombenzünden. Da muss man sich nicht verbeugen.

0
@pasmalle

pasmalle, mit derartigen Hetzereien gegen den Islam bist Du nicht besser, als die Islamisten, mit denen sämtliche Anhänger des Islam von Einigen so gerne über einen Kamm geschoren werden!

0
@Arrggh

Nein, Arrggh! Es geht hier nicht um eine fundierte Meinung bezüglich der Auslegung des islamischen Glaubens sondern um den ausgrenzenden Umgang mit ungläubigen Nutzern dieses Forums GF, das für alle da ist. Ansonsten sollte der User ein entsprechendes islamisches Forum nutzen, meinetwegen auch in Arabischer Sprache, von der hier die wenigsten eine Ahnung haben und der User dort die entsprechende qualifizierte Antwort erhält.

0
@Arrggh

@Arrggh:

wie immer wird von solchen Leuten wie Dir Kritik mit Hetze verwechselt. Warum vergleichst Du pasmalle mit den Islamisten? Missbrauchen und rechtfertigen diese denn nicht für ihre Taten den Islam? Weißt Du nicht, dass Christen nach dem Neuen Testament friedlich sind?

0
@pasmalle

hmmmm du stellst den Islam im gewalttätig, wenn wir mal die ganzen Kriege genauer betrachten, wie eine der größten Massaker in Europa Bosnien über 82 000 Moslem wurden Eiskalt getötet, Irakk, Massaker gegen Indianer, Japan, und viele weitere Kriege von wem wurden sie durchgeführt, Moslem?

0
@Nunuhueper

Wie seht ihr uns sei es Moslem oder Buddhisten, etwas nicht als Ungläubige? Soll ich fortfahren?....also lächerlich

0
@mrssahra2000

Mrssahra, der Islam wird nur so beschrieben, wie er sich real zeigt, nicht wie du ihn uns zu verkaufen versuchst in deiner eigenen Blindheit. - lslam ist nicht Frieden, sondern das Gegenteil - Krieg und Auseinandersetzung - schon seit es ihn gibt in der Welt. Auch wir werden uns in Europa leider nur noch durch einen Krieg seiner entledigen können, warnen die Experten.

0
@Nunuhueper

@ Nunuhueper:

keineswegs verwechsel ich Kritik und Hetze (den Passus "Leuten wie Dir" musst Du mir auch mal erklären - meinst Du aufgeschlossene Menschen?). Wenn pasmalle "beherztes Messerstechen oder Bombenzünden" als Beispiele für islamische Sportarten nennt, ist das nicht etwa sachliche Kritik, sondern ein Beleg für mangelnde Dialogbereitschaft und ein Armutszeugnis. Ein derartiger Ausspruch zeigt nur, dass Pasmalle nicht zwischen dem islamischen Gläubigen im Allgemeinen und dem Islamisten zu unterscheiden weiß, oder (was wesentlich bedenklicher wäre) nicht will.

"Missbrauchen und rechtfertigen diese denn nicht für ihre Taten den Islam? Weißt Du nicht, dass Christen nach dem Neuen Testament friedlich sind?"

...schon mal den "Schlachtruf" "Deus lo vult" gehört? Oder nehmen wir die Inquisition - auch so ein unschönes Kapitel im Christentum.

Auch heute noch gibt es Beispiele für christlichen Fanatismus - nimm nur den Kukluxklan - hier ein kurzes Zitat aus dem Wikipedia-Artikel:

"Der Ku-Klux-Klan sieht sich selbst als eine radikale protestantische Organisation. Von den frühen 1900er Jahren durch die 1940er hinweg sahen hunderttausende fundamentalistischer Protestanten (vor allem aus dem Mittleren Westen, aber mit der Zeit auch wieder aus dem Süden) den KKK als Teil ihres Glaubens. Millionen weitere sahen die Methoden des KKK zwar als tadelnswert und extrem an, erkannten die Mitglieder aber trotzdem als vollwertige Christen an und stimmten mit der Meinung des Klans überein, dass weiße Protestanten von Geburt an anderen Gruppen überlegen seien."

0
@mrssahra2000

@mrssahra2000:

zwar bin ich selbst nicht mehr gläubig, aber die Christen in meinem Umfeld bezeichnen Anhänger anderer Religionen als Andersgläubige - klingt doch direkt ein wenig aufgeklärter, nicht wahr?

0
@Arrggh

Arrggh, ich habe leider andere Argumente gehört, ich möchte mich nicht darauf behaaren und daraus eine große Welle machen.

Schau dir mal die Kommentare von bestimmten User an, da frage ich mich, welche Religion ist mit Hass gefüllt. Es gibt auch radikale Christen, das kann man nicht verleugnen.

0
@mrssahra2000

@mrssahra2000:

meine Rede, fanatische Idioten gibt es unabhängig von der Religion und gefährlich sind sie immer!

0

Die Verbeugung ist keine Sünde. Mit einer Verbeugung drückt man seine Ehrerbietung und seinen Respekt aus. Wenn Du in einer Kampfsportart tätig werden möchtest, dann solltest Du auch diesen Respekt und die Ehrehrbietung vor dem Gegner lernen. Wenn Du es nicht machst, dann wird Dir auf der ganzen Welt jeder unterstellen, dass Du ohne Respekt und Ehre kämpfen willst.

Selbstverständlich werden Dir hier im Forum einige Freunde des Salafismus etwas anderes sagen, aber eine Verbeugung ist keine Niederwerfung. Dies wird immer mal wieder gerne verwechselt.

  • Verbeugung = Ausdruck des Respekts und der Ehrung
  • Niederwerfung = Ausdruck der Unterwürfigkeit und Demut

Unabhängig dessen gab es 2011 die EM im Judo in Istanbul. Lade Dir bei YouTube die Videos runter, und lerne das auch Moslems sich dort verbeugt haben.

Abverlangen Gürtel gilt die Hand als Waffe

Also ich trainier jiu-jitsu und mein Trainer hat mir gesagt das es zu seiner Anfangszeit das Gesetz gab das ab blauem Gurt im ju jitsu die Hand vor Gericht als Waffe gilt. Da ich in ein paar Wochen die blaugurt Prüfung habe wollte ich da nur nachfragen ob es das Gesetz noch gibt? Wenn ja dann bitte wenn möglich mit Nachweis welcher Paragraph und welches GB

Danke schonmal MfG Jujitsu95 :-)

...zur Frage

ist kampfkunst für frauen im islam erlaubt?

Ich weis das Kampfsportarten wie Boxen und Muay Thai sowohl für Männer als auch für Frauen verboten sind dabei schlägt man sich ins gesicht und fügt sich sonstige ernsthafte verletzungen zu WÄHREND DES TRAININGS

Aber wie sieht es mit Kampfsportarten wie Jeet kune do, Krav Maga Judo Aikido oder Kung Fu aus?

Dürfen diese Kampfsportarten von Frauen betrieben werden? Meine Nichte will nämlich Judo lernen aber ich bin mir nunmal nicht sicher ob das in ordnung ist da ein ziemlich enger Körperkontakt notwendig ist.

das hat NICHTS mit der unterdrückung der frau zu tun, es ist nunmal eine pflicht die frau vor jeglichen schaden zu schützen

...zur Frage

Mädchen braucht Hilfe? Freund zerstört ihr leben!?

Guten Abend. Erstmal, dass hier ist keine trollgesichte oder sowas, sondern ernst.

Also, ein Mädchen aus meiner Schule ist mit einem Jungen zusammen, der sie mehrmals betrogen hat und einfach macht was er will. Sie hat Angst mit ihm Schluss zu machen, da der junge Total aggressiv ist und auch höchstwahrscheinlich Gewalttätig werden würde! Mein Freund, (sie haben einbisschen Kontakt miteinander, weil sie beide in der Nähe wohnen und Polen sind) der dieses Mädchen gut kennt, hat nur mal mit ihr geredet und da kam ihr Freund und schubste ihn von hinten mit voller Wucht sodass er fasst auf den Boden viel... also der Junge ist wirklich krank und ich kann nicht tatenlos dabei zusehen wie dieses Mädchen leidet. Sie hat Angst es jemanden zu erzählen. Einmal tat sie es, (weshalb jetzt auch viele davon wissen) und es kam raus sodass auch der Freund davon erfuhr. Danach waren sowohl sie als auch der Freund einige Tage nicht in der Schule. Was dort passiert ist, will ich nicht wissen..  muss ja echt schlimm sein jeden Tag, jede Pause mit so einem ehrenlosen typen abzuhängen... es gibt "keine klaren Beweise", weshalb die Lehrer sich da nicht einmischen wollen. Und wenn sie das tun würden, wer weiß was der Junge mit dem Mädchen machen würde, da sie ja jemandem von ihrem Leid und ihrer Unterdrückung erzählt hat. Ich weiß, der Typ hat immer ein Messer dabei und als so ein aggressiver Typ, der oft Schlägereien und sowas hat, geht er sicher auch Boxen oder so und ist 2-3 Jahre älter als ich. zu ihm zu gehen und ihn mal sagen wie krank der mit seinem ekligem Verhalten ist, wäre sicher ziemlich gefährlich weil dieser Typ hat halt wirklich keine Grenzen und es würde mich nicht wundern wenn er mich dafür irgendwann Soge abstechen würde! Aber ich kann doch nicht zulassen, dass er ihr ganzes Leben kontrolliert und Zerstört? Es gibt kaum Gelegenheiten, mit dem Mädchen alleine zu sprechen, da der Freund fast pausenlos bei ihr ist. Aber der Junge ist Türke und "muslim". Denkt ihr es bringt was, wenn ich versuche freundlich mit ihm zu reden und ihm zu zeigen, dass auch Allah sein Verhalten verabscheut? Ich weiß es genauso wenig
Wie ihr es wahrscheinlich wissen tut, viele Informationen über ihn habe ich nämlich nicht. Also, was würdet ihr in so einem Fall tun?

Danke fürs lesen meines Textes und für jede Hilfe

...zur Frage

Mein Trainer zieht mich ab!?

Bitte ließt euch das ganz durch ich brauche dringen eure Hilfe!

Hey Leute,
vor ca. 6 Monaten habe ich mich für Kickboxen bei meinem aktuellen Verein angemeldet. Alles war super und somit habe ich ein Dauervertrag für 18 Monate beansprucht.
Letztens war ich bei einem Kampfsportseminar und habe gesehen das die Karatevereine einfach GENAU das selbe machen wie wir. Abgesehen ,dass unser Kickboxen kein bisschen was mit Kampfsport zu tun hat, sondern sich stark mit einem Selbstverteidigungskurs gleicht. Z.B. meint unser Trainer den wir übrigens "Sensei" nennen müssen (da er ein Karate-Meister ist), dass wir immer nach jedem Schlag ein Schritt vor gehen sollen (halt es gleicht sich 1:1 mit Karate nur mit Boxhandschuhen), bei dem Seminar war auch ein Kickboxtrainer der seine Schüler komplett fürs Kickboxen trainiert.
Wir verbeugen uns zB beim Training oder zählen auf Japanisch etc....
Zu guter letzt meinte er auf einmal das wir "Thaikisan" (oder so) machen und wir daher den Gegner Packen, Umwerfen und unsere Knie/Ellenbogen benutzen dürfen (alles verboten im Kickboxen). Selbst auf der Website wurde "Kickboxen" durch "Thaikisan" ersetzt. Er lässt uns auch nie Kämpfen und will ständig, dass wir seine Schutzkleidung kaufen die nicht einmal eine Marke/Etikett haben. Habe bei ihm eine KICKBOXHOSE gekauft und bekam eine Thaiboxhose.. welche schon ab dem ersten gebrauch Fäden verlor (Billigprodukt- musste dafür 20€ zahlen und es war nicht mal die Farbe die ich wollte). Ich will meine Mitgliedschaft beenden ohne die 18 (35€ im Monat für diesen Mist) Monate zu zahlen. Hätte ich mit diesen aussagen vor Gericht eine Chance?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?