Aggressive Klavierstücke, die auch für Anfänger geeignet sind?

5 Antworten

Mir fällt da spontan "Great Balls of Fire" von Jerry Lee Lewis ein. Und mit den zahlreichen Glissandi ist das Stück alles andere als verträumt. Habe richtig gute Covers auf YouTube gesehen.

Ich nehme mal an, dass du den 3. Satz der Mondscheinsonate nicht spielen kannst. Etwas einfacher wäre dann "Die Wut um den verlorenen Groschen" von L. v. Beethoven. Allerdings würde ich das auch nicht als technisch trivial bezeichnen.

Beide Vorschläge sind noch weit über meinem Niveau. Ich habe erst seit 3-4 Monaten angefangen.

0
@Badebaumeister

Dann ist auch der 1. Satz der Mondscheinsonate viel zu schwer für dich, auch wenn du das nicht so siehst. Sogar die Kinderszennen von R. Schumann sind dann noch über deinem Niveau.

0
@Littlethought

Ist ja eine vereinfachte Version. Aber ja meine Klavierlehrerin ist leider nicht sehr erfahren und 10 Jahre jünger als ich und ich glaube sie traut sich nicht mir einen Wunsch abzuschlagen.

0
@Badebaumeister

Es gibt eine leichte Version von Cancan von J. Offenbach. Das ist zwar nicht explizit aggressiv aber fetzig. Das könnte vielleicht gehen.

1
@Littlethought

Ok danke. Ist zwar nicht 100 % das was ich mir gewünscht habe aber klingt nach einem guten Kompromiss! :)

0

Könnte etwas anspruchsvoller sein, aber für die Zukunft oder wenn du eine Herausforderung willst

https://youtu.be/sCtixpIWBto

Bei dem, da kann man sicher auch Emotionen rauslassen, aber ist tendenziell ruhiger oder mitten drin

https://youtu.be/lvxEN_hCefU

Bei dem kann ich mir vorstellen, dass man da Wut rauslassen kann bzw sich mächtig fühlen

https://youtu.be/5Yamu70Z_FI

und mit dem Stück kannst du richtig Dampf ablassen, aber ist auch anspruchsvoll

https://youtu.be/g1uLrHq9TDg

du kannst es dir als Ziel setzen, klein anfangen und darauf hin arbeiten

Wow. Das klingt alles sehr nach dem was ich mir so vorgestellt habe, aber ich glaube, dass es doch noch etwas zu anspruchsvoll ist - ich spiele erst seit 3-4 Monaten.

0
@Marco79100

Im Rausch der Tiefe - da hab ich mir schon "Better down there" rausgesucht und das bekomme ich auch ganz gut hin.

Ansonsten - ... spontan: Catch me if you can, Shutter Island, so ziemlich alles mit Robin Williams (Patch Adams, Der 200 Jahre Mann), Das Leben des David Gale, Wag the dog, Das geheime Fenster, Sieben Jahre im Tibet, Into the wild, Zeit des Erwachens, Great Gatsby, Mr. Nobody, Green Mile, Rain Man

Serien... abgesehen von Breaking Bad gibt´s da nicht soo viel ;)

0
@Badebaumeister

Kann dir nur empfehlen auf YouTube mal diese Filme und Piano einzugeben, da findest du echt viel

0

Such doch mal nach Boogie Woogie oder eben Rock'n'Roll.

Als Anfänger hatte ich früher immer ganz gerne die beiden Tarantella von Prokofiev gespielt. Die zählten mit zu meinen Lieblingsstücken. Man kann sie notfalls auch einfach einen Tick langsamer spielen.

https://www.youtube.com/watch?v=Vv0bYI3vV9M

https://www.youtube.com/watch?v=xNJG08-r6TI

Oder, etwas bekannter, von Grieg das Stück "In The Hall Of The Mountain King" aus der "Peer-Gynt-Suite". Da gab es mal eine ganz gute vereinfachte Version, die ich momentan gerade nicht finden kann. Diese hier ist aber auch ganz okay:

https://www.youtube.com/watch?v=K0e3IABZt2s

Das Stück von. Grieg sieht wirklich machbar aus. Bei den anderen vermute ich bin ich bei meinem Leistungsstand noch überfordert, ich habe erst vor 3-4 Monaten angefangen. Oder klingt es vielleicht schwieriger als es ist?

1
@Badebaumeister

Rein technisch empfand ich die beiden Tarantella relativ einfach. Das Tempo ist es, was daran so schwierig ist. Wie gesagt, es ist kein Problem, das einfach etwas langsamer zu spielen. Habe ich am Anfang auch so gemacht.

0

Was möchtest Du wissen?