Primärenergieverbrauch Deutschland 2019 zu Stromerzeugung (Statiska): Kernenergie 12,4%, Braunkohle 18,8%, Steinkohle 9,4%, Biomasse 7,4%, Wind 20,8%, Wasser 3,3%, Photovoltaik 7,8%, Erdgas 15%, Sonstige 5,1%

Von den erneuerbaren Energien sind nur geringe Anteile rund um die Uhr als Grundlastkraftwerke einsatzfähig. Dazu gehören die Flußkraftwerke und die Geothermie. Flußkraftwerke lassen sich kaum noch weiter vermehren und die Geothermie ist nicht überall sinnvoll anzuwenden und hat schon große Schädigungen an Bauwerken von Gemeinden erzeugt. Wind (20,8%) und Photovoltaik (7,8%) sind wetterabhängig. Eine effektive Speicherung von elektrischer Energie gibt es noch nicht. Die Biomasse (7,4%) ist zwar eine Möglichkeit, aber sie ist nicht so schnell und stark vermehrbar.

Als weitere Energieträger bleiben noch Gas und Kohle (zusammen 43,2,%) und die Kernenergie (12,4%). Gas und Kohle sind nicht klimaneutral. Die Gefahren der Kernenergie sind bekannt.

Die nutzbare Windenergie ist relativ leicht vermehrbar. Aber um diese sinnvoll nutzen zu können brauchen wir eine Energiespeicherung in Form von Wasserstoff oder künstlichen Treibstoffen. So lange eine solche Energiespeicherung nicht existiert, führt eine Reduzierung der Kernenergie zu einer Erhöhung des Verbrauchs an fossilen Energieträgern. Unter günstigen Bedingungen können die erneuerbaren Energieformen einen Ausfall der Kernenergie ausgleichen, unter ungünstigen aber nicht.

Als weitere Alternative bleibt nur noch die Reduzierung des Energieverbrauchs.

...zur Antwort

Ich glaube ich habe da noch etwas nicht ganz verstanden.

Tätliche Angriffe von Schüler gegen Schüler müssen unterbunden werden. Dies ist an allen Schulen so. In wie weit das gelingt ist eine andere Frage. Die Schule ist zwar ein einigermaßen behüteter Ort aber kein keimfreier Raum. Bei Gewaltaktionen, die eine dauernde verletzungsbedingte Schädigung zur Folge haben ist der sofortige Schulausschluß möglich und sinnvoll da dem Geschädigten nicht mehr zugemutet werden kann in Gemeinschaft mit dem Schädiger zu sein. Darüber braucht man nicht zu diskutieren.

Nach meiner Kenntnis sind es aber nicht die gewaltätigen Aktionen, die das charakteristische des gemeinschaftlichen Mobbens ausmachen, sondern die mehr subtilen Dinge. Vor allem das Ausschließen aus der Klassengemeinschaft scheint dabei ein Hauptproblem zu sein. Dagegen kann man nicht mit Strafen vorgehen.

In der ursprünglichen Bedeutung war Mobbing immer eine Gemeinschaftsaktivität gegen einen einzelnen. In dieser Form stellt dies auch für Schüler und Lehrer das wesentliche Problem dar. Erst in den Hierarchien im Berufsleben wurde das Schikanieren einer Untergebenen durch den Vorgesetzten als Mobbing bezeichnet.

Strafen sind grundsätzlich kein Erziehungsmittel sondern höchstens ein Dressurmittel. Wem dieser Unterschied nicht klar ist sollte sich erst mal kundig machen.

...zur Antwort

Du presst keine Luft in die Lunge sondern das macht der äußere Luftdruck. Pressen tust du nur wenn du ausatmest.

In einer Tiefe von 10 m im Wasser ist der Druck doppelt so hoch wie außerhalb. Wenn ein Taucher mit Pressluft aus 10 m Wassertiefe auftaucht muß er den Mund aufmachen, damit die Luft ausströmen kann andernfalls riskiert er, dass seine Lunge zerreißt. Da die Lunge keine schmerzempfindlichen Zellen hat merkt er das nicht gleich. Er kann aber dann nicht mehr atmen und stirbt deshalb anschließend.

P.S.: Ich bin Physiklehrer i.R. und habe einen Tauchschein.

...zur Antwort

Das kommt vor allem auch darauf an wie groß das Eisenstück ist, wie man die Wärmeabgabe des zu erhitzenden Eisenstücks verhindern kann und wie lange man bereit ist zu warten.

Die Sonne strahlt in Deutschland mit einer Leistung von etwa 900 W/m^2 bei klarem Wetter auf eine zur Strahlung senkrechten Fläche.

Der "Sonnenofen" von Odeillo, der seit 1972 in den französischen Pyrenäen zu Forschungszwecken betrieben wird, erreicht in seinem Brennpunkt Temperaturen bis 4000°C.

...zur Antwort

Die Gravitationskraft wirkt auf alle Körper überall auf der Erdoberfläche in Richtung Erdmittelpunkt. Die magnetische Kraft wirkt nur auf Eisen Nickel und Kobalt und hat an den Polen ihre stärkste Ausprägung. Eine Magnetnadel wird nur unwesentlich von der Erde angezogen aber sie wird durch das Magnetfeld der Erde gedreht. Bei der magnetischen Kraft gibt es, im Gegensatz zur Gravitationskraft auch abstoßende Wirkungen.

...zur Antwort

Die Tatsache, das der Mensch über die Fähigkeit zu planen verfügt, beinhaltet, dass die natürlichen Abläufe zumindest eine probabilstische Struktur haben. Diese ist sogar Teil der menschlichen Wahrnehmung. Die Annahme, dass die probabilistische Struktur sich aus der Derterminiertheit der Abläufe ergibt, erzeugt auf diese Weise zunächst ein widerspruchsfreies Weltbild.

Der in der Quantemechanik eingeführte "absolute Zufall" ist ein "deus ex machina". Wie die Entstehung des Zufalls vor sich geht, kann quasi definitorisch nicht dargestellt werden. Das dabei entstehende Weltbild ist unvollständig. "... zumindest bin ich überzeugt, dass der Alte nicht würfelt" sagte A. Einstein dazu.

Zur Rettung der Determiniertheit gibt es, meiner Kenntnis nach, 2 Ansätze.

Die Multiversum Hypothese nimmt an, dass bei jedem uns erscheinendem Zufallsereignis, das alternative Ereignis in einem anderen Universum realisiert ist. Die Idee hierzu kommt aus der Wellentheorie. Jeder Punkt einer Welle ist wiederum Ausgangspunkt einer Elementarwelle. Der tatsächliche Weg eines Lichtstrahls ergibt sich aus der Überlagerung aller möglichen Wege und nur Wege mit lokal minimaler oder maximaler Zeit erscheinen dann in der Realität.

Der Kollaps der Wellenfunktion beim Messprozess wird inzwischen durch den Begriff der Dekohärenz ersetzt. D.h. der Messprozess stellt eine Wechselwirkung mit einer Umgebung dar die vorher ausgeschlossen war. Da die Quantentheorie eine nicht lokale Theorie ist, können alle denkbaren Veränderungen der Umgebung das jeweilige Messergebnis beeinflussen. Der Zufall wäre dann nur der Aspekt der nicht berücksichtigten Einflußnahme der Umgebung (auch aus beliebig großer Entfernung) und damit wäre die Determiniertheit zwar gegeben aber nicht nachweisbar.

Lehnt man den Determinismus ab muß man die Unerklärlichkeit des Zufalls in das Weltbild hineinnehmen. Dies könnte auch durch die Einführung einer "göttlichen" Macht geschehen.

...zur Antwort

Wenn ein Patient bei einem Arzt suizde Gedanken äußert, ist der Arzt verpflichtet einzugreifen. Ob er dann gleich einen stationären Klinikaufenthalt als Lösung sieht, ist zwar nicht sicher aber für den Arzt die Lösung mit dem geringsten Risiko (auch für den Arzt). Kurzfristige Klinikaufenthalte werden häufig zur Stabilisierung des Zustandes genutzt und wenn das dann gelungen ist, wird der Patient gebeten sich einer Therapie zu unterziehen, damit die kurzfristige Stabilisierung zu einer andauernde Stabilisierung führt.

...zur Antwort

Es gibt entsprechende Salben, die die Empfindlichkeit reduzieren.

Ich selbst habe damit aber keine Erfahrung.

...zur Antwort

Vielleicht hilft dir der folgende Link: https://umgang-mit-narzissten.de/silent-treatment/

...zur Antwort

Schmerzmittel sind keine Heilmittel. Falls dein Kind ernsthaft krank sein sollte hast du ihm damit nicht prinzipiell geholfen und hoffentlich nicht geschadet. Gehe mit deinem Kind zu einem Arzt !

...zur Antwort

Wenn du mit dem Feuer spielen willst mußt du in Kauf nehmen, dass du dich daran verbrennen könntest.

...zur Antwort

Falls du in der Pubertät bist, könnte dein Melatoninrhythmus gestört sein. Gehe zu einem Arzt und schildere ihm deine Problematik. Vielleicht verschreibt er dir dann sogar ein paar Melatonintabletten. Diese gibt es in geringer Dosierung auch als Nahrungsergänzungsmittel. Du solltest aber nicht eigenständig versuchen damit deine Schlafstörungen zu beseitigen. Melatonin ist ein Hormon. Hormone sind multifunktional. Es kann dir passieren das du mit der eigenmächtigen Einnahme des Hormons Melatonin deine Schlafstörungen sogar noch verschlimmerst.

...zur Antwort