Vielleicht gefällt Dir dieser Song:

  • Inner City - Good Life

https://www.youtube.com/watch?v=KJxJxr9RlKM

oder "Big Fun" ebenfalls von Inner City

https://www.youtube.com/watch?v=-gu3albgauw

...zur Antwort

Den Namen des Regisseurs kannte ich noch garnicht, kenne aber "Standy by Me", "Misery" und Eine Frage der Ehre". Misery fand ich damals auch nicht schlecht, aber im Vergleich macht "Stand by Me" das Rennen für mich :-) zumal es schon sehr lange her ist, seit ich "Misery" gesehen habe und mich nicht mehr an alles erinnere.

...zur Antwort

Lautes Knacken muss nicht unbedingt sein. Das ist dann ja ein Zeichen dafür, dass die Platte schon ein wenig in Mitleidenschaft gezogen wurde. Im Hintergrund ist es okay. Ich selbst habe hier hauptsächlich Platten, die größtenteils nicht knacken, mit wenigen Ausnahmen, aber auch da ist es auszuhalten. Die Maxi "People Are People" von Depeche Mode ist eines dieser Beispiele, aber da es sich dabei um Pop-Musik handelt, ist die Musik wiederum so laut, dass es das Knacken übertönt, man hört es quasi nur bei der etwas ruhigeren Einleitung. Schwieriger wird es bei Klassischer Musik, bei der die Dynamik ja oft variiert und wenn man dann mal gerade eine ruhige Passage hat, kann es schon nerven. Hält sich bei meiner Sammlung aber auch in Grenzen.

...zur Antwort

Ups, jetzt habe ich zuerst abgestimmt und bin jetzt beim Antwortenschreiben gelandet. War eigentlich anders gedacht. Naja ... Ich habe gestimmt für Violoncello. Normalerweise mag ich volle Klänge, so wie in einer Symphonie, in der mehrere Instrumente, darunter auch Violinen, zu hören sind. Als Soloinstrument ziehe ich allerdings das Violoncello vor, da auch mir Geigen manchmal ein wenig zu schrill sind. Das gilt auch für viele Violinkonzerte, es gibt nicht viele die mir da wirklich gut gefallen, nur wenige Ausnahmen. Eines meiner Lieblingsstücke, in denen ein Cello im Vordergrund steht, obwohl bei diesem auch immer mal höhere Töne zu hören sind, ist dieses hier:

  • Prokofiev - Sinfonia Concertante

https://www.youtube.com/watch?v=9ce7G-oQUIw

...zur Antwort

andreasolar hat Dir schon eine sehr gute Antwort geschrieben. Dem kann ich mich nur anschließen. Aus der Moderne solltest Du Dich unbedingt noch mit Benjamin Britten beschäftigen. Er ist bekannt für seine Opern, Orchesterstücke und Stücke für Stimme. Auch bei ihm klingt die Musik oft mächtig, hart oder auch düster. Für den Anfang würde ich "Peter Grimes" vorschlagen, seine wohl populärste Oper. Aus der Romantik lege ich Dir noch Anton Bruckner ans Herz. Gerade Bruckner hat bei seinen Symphonien häufig einen ähnlichen Aufbau, was aber keineswegs heißt, dass er immer das Gleiche macht, oder langweilig wäre, sondern im genauen Gegenteil. Ein sehr spannender Komponist.

Bei "Peter Grimes" würde ich am besten einfach am Anfang anfangen, reinzuhören und das Ganze als Gesamtwerk bewerten. So wirkt es auch am intensivsten. Irgendwo das Libretto besorgen oder gleich die CD kaufen. Hier habe ich die Einspielung von Britten selbst auf youtube gefunden:

https://www.youtube.com/watch?v=Sw7bx-Cnhp0

Und bei Bruckner empfiehlt es sich ebenfalls bei Symphonie Nr. 1 zu beginnen und sich dann weiter vorzuarbeiten. Hier das Gesamtpaket :-) Dirigiert von Eugen Jochum.

https://www.youtube.com/watch?v=XuhhEoW0h38

...zur Antwort

Um nochmal auf Deine Kriterien "gleiche Melodie" und "tiefe Passagen, die von hohen wiederholt werden" einzugehen, da fällt mir nachträglich noch das Stück "In The Hall Of The Mountain King" aus der "Peer-Gynt-Suite" ein, bei dem ebenfalls eine Melodie wiederholt wird, die zunächst mit tiefen Klängen beginnt und dann in der Höhe ansteigt. Allerdings wird es zum Schluss hin schon schneller und es stammt nicht von einem osteuropäischen Komponisten, sondern von dem Norweger Edvard Grieg. Ansonsten kommt es ungefähr hin:

https://www.youtube.com/watch?v=pPLXNmKvLBQ

...zur Antwort

Schnell, elektronisch und instrumental? Okay :-)

  • Harold Faltermeyer - Axel F.

https://www.youtube.com/watch?v=Qx2gvHjNhQ0

  • Gary Numan - Airlane

https://www.youtube.com/watch?v=wRH5z_x2dw0

  • Depeche Mode - Nothing To Fear

https://www.youtube.com/watch?v=6GztQLHanQc

...zur Antwort

Vielleicht ein Stück ebenfalls von Prokofiev, nämlich den "Grand Waltz" aus "Cinderella". Ähnlich düster, aber etwas langsamer:

https://www.youtube.com/watch?v=avcSV2Z4K3M

...zur Antwort
  • Piraten im Karibischen Meer (mit Ray Milland, John Wayne)
  • Sturm über Jamaika (mit Anthony Quinn, James Coburn)
  • Meuterei auf der Bounty (1935, mit Clark Gable, Charles Laughton)
  • Meuterei auf der Bounty (1962, mit Marlon Brando, Trevor Howard)
  • Die Schatzinsel (1950, Disney-Verfilmung)
  • Unter Piratenflagge (mit Errol Flynn)
  • Der Herr der sieben Meere (mit Errol Flynn)
  • Sturmfahrt nach Alaska (mit Gregory Peck)
  • Des Königs Admiral (mit Gregory Peck)
  • Moby Dick (1956, mit Gregory Peck)
  • Abbott & Costello Meet Captain Kidd (Komödie mit Abbott & Costello und Charles Laughton)
...zur Antwort

Also vor allem Romantik? Bruckner, Berlioz, Mendelssohn, Schubert vielleicht. Ich habe auf youtube vor einiger Zeit auch eine Liste erstellt mit relativ bekannten Stücken der Klassischen Musik. Diese aktualisiere ich immer mal. Mittlerweile bin ich bei 90 Stücken angekommen. Da könnte auch etwas für Dich dabei sein. Die drei Wagner-Videos überspringst Du dann einfach ;-) Hier der Link zur Playlist:

https://www.youtube.com/playlist?list=PLF86A4C13E32D7F8F

...zur Antwort

In diesem Oldschool-Klassiker aus dem Jahr 1983 kommt unter anderem eine Geige vor, aber sparsam verwendet:

  • Rammellzee & K-Rob - Beat Bop

https://www.youtube.com/watch?v=plppmDdAhHk

...zur Antwort

Vielleicht "Buddy Holly" von Weezer? Die Band ist auch snobistisch angezogen, nur die Farben sind anders.

https://www.youtube.com/watch?v=kemivUKb4f4

...zur Antwort