Abi durchziehen oder andere Wege?

7 Antworten

Fachabitur ist auch eine Möglichkeit, ich würde mal mit einem Schulpsychologen sprechen. Auf die Expertise von Lehrern gebe ich aus eigener Erfahrung (sowohl selbst als auch bei Mitschülern ... ) wenig. Lehrer sind oftmals Leute die sich in Eurem Alter für einen Berufsweg entschieden haben weil sie dachten dass das ein cooler bequemer Job mit passabler Bezahlung ist - das Surfbrett auf dem Dach des Autos. Nur weiß man in dem Alter überhaupt noch nicht ob man dafür geeignet ist mit Jugendlichen zur arbeiten sowie Wissen vermitteln kann. Vielleicht kann der Lehrer ja auch nichts vermitteln?

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Erst einmal du schreibst keine 5- in Mathe, da der Lehrer meint du würdest gar nichts auf die Reihe bekommen. Sowie der Lehrer einem mit sowas kommt, würde ich über die Lehrkraft zweifeln.

Nur da Mathematik nicht deine Stärke ist, wird es dich jedoch in jeder Schule bzw. Abiturform begleiten. Da ist es egal ob es das allgemeine Abitur oder ein Fachabitur ist.

Ich würde dir eher raten zu gucken wo deine Matheschwierigkeiten herkommen. Vielleicht habt ihr einen Vertrauenslehrer. Da kann man mit Problemen hingehen. Möglicherweise gibt es sogar Nachhilfe in der Schule oder ein Klassenkammerad könnte helfen.

Das wären die kostenlosen Möglichkeiten. Neben YouTube und Co. Aber ansonsten kann man auch extern Hilfe suchen in Nachhilfeschulen die gucken mit dir wo das Problem liegt und wie du es beheben kannst.

Nein, ich kann dir keinen wegweisenden Rat geben außer dem, trotz aller beschriebener Probleme das Abi zu absolvieren.

BEDENKE: Jeder Jugendliche / Heranwachsende hat irgendwelche familiären Probleme, ist in einem Fach oder mehreren Fächern schwach, hat aus unterschiedlichsten Gründen Schulstress.

Ob bi-national oder nicht: Mit deinen Sorgen stehst du nicht allein. Ich hatte von Klasse 5 bis zum Abi eine Fünf in Mathe, bin deshalb einmal sitzengeblieben; statt des berechtigten Abi-"ungenügend" (Damals gab es noch kein Punkte-System !) in Mathe - mit der Note hätte ich mein Abi-Zeugnis nicht bekommen !! - gab mir der wirklich gutherzige Mathe-Lehrer ein "mangelhaft (-)"...

Was bin ich geworden ? Lehrer ! Nein ! Nicht für Mathe ! , - )))

Mach dein Abi ! Du wirst davon Vorteile haben, die du jetzt vielleicht noch gar nicht erahnst !!

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Versuche mal anders an das Mathe Problem ranzuhegen den eigentlich muss man nur eins verstehen was ist gesucht was ist gegeben und wie ist der rechen weg bzw die richtige Formeldarstellung!

Eine Ausbildung aus Deutschland wird weltweit anerkannt außer vielleicht Heilpraktiker!

Aber selbst wen du nur im Handwerk Landes hast du ein echt großes Problem den da ist Mathematik sehr wichtig!

Aussagen von leherne taugen oft nichts außerhalb der schule es gibt genug die man das selbe gesagt haben die mittlerweile studierte sind das eben über den 2ten Bildungsweg gemacht haben (zb ihr Abitur)

Mit einem Fachabitur bist du viel schlechter dran den da bist du auf einen Beruf bzw Berufsbereich eingeschränkt!

Es gibt zb auch menschen die den leichten weg nicht verstehen aber dafür den schwereren besser verstehen bis zu einem gewissen grad zb! Vieleicht kann das ja bei dir in Mathe so sein!

Oh bitte. Ich hatte Mathe in Abi und sagenhafte drei Punkte dh. 5- wenn ich mich recht erinnere.

Trotzdem habe ich das Abi mit 2,8 geschafft und eine Ausbildung bei einem großen Unternehmen mit sehr gutem Ruf angefangen. Meine Noten waren teilweise noch schlechter als deine. :)

Sogar die, die schlechter als ich waren, haben alle das Abi geschafft. Weiß von niemanden aus meinen Jahrgang, der das Abi nicht geschafft hat.

Unsere drei Jahrgangsbesten (Gymni) waren übrigens ALLE Realschüler!

Was möchtest Du wissen?