Mädchen, warte noch n paar Jahre.

Zu behaupten, einen Menschen zu lieben, ohne ihn je gesehen zu haben, spricht von deiner (verständlichen !) geistigen UNreife !!

...zur Antwort

Da ich über 70 bin, ist vermutlich leicht vorstellbar, dass meine Eltern keine Musik mehr hören KÖNNEN...!

Seit 60 Jahren höre ich die unvergängliche Musik der Beatles; dann folgte parallel die gesamte rock music der ROARING SIXTIES - von Liverpool bis Woodstock / Flower Power.

Zwangsläufig wurden unsere Kinder (fast 33 / fast 31) durch mich beatles-infiziert - seit ihrer Kindheit, hören aber nebenbei auch anderes wie Indie...

Unlängst schenkte ich ihnen 200 LPs (= Langspiel-Platten) - original aus den 60ern, darunter natüüürlich sämtliche Beatles-Platten, denn Vinyl ist wieder IN !!

...zur Antwort

Weniger panisch sein !

Don' t worry ! 10 Minuten können wie im Fluge vergehen. Und wenn du etwas nicht verstehst, KANN der prüfende Lehrer dir "dezente" Einhilfen / Tipps geben.

Französisch ?! Mein Albtraum vor gefühlten 80 Jahren: Mein Spezial-Thema VOLTAIRE stand im Zentrum der Fragen - und ich wurde auf "sehr gut" geprüft. Mehrfach nannte der mir stets wohl gesonnene Französisch-Lehrer langsam den Namen VOL-TAIRE !!! Ich raffte es nicht, und mein Versprecher MOLIERE blieb bis zum Schluss bestehen.

Keine Französich-1, sondern nur ne glatte 2 (Punkte gab's damals noch nicht.).

-- - - - - - - - - -

Mach' deutliche Denkpausen, die dir durchaus zustehen, atme tief und regelmäßig, lass die Unterarme parallel zueinander auf dem Tisch, NICHTS in den Händen (würde nur die Nervosität verstärken !), fixiere den oder die Prüfer mit festem Blick; dient alles der inneren Beruhigung und Sicherheit !!

(Ich habe 42 Jahre lang ganze Schüler-Generationen zum und durchs Deutsch-Abi geführt.)

...zur Antwort

Ist die Rollenbiographie gut (Galileo Galilei)?

Hey wir sollten eine Rollenbiographie zu dem Buch leben des Galilei von Berolt brecht. meine frage wäre ob sie gut ist, und was ihr vielleicht ändern würdet oder ergänzen würdet. Die Rollenbiographie steht direkt hier drunter.

------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------------

Hallo ich heiße Virginia Galilei und bin die Tochter des berühmten Wissenschaftlers Galileo Galileis. Ich bin sehr gläubig, sodass ich regelmäßig mit der Haushälterin meines Vaters namens Frau Sarti in die Messe gehe. Ich liebe meinen Vater sehr, aber mit seinem neuen Weltbild kann ich mich einfach nicht anfreunden. An das alte Weltbild glaube ich jedoch. Trotzdem respektiere ich die Meinungen und Ideen meines Vaters. Ich bemühe mich immer nach seinem Wohlbefinden und einem guten Verhältnis zwischen uns beiden. Ich lebte sehr lange mit ihm zusammen und kümmerte mich um ihn, als er alt und krank wurde.

Manchmal jedoch glaube ich, dass dieses Bemühen nur von meiner Seite her kommt, da ich es schon oft erlebt habe, dass mein Vater mich schon abgewiesen hat, insbesondere wenn es um seine Wissenschaften geht. Einmal wollte ich durch sein Fernrohr sehen, aber er erlaubte es mir nicht, weil er meinte, dass es kein Spielzeug sei. Deshalb konnte ich nie viel mit seinen neuen Erkenntnissen anfangen. Ich glaube, dass er mich für nicht sehr intelligent, unwissend und beschränkt hält. Ich gestehe mir selber ein, dass ich mich nicht besonders für die Mathematik und Astronomie interessiere.

Damals war ich mit Ludovico Marsili verlobt, der mir in meinen jungen Jahren einen Antrag stellte, jedoch kam es nie zu einer gemeinsamen Hochzeit, weil er glaubte, dass diese seinem Ruf schaden könnte. Ich hatte bereits einige Hochzeitsvorbereitungen getroffen und auch mein Hochzeitskleid war schon fertig. Daher war ich sehr von Ludovicos Entscheidung enttäuscht und traurig. Nach einem Streitgespräch zwischen meinem Vater und ihm, sah ich ihn nie wieder.

Allerdings gab es auch ein paar wenige, schöne Momente in meinem Leben… Ich erinnere mich an den Ball, den ich mit meinem Vater und Ludovico besuchte. An diesem Abend stand ich sogar mal im Mittelpunkt, da ich durch meinen bekannten Vater und mein Aussehen auffiel. Dieser endete aber mit einem Gespräch mit dem Inquisitor, der mir eine indirekte Aufgabe gab, nämlich meinen Vater im Auftrag der Inquisition zu überwachen, nachdem er seine Forschung aufgegeben hatte. Wir mussten in ein Landhaus nach Florenz ziehen, wo er den Rest seines Lebens verbringen musste. Ich half ihm im Haushalt und bei seinem Buch „Discorsi“, welches letztendlich mit Hilfe Andreas die Grenzen überschritten hatte.

...zur Frage

Ich hoffe, dass du nicht denkst, jemand würde den GESAMTEN Text Korrektur lesen und / oder gar komplett verbessern.

Für mich schier unmöglich, weil viel zu zeitraubend, den Text zu redigieren; deshalb nur allgemein:

Inhaltlich nicht gut strukturiert, zu sprunghaft. Eine logisch-konsequente Abfolge aufeinander aufbauernder Gedanken kann ich nicht feststellen.

Stilistisch "unrund", diverse Kommafehler und andere Defizite, z.B. Zeile 2: KEIN doppelter Genitiv, also Galilei !

GMEINSAME (!) Hochzeit - sehr "schön" ! Ja, wie denn sonst ?!

Das Wort "ich" wird zu häufig verwendet.

Ach ! So könnte ich bis heute Abend weiterschreiben......

Das Opus nennt sich DRAMA, nicht Buch....

...zur Antwort

Auch einem unsportlichen Menschen kann ein Leistenbruch widerfahren - was für eine Logik deinerseits?!

Ein Arzt muss normalerweise den Appendix (= Blinddarm) untersucht haben, eine Entzündung zumindest in Betracht gezogen haben.

Wäre ich du, hätte ich die Ursachen der Schmerzen längst von einem dritten oder gar vierten Arzt checken lassen.

Dass du monatelang Schmerzen "tolerierst", ist mir unbegreiflich !!

...zur Antwort

Je mehr du - Entschuldigung ! - in triefendes Selbstmitleid verfällst, desto größer wird die Schwierigkeit sein, aus deinem Gefühlsloch herauszukrabbeln.

Mit der extremen Negativ-Aussage "Mehr lernen ist definitiv keine Option !" blockierst du dich und deine Zukunft.

FALLS du das Abitur überhaupt WIRKLICH erreichen willst, MUSST du ohne Bedingungen arbeiten, so wie es unzählige Generationen vor dir taten. BASTA !!

Angst sowie Panikattacken vor und in Prüfungssituationen gibt es pro Schule mehr als hundertfach - und im späteren Berufsleben wirst du dich auch hin und wieder quälen müssen.

Wie sagten wir in den 60ern: "Auf die Dauer hilft nur Power !"

PS: "Ich kann nicht !" heißt "Ich will nicht !"

...zur Antwort

Vergiss einen Typen, der deiner nicht wert ist ! BSASTA !

...zur Antwort

Aus meiner völlig subjektiven Sicht ein übler, plumper, perfider Trick, um dich an ihn zu binden. Du selbst gibst meine Antwort vor: Manipulation !

...zur Antwort

Ich war 42 Jahre lang als Lehrer KETZER und wurde von meinen so genannten "Kollegen" auch so betitelt, was mir auf Grund meines unkonventionellen Unterrichts und der Abneigung gegenüber einem erzkonservativen Kollegium allenfalls zur Ehre gereichte.

Deine Frage ist leider ein weiteres "hervorragendes" Beispiel für die geistige Beschränktheit, schier unglaubliche UNsensibilität, für unreflektiertes Verhalten, Selbstgerechtigkeit und Selbstgefälligkeit angeblicher Pädagogen !! : - (((

Anstatt dich auf Grund deines IQ zu motivieren, bremsen sie dich aus - entsetzlich !!

Ich kenne dieses Phänomen unfähiger Lehrer nur allzu gut, zumal ich zwölf Jahre lang ununterbrochen Schul-Vertauenslehrer war und gerade mit SOLCHEN Problemen zur Genüge konfrontiert wurde.

Entweder suchst du das direkte Gespräch mit den entsprechenden Lehrern (Termin vereinbaren, um "Zwischen Tür und Angel-Gespräche" zu vermeiden) und hältst ihnen - mutig - vor, dass sie dich mit ihren "Ratschlägen" demotivieren, ODER du besprichst das Thema mit deren Vorgesetzten, ODER DU BLEIBST, WIE DU BIST, meldest dich weiter und bist stark genug, die LEERER zu ignorieren.

(Nicht klar ist mir deine ÜBERforderung während der Praktika...)

Lass dich durch einige dumme Pädagogen nicht klein kriegen !!!

...zur Antwort

Hallo !

  1. Auf keinen Fall ein Springseil mit (diesen bescheuerten) Holz-Haltegriffen, eben ohne Griffe !
  2. Am besten eines der alten, bewährten Hanf-Seile o.ä., KEIN schnürsenkeldünnes Kunststoff-Seil !!
  3. Ein Seil, dessen Mitte (quasi der untere Teil) dicker ist; der entsprechende Schwerpunkt erleichtert das Schwingen des Seiles UND dein Springen.
  4. Bei deiner Größe solltest du das LÄNGSTmögliche Seil kaufen. ACHTUNG !! Es ist (Kontrolle) nur dann gut / geeignet, wenn du dich bei rechtwinklig gebeugten Armen auf das Seil stellen kannst und es dann straff ist. Zu kurz wäre schlecht. Zu lang: NO PROBLEM, denn du kannst die überflüssigen Seil-Enden xmal um deine Hände wickeln.

GOOD LUCK !

...zur Antwort

Ich finde dich sympathisch.

So taten wir es früher, als wir als Jugend noch völlig unkompliziert waren.

...zur Antwort

Ich habe meinen Studienort nicht von der Nähe zum Elternhaus abhängig gemacht, sondern einzig und allein von der Qualität, dem Ruf der Universität.

Konkret: von der Nordseeküste nach Münster / NRW - - vor gefühlten 80 Jahren....

...zur Antwort

Na ja, ich würde das Ganze drastisch (!) kürzen !

Darüber hinaus: erster Satz: ...an mein (!) bevorstehendes (!)...,

zweitletzter Satz: Insgesamt erwarte ich eine sehr interessante (NICHT TOLLE !!) Zeit. Letzten Satz weglassen: zuviel der Schwärmerei !!

Diverse Kommafehler !

...zur Antwort

Seit GENAU 60 Jahren (So alt bin ich schon und erlebte sie in Hamburg sechsmal LIVE (60 - 62) und einmal in der Gruga-Halle Essen, 1966):

Die Beatles !

Dazu habe ich diverse Abhandlungen geschrieben und durfte auch Co-Autor zweier Werke sein:

Die BEATLES können nicht überbewertet werden !

Mit ihrer einzigartigen Musik, die sich von 1956 (Johnny and the Moondogs) bis 1970 (Trennung) stets wandelte / weiterentwickelte,

mit ihren Evergreens, die auch dieses Jahrhundert überdauern werden,

mit ihrem einzigartigen Charisma als Individuen und als Gruppe,

mit ihrer Prägung der gesamten Kultur eines ganzen Jahrzehnts,

mit ihrer unvergleichlichen Mentalität

und anderen Komponenten

steht die Band als einzigartig in der Musikgeschichte da,

selbst wenn die Stones noch 50 Jahre mit ihren in Eintönigkeit übergehenden Songs auftreten.

pk

...zur Antwort

Tag der TRAUER (seitens der BRD !!), weil russische Panzer den Aufstand der protestierenden DDR-Bürger brutal niederschlugen (wie später, 56 in Ungarn, 68 in der Tschechoslowakei) -

Tag des STOLZES (seitens des DDR-Regimes), weil ein "imperialistischer Aufstand, verursacht durch subversive BRD-Kräfte", niedergeschlagen wurde.

...zur Antwort