15-20 km mit Fahrrad pendeln?


27.06.2022, 17:15

Wenn man leider auch stark schwitzt wenn man sich bewegt.

6 Antworten

Machbar ist es sicherlich, aber ich würde so planen dass ich morgens notfalls entscheiden kann, eine motorisierte Alternative (Auto, ÖPNV...) zu wählen oder daheim zu bleiben. Bei Dauerregen, Schneefall oder Sturm würde ich die Strecke nicht fahren wollen. Bei Glatteis im Winter wäre es mir auch zu weit, Reifen mit Spikes bremsen doch ziemlich.

Verschwitzte Klamotten kann man, wenn man nicht allzu pingelig ist, abends zum Heimweg nochmal anziehen - daheim, bevor man mit irgendwelchen Menschen in Kontakt kommt, kann man sie ja wieder ausziehen und in die Wäsche werfen.

Das E-Bike kann natürlich die körperliche Anstrengung auf ein Minimum reduzieren, sodass du zwar wahrscheinlich immer noch schwitzt, aber vielleicht nicht komplett durchweichst. Wenn du allerdings mit dem Fahrrad fahren möchtest, um Sport zu treiben, kann es irgendwie nicht der Sinn der Sache sein, die Arbeit vom Motor machen zu lassen.

2x15km fahre ich immer und nicht immer mit Pedelec, das deutlich weniger anstrengend ist. Mit normalen Rädern fahre ich eher gemütlich und schwitze nur wenig. Auf die richtige Kleidung kommt es an bzw Lagen. Manchmal ziehe ich eine Lage nach wenigen km aus.

Bei Regen oder sehr kalten Wetter verwende ich Regenkleidung, dann bleiben die Atbeitsklamotten weitesgehend trocken. Ggf ein Shirt zum wechseln mitnehmen

Mein Papa fährt diese Strecke öfter mit dem normalen Rad oder mit dem E-Bike (er kann auf der Arbeit duschen). Mit dem E-Bike kannst du die Strecke ohne Schweiß fahren, mit dem normalen Rad wirst du definitiv schwitzen.

mit dem normalen Rad wirst du definitiv schwitzen.

Nee, nicht unbedingt. Wenn man ein normales Tempo fährt, kommt man nicht automatisch ins schwitzen.

0
@Nudelauflauf28

aber nicht jeder fährt in einer bergigen Gegend. Wenn einer im Flachland lebt und gemütlich fährt ...

0
@Saturnknight

Ich schwitze auch bei gemütlichem Fahren. Aber das ist natürlich bei jedem Menschen unterschiedlich.

0

Salue

Ich habe einen Velofahrer(60 Jahre alt) getroffen, der jeden Tag seinen Arbeitsweg von 25 km mit einem Rennrad zurücklegt. Ohne Elektrounterstützung. Die Strecke hat einen Haken, sein Zuhause liegt in einem Juratal und er muss zweimal täglich diese Bergkette überqueren.

Das ist ein wenig "hard core". Wer nicht ganz soviel Motivation hat, für den ist ein Pedelec eine geniale Option. Da kann man "Rückenwind" dazuschalten.

Tellensohn

Natürlich ist so was machbar.

Ich selbst hab auch einen Arbeitsweg von 15km mit dem Fahrrad. Wir haben zwar auch Duschen hier bei der Arbeit, aber während der Arbeit komme ich eh wieder ins schwitzen, somit lohnt es sich nicht, vor der Arbeit zu duschen.

Was möchtest Du wissen?