also erstmal:

Ich hab ein video über eine frau geguckt, die eine nahtod erfahrung hatte und eine auser körperliche erfahrung hatte. Natürlich gibt es wieder menschen die mit der wissenschaft kommen und schreiben, ,,jaa, ABER das gehirn des Menschen ist so und so und deswegen hat sie vielleicht...‘‘.

Früher gab es viele Sachen, die die Menschen sich nicht erklären konnten und es deshalb so glaubten, wie die Religionen es ihnen vorgab. Alleine die Schöpfungsgeschichte. Früher glaubten die Leute daß die Erde in 6 Tagen entstanden ist. Die Wissenschaft hat bewiesen, daß die Erde eben viel älter ist. Nach deiner Argumentation müßten wir also heute noch an Adam und Eva glauben?

Mich nerven viele Atheisten einfach nurnoch. Für alles muss es eine Erklärung geben, alles muss mit der Wissenschaft einhergehen und alles braucht eine Bedeutung.

Und was spricht dagegen, mal sein eigenes Hirn zu benutzen? Mal zu überlegen, ob so was wirklich passiert sein kann? So was wie z. B. die Sintflut und die Arche Noah?

Nicht zu vergessen: eine Religion, ein Glaube spricht oft auch von Anders- bzw. Ungläubigen. Oft gibt es da auch den Moment, an dem ein heiliger Krieg gegen die Ungläubigen aufgerufen wird. So wie z. B. die Kreuzzüge. Wie viel Kriege, wie viel Tote gab es den schon im Namen der Wissenschaft? Und wie viele gab es im Namen eines Glauben?

...zur Antwort

Wenn es dir nur darum geht, dich selbst nackt zu fotografieren, dann kannst du es doch auch daheim, in der eigenen Wohnung machen.

Eine Kamera am FKK-Strand könnte durchaus Probleme verursachen, man wird dann schnell als Spanner angesehen. Und auf so was stehen die Leute beim FKK nicht. Ich selbst wurde mal angesprochen, weil ich zu lange in die gleiche Richtung geguckt habe - dabei hab ich nur auf jemanden gewartet und wollte gleich sehen, wenn die Person kommt ...

...zur Antwort

Ist die Frage ernst gemeint? Du denkst bei entblößter Schulter an Nacktheit und Pornografie?

Guck doch mal, wie es in nem Schwimmbad oder am See zugeht. Da laufen genug Frauen im Bikini rum - die wären nach deiner Definition ja auch nackt.

...zur Antwort
Es gibt nun mal Schwarze Menschen, genau so wie es Weiße gibt. Wo ist jetzt das Problem?

Warum willst du das unterteilen? Es sind alles nur Menschen.

Und da du dich so auf die Farbe festlegst: es gibt kein vergleichbares Wort für Weiße. Wenn ein paar Weiße zusammenstehen, dann heißt es: "da stehen ein paar Menschen". Wenn eine Gruppe Schwarze zusammenstehen, dann heißt es: "da stehen ein paar N." - dabei sind das doch auch Menschen. Warum wird bei diesen Leuten die Hautfarbe direkt erwähnt?

...zur Antwort

Du stellst eine Behauptung auf und erwähnst irgendeine Statistik. Dann solltest du die auch verlinken, damit man es selbst mal nachlesen kann.

Zudem ist die Aussage sehr schwammig. "Schnell gestiegen"? In welchem Zeitraum? Und wie hoch?

Ich würde mal vermuten, daß der 2. Weltkrieg, bzw. der Holocaust viele Menschen erschüttert hat. Da kamen dann wohl Fragen auf wie "Wie konnte Gott so was zulassen" - "Kann es überhaupt einen Gott geben, der so was zuläßt?", etc.

Zudem haben sich nach dem Krieg, besonders in den 60ern (Stichwort "68er") viele gegen die alten Autoritäten und Obrigkeiten aufgelehnt. Da wurde viel hinterfragt, auch die Kirche und die Religion.

...zur Antwort

Hat die Lehrerin den auch ein Problem mit anderen, oder nur mit dir? Vielleicht kann sie dich persönlich einfach nicht leiden.

Dazu noch:

Wenn ich was sage sagt sie es ist falsch und wenn es andere aus der Klasse des selbe sagen ist es dann aufeinmal richtig

Gibt es dazu auch ein Beispiel? Vielleicht gibt es da ja gewisse Unterschiede zwischen dem was du sagst, und was die anderen sagen.

...zur Antwort

es kommt immer drauf an, wie man diese sozialen Medien nutzt.

Bei Seiten wie Facebook erfahre ich beispielsweise vor allem die neuesten Sachen von meinen Lieblingsbands wie Konzerte oder neue Alben. Früher erfuhr man so was immer aus kleinen Musikmagazinen - und die wurden oft ein paar Wochen im Voraus gedruckt. Wenn da mal ein Konzert abgesagt wurde, erfuhr man das oft erst recht spät.

Und ich kann Kontakt aufbauen, zu Leuten mit den gleichen Hobbys. Früher ging das oft nur über Briefe oder eventuell Telefon.

Allerdings muß man auch sagen, daß es früher oft gemütlicher, langsamer ablief. Da wurde beispielweise ein Brief geschrieben - und man hatte kein Problem damit, mehrere Tage (unter Umständen sogar Wochen) auf eine Antwort zu warten. Heutzutage bekommen manche Leute schon eine Krise, wenn man eine E-Mail oder eine WhatsApp nicht innerhalb von 5 Minuten beantwortet.

Ein Problem bei sozialen Medien ist natürlich das Cybermobbing. Daran müßten die Betreiber dieser Plattformen wirklich arbeiten.

...zur Antwort

Vollbart ist aktuell doch sehr angesagt, viele stehen drauf. Es gibt doch auch diese "big hairy Bears", also Kerle, mit Bärten und Körperhaar, die aussehen, wie richtige Männer, nicht wie glattrasierte Jüngelchen.

Also es gibt durchaus Leute, die auf so ein Aussehen stehen.

...zur Antwort
Wie soll ich das am besten machen, wenn ich neben ihm liege und wir netflix schauen oder so? Soll ich mich auf ihn setzen?

Plane nicht so viel voraus, es kommt eh nie so, wie du es dir vorstellst. Sei einfach spontan und achte auf den richtigen Moment.

...zur Antwort

warum sollte sich der Musikgeschmack durch die Liebe verändern? Ich höre die gleiche Musik, seit ich 12 bin, und das ist schon ein paar Jahrzehnte her.

...zur Antwort
Ja

ja, es ist komisch. Die DDR war eine Diktatur, ein Unrechtsregime.

Es gibt zwar einige Leute, die immer behaupten, daß "früher alles besser gewesen sei" - aber die erinnern sich nur an positive Sachen aber nicht an negative.

Mal so nebenbei: darf ich fragen, wie alt du bist? Hast du die DDR jemals selbst erlebt, oder hast du dein ganzes Wissen über die DDR nur vom Hörensagen?

...zur Antwort

Winston Churchill und Franklin Delano Roosevelt sind eindeutig. Aber wer "John" sein soll ...?

Kannst du mal einen ganzen Satz schreiben, in dem John erwähnt wird? Vielleicht kann man es dann erkennen, wer gemeint ist.

...zur Antwort

1 Gramm Unterschied ist jetzt nicht wirklich viel. Unter Umständen kann es sogar an der Waage liegen.

Aber mal was anderes: es ist zwar gut, die Tiere regelmäßig zu wiegen und zu überprüfen, ob alles ok ist (Krallen, Zähne, Fell, etc.). Aber man sollte es auch nicht übertreiben. Das Herausnehmen aus dem Gehege ist für die Tiere sehr streßig, besonders wenn sie erst seit 8 Tagen bei dir sind. Für die Tiere ist ja so ziemlich alles neu bei dir, und dann werden sie noch jeden Tag herausgenommen - das ist zuviel.

Es reicht, wenn du die Tiere einmal pro Woche herausholst, wiegst und untersuchst.

...zur Antwort

hier mal ein paar interessante Zitate:

Die Jugend achtet das Alter nicht mehr, zeigt bewusst ein ungepflegtes Aussehen, sinnt auf Umsturz, zeigt keine Lernbereitschaft und ist ablehnend gegen übernommene Werte“ ( ca. 3000 v. Chr., Tontafel der Sumerer).

.

„Unsere Jugend ist heruntergekommen und zuchtlos. Die jungen Leute hören nicht mehr auf ihre Eltern. Das Ende der Welt ist nahe“ (Keilschrifttext, Chaldäa, um 2000 v. Chr.)

.

„Die heutige Jugend ist von Grund auf verdorben, sie ist böse, gottlos und faul. Sie wird niemals so sein wie die Jugend vorher, und es wird ihr niemals gelingen, unsere Kultur zu erhalten“ (ca. 1000 v. Chr., Babylonische Tontafel).

https://bildungswissenschaftler.de/5000-jahre-kritik-an-jugendlichen-eine-sichere-konstante-in-der-gesellschaft-und-arbeitswelt/

Also bereits vor 5000 Jahren gab es Ältere, die sich über Jugendliche aufregten.

Vielleicht ist es einfach nur eine falsche Wahrnehmung der Älteren. Die sehen nur die Jugendlichen am Handy, aber wenn die Jugendlichen nichts am Handy machen, sehen sie es nicht.

Mal als kleiner Vergleich: da wo ich wohne ist ein Bolzplatz. Früher, in meiner Kindheit sind wir da (gefühlt) jeden Tag hin, um dort zu spielen. In den letzten 10 Jahren habe ich dort aber kein einziges Kind mehr spielen gesehen. Ich könnte jetzt also sagen, daß die heutigen Kinder überhaupt nicht mehr dort spielen.

Wenn ich aber so drüber nachdenke: ich glaub, wir Kinder damals waren doch nicht jeden Tag dort, sondern nur ab und zu. Und zudem kommt noch, daß ich im Schichtdienst arbeite. Vielleicht spielen da immer noch viele Kinder, aber eben gerade dann, wenn ich nicht in der Nähe bin ...

...zur Antwort

Glaubst du ernsthaft, dein "Gott" guckt und achtet auf alles, was jeder Mensch auf der Erde macht? Es gibt zur Zeit über 7 Milliarden Menschen auf der Erde ...

Und was war mit den 6 Millionen Menschen, die im Holocaust starben? Um die hat er sich ja auch nicht gekümmert, obwohl da bestimmt viele gebetet haben. Da hat er tatenlos zugesehen, obwohl die Nazis ja gegen das "du sollst nicht töten" Gebot verstoßen haben.

Da glaubst du wirklich, dieser Gott würde sich um dich kümmern?

...zur Antwort