1. bzw 2. Klässlerinnen verhalten sich extrem "Nuttig" für ihr Alter?

13 Antworten

Sexualkundeunterricht hatte ich auch schon super früh. Daran liegt es meines Erachtens nach auch nicht.

ich denke es liegt ehr daran, dass sie viel mehr mitbekommen als wir in dem Alter. Sie haben viel mehr Zugang zu Medien, zum Fernsehen, Internet.

auch wenn ich mir das irgendwie nicht vorstellen kann. Ich studiere Lehramt, habe schon Praktika gemacht, aber nie etwas in der Richtung mitbekommen. Aber vielleicht habe ich bisher auch einfach noch nicht die Erfahrung gemacht.

glaube aber nicht dass sie es ernst meinen. Ich denke es ist eher ein nachahmerisches und spielerisches Verhalten :)

  1. und 2. Klasse Grundschule? Oder meinst du mit erster und zweiter Klasse die erste und die zweite Klassenstufe auf der weiterführenden Schule (das wären dann also Klasse 5 und Klasse 6)?

Ich frage nur weil mich das irritiert.

"Nuttig" ist sicher eine überspitzte Bezeichnung dafür.

Grundschüler der ersten und zweiten Klasse spiegeln oftmals das wieder was sie daheim erleben (durch Konsum von TV und Internet, durch ältere Geschwister, durch die Eltern, das erweiterte soziale Umfeld). Hinter provokantem Auftreten kann da dann durchaus einfach nur "Quatsch machen" stecken, Grundschüler dieses Alters können noch nicht abschätzen das solch provokantes Auftreten Folgen haben kann und negativ auf sie zurückfällt (der Ruf wird beschädigt). Es klingt lustig, man will mutig wirken, man will sich vor den Klassenkameraden oder älteren Freunden "beweisen".

Zu Beginn der weiterführenden Schule: Da ist die Pubertät schon voll im Gange. Auch hier wird das Erlebte aus dem Privatbereich gespiegelt. Auch hier gibts Mutproben und den Wunsch sich "zu beweisen". Aber eben auch gemischt mit Neugier, herausfinden wollen wie man damit ankäme.

Das Jugendliche im Alter von 13 oder 14 teilweise schon Sex haben... nun, manchmal steckt dahinter reines Angeberverhalten (da wird den Kumpels gegenüber sonstwas behauptet um "cool und erwachsener" zu wirken). Und ansonsten kann es sein das diese Jugendlichen sich einfach schon bereit dazu fühlen und der Druck durch die Gesellschaft (der emotionale Druck, die Erwartungshaltung a la "Du darfst erst wenn du volljährig bist/ du darfst erst wenn du geheiratet hast, etc) weggefallen ist im Laufe der letzten zig Jahre.

Und mal ehrlich, in welcher Generation kommt es denn nicht vor das auch mal so junge Teens erste sexuelle Erfahrungen sammeln? Das gab es auch in meiner Teenzeit. Zwar bei vielen nicht offiziell, und auch nicht jeder war so frühreif, aber es gab in meiner damaligen Klassenstufe (im Alter von 14) schon so einige die sexuelle Erfahrungen gesammelt hatten.

Nein, es liegt mit Sicherheit nicht am Sexualkundeunterricht. Dieser soll in erster Linie informieren und durch die Information diese Heranwachsenden schützen vor Übergriffen und vor unüberlegten Handlungen oder vor Scham.

Im Sexualkundeunterricht gehts nicht darum die Kinder zu sexualisieren, ihnen zu vermitteln "Sex ist toll, redet darüber, fangt damit jetzt schon an". Aufklärung bietet Sicherheit und dadurch auch ein gewisses Maß an Schutz.

Es kommt immer mal wieder vor das Mädchen bereits mit 10 Jahren ihre erste Periode bekommen.... ich weiß noch wie ich beim ersten Mal dieser Art erschreckt war, verunsichert war.

Da sollten die Eltern mit eingeschaltet werden und die Ursache des Verhaltens besprochen werden.

Ebenso sollte das Gespräch mit den Kindern gesucht werden, ihnen erklärt werden, dass so etwas falsch ist und sie nach den Ursachen gefragt werden.

Ein solches Verhalten ist nicht gerade normal. Die Ursache kann von falschen Vorbildern im Fernsehen bis zu sexuellen Missbrauch gehen. Daher ist es wichtig hier genauer nachzuforschen.

Was jedoch keine Ursache ist, ist der Aufklärungsunterricht. In diesem Alter dient er eher Vielfalt in der Liebe zu erklären und sexuellen Missbrauch erkennen.

Ich kenne zwar keine, die so etwas machen, aber schon welche, die um die 14 ihr erstes Mal haben. Und ich hatte schon sehr früh Sexualkunde, erst aber ca. In der 4. Klasse gym auf Geschützen Sex usw. Bezogen.

Aber was die Gründe sind kann dir glaube ich keiner so genau sagen. Ob es an den pornographischen Inhalten liegt, an die durch Internet und Co. Eigentlich jeder rankommt oder biologisch gesehen an der gestiegenen Kontaminationen mit endokrinen Disruptoren, keine Ahnung.

Das werden die irgendwo aufgeschnappt haben und probieren jetzt aus was passiert wenn man sich so verhält. Das hat mit Sexualkundeunterricht wenig zu tun. Einfach mal die Grenzen aufzeigen wenn sie zu weit gehen und gut is.

Was möchtest Du wissen?