🥩🌱 Vegetarier, die übriggebliebenes Fleisch von Freunden essen, damit das Tier nicht umsonst gestorben ist...?

Das Ergebnis basiert auf 11 Abstimmungen

Sind in meinen Augen keine Vegetarier. 73%
Find ich gut! 27%
Mach ich auch so. 0%

5 Antworten

Sind in meinen Augen keine Vegetarier.

Sind streng genommen Flexitarier, was aber ja nichts schlimmes sein muss, wenn es Fleisch von Tieren ist, das sonst auf dem Müll gelandet wäre.

Genauso gut könnte man auch tierische Produkte containern, hier erhöht man nicht die Nachfrage auf dem Markt und damit die Produktion von Tierprodukten.

Ebenfalls kann man Tiere halten und diese einen natürlichen Tod sterben lassen. Solange die Tiere nicht an etwas gestorben sind, das für Menschen gefährlich ist, kann man deren Fleisch essen.

All das ist nicht vegetarisch, aber trotzdem nicht gegen das Tierwohl gerichtet. Es ist, wenn es um Abfall geht, sogar ökologisch nachhaltiger, weil, wenn man den Abfall nicht gegessen hätte, man etwas anderes stattdessen hätte essen müssen, was extra hätte produziert werden müssen.

Bei den Freunden könnte es allerdings sinnvoller sein, die Freunde davon zu überzeugen, nur so viel Fleisch zu kaufen, wie sie auch verbrauchen, damit nichts mehr übrig bleibt. Zum Beispiel indem man Vorspeisen oder Kindergerichte nimmt, wenn man ein Hauptgericht nicht schafft. Oder kleinere Fleischpackungen kauft. Wenn ein Freund die Fleischreste ist, denken sie sich vielleicht: "Kein Problem, wenn etwas übrig bleibt, isst es schon der Vegetarier / Flexitarier". Wenn aber niemand das isst, was sie übrig lassen, ärgern sie sich vielleicht mehr darüber, dass es im Müll landet, und kaufen dann in Zukunft weniger. Das wäre dann ja auch für das Tierwohl besser.

Kann ich nicht pauschal sagen.

An sich eine gute Idee, vor allem bei denen, die rein der Tiere wegen Vegetarier sind, aber Fleisch im Grunde doch mögen.

Wobei das natürlich dazu führen könnte, das Freunde die das wissen, diesen Vegetariern "zur Liebe" mehr Fleisch als nötig kaufen/zubereiten, damit auf jeden Fall was übrig bleibt.

Bei jemandem der Fleisch eklig findet, fände ich das Schwachsinn, denn dadurch wird das Tier auch nicht wieder lebendig.

Ein Veganer Stufe 5 würde das Fleisch ablecken, um die Gewürze zu entfernen, und es dann an fleischfressende Tiere weiter geben ;D

Find ich gut!

Man muss sich ja dann nicht mit dem Begriff des Veganismus/Vegetariers auseinandersetzen, ist aber in jeder Hinsicht besser, als es in die Tonne zu hauen.

Sind in meinen Augen das Pendant zu Omnis, die - in der Regel ungefragt - dieses Statement verlauten lassen :

  • "Hey Veganer, ich esse auch nur ganz wenig Fleisch (vom Metzger meines Vertrauens !) Youtube-Video von "Der Artgenosse"

Wobei "erfundene Vegetarier" wie oben "beschrieben" deutlich seltener zu finden sind - was sicherlich nicht nur an der Relation des Vorkommens beider "Spezies" liegt...;)

Ein Gläschen "Trollinger" zuviel, und schon schwappt die Brühe über ! ;)

Find ich gut!

Das habe ich zwar noch nicht gehört, aber es gibt nichts, was es nicht gibt.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

🤣 Ich auch nicht.

0

Was möchtest Du wissen?