Schon mal einen Fettbrand gehabt?

Das Ergebnis basiert auf 20 Abstimmungen

Nein, hatte Ich noch nie 65%
Ja, hatte Ich schon 20%
Anderes 15%

10 Antworten

Anderes

Einen Fettbrand per se noch nicht, aber einen Wachsbrand. Ist schon lange her. Wir haben als Jugendliche mehrere Kilo Wachs in einem großen Kochtopf geschmolzen um Kerzen zu giessen, Fackeln herzustellen und Brandsätze für Brandpfeile. Seither wissen wir, daß man Wachs im Wasserbad schmilzt und kein Wasser als Löschmittel verwenden darf. Der Wachsfleck an der Decke des Raumes unseres Jugendheims war noch jahrelang zu sehen! Gardinen hatten wir danach auch mal. 🤣

Nein, hatte Ich noch nie

Ich kann kochen und lasse mein Öl nicht zu heiß werden.

Und sollte es doch einmal passieren würde ich die brennende Pfanne nach draußen auf meine Dachterrasse tragen und da ausbrennen lassen.

In Wohnungen ohne Balkon kann das natürlich zum Problem werden.


Eisenschlumpf  21.06.2024, 15:11
würde ich die brennende Pfanne nach draußen auf meine Dachterrasse tragen und da ausbrennen lassen.

wenn man das schafft.

0
vanOoijen  21.06.2024, 15:34
@Eisenschlumpf

Würde ich wohl schaffen. Die Glastür zur Terasse ist bei mir nur zwei Schritte vom Herd entfernt.

0
Nein, hatte Ich noch nie

Nein, absolut kein Wasser nehmen, wir haben einen Schaumlöscher in der Küche, für solche Fälle.

https://www.youtube.com/watch?v=ZIEAJjVRHQI


grisu2101  20.06.2024, 19:19

Das muss aber ein spezieller sein für Brandklasse F, sonst Lebensgefahr!!

1
Nova2040  20.06.2024, 19:22
@grisu2101

Ja F steht drauf_ Der F-Exx® 3.0 F ist speziell für das Löschen von Fettbränden entwickelt wurden, da das Hochleistungs-Fettbrandlöschmittel gefährliche Erstreaktionen verhindert. Zudem können auch kleine Feststoffbrände gelöscht werden, was den 3.0 F zum idealen Feuerlöscher für unterwegs macht.

0
grisu2101  20.06.2024, 19:25
@Nova2040

Besser als nichts, ist aber kein Feuerlöscher nach DIN En3.

0
grisu2101  20.06.2024, 19:31
@Nova2040

😆😆 Kompatibel... so kann man es auch nennen 🤣🤣🤣

Ein Feuerlöscher nach Din EN3 muss Instandhaltbar und nachfüllbar sein.

0
Nova2040  20.06.2024, 19:34
@grisu2101

Mindesthaltbarkeit: 5 Jahre wartungsfrei. Danach Entsorgen und ein neuer, was ist dein Problem jetzt? Hast du heute dein Feuerwehrlöschabzeichen bekommen?

Viele haben so etwas gar nicht im Haus.

0
grisu2101  20.06.2024, 19:42
@Nova2040

Wie gesagt, besser als nichts. Nach ASR in einer Arbeitsstätte aber nicht zugelassen...😁 weil kein Feuerlöscher nach DIN EN3.

Für Zuhause ok..

0
grisu2101  20.06.2024, 19:47
@Nova2040

Auf keinen Fall!! Hat in einer Arbeitsstätte auch nichts zu suchen.

1
Eisenschlumpf  21.06.2024, 15:10
@Nova2040

Löschdecken waren früher verbreitet in Küchen. Heute gelten sie als nur bedingt geeignet gegen Fettbrände.

1

Ich hatte mal einen Fettbrand in der Fettauffangwanne eines Gasgrills, der nicht geputzt wurde. Sah zuerst beeindruckend aus, war aber halb so wild: Gas abdrehen, Deckel drauf, Luftzufuhr zu und warten.

Woher ich das weiß:Hobby – Freiwilliger Feuerwehrmann
Nein, hatte Ich noch nie

Hi Starkman405,

Hatte ich noch nie, aber bei meinem Nachbarn ist die Küche und ein weiteres Zimmer aufgrund eines Fettbrandes ausgebrannt.

Damals wohnten wir dort aber noch nicht. Er hatte es mir nur erzählt.

LG

LovePitbulls

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung – 😁 Helfe gerne und gebe gerne meinen Senf hinzu 😁