Schwangerschaftfrage.. was ist nur los mit mir?

Hallo,

ich weiß hier ist niemand arzt und ein schwangerschaftstest würde eher auskunft gegeben.. jedoch sollte man den nur früh machen um ein ordentliches ergebnis zu bekommen.. von daher meine frage:

ich hätte am 08.11. meine periode bekommen müssen.. hatte schon einige tage vorher immer einen periodenähnlichen schmerz.. ich hatte recht viel ausfluss, jedoch war dieser eher fest von der konsistenz.. also so cremig und nicht durchsichtig und spinnbar oder ähnliches..

auf jedenfall hatte ich gestern kurz ganz minimal gefärbtes toilettenpapier.. eher hellbraun und das war nur 2x so.. also nicht permanent bei jedem toilettengang und die einlage war auch "leer"..

die nacht war eine reinste qual für mich, ich dachte immer dass cih meine periode haben werde wenn ich aufstehe, jedoch war wieder bloß eine leichte hellbraune verfärbung auf dem toliettenpapier zu sehen..

ich hab bis jetzt immermal geschaut, von der periode ist nichts zu sehen.. nur die periodenähnlichen schmerzen sind nach wie vor da.. war eben duschen und habe mal bisschen "gespült" da kamen nur leichte fetzen aber alle ohne blut oder so.. ich nehme an, dass es sich um die gebärmutterschleimhaut handelt, jedoch ohne blut?? ich bin ziemlich verwirrt

mein muttermund war heute morgen sehr hart und eher spitz gewölbt würde ich sagen und fest verschlossen.. gegen mittag war er dann kurz, weich und leicht leicht geöffnet..

kennt sich jemand aus, wenn man wie gebärmutterschleimhautstückchen "heraus"bringt jedoch aber kein fleckchen blut??

Schwangerschaft, Gesundheit und Medizin, Gynäkologie, Menstruation, menstruationsbeschwerden, Schwangerschaftsanzeichen
9 Antworten
Meine tage sind ein horror!?

Hallo ... Ich schreibe euch hier mal weil ich probleme kurz vor oder wärend meiner tage habe ... Und hoffe das mir jemand sagen kann was ich vorläufig dagegen tun kann ... (hab mitte november einen termin beim Gyne)

Also ich wahr schon immer recht zickig vor oder wärend meiner tage und hatte auch schon immer schmerzen ...

Aber was seit etwas längerer zeit wärend der periode bei mir ab geht ist nicht mehr normal ...

Meine schmerzen befinden sich seit 4/5 monaten nicht mehr nur im unterbauch bereich sondern ich hab jedes mal regelrecht musskelkater im unteren rücken und bauch bereich sowie in den oberschenkeln ... Das tut dann so sehr weh das ich mich bei der arbeit nicht mal mehr richtig bücken kann...

Früher wahr ich zwar während der tage leichter gereizt aber jetzt hab ich automatisch die ersten zwei tage mit jedem krach , ich weine dann meistens auch noch vor lauter aufregung und wut und kann gar nicht mehr aufhören ...

Das geht sogar so weit das meine kolleguen am erstehn tag meiner regel blutung genau wissen das ich sie habe ... Ich bin dann quazie ein anderer mensch ...

Obwohl ich normaler weise nicht wegen einen scheiss in die luft gehe ... Die meissten menschen in meiner umgebung finden ich sei ein überaus liebenswerter, ruiger mensch ... Aber eben nicht während dieser einen woche im monat ...

Hatt irgendjemand eine idee was mann gegen dieses ungewollte verhalten während der periode machen kann? (Ausser zu versuchen eben nicht zu explodieren oder zu heulen was ehrlich in der situation sehr schwierig ist)

PS: habe seit ungefähr einem jahr keine verhütung mehr... Weiss nicht ob das irgend was ändert ...

LG und vielen dank für eure tipps und antworten tsunadex33

Tage, Gesundheit und Medizin, Hormone, Menstruation, menstruationsbeschwerden, Regelblutung, gynelogie
2 Antworten
Pille Diane 35 aka Bella Hexal tödlich?

Bitte antworte mir nur, wenn du Ahnung hast und eine Frau bist, außer du kennst dich als Mann gut aus! Ich bin verzweifelt..... :( Ich habe die Bella Hexal 35 von meiner Frauenärztin verschrieben bekommen, da ich schlimme Zyklusstörungen + sehr fettige Haut mit Akne habe. Bei der Haut kann mir auch ein Hautarzt helfen, aber am meisten belasten mich derzeit die Zyklusstörungen, da ich nicht mal einen Zyklus habe. Das schlimme ist aber, dass ich wenn, wochenlang blute. Zu erst immer leichte oder Schmierblutungen und das nervt ja schon und dann auch noch über einen längeren Zeitraum starke Blutungen mit großen Klumpen. Ich will das alles nicht, wer will das schon und würde deshalb die Pille nehmen. Habe sie auch schon angefangen zu nehmen, nur nehme ich sie wirklich nur aus Verzweiflung, da ich keine Ahnung habe, welche Lösung es da sonst gäbe! Nach dem ich grade erst über ein Monat die Tage hatte, war nur 2 Wochen Ruhe (ein Wunder, dass es überhaupt aufgehört hat) und nach 2 Wochen fing das jetzt wieder von vorne an, daher habe ich sie angefangen zu nehmen die Pille.... Ich habe eh schon genug Probleme, habe einige psychische Erkrankungen und Schilddrüse (Hashimoto), da ist das alles zsm wirklich sehr belastend! Das Problem ist, dass ich im Internet erfahren habe wie gefährlich die Pille ist, grade die, die ich habe! Ich weis, dass alle Pillen Risiken haben, deshalb wollte ich auch nie eine nehmen und diese erst Recht nicht, da ja erhöhtes Risiko besteht für sämtliche Erkrankungen, die zum Tod führen können, was ja auch bei einigen Frauen schon passiert ist und wer nimmt schon gerne sowas! Es ist die selbe wie die Diane 35 und die wurde in Frankreich verboten wegen Todesfällen! Man muss ja dauerhaft Angst haben, wie lange das gut geht und das ist einfach kein Zustand! Ich habe sowieso eine Angststörung! Ich kann aber auch nicht weiter diese Probleme mit machen..... :S :( Ich weis es gibt auch pflanzliche Sachen, aber denke nicht, dass das in meinem Fall helfen wird!

Gesundheit, Pille, Akne, Arzt, Gesundheit und Medizin, Gynäkologie, menstruationsbeschwerden, fettige Haut, Zyklusstörungen
3 Antworten
Sollte ich die Pille Bella Hexal 35 nehmen?

Ich habe schon länger Menstruationsstörungen, sehr fettige Haut und Akne. Ich war deshalb beim Frauenarzt, vor allem weil ich nicht auf höre zu bluten. Mit der Menstruation ist es so, dass ich erst oft mal einen Monat gar keine Blutung hatte, aber wenn ich sie wieder hatte war es noch normal. Bis jetzt. Ab Anfang Juli hatte ich zu erst 2 Wochen Schmier - leichte Blutung. Danach mehr als 2 Wochen fast jeden Tag starke Blutung mit großen Klumpen. Also habe ich insgesamt schon mehr als einen Monat mit der Periode zu tun. Jetzt haben wir schon Anfang/Mitte August. Momentan blute ich fast gar nicht, aber es hat halt noch nicht richtig aufgehört und kann ja auch wieder doller anfangen. Die Frauenärztin wollte keinen Hormontest machen und hat einfach ohne Untersuchung behauptet, dass ich zu viele männliche Hormone hätte. Sie meint ich bräuchte die Pille für all die Beschwerden, auch wegen der Haut und hat mir die Bella Hexal 35 verschrieben, die ich immer 3 Monate durchnehmen soll. Ich war schon immer gegen die Pille wegen der Risiken und jetzt habe ich auch noch erfahren, dass genau diese Pille in Frankreich verboten wurde, weil so ein großes Risiko besteht und wohl viele Frauen gestorben sind. Ich weis nicht was ich jetzt machen soll! Ich habe schon zwei Packungen und 40€ dafür bezahlt. Ich will, dass meine Beschwerden endlich aufhören und bluten kann ich ja auch nicht dauerhaft. Es kann ja gut sein, dass es eine Hormonstörung ist und die Pille hilft, allerdings habe ich auch gehört, dass die Beschwerden dann nur so lange ich die Pille nehme weg sind.... und grade die Pille soll man auch nicht ewig nehmen, steht sogar im Beipackzettel, wegen dem erhöhtem Risiko. Thrombose, Lungenembolie, Krebs, Leberschäden, Schlaganfall, Herzinfarkt usw... Ich bin echt verzweifelt! Was soll ich jetzt tun? Achso, beim Ultraschall war alles in Ordnung, das hat sie untersucht. Sie hat mir auch eine Ausschabung empfohlen, aber 1. bin ich psychisch dafür nicht in der Lage und 2. hilft es ja nicht den inneren Ursachen, also ich könnte jederzeit ja wieder diese Störung haben, da es höchst wahrscheinlich von innen kommt, auch wegen der Haut. 

Gesundheit, Pille, Akne, Arzt, Gesundheit und Medizin, Gynäkologie, Menstruation, menstruationsbeschwerden, fettige Haut
5 Antworten
Sstarke Periode mit 14/ Frauenarzt?

Also, Hallo mal :)

Ich bin 14 Jahre alt und habe meine Periode jetzt schon etwas über 2 Jahre...

Bis vor kurzem hatte ich sie auch noch ziemlich unregelmäßig, was sich aber jetzt eingependelt hat. Mein Problem ist folgendes: Seit ungefähr einem halben bis einem Jahr habe ich ziemlich starke Blutungen, ich muss tagsüber eine große "Nacht-Binde" tragen, damit ich es so 1-2 Stunden nicht wechseln muss, Nachts reicht manchmal sogar ein großer Tampon + Binde nicht. Demnach sind mir schon öfter "Missgeschicke" passiert, was mich schon sehr nervt... Da ich auch so schon Eisenmangel und ein schwaches Kreislauf- und Immunsystem habe, mache ich mir langsam ein paar Sorgen. Dazu habe ich noch relativ starke Schmerzen, Wärme hilft bei mir gar nicht und dann muss ich Schmerztabletten nehmen. Sollte ich deswegen mal zum FA? Meine Mutter meinte auch, dass es mal Zeit wäre für einen Check beim FA, ob alles normal Ist (von den starken Blutungen weiß sie nichts). Nur leider habe ich schon Angst vor meinem 1. FA Besuch, zu dem sind alle Ärzte in unserer Umgebung irgendwie komisch und nicht sehr sympatisch, da sind mir schon die normalen Hausärzte nicht ganz geheuer. Kann mir vielleicht jemand die Angst vor dem FA etwas nehmen, denn früher oder später muss ich ja sowieso hin.

Für eure Tips und Hilfe schon mal danke im Voraus :)

Schmerzen, fa, Frauenarzt, Gesundheit und Medizin, Menstruation, menstruationsbeschwerden, Periode, Starke Blutungen
4 Antworten
Zysten am Eierstock - menstruations Probleme?

Hallo,

wie man an anderen fragen an meinem Profil erkennen kann hab ich schon alles an "Mitteln" durch : Bauchspiegelung, gestagenpille, normalepille. Leider krieg ich auf den Pillen permanent Blutungen und das über Monate. Die Bauchspiegelung hat eine schokozyste entfernt und man hat mir in der Klinik gesagt keine Edno.

Nun war ich beim andern Frauenarzt und hab ihm alles erklärt. Jeden Monat extreme Schmerzen und viel Butverlust. gerade war halt die ganze 3 monats Blutung von der DMS vorbei. Er hat einen Ultraschall gemacht und mir gesagt, dass ich insbesondere am linken Eierstock Zysten habe! D.h. Die sind wiedergekommen!

im Internet habe ich von einer Östrogen Dominanz gelesen. Leider habe ich den Frauenarzt vergessen zu fragen warum das Gestagen bei mir nicht anspringt trotz 3/4 Jahr Behandlung (immer permanent Blutungen leider). Ist die Dosis etwa zu niedrig? Der Frauenarzt meinte zu mir, dass ich einfach abwarten soll ob die Schmerzen und starke Blutung wiederkommt. Ich hab ihm gesagt, dass ich da ziemlich sicher bin... und ja solle dann nächstes mal wiederkommnen.

Ich habe vor demnächst zum endokrinologen zu gehen. Wie lange muss man nach der dms warten bis der Hormonspiegel sich wieder stabilisiert hat ? Gibt es andere Methoden neben der OPs die Periode zu unterdrücken?

Vielen Dank für Hilfe und Rat!

Schwangerschaft, Sex, DMS, Gestagen, Gesundheit und Medizin, Hormone, menstruationsbeschwerden, Östrogen, Zyste, Bauchspiegelung, Eierstockzyste, Zystenbildung
1 Antwort
Welche Medikamente helfen gegen Menstruationsbeschwerden?

Hallo, wie ihr schon oben lesen könnt, suche ich nach Medikamenten gegen Menstruationsbeschwerden. Mir geht es in dieser Zeit nämlich immer ziemlich schlecht: Ich habe Migräne (Kopfschmerzen mit Übelkeit), Bauchschmerzen, es tut generell alles weh und mein Kreislauf sackt auch öfters mal ab( zittere am ganzen Körper, Hände sehr kalt, fühle mich einfach schlapp...). Ich gehe deshalb auch öfters nicht in die Schule und habe schon viele Fehltage deshalb :/

Wegen dem Kreislauf hilft es mir leider nicht, frühmorgens Kaffee oder schwarzen Tee zu trinken, dadurch geht es mir eher schlechter( vorallem wenn das Koffein dann nachlässt). Gibt es da irgendwelche Alternativen?

Und welche Tabletten würdet ihr gegen die Schmerzen und Übelkeit empfehlen? Es sollten wenn möglich welche sein, die das Blut nicht noch verdünnen, da das während der Periode unpraktisch ist.

Ich weiß schon, dass Wärme und Sport gegen Krämpfe helfen sollen, allerdings suche ich nach Lösungen, die auch in der Schule gehen :/

Ich habe auch schon mal einen sog. Frauentee ausprobiert, über mehrere Monate lang, aber der hat bei mir nicht wirklich geholfen. Aber vielleicht gibt es ja einen guten von einer anderen Marke, also ruhig welche empfehlen, wenn ihr damit gute Erfahrungen gemacht habt.

Vielen Dank im Voraus für alle Antworten :)

Mädchen, Medikamente, Menstruation, menstruationsbeschwerden, Periode
8 Antworten
Mit 12 schon zum Frauenarzt?

Hallo liebe Community. Ich bin 12 Jahre alt und habe seit ziemlich genau einem Jahr meine Periode. Seit ein paar Monaten leide ich während meiner Periode unter starken Menstruationsbeschwerden. Bei meiner letzten Periode waren die Bauchkrämpfe so stark dass ich mich sogar übergeben musste. Darauf hin ging ich mit meiner Mutter in die Apotheke. Dort wurden mir dann die Schmerztabletten "Dolormin für Frauen" verschrieben. Diese sollte ich immer nehmen wenn ich während meiner Periode wieder so starke Bauchkrämpfe hatte. Beim nächsten Mal tat ich dass dann auch und das Medikament schlug gut an. Jetzt meinte meine Mutter aber letztens dass es ja nicht gut wäre immer so ein starkes und chemisches Medikament einzunehmen. Sie sagte mir dass ich doch mal zum Frauenarzt gehen sollte, da dieser vielleicht noch eine bessere Alternative kennt (Globulis habe ich auch schon getestet, haben aber nichts genützt). Sie meinte dass ich mir möglicherweise schon die Pille verschrieben lassen könnte aber ich dachte eigentlich dass dazu die Periode in regelmäßigen Zeitabständen kommen muss, was bei mir noch nicht der Fall ist. Wenn man sich die Pille verschreiben lassen will muss man sich aber leider untersuchen lassen. Allgemein finde ich die Vorstellung äußerst peinlich zum Frauenarzt zu gehen, auch wenn nur wegen einem Gespräch. Soll ich jetzt schon zum Frauenarzt gehen und mich beraten lassen, wenn nötig auch untersuchen lassen? Und würdet ihr eher einen Mann oder eine Frau empfehlen und warum? Vielen lieben Dank für eure Antworten und Meinungen! LG Fragenwurm11

Schmerzen, Frauenarzt, menstruationsbeschwerden, Periode, 12 Jahre
10 Antworten
Ein paar Fragen zu starken Regelschmerzen und Frauenarzt

Hallo :) Also erstmal vorne weg ich hab meine Tage seit ich 12 bin und hatte auch bis ich 15 war keine Beschwerden. Doch dann hat es angefangen vor einem Jahr dass meine Brüste eine Woche vorher extrem wehtun, ich kurz zuvor krank werde (Übelkeit, Kopfweh,...) und wenn dann meine Tage da sind hab ich extrem starke Krämpfe. Manchmal nur einen Tag, manchmal 3 Tage und sie werden auch durch viel Tee trinken, Sport oder Wärmeflaschen nicht besser. Deswegen hab ich meiner Mutter davon erzählt und sie meinte wir sollten mal zu einem Arzt. Da ich noch nie zuvor bei einem Frauenarzt war hab ich mich schon mal schlau gemacht was wsl alles untersucht wird und wie es abläuft. Trotzdem habe ich ein paar Fragen. Ich hab nämlich gelesen die Pille soll bei Regelschmerzen helfen stimmt das? Denkt ihr ich bekomme die verschrieben und muss ich da was zahlen (bin 17) oder muss ich sagen dass ich die will? Gibt es auch andere Medikamente dagegen? Und eine andere Frage: Muss man da bevor man behandelt wird so eine Art "Fragebogen" ausfüllen mit so Fragen ob man schon mal Sex hatte oder ähnliches? Denn meine Mutter kommt ja mit zum Arzt und sie weiß nicht dass ich schon oft Sex mit meinem Freund hatte und ich will eigentlich nicht dass sie das dann so rausfindet wenn sie sieht dass ich da auf dem Zettel "ja" ankreuze. Ich hab gehört, dass man, wenn man angibt, dass man schon mal Sex hatte, halt nicht mit Ultraschall untersucht wird, sondern dass die da so ein Gerät einführt (weil man dann ja schon eher gewohnt ist dass da unter was "reinkommt ka :D). Also könnte ich ja rein theoretisch "nein" ankreuzen oder? Also nur wenn es da so einen Zettel gibt und meine Mutter das sonst sehen würde. Oder? Das waren so meine Fragen dazu ich hoffe sie sind nicht allzu dumm und danke schonmal für eure Antworten :)

Freunde, Sex, Eltern, Frauenarzt, Menstruation, menstruationsbeschwerden, Regel, Regelschmerzen
7 Antworten
Schlimme Menstruationsbeschwerden.. nichts hilft?

Also ich bin 17 und habe meine Tage seitdem ich 12 bin. Ich hatte schon immer Probleme während der Periode (starke Unterleibsschmerzen, Kopfschmerzen, Übelkeit, Rückenschmerzen) und ich finde einfach nichts, was wirklich dagegen hilft. Die Unterleibsschmerzen sind hierbei wirkliche richtig schlimm und drückend. Dazu muss ich noch sagen, dass ich nicht nur am ersten Tag der Menstruation Schmerzen hab sondern alle Tage durch. Viele sagen ja, ihnen würde helfen sich eine warme Wärmflasche auf den Bauch zu legen, bei mir hat das aber eher den umgekehrten Effekt und dadurch bekomme ich noch mehr Schmerzen. Von Kälte kann ich auch nicht sagen, dass es hilft. Ich nehme jetzt seit längerer Zeit die Pille. Die erste Pille, die ich genommen habe war die Pille Maxim, die aber auch nicht wirklich eine Verbesserung merkbar machen lies. Jetzt nehme ich die Pille Lamuna, die noch schwächer ist, wodurch ich eigentlich meine Tage schwächer haben müsste und somit weniger Schmerzen.. Auch das kann ich nicht bestätigen. Diese schrecklichen Bauchkrämpfe sind immer noch da :( Vor der Pille habe ich auch einige Schmerz- bzw. blutverdünnende Mittel ausprobiert (ASS Ratiopharm, Ibuprofen..) Ich nehme jetzt sogar zusätzlich zu der Pille noch Dolormin für Frauen. Das ist ein Schmerzmittel speziell gegen Menstruationsbeschwerden. Das ist außerdem ziemlich teuer und wenn mir das nicht hilft, will ich auch echt nicht unnötig Geld für ausgeben.. Und trotzdem wird es nicht besser :( Die Bauchschmerzen sind aber wirklich am schlimmsten im Gegensatz zu den anderen Symptomen... Ich habe natürlich auch schon mit meinem Frauenarzt darüber geredet. Der hat mir ja die Pille verschrieben und es hilft einfach nichts!

Hat jemand noch Ideen, was man dagegen machen kann oder vielleicht sogar das gleiche Problem? Es ist echt schrecklich, jeden Monat in der Schule sitzen zu müssen und sich vor Schmerzen gar nicht mehr konzentrieren zu können. Ach ja ich will die Pille eigentlich auch ungerne durchnehmen, weil ich eigentlich gerne jeden Monat die Bestätigung hab durch die Blutung, dass alles okay ist..

Schmerzen, Frauen, Frauenarzt, Menstruation, menstruationsbeschwerden, Periode
2 Antworten
Helfendes Mittel gegen Menstruationsbeschwerden (Bauchkrämpfe)

Hat jemand hilfreiche Mittel/Tipps gegen Menstruationsbeschwerden?

Ich habe meistens am 2. + 4. Tag der Menstruation starke Bauchkrämpfe & den Rest der Menstruation (3. + 5. Tag) nahezu 24 Std. durchgängiges Bauchweh (zwar nicht so stark krampfend wie am 2. + 4. Tag, aber dennoch sehr nervig, da man den ganzen Tag mit Bauchschmerzen durch die Gegend "rennt").

Die Bauchkrämpfe am 2. + 4. Tag sind teilweise sogar fast nicht auszuhalten, da die Schmerzen auf den Kreislauf gehen & ich das Gefühl habe, als würde ich jeden Moment umkippen. Ich bin an den Tagen zu nichts zu gebrauchen & komme nur mit Ibuprofen über die Runden (1/2-1 Tablette, also 400mg).

Nun meine Frage: Meint ihr, es ist schädlich, wenn man am 2. + 4. Tag jeweils 1 Tablette Ibuprofen braucht (= alle 4 Wochen 800mg)? Ich quäle mich nämlich immer ewig rum, in der Hoffnung, dass es wieder aufhört, da ich mich scheue eine Schmerztablette zu nehmen..

Da ich kein Fan von Schmerzmitteln bin & Angst habe, dass sie doch mehr schaden, als man denkt, wäre ich sehr dankbar über hilfreiche Alternativen (außer Wärmflasche/Kirschkernkissen oder Tee's, das habe ich nämlich schon durch, hilft aber nur gegen das "leichte" Bauchweh und nicht gegen die starken Krämpfe) - vielen Dank im Voraus! Ich bin für jeden Tipp dankbar..gerne auch Homöopathie oder ähnl.

Lg

bauchkrämpfe, menstruationsbeschwerden, Periode
11 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Menstruationsbeschwerden

schwarze Blutungen

8 Antworten

Starke Regelschmerzen -Krankenhaus?

5 Antworten

Menstruationsschmerzen Krankschreibung?

12 Antworten

MAGENSCHMERZEN während Periode?

2 Antworten

Regelschmerzen: Mal richtig heftig, mal kaum spürbar. Warum?

11 Antworten

Welcher Heilstein hilft gegen Menstruationsbeschwerden?

11 Antworten

Ist Kamille und Mutterkraut das selbe?

4 Antworten

Kupferkette auch ohne Periode einsetzen lassen?

2 Antworten

Wie ist eure Meinung zu diesen Kapseln?

2 Antworten

Menstruationsbeschwerden - Neue und gute Antworten