Wie bekomme ich am besten Krätze los?

Anfang November diagnostizierte die Ärztin Krätze. Ungefähr 2-3 Wochen vorher hatte es schon sehr stark gejuckt.
als die Nächte aber immer kürzer wurden und ich immer mehr Pusteln an den Körperregionen hatte eilte ich doch zum Arzt.
Nach Auftragen der Medizin, fing es nach ca 7-8 Tage wieder an stark zu Jucken und meine Arme und Achseln waren mit nicht wenigen Pusteln überseht.
Nächster Besuch beim Arzt,

Bitte weiterbehandeln, damit auch alle Larven bzw. gelegte Eier absterben.
Gesagt, getan.
Ich bekam dieses Mal 3 verschiedene Salben.

Für morgens , mittags ne Cortison Salbe und abends die Pemethrinsalbe.
Das habe ich 3 Tage lang gemacht und ich durfte während dieser Zeit nicht duschen und musste tagtäglich meine Wäsche wechseln.

Nach der Chemiekeule hatte ich zwei Tage Zeit zum Einfetten der strapazierten Haut.

In den zwei Tagen wurde ich so kirre, dass ich zum Notarzt bin (es war Sonntag). Da sagte der Doktor Fräulein das was sie alles drauf hatten ist schon ganz schön viel und meinte, dass meine Haut sehr schön ausschaut und ich mir keine Sorgen mehr machen muss.

Da ich aber einen weiteren Nachsorgetermin hatte ging ich hin. Ich hatte wieder leichte Pusteln und Rötungen, da dachte ich mir ach komm, wahrscheinlich macht die Haut mir ein Strich durch die Rechnung und mein Kopf spielt verrückt.

Der Arzt meinte, wenn es denn juckt weiter die Salben drauf machen.
Jetzt aber wurde ich ungeduldig.

zahlreiche unruhige Nächte, Wäsche gewaschen bis in die Nacht, Foren gelesen und was war der Dank, meine jüngere Schwester hat sich bei mir angesteckt.
Ein Desaster für mich.

Zu groß waren meine Sorgen und doch ist es passiert...

Ich befinde mich nun immer noch in der Balsamierungsphase und hoffe das der Spuk schon bald sein Ende hat...

Gesundheit und Medizin, Krätze, Krätzemilben
1 Antwort
Wie ist Krätze übertragbar?

Hallo

Ich arbeite in einer Einrichtung, wo ein Krätzefall aufgetreten ist. Die Person A wurde auch behandelt und darf auch wieder in die Einrichtung. Nun habe ich im Internet gelesen, das ein längerer Hautkontakt bestehen muss, um sich damit anzustecken. Eine andere Person B ist mit der Person A eher zusammen aber es entsteht ein nicht längerer Hautkontakt. Nun sagte die Person B , das bei ihr zu Hause jemand auch Krätze bekommen hat und sie fragte den behandelten Arzt, ob das von ihr kommen kann ,obwohl bei ihr nix aufgetreten ist. Könnte dies möglich sein? Der Arzt meinte nein aber wenn die Person B zb. Person A mal in den Arm nimmt, können doch Milben bei Person B dran gekommen sein und das sie dann Zuhause, nur durch Kleidung übertragen wurden. Der Arzt meinte auch zu der Person B, das es auch über Tröpfcheninfektion übertragen werden kann. Stimmt das? Weil darüber habe ich nix gelesen.

Ich selbst bin auch vorsichtiger. Das heißt komme ich mit den Personen in Kontakt, wasche ich meine Hände und desinfiziere ich sie auch gleich. Ich weiß zwar, das da nix mehr ist aber man hat das halt so im Kopf. Hilft Desinfektionsmittel überhaupt gegen Krätzemilben? Auch wenn ich nach Hause komme, wechsel ich sofort meine Kleidung und dusche.

Und ich wollte mal wissen,falls es doch auftreten sollte, wie ist das dann mit den Matratzen? Ich kann bei meinen Matratzen den Bezug abmachen. Reicht aber ein Dampfreiniger aus oder doch eher waschen. Und müsste man auch das ganze Bettgestell alles desinfizieren? So habe ich das gelesen gehabt.

Gesundheit und Medizin, Krätzebehandlung, Krätzemilben
4 Antworten
Hilfe krätze schon zum zweiten mal ?

ich habe krätze wär anfänglich bei meinem hausartzt hab permethrin bio 5% creme bekommen dies ging 2 wochen gut dann kahm es wieder danach ging ich zum hautartzt er hielt eine lupenpistole an einige stellen man konnte sie erkennen war eklig aber was will man machen ich hab infectoscab verschrieben bekommen und ja dies hielt 3 wochen als ich die creme benutzt hab hab ich mein zimmer komplett gereinigt desinfiziert und gesaugt mein kolleg hat die krätze auch und ich geh ab und zu zu ihm aber er behandelt es auch wir haben es gleichzeitig bekommen wir waren bei einer freundin und ihr freund hatte ganz viele krustenartige hubbel am bein wir dachten nur sau der ekelhafte wussten also nicht was es war. am 22.12.2017 waren die 4 wochen um doch es hat immernoch gejuckt zwar nicht stark sondern sehr leicht ich dachte mir nur ja das is so wenn das aufhört doch nun 5 tage später is es wieder wie am anfang ich hab kein bock mehr auf creme oder sonst irgenwas was das nicht direkt killt ich werde mir die tabletten scabioral 3mg holen und bin skeptisch ob 4 tabletten reichen ich will es nichtmehr es ist nicht nur ein parasit es macht dich buchstäblich verrueckt meint ihr es langt wenn ich diese 4 tabletten nehme und dann einige zeit nicht weggehe ? bis die festgelegte ,,Einwirkungsdauer´´ vorrueber ist ? ich nehme jeden ratschlag dankend an.

ich bedanke mich schonmal fuer eure hilfe und sry fuer meine rechtschreibung doch ich will die krätze loswerden und keine 1 in deutsch ich denke es ist lesbar <3

Hausmittel, Gesundheit und Medizin, Krätze, Krätzemilben
3 Antworten

Meistgelesene Fragen zum Thema Krätzemilben