Krätze Behandlung jedes Mal fehlgeschlagen was soll ich tun ich kann nicht mehr?

8 Antworten

und sie will sich nicht behandeln.

Krätze ist ansteckend. Wenn du mit deiner Mutter unter einem Dach lebst und sie sich dagegen nicht behandeln lässt, dann kommt es logischerweise auch bei dir immer wieder.

Und was ist wenn ich mit ihr den Kontakt vermeide?

0
@lucas8238

Nochmal: wohnt ihr gemeinsam unter einem Dach? Dann nützt auch Kontakt vermeiden nichts. Krätzmilben können für kurze Zeit auch ohne Wirt überleben, um die zwei Tage. Sie bewegen sich zwar langsam, aber wenn deine Mutter zwei Stunden auf dem Sofa sitzt, sind die Milben kurzzeitig auch auf dem Sofa. So kannst du dich auch anstecken.

In einem Haushalt eine erneute Ansteckung zu vermeiden, ist fast unmöglich. Ihr berührt täglich das gleiche Zeug, sitzt auf den gleichen Stühlen etc. Kontakt vermeiden ist nur dann sinnvoll, wenn du nicht mir ihr zusammenwohnst.

0

Deine Mutter hat das auch?
Krätzmilben können auch in Kleidung oder Polstermöbeln sitzen. Wenn du in nem Haushalt lebst in dem noch andere die Krätze haben, sich aber nicht behandeln lassen, dann steckt man sich immer wieder an. So geht das nie weg.

Und was ist wenn ich einfach mit ihr den Kontakt vermeide?

0
@lucas8238

Sie packt aber bestimmt deine Klamotten nach dem waschen und so an dann sind die milben ja wieder da drauf

0

die Empfindlichkeit/Ansteckungsschwelle ist bei Menschen verschieden. Ich werde seit Jahren die Sache nicht los, habe alle möglichen Behandlungen, auch die lange nicht zugelassene Pferdekur (Tabletten mit ivermectin) längst durch, Hautärzte glaub(t)en mir meist sowieso nicht, versuchen immer auf "Allergie" zu münzen. Hausärztin wörtlich "Na, sie haben ja gelernt, damit zu leben" !!! Mein Mann steckt sich nicht an, mir geht es in Phasen unterschiedlich. Dass die Viecher außerhalb des Körpers nicht überleben können, glaube ich nicht mehr, es reicht an manchen Tagen aus, in irgendeiner Ecke/Schublade was anzufassen und es geht wieder los, dann gibt es total ruhige Phasen über Wochen. Man nennt das auch "gepflegte Scabies". Mein erw. Sohn, der es damals von einer Freundin anschleppte, brauchte selbst ca. ein 3/4 Jahr, dann war er endlich von ab. Ich darf mein Enkelkind nicht umarmen und wir vermeiden Besucher in unserem Haus.

Hilfreich außer allen bekannten Maßnahmen sind selbstangerührte tägl. angewandte Cremes mit Teebaumöl für den ganzen Körper und in Abständen Permethrinsalben (lass ich mir z.B. aus der Türkei mitbringen, hier nur auf Rezept).

Wenn deine Mutter im Altenheim arbeitet, hat evtl. sie es von dort eingeschleppt und tut es viell. unbemerkt immer wieder, dort allgemein weit verbreitet! Räumliche Trennung könnte tatsächlich hilfreich sein. Sie selbst muss keine Beeinträchtigung bemerken, ist viell. unempfindlich.

Dann ist dieses der Hinweis, dass entweder die körperliche Behandlung mit Jacutin nicht vollständig genug erfolgte und / oder die Hygienemaßnahmen bei den Textilien Lücken aufwiesen. Scabies kann man komplett los werden, wenn man es korrekt macht. Jedoch müssen alle Kleidungsstücke und die Bettwäsche oft gewechselt werden und eine hygienische Reinigung ist unerlässlich, dann klappt das auch. Die Aussage es gäbe Schlimmeres ist völliger Blödsinn.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was ist Jacutin?

0

Und wenn deine Mutter sich nicht behandeln lassen möchte, dann musst du ganz klar ausziehen und fern von ihr bleiben Sie wird schon sehen was Sie davon hat, das wird nur schlimmer und auch nicht sonderlich Menschen freundlich von ihr, andere damit anzustecken..

Sie geht sogar mit Krätze zum Altenheim also die arbeitet da

0