GEzahlt oder BEzahlt? GEnutzt oder BEnutzt? Was ist der unterschied zwischen GE und BE?

7 Antworten

Von Experten Spielwiesen und ACBRE bestätigt

"Gezahlt" und "bezahlt", sowie "genutzt" und "benutzt" sind Verbformen, die sich in ihrer Verwendung und Bedeutung leicht unterscheiden.

  • "Gezahlt" wird normalerweise als Teil des Perfektpartizips eines Verbs verwendet. Es beschreibt eine abgeschlossene Handlung oder Aktivität. Zum Beispiel: "Ich habe die Rechnung bereits gezahlt." Hier zeigt "gezahlt" an, dass die Handlung des Bezahlens abgeschlossen ist.
  • "Bezahlt" wird als Infinitiv oder als Präteritum eines Verbs verwendet. Es beschreibt die Handlung des Bezahlens selbst oder in der Vergangenheit. Beispiel: "Ich bezahle die Rechnung" (Infinitiv), "Ich bezahlte die Rechnung gestern" (Präteritum).

Der Unterschied zwischen "ge-" und "be-" ist subtil, aber "ge-" wird normalerweise als Präfix verwendet, um das Perfektpartizip von Verben zu bilden, während "be-" häufiger verwendet wird, um den Beginn oder die Ausführung einer Handlung anzuzeigen. In einigen Fällen können beide Präfixe verwendet werden, aber sie haben unterschiedliche Nuancen oder betonen verschiedene Aspekte der Handlung.

  • "Genutzt" bezieht sich darauf, dass etwas verwendet oder in Anspruch genommen wurde. Beispiel: "Ich habe das Auto oft genutzt."
  • "Benutzt" bezieht sich auch auf die Verwendung von etwas, kann jedoch eine spezifischere oder tatsächlichere Bedeutung haben. Beispiel: "Ich habe einen Bleistift benutzt, um zu zeichnen."

Die Entscheidung, ob "gezahlt" oder "bezahlt", sowie "genutzt" oder "benutzt" verwendet wird, hängt vom Kontext und der spezifischen Form des Verbs ab. Generell wird "ge-" als Teil des Perfektpartizips verwendet, um eine abgeschlossene Handlung oder einen abgeschlossenen Zustand auszudrücken, während "be-" den Beginn oder die Ausführung einer Handlung betonen kann.

Gruß KaterKarlo2016

Ich habe Deine Antwort "bestätigt", obwohl ich selbst nicht in der Lage gewesen wäre, das so zu formulieren. Vielen Dank für die tolle, interessante Antwort!

6

Besser als das kann man es nicht benennen.

2

Wenn ich das so lese, denke ich mir, dass es Doch ein Wunder ist, wie man eine KI dazu bringt, verhältnismäßig gute Übersetzungen zu erzeugen. Wir haben selten alle Regeln im Kopf und nutzen die Sprache dennoch oft besser, als man es für möglich halten würde.

0

Durch die Vorsilbe BE- wird eine Handlung als abgeschlossen gekennzeichnet. Das GE- ist eher für eine laufende Aktion zu verstehen.

Umgekehrt wird ein Schuh daraus: Bezahlst Du die Rechnung noch oder hast Du bereits gezahlt?

1
@ZiegemitBock

Nee, das ist nicht richtig, ist etwas bezahlt, ist der Vorgang abgeschlossen.

Hast Du bereits "gezahlt"oder "bezahlt" lässt sich in Deinem Beispiel beliebig austauschen. Du vergleichst die sprichwörtlichen Äpfel mit Birnen.

"Ist das schon gezahlt" kann man schlecht sagen weil das ein intransistives Verb ist.

Hast Du getrunken oder bist Du schon betrunken? (Kleiner Jux meinerseits!)

0

Die Unterscheidung zwischen gezahlt und bezahlt ist oft nicht leicht und auf jeden Fall sehr subtil. Man muss in sich hineinspüren, welche Variante erforderlich ist.

Mir scheint, bezahlt (=bezahlen) wird eher im konkreten Fall genutzt und ist anschaulicher - im Gegensatz zu gezahlt (=zahlen), das eher distanziert und abstrakt daherkommt.

Bei der Frage BEnutzt (=benutzen) oder GEnutzt (=nutzen) ist es noch deutlicher, dass das Präfix BE auf (praktischen, haptisch erfahrbaren) konkreten Gebrauch hinweist, während GE eher (distanziert, kühl) abstrakte Sachverhalte abdeckt.

Je nachdem, wie der Fall gelagert ist, nutze ich als 'Eselsbrücke' gern den Infinitiv, auf den ich das Partizip zurückführe. Er sorgt meist für mehr semantische Eindeutigkeit.

◇♧◇

Als Linguist interessiert mich natürlich, ob weitere Indikatoren für die semantische Deutung infrage kommen könnten, wie z. B. Art und Ort der Artikulation von /be/ und /ge/, welche die Wortwahl intuitiv beeinflussen könnten.

Die unmittelbare, haptisch weiche Erfahrbarkeit des stimmhaften bilabialen Plosivlautes [⁠b⁠]​ hängt mit der Artikulation mithilfe der Lippen zusammen - der direkten Verbindung zwischen Innen und Außen.

Im Gegensatz dazu wird der stimmhafte velare Plosivlaut /g/ als Hintergaumenverschlusslaut gebildet. Dessen Artikulationsort befindet sich näher am Gehirn, was im Vergleich zum Mund mehr Distanz zur Sache bewirkt.

Ich finde diese räumliche Betrachtungsweise als Herleitung für die Bedeutung ganz erhellend. ♡

Es wäre schön, wenn mein Beitrag dich in dieser Frage weiterbrächte. ◇☆◇

Woher ich das weiß:Studium / Ausbildung – Sprachen machen Spaß!

Das Wort "benutzt" ist eher negativ konnotiert, vor allem, wenn es im Zusammenhang mit Menschen verwendet wird.

Man kann einen Gegenstand seiner Entsprechung nach nutzen. Dann hat man ihn genutzt. Wenn etwas benutzt ist, dann ist es hinterher eher dreckig, oder gar aufgebraucht.

Ich sehe keinen wirklichen Unterschied.

Tendenzielll, aber nur als subjektives Gefühl würde ich "gezahlt" näher am Verb in der Vergangenheitsform sehen, also bei einer von mir gestellten Rechnung vermerken.

Aber ich tue es nicht. Eigene Rechnungen bekommen den Vermerk des Datums der Gutschrift und ggf. Des Kontos, falls ein anderes als in der Rechnung angegeben verwendet wurde.. aber darauf wie auf Rechnungen, die ich bekomme kommt ein bezahlt- Stempel

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung