Ich kann deine meinung gut verstehen. Ich will ebenfalls nicht arbeiten nur um so nen knausigen chef noch reicher zu machen und mir selber nur ne mickrige wohnung leisten zu können. Ich will für mich selber arbeiten, ich will arbeiten um es mir selber gut gehen zu lassen. Mit einem tollen haus (muss nicht mal unbedingt groß sein, so ein standart großes haus mit garten für den pool würde mir reichen), ab und an luxus, sommerurlauben und und und! Wenn ich mir ansehe wie manche leute den ganzen tag arbeiten und sich trotzdem nur ne wohnung leisten können dann finde ich dass wir alle doch schon ganz schön ausgenutzt werden.

...zur Antwort
Andere Meinung

Solche leute sind grundsätzlich schlau weil sie sich nicht zum systemsklaven machen lassen. Aber ich bin der meinung noch besser währe es sich eine eigene geschäftsidee einfallen zu lassen. Dann hat man mehr geld und trotzdem viel freizeit weil man sich die zeiten als selbstständiger selber einteilen kann.

...zur Antwort

Ich würde tatsächlich weniger freizeit haben. Ich hatte bis 13 uhr schule. Jetzt wenn ich im mai anfangen werde zu arbeiten, werde ich ganz normal bis 16 oder sowas haben. Das ist schon weniger. Aber immerhin muss man nicht noch ein teil seiner freizeit opfern.

...zur Antwort

Obwohl rasante karussels wie break dancer, jumper (beach jumper, base jumper etc) oder gar riesenschaukeln nicht mein ding sind gehe ich sehr gerne auf die kirmes. Es macht spaß über den platz zu bummeln, eis zu essen, verschiedene spiele zu spielen und auch mal etwas zu fahren (fahre am liebsten autoscooter). Gerade bei größeren festen ist so viel auswahl dass für jeden etwas dabei ist!

...zur Antwort

Weil es nicht stimmt dass fast jeder monat neue rekort-temperaturen gibt.

Der märz soll beispielsweise regenmangel gehabt haben. Also von regenmangel war hier und in vielen anderen orten deutschlands keine spur!

ich gehe davon aus dass der menschliche anteil am klimawandel wenn überhaubt maximal ca. 10% ist.

Außerdem werden auch regelmäßig kälterekorde gebrochen. Die werden aber beim gerede über den klimawanden gekonnt ignoriert!

Wenn der rekort der längsten kälteperiode der welt von australien gebrochen wird, es dort noch mal rekortkälte gibt, dann rekorttieftstemperaturen in argentinien erreicht werden, allgemein in verschiedenen ländern (siehe spanien, china, schweden) rekortkältetemperaturen gebrochen werden und der schnee seit 2 - 3 jahren wieder seit ende november/anfang dezember fällt, dann stimmt etwas an der behaubtung des menschengemachten klimawandels einfach nicht!

klimawandel existiert. keine frage. aber doch nicht so schnell! außerdem habe ich meine zweifel daran dass wir menschen ihn angeblich beschleunigen! ob unser einfluss auf das klima wirklich nennenswert ist, ist fraglich! und ob ein abschmelzen der polkappen tatsächlich zu einem katastrophalen anstieg der meeresspiegel führen würde, halte ich zumindenst für fraglich. immerhin können wir nicht wissen ob die wissenschaftler recht haben, ein irrtum unterliegen oder bewusst falsche behauptungen aufstellen. wir können nicht mal wissen ob die daten wirklich von wissenschaftlern gemacht wurden oder blos billige photoshop-montagen sind um die politische ideoligie glaubhaft zu machen. denn die texte unter den bildern der daten in newsartikeln können uns nichts wirklich versichern! und es gibt viele wiedersprüche. man muss die medienberichte nur genauer lesen und hinterfragen! außerdem wird viel methan unter dem eis der antarktis vermutet. das ist ebenfalls ein indiz für eine natürliche beschleunigung. der schon vorherrchende klimawandel muss nur genug eis geschmolzen haben um das methan zu befreien. und ganz erlich: für die medien sind wir doch eh an allem schuld!

ich lese immer: "das klima hat sich noch nie so schnell geändert"

Was soll denn an etwa 1,2 grad erwärmung in 150 jahren so schnell sein?

ich lese ebenfalls immer: "die mehrheit der wissenschaftler ist sich einig dass der klimawandel menschengemacht ist". ja na und? seit wann ist die wissenschaft denn eine demokratische abstimmungsveranstaltung?! wissenschaft funktioniert einfach nicht nach dem mehrheitsprinzip! vor langer zeit war sich die mehrheit ja auch sicher dass die erde flach sei. hätte man schon da so gedacht "die mehrheit hat immer recht", dann würde man immer noch denken die erde sei flach und die verschwörungstheorie um die flache erde würde gar nicht existieren.

Früher hatte man angst dass eine eiszeit kommt. ist nie passiert. Dann hatte man angst dass die erde verbrennt. ist auch nie passiert. und wie war das mit dem waldsterben in den 80ern? wo bleibt das waldsterben? nun, Da die erde weder zum schneeball geworden ist noch gekocht wurde brauchte man eine alternative die man nicht wiedersprechen kann: der klimawandel! Man kann damit argumentieren dass die erde nichr nur wärmer wird sondern die wetterextreme (also auch extremer schneefall und so) immer häufiger werden. Man kann damit auch argumentieren dass nicht nur eine erwärmung sondern auch eine abkühlung gemeint ist da das wort "wandel" im zusammenhang mit dem klima weder eine erwärumung noch eine abkühlung impliziert.

Schon rudi carrell sprach im lied "wann wirds mal wieder richtig sommer" von 40 grad im schatten. Komisch, die medien erzählen doch immer davon dass es das seit den aufzeichnungen noch nie gab. Es gibt auch die zeile "wir mussten mit dem wasser sparsam sein" auch hier berichten die medien andauernt dass es wasserknappheiten damals doch noch gar nicht gab. Komisch! Auch kommt in dem lied vor "mit Sonnenschein von Juni bis September". Das gabs laut den medien früher angeblich auch nicht. Kurz um: wenn das lied heute rauskäme, währe es ein klimaleugnerlied

vor abertausenden von jahren hat man städte gebaut die jetzt auch schon seit tausenden von jahren unter wasser befinden. der meeres spiegel stieg also schon lange vor der industrialisierung. wie erklärt ihr euch was die ursache ist, ihr klimahysteriker? wie erklährt man sich dass beritzte steine. sogenannte hungersteine, aus dem mittelalter weit ab vom ufer gefunden wurden? der rhein musste schon vor hunderten, vielleicht sogar tausenden jahren viel tiefer gelegen haben als heutzutage. wie erklärt man sich das mit der angeblich erst jetzt merkbaren, menschengemachten klimakatastrophe? diese hungersteine verweisen auf die gefahr einer hungersnot bei dürre. das lässt darauf schließen dass es schon damals starke dürren gegeben haben muss. wie erklärt man sich das mit der annahme des erst jetzt schlimm werdenden klimawandels?

sieh dir mal an wie verängstigt die menschen und besonders ein bestimmter teil der bevölkerung ist! jugendliche kleben sich auf die straße vor angst die welt würde übermorgen untergehen. ist das noch normale angst? ich glaube nicht! ich denke eher dass das paranoia ähnliche störungen sind die durch gezielte manipulation und idoktrination entstanden sind. kein klar denkender mensch bring sich und unschuldige außenstehende in lebensgefahr weil er angst vor etwas in weiter zukunft hat! es ist nicht der klimawandel. es sind die grünen die uns erzählen dass der klimawandel schon unsere eigenen kinder umbringen wird. das ist schwachsinn hoch 10. so schnell wird das nicht passieren, glaubt mir! ist dir schon mal aufgefallen dass in den medien schon seit längerem nicht mehr vom klimawandel sondern von der "klimakriese" oder der "klimakatastrophe" die rede ist? warum wohl? man will den menschen angst machen um ihn sein geld aus den taschen zu ziehen! der klimawandel ist ein riesen geschäft! was soll es bringen wenn wir ein modell auto weg schmeißen und ein anderes baugleiches kaufen weil es ein grünes label hat obwohl es genau das selbe ist nur von nem anderen hersteller? auch solch ein quatsch wie mit den pappstrohhalmen macht die klimadramatik unglaubwürdig. das mit den strohhalmen ist im grunde: "in china schmeißen sie den müll ins meer und sonst wo hin aber hey, wir haben jetzt papierstrohhalme beim mecces! damit retten wir bestimmt die welt!" wers glaubt... verbrenneraus, heizungsgesetz, papierstrohhalme, der grüne label... alles geldmache und bevormunderei!!! wenn wir einen einfluss auf den klimawandel haben dann ist der nicht nennenswert! glaubt mir!

es gibt einfach zu viele ungereimtheiten.

es wird zeit das wir der nackten wahrheit ins auge sehen und der regierung und den öffentlich rechtlichen nicht mehr alles wiederstandslos glauben! die tatsachen werden nicht besser wenn man die augen verschließt!

(PS: bevor ich wieder ein auf die mütze bekomme weil ich meine eigene antwort copypaste: ich habe keine lust mehr mir die mühe zu machen einen ausführliche text von hand zu scheiben nur um gesagt zu bekommen dass ich angeblich ein böser verschwörungstheoretiker sei)

...zur Antwort
Wieso glauben so viele an den klimawandel?

Ich verstehe, dass viele Menschen besorgt über den Klimawandel sind, aber ich persönlich sehe die Sache etwas anders. Für mich gibt es zu viele Unbekannte und zu viel Hysterie um das Thema. Die Erde hat sich schon immer verändert, und das Klima hat im Laufe der Jahrhunderte viele Schwankungen erlebt. Ich bin nicht überzeugt davon, dass der Mensch einen so großen Einfluss darauf hat, wie es oft dargestellt wird.

Es gibt viele Wissenschaftler, die sagen, dass die Daten zum Klimawandel nicht eindeutig sind. Sie argumentieren, dass Modelle, die eine zukünftige Erwärmung vorhersagen, oft fehlerhaft sind und dass natürliche Faktoren wie Sonnenaktivität oder Ozeanströmungen eine größere Rolle spielen könnten. Ich frage mich, ob wir wirklich genug wissen, um solch weitreichende wirtschaftliche Entscheidungen zu treffen, die auf diesen Vorhersagen basieren.

Außerdem glaube ich, dass die Medien oft eine verzerrte Darstellung des Klimawandels liefern. Negative Schlagzeilen verkaufen sich besser, und so wird oft das schlimmstmögliche Szenario präsentiert. Ich denke, wir sollten vorsichtig sein, bevor wir uns von solchen dramatischen Berichten mitreißen lassen.

Ich bin nicht gegen Umweltschutz oder erneuerbare Energien, aber ich denke, wir müssen realistisch sein in Bezug auf das, was tatsächlich erreicht werden kann. Es ist wichtig, eine Balance zu finden zwischen dem Schutz unserer Umwelt und der Aufrechterhaltung unserer Wirtschaft und Lebensweise.

...zur Frage

Ganz genau!

Ich bin auch der meinung dass wir keinen nennenswerten einfluss haben. Alles blos panikmache zu gunsten der geldmache!

...zur Antwort
natürliche Ursachen

ich leugnen den klimawandel nicht. jedoch glaube ich dass unser einfluss um einiges geringer ist, wenn nicht dass wir keinen einfluss haben.

ich gehe davon aus dass der menschliche anteil am klimawandel wenn überhaubt maximal ca. 10% ist.

Wenn der rekort der längsten kälteperiode der welt von australien gebrochen wird, es dort noch mal rekortkälte gibt, dann rekorttieftstemperaturen in argentinien erreicht werden, allgemein in verschiedenen ländern (siehe spanien, china, schweden) rekortkältetemperaturen gebrochen werden und der schnee seit 2 - 3 jahren wieder seit ende november/anfang dezember fällt, dann stimmt etwas an der behaubtung des menschengemachten klimawandels einfach nicht!

klimawandel existiert. keine frage. aber doch nicht so schnell! außerdem habe ich meine zweifel daran dass wir menschen ihn angeblich beschleunigen! ob unser einfluss auf das klima wirklich nennenswert ist, ist fraglich! und ob ein abschmelzen der polkappen tatsächlich zu einem katastrophalen anstieg der meeresspiegel führen würde, halte ich zumindenst für fraglich. immerhin können wir nicht wissen ob die wissenschaftler recht haben, ein irrtum unterliegen oder bewusst falsche behauptungen aufstellen. wir können nicht mal wissen ob die daten wirklich von wissenschaftlern gemacht wurden oder blos billige photoshop-montagen sind um die politische ideoligie glaubhaft zu machen. denn die texte unter den bildern der daten in newsartikeln können uns nichts wirklich versichern! und es gibt viele wiedersprüche. man muss die medienberichte nur genauer lesen und hinterfragen! außerdem wird viel methan unter dem eis der antarktis vermutet. das ist ebenfalls ein indiz für eine natürliche beschleunigung. der schon vorherrchende klimawandel muss nur genug eis geschmolzen haben um das methan zu befreien. und ganz erlich: für die medien sind wir doch eh an allem schuld!

ich lese immer: "das klima hat sich noch nie so schnell geändert"

Was soll denn an etwa 1,2 grad erwärmung in 150 jahren so schnell sein?

ich lese ebenfalls immer: "die mehrheit der wissenschaftler ist sich einig dass der klimawandel menschengemacht ist". ja na und? seit wann ist die wissenschaft denn eine demokratische abstimmungsveranstaltung?! wissenschaft funktioniert einfach nicht nach dem mehrheitsprinzip! vor langer zeit war sich die mehrheit ja auch sicher dass die erde flach sei. hätte man schon da so gedacht "die mehrheit hat immer recht", dann würde man immer noch denken die erde sei flach und die verschwörungstheorie um die flache erde würde gar nicht existieren.

Früher hatte man angst dass eine eiszeit kommt. ist nie passiert. Dann hatte man angst dass die erde verbrennt. ist auch nie passiert. und wie war das mit dem waldsterben in den 80ern? wo bleibt das waldsterben? nun, Da die erde weder zum schneeball geworden ist noch gekocht wurde brauchte man eine alternative die man nicht wiedersprechen kann: der klimawandel! Man kann damit argumentieren dass die erde nichr nur wärmer wird sondern die wetterextreme (also auch extremer schneefall und so) immer häufiger werden. Man kann damit auch argumentieren dass nicht nur eine erwärmung sondern auch eine abkühlung gemeint ist da das wort "wandel" im zusammenhang mit dem klima weder eine erwärumung noch eine abkühlung impliziert.

Schon rudi carrell sprach im lied "wann wirds mal wieder richtig sommer" von 40 grad im schatten. Komisch, die medien erzählen doch immer davon dass es das seit den aufzeichnungen noch nie gab. Es gibt auch die zeile "wir mussten mit dem wasser sparsam sein" auch hier berichten die medien andauernt dass es wasserknappheiten damals doch noch gar nicht gab. Komisch! Auch kommt in dem lied vor "mit Sonnenschein von Juni bis September". Das gabs laut den medien früher angeblich auch nicht. Kurz um: wenn das lied heute rauskäme, währe es ein klimaleugnerlied

vor abertausenden von jahren hat man städte gebaut die jetzt auch schon seit tausenden von jahren unter wasser befinden. der meeres spiegel stieg also schon lange vor der industrialisierung. wie erklärt ihr euch was die ursache ist, ihr klimahysteriker? wie erklährt man sich dass beritzte steine. sogenannte hungersteine, aus dem mittelalter weit ab vom ufer gefunden wurden? der rhein musste schon vor hunderten, vielleicht sogar tausenden jahren viel tiefer gelegen haben als heutzutage. wie erklärt man sich das mit der angeblich erst jetzt merkbaren, menschengemachten klimakatastrophe? diese hungersteine verweisen auf die gefahr einer hungersnot bei dürre. das lässt darauf schließen dass es schon damals starke dürren gegeben haben muss. wie erklärt man sich das mit der annahme des erst jetzt schlimm werdenden klimawandels?

sieh dir mal an wie verängstigt die menschen und besonders ein bestimmter teil der bevölkerung ist! jugendliche kleben sich auf die straße vor angst die welt würde übermorgen untergehen. ist das noch normale angst? ich glaube nicht! ich denke eher dass das paranoia ähnliche störungen sind die durch gezielte manipulation und idoktrination entstanden sind. kein klar denkender mensch bring sich und unschuldige außenstehende in lebensgefahr weil er angst vor etwas in weiter zukunft hat! es ist nicht der klimawandel. es sind die grünen die uns erzählen dass der klimawandel schon unsere eigenen kinder umbringen wird. das ist schwachsinn hoch 10. so schnell wird das nicht passieren, glaubt mir! ist dir schon mal aufgefallen dass in den medien schon seit längerem nicht mehr vom klimawandel sondern von der "klimakriese" oder der "klimakatastrophe" die rede ist? warum wohl? man will den menschen angst machen um ihn sein geld aus den taschen zu ziehen! der klimawandel ist ein riesen geschäft! was soll es bringen wenn wir ein modell auto weg schmeißen und ein anderes baugleiches kaufen weil es ein grünes label hat obwohl es genau das selbe ist nur von nem anderen hersteller? auch solch ein quatsch wie mit den pappstrohhalmen macht die klimadramatik unglaubwürdig. das mit den strohhalmen ist im grunde: "in china schmeißen sie den müll ins meer und sonst wo hin aber hey, wir haben jetzt papierstrohhalme beim mecces! damit retten wir bestimmt die welt!" wers glaubt... verbrenneraus, heizungsgesetz, papierstrohhalme, der grüne label... alles geldmache und bevormunderei!!! wenn wir einen einfluss auf den klimawandel haben dann ist der nicht nennenswert! glaubt mir!

es gibt einfach zu viele ungereimtheiten.

es wird zeit das wir der nackten wahrheit ins auge sehen und der regierung und den öffentlich rechtlichen nicht mehr alles wiederstandslos glauben! die tatsachen werden nicht besser wenn man die augen verschließt!

(PS: bevor ich wieder ein auf die mütze bekomme weil ich meine eigene antwort copypaste: ich habe keine lust mehr mir die mühe zu machen einen ausführliche text von hand zu scheiben nur um gesagt zu bekommen dass ich angeblich ein böser verschwörungstheoretiker sei)

...zur Antwort
Ja

Es gibt ein klimawandel

Aber der ist nicht menschen gemacht und der wird auch nicht durch 20 weitere steuern auf belanglose sachen besiegt, er wird auch nicht durch eim grünes label auf produkten die genau so wie die ohne das label sind besiegt. Alles geldmache. Und die medien helfen mit ihrer übertreibung auch noch mit!

...zur Antwort
Nicht sinnvoll! Gesetzliche Einschränkungen sind tabu

Das ist genau das worauf man mit der klimapanik hinaus will! Man will euch schön panik machen dass sogar die internet nutzung wie in china reguliert wird!

...zur Antwort
Schlecht, weil . . .

Ich finde dass der klimawandel übertrieben wird. Außerdem: wie viel klimaschutz muss es denn noch geben damit die eu endlich zufrieden ist? Irgendwann reichts aber auch mal wieder! Genug ist genug!

...zur Antwort

Erlebe ich leider auch immer wieder. Besonders während corona war das sehr krass: Bei anderen heißt es "akzeptier doch dass er diese meinung hat, es gibt auch andere meinungen blablabla..."

Aber wenn ich meine sich teile (z.b zur covid impfung) dann heißt es "du bist ein böser verschwörungstheoretiker" "das sind alles lügen" und so weiter. Was soll das? Wenn ihr wollt dass eure meinung akzeptiert wird, dann fangt doch vielleicht erst mal selber damit an andere meinungen zu akzeptieren!

...zur Antwort