Zwergspitz im Sommer schneiden?

9 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dass das Fell eine isolierende Wirkung hat, haben dir hier schon einige erklärt. Deshalb solltest du den Hund nur regelmäßig gut bürsten. Wenn er viel Unterwolle hat, kannst du die beim Hundefriseur ausdünnen lassen (das Geld sollte dir der Hund wert sein). 

Ansonsten gilt auch im Sommer für kleine und/oder langhaarige Hunde das gleiche wie für alle anderen Rassen auch. Dsupper hat dir die wichtigsten Tipps ja schon geschrieben. 

Hallo,

ich habe auch einen. Meine Laika schneide ich auch im Sommer. Allerdings musst du nicht in einen Hundesalon gehen. Dabist alles überteuert und schneiden kannst du auch alleine. Wenn du es dir zutraust natürlich. Mein Tipp: benutze einen großen Kamm damit erstens alles gleich lang abgeschnitten ist und du den Hund nicht verletzen kannst. Also immer schön hinter dem Kamm schneiden ;) . Du kannst wenn du hast auch ein Scheergerät verwenden.

Einen Hund muss man nicht scheren, denn sie schwitzen nicht so wie wir. Ganz im gegenteil: ihr Fell isolliert - schneidest du es ab wird es dem Hund nur noch wärmer!

2

Nein. Das Fell würde beim Nachwachsen für immer verfilzen und es schützt außerdem auch gegen Hitze.

Bürste täglich, hol soviel lose Wolle raus, wie möglich, dadurch wird die Haut belüftet.

Ansonsten wäre es als würdest du einem Kühlschrank die Isolierung nehmen. Hunde kühlen ihr Blut über den Nasenschwamm, die Schleimhäute und die Lunge, nicht über die Haut, die ohnehin vergleichsweise schlecht durchblutet ist. Das Fell verhindert, daß von außen die Hitze an den Hund kommt.



Hallo,


Leider ist die Auffassung, dass ein langhaariger Hund im Sommer mehr leidet als ein kurzhaariger Hund, nicht auszurotten.

Aber dadurch wird diese Auffassung nicht richtiger.


Das Fell eines langhaarigen Hundes besitzt einen so genannten
„Thermoeffekt". Es hält im Winter warm und im Sommer sogar kühl. Das
kann allerdings nur funktionieren, wenn das Fell gepflegt ist, so dass
die Luft die Haut erreichen kann. Ein verfilztes und verdrecktes Fell
erfüllt diese Funktion nicht. Einem Hund mit viel Unterwolle hilft es
allerdings, wenn diese ausgedünnt wird.


Ansonsten ist es viel viel wichtiger, im Sommer auf die Bedürfnisse
des Hundes einzugehen und nicht nicht zu überanstrengen. Tiere wissen -
oft im Gegensatz zu uns Menschen - schon ganz gut, wie man sich im
Sommer verhalten sollte.


Also


- die Spaziergänge am frühen Morgen oder späten Abend machen,


- den Tag über einfach nur Ruhe an einem kühlen Platz im Schatten,


- niemals im Auto zurücklassen, auch nicht für die berühmten "5 Minuten"


- wenn er mag, einen "Hundepool" im Garten aufbauen


- nicht in der Mittagshitze füttern


- manche Hunde mögen gerne mit Wasser besprüht werden oder mit einem feuchten Tuch "abgewischt" werden


- auf gute Fellpflege achten, damit die Luft an die Haut herankommt


- immer reichlich frisches Wasser hinstellen


So kommt man gemeinsam gut über einen (hoffentlich!) heißen Sommer.


Gutes Gelingen


Daniela



Dieses Thema oben gibt mir regelmäßig die Kretze wenn ich das seh und Leute wie du sind so wahnsinnig angenehm. Ich bin froh, dass es solche in Deutschland gibt. Jeder ist so stumpfsinnig und meinte: Hund schwitzt = Hund braucht Rasur. Mir tut jeder einzelne Hund leid, den ich draußen geschoren seh. Was die ihren Hunden damit antun...

Man sollte sich vll mal um Fellpflege kümmern und im Sommer einfach darauf achten, dass Hunde nicht der Mittagshitze ausgesetzt sind und immer Wasser haben.

1

hundefell isoliert gegen hitze (!) und kaelte - also bitte nicht schneiden!

unsere shiba inu huendin hat wirklich dichtes und viel fell. sie legt sich selbst bei 30 grad mitten in die sonne.

Was möchtest Du wissen?