Zu wenig lesbische/Schwule Politiker?

Bist du lesbisch, und wenn ja, welches Recht fehlt dir denn?

nein, aber ich unterstütze sie

6 Antworten

Von Experte Udavu bestätigt
Findet ihr, dass es da mehr Schwule/Lesben geben sollte oder würdet ihr das nicht wollen?

Dieser Satz entbehrt m. E. jeder Logik!

Was hat das Eine mit dem Anderen zu tun? Mein Menschenverstand sagt mir, ich muss weder lesbisch noch schwul sein, um trotz allem die Interessen vertreten zu dürfen/sollen/können!

Lieben Dank fürs ⭐

0

Nein, ich will keine Quotenpolitiker und abgesehen davon haben wir andere Probleme als dieser Unfug.

Unfug.

Nur weil du es selbst nicht erlebst.

LGBTQ+ leiden. Das, obwohl sie nichts falsch gemacht haben.

Klar, es gibt andere Probleme, doch nur deswegen sollte man nicht aufhören in der Politik und überall für Menschenrechte zu kämpfen.

LGBTQ+ Menschen haben Probleme. Menschen töten sich deswegen. Menschen sterben. Selbst hier in Deutschland gibt es tödliche Angriffe auf LGBTQ+ Menschen. Wenn Sexualität oder Gender ein Grund zur Ausgrenzung oder zum töten ist, dann läuft gehörig etwas falsch.

Genau diese Gedanken treiben Hass und Hetze voran und geben diesen Schutz.

Hass ist tödlich.

Für LGBTQ+ zu kämpfen heißt für Menschenrechte zu kämpfen. Es heißt menschlich zu sein. Man muss nicht selbst betroffen sein. Es gibt aber Betroffene und diese wollen nicht weiter im Hinterkämmerchen leben, ungesehen. Es gibt bereits viele Rechte, doch oft reichen diese nicht aus.

Menschen leiden, Menschen werden ignoriert, Menschen wird die Identität abgesprochen, ihre Sexualität Menschen sterben.

Wo bleibt die Poilitk?

Ja, andere Sachen erscheinen dir größer. Anderen erscheinen andere Dinge größer. Man sollte nicht darüber urteilen, werten und Sachen herunterstufen. Das ist kein Wettbewerb. Und jetzt sei Mal ehrlich: Es gitb Krieg in anderen Ländern. Hörst du jetzt auf zu Essen? Im Vergleich zu all dem Leid erscheinst du anderen doch unwichtiger. Dann wäre Essen und das Kämpfen ums Weiterleben doch Quatsch, oder? Nein, denn du willst nicht sterben. Du willst nicht leiden.

Das ist kein Unfug. Das ist Realität. Real ist dieser ganze Hass. Überall.

Hass ist tödlich.

Deswegen setze ich mich für eine tolerantere Welt ein mit mehr Fürsorge und Liebe, statt Diskriminierung und Ignoranz.

LGBTQ+ ist real. Diese Menschen sind real. Es gibt Probleme und wir sollte nicht aufhören, bis diese behoben sind.

0

Man! Es reicht mal auch langsam! Nur weil eine Homosexuelle Person nicht in einer Partei ist bzw. eine Partei nur aus Heterosexuellen besteht, heißt es ja nicht, dass Homosexuelle benachteiligt werden. Vielleicht liegt es daran, dass Homosexuelle keine Politiker:innen werden wollen.

Hört auf. Wenn für dich auch eine Partei auch Homosexuelle haben sollte, dann gehe, falls du Homosexuell bist, zur SPD oder was weiß ich. Zudem muss man sagen, dass es nicht viele Homosexuelle gibt.

Es ist doch viel wichtiger, dass die Politiker qualifiziert sind.

Wie kommt man darauf, die politische Arbeit auf deren sexuelle ausrichtung zu reduzieren?? Ich finde das schon sexistisch.

Wenn wir einen neuen Mitarbeiter suchen, wollen wir doch damit die Firma vorwärts bringen und Konkurrenzfähig halten.

Ich kann die doch nicht nach sexueller Orientierung einstellen.

Woher weißt du, ob Özdemir, Faeser und Co nicht Queer, Bunt oder Pedophil sind? Müssen sie das irgendwo angeben? Wir kennen es doch nur von denen, die damit Hausieren gehen.

Ich meinte nur, können sie glaubwürdig die Werte vertreten, wenn sie selbst nicht homosexuell sind oder es nicht viele in ihrer Partei gibt?

0
@marija324

Ja man kann natürlich glaubwürdig für andere eintreten.

Wichtig ist doch, die Tolleranz für andere zu vertreten, und nicht selber anders zu sein. Es ist nicht immer der beste Weg, aus Toleranz einen Nichtschwimmer zum Bademeister zu machen. Besser ist es doch, ihn aus dem Wasser zu ziehen, bevor er absäuft.

0

Die Biologie hat sicher gewollt, das es mehr Heteros als Lesben und Schwule gibt. Das ist aber kein Grund letztere auszuschließen.

Beweise, dass sich mehr davon für Regierungsfunktionen beworben haben, aber nicht genommen wurden.

Stand "Hetero" auf den Wahlzetteln?

Wie also soll das Volk oder der Bundestag dann entscheiden?