Zeugungsfähig nach Kastration beim Rüden?

8 Antworten

Ja, das geht noch eine Weile, denn die Spermien werden ja in der Prostata gespeichert... Weil bei der Ejakulation das Prostata-Sekret heraus kommt, sind Wochen nach der Kastration noch genügend Spermien darin enthalten, so dass Eizellen befruchtet werden können. Deshalb müssen Männer, die sich sterilisieren lassen (dabei blieben die Hoden selbstverständlich dran und nur die Samenleiter werden durchtrennt)... noch mehrere Monate auf sorgfältige Empfängnisverhütung achten, wenn sie mit ihrer Frau schlafen, denn das Ejakulat besteht zu 90% aus dem Prostata-Sekret.

Wenn der Rüde erst vor 2 Wochen kastriert wurde, kann er die Hündin auf jeden Fall noch begatten. Es können schon noch Spermien im Ejakulat sein. Bitte Deinen Tierarzt um Rat, ob Deine Hündin eine Spritze bekommen soll oder ob ihr es darauf ankommen lassen wollt und eventuell einen Wurf haben. Ihr könnt die Hündin auch jetzt gleich sterilisieren lassen. Das sollte aber dann wirklich in den nächsten Tagen geschehen, bevor sich richtige Embryonen entwickelt haben. Vielleicht kann der Tierarzt kurz nach einem möglichen Deckakt auch feststellen, ob die Hündin überhaupt gedeckt wurde.

Zum Tierarzt gehen. Auf jeden Fall RUHE BEWAHREN, es gibt Möglichkeiten einen ungewollten Wurf zu verhindern.

wir lassen unsere hündin nicht sterellisieren da es bei ihrer rasse zu risikoreich ist und sie schon sieben jahre ist. Mein tierarzt hat gesagt wir machen in 30 tagen eine blutuntersuchung und dann könnte man die ungewollte trächtigkeit noch verhindern sollte es so sein

0
@tina181080

In 30 Tagen wäre die Mitte der Schwangerschaft. Da kann man überhaupt nichts mehr verhindern. Suche Dir schnell einen anderen Tierarzt. Dem, den Du da gefragt hast, sollte die Zulassung diesen Beruf auszuüben entzogen werden. Der erzählt einen solchen Unsinn, da können einem die Haare zu Berge stehen. Die Schwangerschaft dauert bei Hunden 62 - 64 Tage. Und dieser Hirni will nach 30 Tagen etwas machen? Der Mann sollte sich auf Morbus Alzheimer untersuchen lassen.

Suche Dir schnell einen neuen Tierarzt, auf dessen Auskünfte man sich verlassen kann. Eine Sterilisation ist auch mit 7 Jahren möglich, aber bitte NICHT bei dem !

1
@evaness

Wenn der TA nicht 30 Tage sondern 3 Tage gesagt hat, und Du hast es nur falsch verstanden, nehme ich alles zurück und behaupte das Gegenteil. 3 Tage wären in Ordnung. Nach 3 Tagen kann er vielleicht einen Schwangerschaftstest machen und auch noch sehr rechtzeitig eine Abtreibungsspritze geben. Ich kenne mich da nicht so genau aus, aber 3 Tage klingt realistisch.

1

um die Trächtigkeit operativ zu verhindern müsste man die Hündin kastrieren, eine Sterilisation reicht da nicht aus. Allerdings kann man im Frühstadium noch sehr gut mit einer Spritze das Einnisten verhindern.

1
@Neufiliebe

Ja, stimmt, das muss kastrieren heißen. Vor den Einnistungen dürfte ein Schwangerschaftstest aber negativ ausfallen, denn das HCG-Hormon wird vom eingenisteten Embryo ins mütterliche Blut abgegeben. Eine Spritze, um das Einnisten zu verhindern, müsste man auf Verdacht geben. In diesem Falle wäre das sinnvoll.

1
@evaness

wenn es denn gewünscht ist die Trächtigkeit zu verhindern. ;)

1

Mir haben vor sechs Jahren zwei TÄ unabhängig voneinander gesagt, dass der Rüde noch bis zu sechs Wochen Spermien absondern kann. Dementsprechend haben wir die Kastration unseres Rüden geplant. Kam die tolle Aussage von dem gleichen "Fachmann" der eine Trächtigkeit nach dreissig Tagen abbrechen will? Geh zu einem vernünftigen TA, lass der Hündin eine Spritze geben und schick die Rechnung an den "Fachmann". Viellecht hast du Glück und er übernimmt die Kosten als Lehrgeld.

Ich hoffe dass du diesmal rechtzeitig was unternimmst. http://www.gutefrage.net/frage/hunde-nach-deckact-blutung

1
@Neufiliebe

Auch schöne Hündinnen mit Papieren müssen kastriert werden, wenn man nicht züchten möchte und man eine ungewollte Belegung nicht sicher verhindern kann . . . Das Problem ergibt sich schließlich zweimal pro Jahr immer wieder von neuem.

0

Also, zumindest stimmt es nicht, dass dies nur bei Kaninchen vorkommt. Bei Katern auch!

Von daher: die Anatomie dürfte ja grundlegend "ähnlich" funktionieren ;-)

dann bin ich ja beruhigt dann wird auch nichts passiert sein. werde sie jetzt aber wenn keiner zuhause ist solange meine hündin läufig ist trennen. Da sie sehr sensibel ist und davon bestimmt schein schwanger werden wird.

Trennen ist gut, denn es kann ja auch sein, dass sie noch nicht vollzogen haben. Dann kann man es doch noch verhindern.

0

Kann er meine Hündin doch gedeckt habe trotz der aussage von zwei voneinander unabhängigen tierärzten?

Klar kann er...es ist sicher eben nur nichts passiert dabei.

Bis die Hormone abflauen, dauert es einige Zeit, wenn die Kastration nur durch Trennen der Samenleiter erfolgte, wird der Hund seinen Trieb dauerhaft beibehalten.

Der Trieb wird erst dann weniger, wenn die Hoden entfernt wurden.

Kastrieren is das Entfernen der Hoden bzw Eierstöcke. Nur das Durchtrennen des Samenleiters bzw Eileiters nennt man Sterilisation.

2

Also auf der tierarzt rechnung die uns der vorbesitzer mitgegeben hat steht kastration des hundes NICHT sterillisation

0
@tina181080

Daß ein Rüde sterilisiert wird, is sehr sehr ungewöhnlich. Dafür müsste der Bauchraum aufgeschnitten werden. An die Hoden kommt man durch einen kleinen Schnitt im Hodensack. Bei Katern muss das nich mal genäht werden.

0
@treblis

ja er hatte nur einen kleinen schnitt am hodensag mit zwei oder drei stichen mehr nicht

0

Was möchtest Du wissen?