Gut befreundet sein, schmusen und küssen ja. Petting nur wenn die Grenzen für Euch beide klar sind, also auch für ihn. Intimverkehr bitte erst ab 14, sonst könnte er sich strafbar machen, und die Empfängnisverhütung ganz in Ruhe vorher besprechen. Damit aber am besten noch warten. Du bist noch sehr jung, Deine Vagina ist noch klein. Es soll ja nicht wehtun. Ob er für Dich als Freund in Ordnung ist, wirst Du daran erkennen, wie verständnisvoll er ist und ob er warten kann.

...zur Antwort
Vielleicht

13 bis 14 cm ist Durchschnitt und die ideale Größe für die meisten Frauen. Ein sehr großer Penis kann dem Mädchen bzw. der Frau Schmerzen zufügen. Deshalb ist es für den Mann angenehmer einen mittleren zu haben, damit muss er nicht immer so vorsichtig sein.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8c/Innere_weibliche_Organe_2.png

...zur Antwort

13 bis 14 cm ist Durchschnitt und die ideale Größe für die meisten Frauen. Wahrscheinlich wird Deiner noch etwas wachsen. Ein sehr großer Penis kann allerdings dem Mädchen bzw. der Frau Schmerzen zufügen. Deshalb ist es für den Mann angenehmer einen mittleren zu haben, damit muss er nicht so vorsichtig sein.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8c/Innere_weibliche_Organe_2.png

...zur Antwort

Alles gut. Die Entwicklung bei Jungen verläuft unterschiedlich. Der Stimmbruch kommt ja auch bei manchen früher, bei anderen später. Außerdem hat ein kurzer Penis den Vorteil, dass Du ein Mädchen damit nicht verletzen kannst. Ein großer Penis sieht zwar eindrucksvoll aus, aber er kann dem Mädchen auch Schmerzen zufügen. Viele Mädchen trauen sich nicht dem Partner zu sagen, dass sie beim Intimverkehr Schmerzen haben. Da brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen. Wenn Du möchtest, dass er noch ein bisschen größer wird: regelmäßig masturbieren.

https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8c/Innere_weibliche_Organe_2.png

...zur Antwort

Selbstverständlich kann man als Christ meditieren. Das ist ganz sicher keine Sünde. Es kommt darauf an, worauf man sich in der Meditation konzentriert. Wenn es der eigene Atem ist oder schöne friedvolle Musik, ist das eine christliche Meditation. Das zum Beispiel ist eine christliche Meditation, sie kann aber auch andere Formen haben.

https://www.youtube.com/watch?v=WmxXwAgkhWQ

...zur Antwort
Nein

Christus war nicht katholisch, zu seinen Lebenzeiten gab es noch keine Kirche.

Wenn man sich nach der krank machenden Sexualmoral der katholischen Kirche richtet und seine eigene Sexualität komplett unterdrückt, das hat mit Christsein nichts zu tun.

...zur Antwort
Nein

Es gibt einen Irrtum bei der Interpretation einer Bibelstelle. Es gab in der biblischen Geschichte einen Mann namens Onan, der sollte der Witwe seines verstorbenen Bruders ein Kind machen. Das wollte er aber nicht. Er hat zwar bei ihr geschlafen, doch um zu vermeiden, dass sie schwanger wird, hat er sich außerhalb ihrer Vagina einen gerubbelt und sein Sperma auf den Boden tropfen lassen. In dieser blöden Geschichte heißt es dann, dass er dafür bestraft wurde, weil er nach dem damals geltenden Recht dafür hätte sorgen müssen, dass es von der Frau seines Bruders Nachkommen gibt. Er wurde aber nicht dafür bestraft, dass er sich einen gerubbelt hat, sondern, weil er ihr kein Kind gemacht hat. Diese bescheuerte Geschichte ist für das christliche Leben vollkommen unwichtig. Nicht-Masturbieren hat mit Christsein überhaupt nichts zu tun. https://www.bibleserver.com/EU/1.Mose38%2C7

...zur Antwort
Kleine Penisse

Viele Frauen mögen, wenn der Penis ganz drin ist, den Kontakt des männlichen Schambeins mit der Vulva. Der Körper des Mannes soll bei jeder Bewegung ein bisschen auf die großen Venuslippen und auf die Klitoris drücken. Davon kann die Frau zum Orgasmus kommen. Mit einem langen Penis erfordert das vom Mann ein besonderes Geschick bei seinen Bewegungen. Mit einem mittleren oder kleinen Penis ist es ganz einfach und passiert automatisch. Ein langer Penis kann der Frau wehtun, wenn er gegen den Muttermund stößt oder oben neben dem Muttermund in die obere Vaginalwandung. Um Schmerzen zu vermeiden, muss die Frau den Körper des Mannes auf Abstand halten und auf den lustvollen Körperkontakt an ihrer Vulva verzichten. Es sei denn, der Mann ist ein seltenes Genie und kann das trotzdem, ohne dabei zu tief reinzugehen. Wenn er sich dessen bewusst ist, kann er es trotzdem, aber die meisten Männer verstehen nicht viel davon.

...zur Antwort

Wenn er erst seit einer Woche so eine Phase hat, dass er nicht kommt, ist es das wahrscheinlichste, dass irgendetwas ihn stresst oder bedrückt. Frag ihn einfach.

Es könnte auch sein, dass er sich auf einmal aus Neugier Pornos angeschaut hat.

Der visuelle Reiz ist für einen Mann meistens so stark, dass er es nicht verhindern kann, dass er dann onaniert. Danach möchte er trotzdem mit Dir schlafen, aber die sexuelle Enerige ist noch nicht ausreichend regeneriert. Es kann auch aus Vorfreude auf das nächste Zusammensein mit Dir passieren. Sprich ihn OHNE vorwurfsvollen Ton darauf an, ob er es sich vielleicht selber gemacht hat. Das wäre eine natürliche Erklärung. Duschen kann auch eine Versuchung sein, weil der Mann die Eichel mit Duschgel einschmieren muss.

Ein Mann muss für sich den Zeitabstand herausfinden, den er braucht, um sich zu regenerieren. Dann kann er bewusst entscheiden, an welchem Tag er eventuell mal onanieren möchte, es muss eben lang genug vorher sein. Mir scheint aber eher, dass er einfach von irgendetwas anderem gestresst oder erschöpft ist. Frag ihn nicht als erstes, warum er nicht gekommen ist, sondern ob er Sorgen hat. Mach kein großes Thema draus. Solchen Phasen sind normal bei einem Mann.

...zur Antwort

Gleiche Freizeit-Interessen sind eine gute Voraussetzung jemand Passendes kennenzulernen. Man müsste natürlich das Glück haben, dass eine noch ungebundene Frau dabei ist, die einen sympathisch findet. Dafür gibt es keine Garantie. Es spricht nichts dagegen, mal in so einen Verein einzutreten.

...zur Antwort
Ja, wird immer modischer

Das liegt daran, das wir immer mehr Muslime in Deutschland haben, deshalb gibt es mehr routinemäßige Vorhautbeschneidungen. Deswegen sieht es so aus, als ob es eine Modeerscheinung wäre, weil das Thema häufiger angesprochen wird. Die Vorhautbeschneidungen gibt es allerdings schon seit mindestens 2000 Jahren.

Muslime haben eine nicht begründbare religiöse Vorschrift, dass bei Jungen die Vorhaut beschnitten werden soll. Das ist aber Unsinn.

Religiose Gründe für eine Beschneidung würde ich nicht gelten lassen. Der Koran wurde im 7. Jahrhundert nach Christi geschrieben, in einer Zeit als die Menschen kein fließend warmes Wasser in den Wohnungen hatten und die Männer nicht täglich in der Dusche ihre Eichel waschen konnten.

Wir leben im 21. Jahrhundert. Wenn die Leute, die den Koran geschrieben haben, heute leben würden, würden sie keine Beschneidung mehr empfehlen, es sei denn: Die Vorhaut ist so eng, dass man sie nicht vollständig zurückstreifen kann, so dass man die Eichel und hinter der Eichel nicht richtig waschen kann. Nur dann muss man etwas machen. Wenn sich die Vorhaut nicht vollständig zurückziehen lässt, darf man es nicht gewaltsam versuchen. Man kann einem Facharzt für Urologie seinen Penis zeigen. Wenn er eine Phimose feststellt, wird er sagen, ob und wie man sie dehnen kann. Falls Dehnen nicht ausreichen sollte, ist es sinnvoll, eine vorsichtige teilweise Vorhautbeschneidung zu machen, so dass die Vorhaut nicht entfernt wird, sondern nur die zu engen Stellen geweitet werden.

Ansonsten die Vorhaut dran lassen, täglich zurückziehen und gründlich waschen.

Dann ist er Penis hygienisch.

...zur Antwort

Es gibt körperliche Gründe keine Penetration zu vertragen, beispielsweise Infektionen und Entzündungen der Vaginalschleimhaut oder eine vaginale Atrophie. Bei solchen Gründen empfinden die Frauen bei der Penetration Schmerzen oder Brennen.

https://de.wikipedia.org/wiki/Kolpitis

https://de.wikipedia.org/wiki/Vaginale_Pilzinfektion

https://de.wikipedia.org/wiki/Bakterielle_Vaginose

https://de.wikipedia.org/wiki/Vaginale_Atrophie

Infektionen und Entzündungen müssen unbedingt ärztlich behandelt werden.

Eine hormonell bedingte vaginale Atrophie kann man auch ganz gut behandeln.

Es gibt auch andere Gründe, es nicht zu mögen. Manche wissen nicht was sie haben.

...zur Antwort

Bei mir gab es früher mal eine Trennung von einem Mann mit einem sehr großen.

Ein paar Monate danach habe ich einen Mann mit einem eher durchschnittlichen kennengelernt. Das hat sich alles super angefühlt mit dem. Der sexuelle Erregung entsteht nicht durch die Penisgröße, sondern durch andere Faktoren. Die Vagina ist im Ruhezustand nur etwa 9 cm lang. Die Frau kann mit ihrem Mittelfinger den Muttermund tasten. Also wozu muss ein Penis sehr groß sein? Die Vagina passt sich bei guter sexueller Erregung in der Länge dem Penis an. Das Anstoßen des Penis am Muttermund kann wehtun. Ein Mann mit einem großen muss immer vorsichtig damit umgehen.

Man muss sich folgendes klarmachen: Für einen Mann ist die durch seine Erektion erreichte Größe seines Penis nur proportional zum Grad seiner eigenen sexuellen Erregung. Seine eigene Erregung ist KEIN Gradmesser für die Erregung der Partnerin. Leider bilden viele Männer sich das ein. Besonders Männer, die einen großen haben, das sind meistens diejenigen, die sich beim Liebesspiel nur wenig Mühe geben und bei der Frau keinen so hohen Grad an Erregung bewirken, weil sie sich einbilden, ihr toller Penis würde das machen. Sie verwechseln die eigene Erregung mit dem Gefühl der Frau oder halten es für das gleiche. Das ist der Grund, warum manche Männer im Bett eher egoistisch sind. Sie gucken immer nur auf ihren Penis, anstatt sich für die Anatomie der Klitoris zu interessieren und wie man bei ihr eine gute Erektion erzeugen kann. Es gibt vieles, was dazu beitragen kann.

...zur Antwort

Dein Frauenarzt kann Dir sicher helfen. Da gibt es verscheidenen Möglichkeiten.

Eine davon ist eine hormonhaltige Vaginalcreme. Keine Sorge wegen Hormonen,

denn das Estradiol wirkt lokal in der Vagina, kann also sehr niedrig dosiert werden.

Vaginalcremes haben einen Applikator mit einem Dosierungsskala. Man kann ein

Viertel der empfohlenen Menge nehmen und das wirkt auch.

Dann gibt es noch hormonfreue Feuchtcremes und Vaginalzäpfchen "Cremolum".

Es kann genügen, so ein Cremolum 1 Stunde vorher einzuführen. Wenn sich das

in der Vagina auflöst und die Flüssigkeit sich verteilt, bekommt die Frau Gelüste,

denn das fühlt sich an wie eine natürliche Lubrikation aus der oberen Vagina.

Nach dem Einführen des Cremolums noch die Klitoriseichel mit Feuchtcreme

eincremen, spätestens nach 20 Minuten hast Du wieder Lust auf ihn.

Wenn er Dich noch möchte und Du weist ihn immer wieder ab, kann es passieren,

dass er sich heimlich eine jüngere Geliebte nimmt. Dass musst Du selbst wissen,

ob das für Dich okay wäre. Ich würde das Risiko nicht eingehen, es ist sehr hoch.

...zur Antwort
Kenne ich, ich benutze diese Wörter sogar schon mal selbst

Yoni ist ein Bezeichnung für die weibliche Vulva und Vagina aus der Hindi-Sprache.

Lingam ist das Hindi-Wort für den männlichen Penis.

Die beiden Worte werden in anderen Sprachen von Menschen verwendet, die sich

für Neotrantra interessieren, Tantramassagen geben oder sich massieren lassen.

Für die Frau gehört zur Tantra-Ganzkörpermassage auch eine Yoni-Massage.

Für den Mann gehört dazu auch eine Lingam-Massage.

Es gibt besondere Berührungsweisen und Griffe, die sich für das sinnliche Erleben

viel schöner anfühlen als die gewohnten Griffe beim Onanieren und beim Petting.

https://de.wikipedia.org/wiki/Yoni-Massage#Methode_und_Techniken

...zur Antwort

Möglicherweise Eileiterschwangerschaft?

Hey Leute,

habe Ende Oktober die Pille danach genommen, typische Beschwerden danach, die mehr oder weniger weg gingen. Was ich aber mit der Zeit bekommen habe, ist einen aufgeblähten Bauch. So seit ende November war es morgens immer so, dass er morgens noch relativ normal war, über den Tag dann größer wurde, ich hab mich voll gefühlt, aber weniger Bauchschmerzen oder so gehabt. Jetzt seit ein paar Wochen ist es schlimmer geworden, er ist auch schon morgens aufgebläht, habe weil er sich so voll anfühlt, kein richtiges hungergefühl mehr, Appetit dafür aber eigentlich mehr als vor einigen Monaten noch. Ich bin meist sehr träge und habe seit ein paar Wochen auch permanent leichtes Bauchweh und ein Ziehen/ Stechen im Unterbauch, v.A rechts im Bereich des Eileiters. Zudem habe ich häufiger Stimmungsschwankungen und bin emotionaler.

Hatte aber nach dem GV im Oktober einige Schwangerschaftstest gemacht, auch vor einer Woche nochmal einen. Waren alle negativ, hab sie auch nach Anleitung durchgeführt.

Meine Tage (oder zumindest Blutung) hab ich im Oktober 16 Tage nach der Einnahme der Pille danach genommen. Es war aber eine leichtere Blutung als sonst. 5 Wochen danach, und dann 3 Wochen danach weitere Blutungen. Die beiden waren relativ gewöhnlich. Habe schon immer einen unregelmäßigen Zyklus, meist dauern die Zyklen länger als 35 Tage.

Habe jetzt Angst, dass die Symptome (Blutungen, Stechen im Unterleib meist einseitig, Müdigkeit, Blähbauch) doch auf eine Schwangerschaft hindeuten können, weil bei einer Eileiterschwangerschaft hat man ja auch diese Symptome. Hab nächste Woche einen Frauenarzttermin, hatte bisher aber keine Untersuchung, da sie meinten wenn der Test negativ ist, sei eine Schwangerschaft ausgeschlossen.

Hat jemand Erfahrung, Ahnung in diesem Gebiet?

LG

...zur Frage

Deine Beschwerden können Anzeichen für eine Blinddarmentzündung sein.

Es sieht sogar sehr danach aus.

Der Blinddarm ist an der rechten Seite in der Nähe der Leistengegend, das kann

sich so anfühlen, als ob es der Eileiter oder Eierstock wäre, in Wirklichkeit ist es

eine Bilddarmentzündung. Bei Blinddarmentzündung kann man die Schmerzen

aber auch auf der anderen Seite spüren.

Du solltest Dich schnellstmöglich von einem Allgemeinarzt untersuchen lassen.

Wenn eine "Appendizitis", so heißt das in der Fachsprache, akut wird, ist das ein

lebensbedrohlicher Zustand. Wenn man nicht frühzeitig zum Arzt geht, kann es

einen Blinddarmdurchbruch geben und daran ziemlich schnell sterben.

Du bist auf den Schwangerschaftsgedanken fixiert und hast dabei vergessen,

dass es eine Darmerkrankung sein kann. Bitte sofort untersuchen lassen.

...zur Antwort

Ja aber aber nur am nächsten Tag, nachdem wir zusammen geschlafen haben.

Dann sind die Gefühle noch so ein bisschen aufgewühlt, die Erinnerungen frisch,

das möchte noch verarbeitet werden. Bevor wir uns sehen und Zeit für uns haben,

auf keinen Fall. Mein Partner macht es auch so, also ab 3 Tage vorher nicht mehr.

Wenn ich ihn z. B. erst am Samstag wiedersehe, ist für beide das Limit Mittwoch.

Beim Vorspiel manchmal ein bisschen zum gegenseitigen antörnen, aber niemals

bis zum Orgasmus alleine.

...zur Antwort

Sie hat Dir schon vorher direkt gesagt, was sie nicht möchte. Das ist sehr gut. Dann sagt sie Dir wahrscheinlich auch, was sie möchte und wann. Sie möchte auf keinen Fall bedrängt werden. Sie wünscht sich, dass es wirklich nur kuscheln ist, das sie entspannt genießen kann. Wenn Du Dich nach diesem Wunsch richtest, könnte es sein, dass sie irgendwann von allein mehr möchte. Nicht an diesem Abend sondern später, bei einem der folgenden Treffen. Wenn Du entgegen der Abmachung doch gleich weitergehende Wünsche aussprichst, würdest Du sie damit enttäuschen und vertreiben. Sie möchte erst sehen, ob sie Dir vertrauen kann. Wenn das Vertrauen aufgebaut ist, könnte es gut sein, dass sie dann mal von sich aus zeigt, wenn sie mehr möchte. Abwarten, lass Dich von ihr lenken.

Beim Kuscheln darfst Du sie am Nacken und am Rücken streicheln, an den Armen, an den Außenseiten der Beine, ihre Haare streicheln. Zärtlichkeiten am ganzen Körper mit Vermeidung der erogenen Zonen, bewirken, dass eine Frau sich geborgen fühlt. Dadurch kann es sein, dass sie in eine Stimmung versetzt wird, in der sie sich auch sexuell angezogen fühlt. Das bitte auf keinen Fall gleich am ersten Abend ausnutzen. Sie soll selbst erstmal spüren und danach für sich merken, ob sie ein andermal gerne ein bisschen weitergehen würde.

Sie zu fragen, ob sie ein bisschen mit Dir kuscheln würde, war eine sehr gute Idee.

So kannst Du eine Vertrauensbeziehung mit ihr aufbauen, und sie kann erkennen,

dass Du gern eine gute Freundschaft mit ihr hättest, und sie nicht nur mal für eine

schnelle Nummer rumkriegen willst. Das ist eine sehr gute Basis. So kann es auch

eine schöne Jugendliebe werden.

...zur Antwort

Keine Pornos anschauen, sanfter anfangen, sanfter streicheln, nur ganz langsame Handbewegungen, öftes kleine Pausen einlegen, die Muskeln innen anspannen, die Du auch anspannst, wenn Du eine volle Blase hast und warten musst. Dabei ziehen sich nämlich auch die Beckenbodenmuskeln zusammen, so wird die Ejakulation hinausgezögert. Gut das Du das fragst, es lohnt sich sehr das zu üben.

...zur Antwort
Jau, tu ich weiterhin

Ja aber aber nur am nächsten Tag, nachdem wir zusammen geschlafen haben.

Dann sind die Gefühle noch so ein bisschen aufgewühlt, die Erinnerungen frisch,

das möchte noch verarbeitet werden. Bevor wir uns sehen und Zeit für uns haben,

auf keinen Fall. Mein Partner macht es auch so, also ab 3 Tage vorher nicht mehr.

Wenn ich ihn z. B. erst am Samstag wiedersehe, ist für beide das Limit Mittwoch.

Beim Vorspiel manchmal ein bisschen zum gegenseitigen antörnen, aber niemals

bis zum Orgasmus alleine.

...zur Antwort