Wurden Atomwaffen schonmal eingesetzt?

16 Antworten

Hallo, SuperLili10. In modernen Zeiten waren es Hirsohima und Nagasaki. Da warfen die Amis je eine ab. Aber in alten Zeiten gab es z.Bsp. auch Einsätze solcher Waffen: Mohendjo Dharo grüßt da - zeigen großflächige Sandverglasungen, dass gewaltige Energien frei wurden wie es nur bei A. Waffen - Einsätzen geschieht, lG.

Tut mir leid, aber wer behauptet in Mohendjo Dharo sei eine Atombombe gezündet worden und das vor mehreren Tausend Jahre hat jegliches rationales Denken verloren.

0
@Knockahomer

Warum tuts dir Leid? Du äußerst deine Meinung, ich habe eine andere und gut ist.

0
@ilknau

Dann sollte Dir auch klar sein, dass Du mit Deinen Ansichten zu Mohenjo-Daro diesbezüglich sehr alleine da stehst und dass niemand, der bei klarem Verstand ist, diese Meinung teilt.

0

ja, amerika hat zwei im zweiten weltkrieg auf japan geworfen. hiroshima + nagasaki.

und das zurecht.........

0
@Snaika

@ Snaika. Japan hatte längst kapituliert... welches Recht also? Das Recht des Siegers und natürlich wollte U.S.A. sein neues, von den Deutschen geklautes Spielzeug ausprobieren. Deshalb errichtete man auch recht bald viele medizinische Stationen in denen man die gequälten Japaner gründlichst als Wissenschaftsobjekte mißbrauchte.

0
@ilknau

Es ist mittlerweile klar das Deutschland nie an der Atombombe geforscht hat, oder zumindest nicht einmal nah dran war eine funktionstüchtige Bombe herzustellen. Und Japan hat erst am 2.September kapituliert (Bombenabwürfe 6 und 9 August). Zur Legitimität kann ich nur sagen dass der erste Abwurf noch begründbar war um die Invasion durch eine Kapitulation unnötig zu machen, nur den Abwurf auf Nagasaki kann man als unbegründet bezeichnen, da Japan nach Hiroshima noch nicht einmal wusste was passiert war. Und natürlich wurden die Leute danach untersucht, da man nur so erkennen kann was Strahlung im Körper anrichtet. Du kannst auch ruhig davon ausgehen das man bei diesen Untersuchungen auch versucht hat zu helfen, denn ansonsten hätte man sie auch einfach sterben lassen können.

0
@Thili999

ilknau, informier dich doch bitte, bevor du Falsche informationen verbreitest.

0
@ilknau

die haben danach kapituliert nach dem ersten abwurf

und die technik kahm sowohl aus deutschland auch enn sie noch nicht soweit waren

0
@Thili999

sie haben nicht geholfen (die amis) sie hben nur geschaut was passiert wenns knallt

es gab zwar forschungsgruppen dafuer aber nur um zu forschen

geholfen wurde nicht wirklich

Nagasaki war gemein klar und auch unnoetig

die russen sind auch nicht besser die haben sgar so geforscht das sie in abstaenden tiere sogar amerikanische kriegsgefangende am pfahlö banden und peng machte es........
aber die japaner haben auch nix nettes gemacht

pearl harbor angriff war nicht nett deswegen kahm ja der ganze misst

0
@Snaika

und die technik kahm sowohl aus deutschland auch enn sie noch nicht soweit waren

  • Der Manhattan Engineer District, besser bekannt als Manhattan-Project, welches die US-Bombe entwickelte wurde im September 1942 als Bündelung der Bemühungen gegründet, vorher arbeiteten bereits seit 1940/41 verschiedene Projekte und Forschungsgruppen verteilt in den USA an der militärischen Nutzung der Kernspaltung.
  • Die Kapitulation Nazideutschlands war im Mai 1945, der Forschungsreaktor Haigerloch wurde auch erst im April 1945 von US-Streitkräften besetzt, dieser demontiert und die Materialien in die USA geschafft.

Na, was stimmt da nicht? Innerhalb weniger Monate eine Bombe, nur durch deutsche Technik? Wohl kaum.

1
@Thili999

Es ist mittlerweile klar das Deutschland nie an der Atombombe geforscht hat, oder zumindest nicht einmal nah dran war eine funktionstüchtige Bombe herzustellen.

Geforscht haben sie schon daran. Mehr als einen Forschungsreaktor haben sie aber nicht hin bekommen.

0

Im 2. Weltkrieg wurden von den Amerikanern zwei Atombomben auf die japanischen Städte Hiroshima und Nagasaki geworfen. Mittlerweile leben dort schon längst wieder Menschen.

Hi, die christlichen Streiter und Kreuzfahrer aus Gods own Land haben diese Waffe - ohne Not - eingesetzt. 2x mit Sicherheit. Ein drittesmal soll die Bombe nicht gezündet haben?? Gruß Osmond http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-9274655.html Zitat: Auszüge aus dem Brief des Militärdolmetschers Titarenko an das ZK der KPdSU

Es gibt ein streng geheimes Ereignis, das keine Öffentlichkeit verträgt, das ich Ihnen aber ausführlich schildern möchte. Es handelt sich um die Übergabe der dritten, von den Amerikanern über Nagasaki abgeworfenen, jedoch nicht explodierten Atombombe durch die Japaner an die Sowjetunion.

Die Übernahme dieser Bombe wurde mir von einem Vertreter des japanischen Kaiserlichen Oberkommandos angeboten, der den Dienstgrad eines Obersten hatte. Seinen Namen konnte ich mir nicht genau merken, weil er nur kurzzeitig in Changchun war.

Bekannt ist aber, daß Oberst Prinz Takeda in den Stab der Kwantung-Armee abkommandiert war, um die Ausführung des kaiserlichen Kapitulationsbefehls zu beobachten. Vermutlich war er es, der mir angeboten hat, die Bombe von Japan zu übernehmen. Er kam am 27. August 1945 am späten Nachmittag zu mir, und wir sprachen eine halbe Stunde allein miteinander.

Ich fragte ihn dabei, wie die militärische Führung Japans die neue amerikanische Waffe beurteilte. Er antwortete, die Atombombe sei in der Tat eine gewaltige Waffe mit unglaublicher Zerstörungskraft.

Dennoch sei diese neue Waffe auch für Amerika noch zu teuer, und zweitens glaube man in Japan ziemlich genau zu wissen, daß Amerika nur wenige Bomben dieser Art besitze: "Jetzt haben sie diese drei Bomben abgeworfen, und damit dürfte ihr Vorrat bereits erschöpft sein."