Wurde ich zu spät geboren?

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Liebe UndertheSkin :-)

Mache das beste daraus, genieße die Vorteile der alten Zeit, die wunderschöne Musik, Literatur, einfach alles, was Dir gefällt !

Leider kann man sich nicht in der Zeit zurück bewegen wie in Filmen wie "Back to the Future" oder "Zurück in die Vergangenheit" oder sogar "Allein gegen die Zukuft", auch wenn es einen gewissen Reiz hätte. ( Die letzteren sind beides tolle Serien, auch wenn die letztere ein etwas anderes Thema hat )

Du bist Jetzt geboren und nicht in der Vergangenheit, Du hast deine eigene Persönlichkeit / Individualität. Versuche einfach das Lebensgefühl der alten Zeit in die jetzige zu integrieren. Sei kreativ !  Das hat viel Wert ! Viele der Heutigen Menschen erkennen nicht mehr die schönen und guten Sachen der alten Zeit, wobei natürlich nicht alles schlecht ist, was neu ist. Und bedenke, die Zeit ist ein Raubtier und frisst jeden Tag einen Teil unseres Lebens auf.

Also genieße einfach diese Sachen und gebe den Menschen, die Dir etwas bedeuten und umgekehrt, von deinem Stil etwas ab. Diese wissen das bestimmt zu schätzen !

Liebste Grüße, Fabi :-)

Hallo :)

Ich (Jg. '90) kenne deinen Sachverhalt durchaus! 

Allerdings ist das ein Phänomen, das sich "Glorifizierung der Vergangenheit" nennt & die Vergangenheit besser dastehen lässt als sie in Wirklichkeit gewesen ist.. außerdem hat bisher jede Generation über die ihr Nachfolgende geschimpft, ihr Dinge wie Wollust, materialistische Einstellung, geistige Fehlleitung, falsche Werte und Ähnliches attestiert..!

Fakt ist, dass auch "meine Generation" keinesfalls die Generation der Engel war --------> wir haben uns zwar nicht verkloppt & beschimpft, aber da flogen als trotzdem die Fetzen..! Es gab zwar keine Handys & nur relativ langsames Internet, dafür aber andere Themen über die man sich gekabbelt hat.

Auch heute sehe ich das nicht so krass wie du: Es gibt nicht nur grell geschminkte Mädchen, affektiertes Gehabe & aggressive Jungs. Vllt. ist das deine umfeldgebundene Beobachtung, die du hast & die vor Ort dermaßen omnipräsent ist, dass sie dich glauben lässt die Welt wäre so schlecht heute & früher viel besser.. dieser Eindruck wiederum entsteht, weil in Retroshows zum Thema 80er/90er nur die ach so tollen Sachen angesprochen werden: Themen wie der Kalte Krieg, nach der Wende die Ossi-/Wessi-Konflikte, die gedrückte Stimmung nach der Einheitseuphorie um ca. 1993 herum mit Arbeitslosigkeit und Abwicklung, Wohnungsnot, Neonazi-Übergriffe (Mölln, Hoyerswerda, Solingen...) und die letzten RAF-Anschläge (Rohwedder, Weiterstadt...)! 

Im Bereich des Verbrechens lief einiges, man braucht sich nur mal alte Ausschnitte von "Aktenzeichen XY" auf YouTube ansehen. Da sind die Krawatten von Eduard Zimmermann aber das einzig "lustige", das so heiter und beschwingt wirkt wie man die 80er/90er heute wirken lässt. Klar, der Zeitgeist war ruhiger.. aber das lag an der merklich seriöseren Medienwelt & einer Welt die sich nicht ständig neu zu erfinden versuchte. Ansonsten ging auch die Post ab!

Meine kleine Auflistung war jetzt nur deutschlandspezifisch.. aber auch auf der Welt sah es nicht viel besser aus, auch da gab es zeitgenössisch jede Menge Konfliktpotenzial. Stichwort Tschernobyl, Lockerbie oder das Attentat auf Olof Palme 1986. Nur will davon heute kaum noch jmd. was wissen.

Man sollte wissen ---------> Es gibt DIE Vergangenheit mit cooler Musik, Kultserien im Fernsehen & schicken Autos oder lustigen Outfits aber auch DIE Vergangenheit mit Krieg, Verbrechen und Wirtschaftsproblemen. 

Woher ich das weiß:Eigene Erfahrung – Man hat in all den Jahren einiges erlebt.

Weißt was das tolle an diesen Erzählungen ist? Es kommt selten irgendwas negatives bei rum. Deswegen hängen ja einige auch noch der DDR hinterher. So schlimm kann eine Zeit fast nicht sein, damit sie nicht später glorifiziert wird (Ausnahme vll. sowas wie Nazideutschland).

"Die Mädchen waren nie so krass geschminkt"

Profilbild. Doppelmoral. 'Nuff said.

"hochnäsig wie heute"

Ich finde alleine diese Unterstellung ziemlich arrogant. Aber das ist ja jedem selbst überlassen.

"die Jungs nie so gewalttätig und draufgängerisch"

Einem Verwandten von mir wurde damals ohne Grund einen auf die Fre*se gegeben, obwohl er eine Brille auf hatte. Er dürfte ins Krankenhaus und hätte fast sein Augenlicht verloren durch die Aktion.

Jup überhaupt nicht gewaltätig.

"Man hat sich mit anderen Menschen beschäftigt"

"Es gab diese neuesten Technologien nicht, von denen unser Leben heute total abhängig geworden ist."

Weißte was das tolle ist? Das liegt an jedem selbst. Du willst dich mit Menschen beschäftigen, dann geh halt raus und beschäftige dich mit Menschen, anstatt nur zu weinen.

"Es gab noch gute Musik im Radio"

Das halte ich für ne absolute Lüge. Es ist heute bloß nur noch bekannt aus den Zeiten, was gut war.

"normalen Menschen erzogen"

Was ist für dich ein normaler Mensch? Jmd. der absolute Obrigkeitshörigkeit ohne Widerstand zeigt? Jemand der seinen eigenen Kopf hat, der ein Freidenker ist?

Aus meiner Sicht gibt es kein "normal". Es ist wiedermal ein absolut leerer Begriff, der sich aber toll anhört.

"Medien, die nur noch dazu da sind um zu verblöden"

Ist ja was ganz neues, dass Medien für Meinungsbestimmung genutzt werden. Ist ja nicht so, dass es z.B. Propaganda schon immer gab.

"Jugendlicher hatte man so viel Lebenslust und Freiheit"

Die da wären?

Von 1990 bis 2012 ist die Selbstmordrate (allgemein) GESUNKEN:

http://www.faz.net/aktuell/gesellschaft/deutschland-zahl-der-suizide-sinkt-deutlich-12810022.html

Davon mal ganz ab kommt es drauf an, wo du geboren worden wärest (Freiheit und so).

"Habt ihr manchmal auch so ein Gefühl oder geht es nur mir so?"

Mein Eindruck bei solchen Fragen ist meist, dann sich die Leute irgendwie hervorheben wollen, allerdings ist das nur meine subjektive Meinung.

Ich für meinen Teil fühl mich wohl in dieser Zeit.

Da du als Spermium vermutlich erst ein paar Tage vor dem Akt entstanden bist, kannst du wohl kaum zu spät geworden sein.

Klar, man kann das Gefühl haben, dass es in anderen Zeitperioden ein besseres Leben gab (bzw es so wirkt). Man muss aber akzeptieren, dass man im hier und jetzt lebt.

Dazu ist deine Wahrnehmung nur deine Wahrnehmung, und nur deine. Jungs und Männer in meinem Umfeld sind nicht gewalttätig, die Mädels weniger geschminkt und hochnäsig. Dazu kann die Jugend auch gerne mal ohne Technik auskommen.

Mach die Augen auf und schau auch mal mehr auf das Gute und die Vorteile und hör nebenbei etwas alten Jazz.

Ich hätte mir gewünscht um 1850 geboren worden zu sein. Es gäbe keine Handys wo jeder an jeder Straßenecke drauf starrt und schon Entzugserscheinungen hat wenn kein Whatsapp mehr geht. Die Leute beschäftigten sich noch mit anderen Dingen nicht wie heute wo sich alles um SMS, Whatsapp, Konsolen und Smartphones dreht. Die Damen waren elegant und die Männer noch Gentleman. Wenn man heute versucht über Themen zu sprechen die mit diesen genannten überhaupt nichts zu tun haben, dann wird man oft komisch angeschaut. Damals war keiner von seinem Handy besessen.

Ich wollte nicht um diese Zeit gelbt haben. Frauen hatten fast keine Rechte, Armut war weit verbreitet, die Arbeit härter und die Bedingungen schlechter.

Mein Uropa war Jahrgang 1895, er hat 2 Weltkriege erleben müssen, im 1. war er Soldat und über 1 Jahr in den Schützengräben. Als dann das Jahr 33 kam schaffte er zu seinen Hühnern und Ziegen noch Schweine und eie Kuh an, nie wieder wollter er solchen Hunger leiden wie im letzen Krieg. Meine Uroma war die Tochter reicher (und gaaar nicht jüdischer^^) Kaufleute, für sie muss es hart gewesen sein plötzlich auf einem Bauernhof zu leben - ohne Luxus und in vergleichbar ärmlichen Verhältissen - obwohl ihr Mann Bahnhofsvorsteher war.

Oma erzählte früher oft von ihrer Jugend, wie sie mit ihren Schwestern Land urbar machen musste, mit der Kuh Pflügen, Heu machen und Kartoffeln lesen. Selbst meine Mutter (Bj 1959) musste mit gerade mal 5 Jahren schon die Kuh und 3 Ziegen hüten sowie auf ihre Epilepsiekranke Großmutter aufpassen. Für Freizeit war da wenig Raum.

Ich bin froh das ich heute lebe, in der Ära des Internets, der Gefriertruhe und des Automobils. Früher war manches vielleicht schöner aber vieles auch unglaublich hart.

4

Was möchtest Du wissen?