Worauf beim Kauf einer (Einsteiger) Bohrmaschine für Frau achten?

11 Antworten

Hallo, meine Vorredner haben ja schon viel geschrieben. Vielen verschiedenen Punkten kann ich voll bepflichten aber wenn du eine Maschine mit Kabel kaufst würde ich dir raten das Sie ein Schnellspannfutter hat (Wie fast alle Akku - Maschinen) das Bohrereinspannen mit dem Schlüssel ist immer etwas blöd und der Schlüssel "verkriecht" sich immer dann wenn du in brauchst.

Ich kann Dir die hier wärmstens empfehlen:

https://www.amazon.de/Makita-Akku-Schlagbohrschrauber-inklusive-Ladeger%C3%A4t-DHP453RYJ/dp/B00HUTVHV0/ref=sr_1_5?ie=UTF8&qid=1476556897&sr=8-5&keywords=makita+akkubohrschrauber+18v

Makita ist eine anerkannte Profi-Marke, trotzdem nicht überteuert. Die Bohrmaschine vereinigt drei Funktionen in einem Gerät (Bohren/ Schlagbohren/ Schrauben), ist relativ leicht und handlich, und hat mit dem 18 Volt-Akku auch eine ordentliche Leistungsfähigkeit. Bei diesem Set ist sogar noch ein zweiter Akku dabei, somit kann man auch weiterarbeiten, wenn ein Akku leer ist und aufgeladen werden muss.

Seit ich diese Bohrmaschine habe, liegen die anderen Bohrmaschinen nur mehr unbenutzt herum.

Ich wünsche Dir gutes Gelingen!


Bist jetzt schon der zweite mit der Empfehlung dieser Maschine. Sie ist auch sehr gut bewertet. Sagt schon was! Bleibt jetzt nur noch zu hoffen, daß ich es auch hinbekomme

0
@abendleserin

Die ist nur gut bis Beton kommt. Dann ist Ende. Ich habe sie, und noch weitere 13 Maschinen. Für Wände und Böden ist ein guter Akkuschrauber in der Regel ausreichend, für die Zimmerdecke (meistens Beton) braucht man einen Bohrhammer und spezielle Bohrer. Deshalb haben die meisten Handwerker mehrere Geräte zur Auswahl.

1

@Linksgewinde: war hier irgendwo von Beton oder von Handwerker die Rede? Dass ein handliches Akkubohrmaschinchen keine Hilti ersetzt, ist wohl jedem hier klar und bedarf keiner Erwähnung.

0

Für gelegentliche Einsätze daheim, würde ich zu einem günstigen Modell aus dem Baumarkt greifen. Vielleicht nicht gerade das billigste Gerät kaufen, aber auch Bosch, Black & Decker oder Mastercraft bringen schon Heimwerkerequipment für den kleinen Geldbeutel auf den Markt.

Denke dran auch die richtigen Bohrer für Stein, Holz und Metall zu kaufen. Mit guten Bohrern wertest du auch preiswerte Maschinen deutlich auf und sie bringen bessere Leistungen als mit dem mitgelieferten Zubehör.

Statt einen Akkubohrer zu kaufen, solltest du lieber in ein Verlängerungskabel investieren.

:-)

nicht zu "dick" (du willst keine Wände abreissen) und nicht zu "dünn" (für Basteleien an der Modelleisenbahn gibt's extra Werkzeug). Also irgendwas in der Mitte, so etwa 500-800Watt.

Mit Kabel dran - die Akkudinger sind nicht unpraktisch, aber der Akku ist immer(!) leer bevor man fertig ist - mit Kabel hat man das Problem nicht.

Umschaltbar zum Bohren (für Holz z.B.) und Schlagbohren (in Wände z.B.).

Umschaltbar für rechts-linkslauf - dann kann man das Ding auch mal als elektrischen Schrauber einsetzen, das ist echt praktisch.

Wenn man nur gelegentlich damit arbeitet würde ich Akku empfehlen. Ist wesentlich handlicher und so lange benötigt man den Bohrer für gelgentliche Hausarbeiten nicht.

1

So, meine Vorredner haben eigentlich alles zu guten Maschinen gesagt. Zusätzlich möchte ich noch anmerken, das es eine Gewissensfrage ist, ob man viel Geld für eine Maschine ausgibt mit allem pipapo, die man dann nur einmal in Jahr benutzt. Oder ob man sich eine günstige Maschine im Baumarkt kauft, die dann genauso in der Ecke liegt. Auch günstige ( billige) Maschinen haben alles was man braucht. Genug Watt für die Kraft. Ein Bohrfutter bis ca. 13 mm. Umschaltbare Drehrichtung. Schlagwerk mit Abschaltung.                      Wenn Du Pech hast, dann ist Deine Stange die Du anbauen möchtest genau vor einem Betonsturz. Dann kommt man meistens nur mit einem Bohrhammer weiter.  Den kann man sich aber ausleihen :-) Sparen solltest Du nicht bei den WIDIA Bohrern. Die sind für Stein und Beton.Die für Metall und eingeschränkt für Holz nennt man HSS Bohrer. Viel Spaß beim Heimwerkern.

Was möchtest Du wissen?