Kabel & Stecker ist egal, das ist bei USB 2.0 und 3.0 identisch,

Meine externen Festplatten sind alle 3.0 - und an einem 3.0-Anschluss am PC bringen die auch die hohe Geschwindigkeit. An einem 2.0-Anschluss am PC sind sie deutlich langsamer - aber das Kabel ist identisch.

...zur Antwort

Thymian, Oregano, Rosmarin - was von denen geht auch. Aber nur dezent einsetzen, die sind geschmacklich ein wesentlich wuchtigeres Kaliber als Petersilie oder Dill. Also nur ganz wenig nehmen, sonst hat die zarte Forelle geschmacklich gar keine Chance mehr.

...zur Antwort

Moin, und ein herzliches "hallo" an alle,

hm - kompliziert:

  • ich mag (an mir) keine Pullover o.ä. mit auffälligen Aufdrucken drauf: weder zum Musikgeschmack noch als Werbefläche noch als mehr oder weniger witziges Statement. So Teile dürfen schlicht sein, meinetwegen auch mit Mustern - und sonst mag sie wer anderes tragen.
  • Ich mag an mir keine Jeans. Jeans an sich bei anderen finde ich toll, aber ich selber habe nicht die Figur dazu.
  • Pullunder - geht gar nicht. Wenn ich friere, dann an den Armen, also ist ein Kleidungsstück, was ausgerechnet diese frei lässt, in meinen Augen ziemlich unnötig.

Da ich sehr groß bin und dabei aber schlank, ist die Klamottenfrage schon mal schwierig - es geht nicht nur ums "gefällt mir (oder auch nicht)", sondern auch ums "steht mir das (oder auch nicht)" und gelegentlich auch ums "gibts das auch in meiner Größe". Bequem muss es sein, vernünftige Qualität ebenso - und vom Stil gerne so im Feld irgendwo zwischen "elegant - seriös - leger" angesiedelt. Wobei: abhängig von den jeweiligen Aktivitäten sind Ausnahmen drin - Sportklamotten zum Sport, Schutzklamotten zum Mopedfahren o.ä..

...zur Antwort

Moin, und ein herzliches "hallo" an alle,

wo ich als Kind aufgewachsen bin, war meine Mutter daheim und in der Nachbarschaft gab es viele gleichaltrige Kinder - da war "Kindergarten" nicht nötig. Dann kamen meine Eltern auf die Idee, ein eigenes Haus zu bauen und in der heißen Phase kam dann die Idee auf, mich doch noch übergangsweise am alten Wohnort in den Kindergarten zu stecken, damit sie mich wenigstens stundenweise unter den Füßen weg hatten.

Toll: lauter Kinder, die ich vorher noch nicht kannte, und bei denen es absehbar war, dass ich sie nach dem Umzug dann auch nicht mehr wiedersehen werde... - und das Ganze für nur ein paar Monate. So viel Verständnis ich jetzt im Nachhinein für die Entscheidung meiner Eltern habe: damals habe ich meine Zeit da lediglich "abgesessen" und war heilfroh, nach dem Kindergarten wieder mit meinen Kumpels aus der Nachbarschaft spielen zu können. Nutzwert für mich? = Null, verplemperte Zeit.

Am neuen Wohnort ging es dann direkt mit der Grundschule los. Ich wüsste so aus dem Stegreif nichts, was mir der Kindergarten "gebracht hat" oder "hätte bringen können" - die Konstellation war halt suboptimal.

Einen schönen Tag wünsche ich euch!

...zur Antwort

Jepp, sind drauf, seit gut 6 Wochen etwa. Hier am Wohnort ist das eigentlich ein bisschen früh, aber 1.) war das Auto eh' in der Werkstatt, dann war das ein Aufwasch, und 2.) steht in den nächsten Tagen eine Reise an in eine Gegend, wo das mit den Winterreifen deutlich wichtiger und angebrachter ist als hier daheim.

...zur Antwort

3 Extrempunkte (wo die erste Ableitung = 0 ist), sind gegeben.

Also gilt

f'(x) = Faktor*(x + 3)*(x - 1)*(x + 1)

denn nur dieses "Ding" hat die nötigen Nullstellen. Damit sollte man weiterkommen, die Punkte in die Funktionsgleichung einsetzen kommt danach noch hinzu.

...zur Antwort

Wer Kopfhörer trägt, signalisiert in meinen Augen damit, dass das Interesse an anderweitiger Unterhaltung ein nicht so ausgeprägtes ist. Dieses respektiere ich - und spreche die Person (falls möglich) nicht an sondern gucke mich lieber nach anderen Gesprächspartnern um.

...zur Antwort
anderer Beruf :

Na, so richtig "toll" finde ich keinen aus dem Sortiment, aber andrerseits auch nicht so richtig "geht gar nicht". Zu letzteren gehören bei mir Berufe im Zusammenhang mit Schlachthof - das ist nicht mein Fall. Und Berufe im Pflegedienst kämen für mich auch nicht in Frage - ich bewundere die Leute, die so was machen, ist ja auch ein überaus wichtiger Beruf, aber da hätte ich die Geduld nicht für - und das möchte ich den Pfleglingen dann lieber nicht zumuten (selbst wenn die Bezahlung exorbitant hoch wäre).

...zur Antwort

Moin, und ein herzliches "hallo" in die Runde,

ich mag die Natur, nicht nur das bewegliche Equipment, sondern speziell auch alles was für das dekorative drumherum zuständig ist - von Bäumen bis Büschen, von Gestrüpp bis Gräsern, von Moosen bist.... . egal. Man gebe mir einen Botanischen Garten und ich bin für die nächsten Stunden nur mit Gucken beschäftigt - dafür lasse ich so manches Touristenhighlight gerne liegen.

Und das spiegelt sich auch in meinem Umfeld wider: wo auch immer ein Fenster in meiner Obhut ist, dauert es nicht lange, und es wird mit Topfpflanzen bevölkert. Nicht nur die Fensterbank - etwas weiter in den Raum hinein finden dann schattenverträgliche Exemplare ihren Platz. Die wenigsten davon sind ausgesprochene Blühpflanzen, die meisten ziert ihr Laub. Und davon sammelt sich im Laufe der Zeit einiges an, was dann auch versorgt sein will. Die 120 Blümchen (etwa) allein in der Wohnung sind nicht so "mal eben beiläufig" versorgt, sondern damit ist man schon ein bisschen länger zugange. Macht aber nix, das gehört zu den angenehmeren Aufgaben im Haushalt.

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch!

...zur Antwort

Die Kombination "Wasser und etwas Spülmittel" ist eigentlich mit Abstand die leichteste und schnellste. Dazu muss die Flüssigkeit aber erst mal dahin kommen, wo sie wirken soll - nämlich an die Kleisterschicht zwischen der Wand und der ersten Tapetenbahn. Schwierig, wenn da zig Lagen drüber liegen, teils noch mit Farbschichten zusätzlich. "Nagelwalze" ist dann das Stichwort, damit piekst man Löcher in die oberen Schichten und das Wasser kann eindringen und wirken.

...zur Antwort

Moin, und ein herzliches "hallo" an alle,

zu meinen Favoriten gehört "Stille Nacht", das hat so was stimmungsvoll-feierliches. Wenn sich andere Stücke ebenfalls an diese stimmungsvoll-feierliche Grundstimmung halten, dann ist das auch ok.

Ganz hinten auf der Liste stehen dann die Titel, die einem bis zum Erbrechen an jeder (un)passenden Gelegenheit per Dauerbedudelung ins Ohr gezwängt werden. "Last Chrismas" und "Jingle Bells" und was weiß ich - für sich meinetwegen ganz passable Werke, aber ich brauche die nicht in jedem Laden, in jeder Fußgängerzone und aus jedem Radio als akustischen Teppich. Diese Permanentüberdosierung nervt nur.

Einen schönen Tag wünsche ich euch!

...zur Antwort

N'abend, und ein herzliches "hallo"an alle,

meine eigene Wohnung ist zur Adventszeit schon dezent geschmückt (Christbaumkugeln, Lichterketten), aber eben nicht übertrieben viel - ein bisschen für die Stimmung. Zu Weihnachten bin ich nämlich traditionsgemäß eh' nicht zuhause, sondern besuche reihum die Familie und Freunde - nicht nur auf die Feiertage konzentriert, sondern mittlerweile stehen auch für die Tage zwischen den Feiertagen Besuche an (und fallweise zieht sich das auch bis ins neue Jahr hin).

Je nach Platz und Weihnachtsbegeisterung gibts dort einen echten Baum oder nicht, auch ein paar Zweige lassen sich weihnachtlich schmücken - ein Plastikbaum ist mir noch nicht untergekommen. Was schönes zu Essen gibt es immer, aber das wechselt - es ist meist nicht der klassische Weihnachtsbraten. Kirchgang? - nicht ausgeschlossen.

"Ritual" hierbei ist das Treffen mit der Familie und Freunden - das wer/wann/wo wechselt im Laufe der Zeit, und das ist auch völlig ok. Bei "alle auf einen Haufen" bräuchten wir mittlerweile einen sehr großen Saal, und vermutlich hätte niemand viel davon - also lieber etappenweise mehrere Treffen in jeweils kleineren Rahmen.

Das Schöne dabei ist, dass diese "Tradition" von den Kindern nicht einfach nur "zwangsweise" mitgemacht wurde/wird, sondern als "schön" empfunden wurde/wird und mittlerweile diese es sind, die die meisten der einzelnen Treffen arrangieren und hierbei auch ihre eigenen Ideen einbringen.

Ich freue mich jedenfalls schon sehr auf Weihnachten, obwohl ich noch nicht weiß, wie es dieses mal im Einzelnen ablaufen wird.

Einen schönen Abend wünsche ich euch!

...zur Antwort

N'abend, und ein herzliches "hallo" an alle,

Lieblingsgebäck zur Weihnachtszeit?- selbstgebackenes natürlich. Zimtsterne, Vanillekipferl, Makronen, Spritzgebäck usw. - könnte man auch "fertig" kaufen, aber die selbstgebackenen schmecken mir besser.

So Produkte aus Lebkuchen oder auch Stollen sind ganz ok, aber lieber greife ich zum Plätzchenteller.

Achso: Spekulatius - das ist für mich kein(!) Weihnachtsgebäck, sondern gehört zum ganzen Jahr. Die sind auch in der Variante "fertig gekauft" völlig ok. Da muss ich nur zur Weihnachtszeit immer daran denken, dass ich mir rechtzeitig einen so großen Vorrat anlege, dass ich die Zeit bis zur nächsten Saison überbrücken kann.

Einen schönen Abend wünsche ich euch!

...zur Antwort