Wird Strom verbraucht, wenn der Ladestecker in der Steckdose steckt, aber nichts am Ladestecker hängt?

... komplette Frage anzeigen

10 Antworten

Steckst du ein Netzteil in die Steckdose dann fängt es sofort an Spannung zur Verfügung zu stellen und zu regeln. Eventuell auch auf den Datenleitungen (Ja, moderne Ladegeräte für Handies die mehr als 500mV liefern machen das) zu horchen welche Art von Handy daran hängt. Der erste Teil ist meist ein Trafo der das Handy vom Netz trennt und eine geringere Spannung zur Verfügung stellt. Schon diese Umsetzung ist nicht verlustfrei.

Ja, das verbraucht bei guten Ladegeräten wenig aber doch Strom. Dieser geringe Strom sollte unter ein Watt sein und das Ladegerät leicht erwärmen. Ja, wo geht die Energie hin: in das sich erwärmende Ladegerät selbst.

In der Stromrechnung fällt ein einzelnes Ladegerät kaum auf, bei m,ehrerenm wird es schon spürbar  und mit allen leerlaufenden Geräten im Land könntest ganze Dörfer Versorgen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Deine Mutter hat recht, denn ein Netzteil, dass eingesteckt ist und wenn auch kein Verbraucher (Handy) angeschlossen ist, dann verbraucht dies trotzdem minimal Strom.

Das liegt daran, dass Spulen bzw. ein Trafo in dem Netzteil ist und dieser verbraucht minimal Strom, aber nicht der rede wert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo, da hat deine Mutter recht. Jedes Ladegerät verbraucht Strom, auch wenn es nicht benutzt wird. Ist das gleiche wie die Standby-Taste am Fernseher oder anderen Geräten. Hab die früher auch immer drin gelassen und die Ladegeräte auch nie rausgezogen, bis mein Kumpel das mal ausgerechnet hat. Habe ca. 25 - 30 Euro im Jahr einfach so verschwendet. Seit 4 Jahren ziehe ich immer alles raus nach dem Laden, und die Standby-Taste wird auch nicht mehr benutzt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JerePaul
18.06.2016, 23:49

Entschuldigung, aber das kann garnicht sein. Angenommen, es kostet 25€/Jahr bei einem Strompreis von 25ct/kWh sind es 100 kWh das Jahr, 8,33kWh den Monat, 0,278 kWh den Tag und somit etwa 10Wh die Stunde. Das würde das Netzteil verbrauchen, wenn es ununterbrochen das handy mit 5v und 2a laden würde, also QuickCharge 1.0. Würde es das aber im stand by verbrauchen würde es nach kurzer zeit anfangen wegen der hitze zu schmelzen. Wenn es die energie in "Strahlung" verwandelt würde es 100mal so stark "strahen" wie eine starke wlan box und würde alle Richtlinien sprengen. Es kann garnicht so viel verbrauchen, da hat dein Kumpel leider nicht recht ;) MfG Jeremias

3

Es wird Strom verbraucht, wenn das Ladegerät in der Steckdose steckt. Der kleine Schaltregler in dem Ladegerät hat einen Eigenverbrauch von etwa 1 Watt. Was etwas stärker in erscheinung tritt, ist der Blindstrom. Der ist bei so kleinen Netzteilen nicht kompensiert. 

Für den einzelnen Menschen nicht interessant.

Das große Problem bei der Sache ist nämlich folgendes: In ganz Deutschland stecken rund 10 Millionen solcher kleinen Energiespender in den Steckdosen, weil die Menschen zu bequem sind, die Dinger auszustöpseln. Auch wenn so ein Ding nur jeweils ein Watt braucht, sind das am Tag 240 Millionen Wattstunden

Das sind 240.000 Kilowattstunden am Tag mit entsprechenden CO2 - Emmisionen und anderer Umweltbelastung. Ein komplettes Kraftwerk muß auf Vollast arbeiten, um diese vielen Netzteile mit Strom zu versorgen.

Von der Warte aus betrachtet ist das dann schon eine Umweltsünde....

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Mikkey
19.06.2016, 17:07

Qualitativ schon Ok, Quantitativ musst Du noch dran arbeiten:

240.000 Kilowattstunden am Tag

Sind 10.000 kW, also 10 MW

Dafür muss kein "komplettes Kraftwerk" arbeiten sondern 3-4 Windräder.

Deine Motivation ist ja schon in Ordnung, aber mit falschen Informationen ...

kennst Du den Begriff "Bärendienst"?

0

Was Du hier als "Ladestecker" bezeichnest, ist kein Stecker im Sinne einer schlichten Steckverbindung, sondern ein Strom verbrauchendes Elektrogerät ohne Ausschalter, also ein Stromverbraucher. Ohne Anschluss eines zu ladenden Akkus ist der Stromverbrauch allerdings vergleichsweise gering.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das ist tatsächlich so. Teilweise wird der Strom in Wärme umgesetzt, teilweise geht die Energie in Form von elektromagnetischer Strahlung verloren.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Also bei mir verbraucht das Ding nahezu garnix. Wenn du sicher gehen willst, dann schau einfach, ob es warm wird, sollte es warm werden ohne das ein gerät lädt verbraucht es definitiv strom. Ansonsten besteht die Möglichkeit, dass wenig bis nix verbraucht wird, an meiner steckerleiste hängen auch immer bis zu 5 Ladegeräte, aber die verbrauchen nix

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja im inneren des Netzteils sind Spulen, diese wandeln ein Teil der Energie als Verlustleistung in Wärme um. Und auch wenn das Telefon nicht geladen wird, wird trotzdem Strom verbraucht

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja, am besten ne Steckdosenleiste holen, die kannst du dann immer ganz einfach ausschalten statt den ganzen Stecker rauszunehmen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hängt denke ich mal von Gerät ab:
iPhone verbraucht zB nichts...
http://iphone-tricks.de/anleitung/4852-koennt-ihr-das-ladegeraet-an-der-steckdose-lassen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von bit77
20.06.2016, 00:28

Wer diesen Artikel geschrieben hat, sollte sich etwas genauer informieren. Der Stromverbrauch ist auf keinen Fall "Null". Das wäre schon technisch unmöglich. Gerade bei komplexen Lasten wie Schaltreglern versagen manche Meßgeräte, vor allem bei Blindstömen, die entweder nicht mitgemessen oder aber voll angezeigt werden (je nach Bauart des Meßgeräts), aber trotzdem fließen. Eine kleine Überkompensation im Leerlaufbetrieb des Netzteils und schon zeigt ein einfaches Meßgerät Null an.

0

Was möchtest Du wissen?