Wird es bald mehr Ausländer als Deutsche geben?

21 Antworten

DEN Deutschen wird es auf absehbare Zeit tatsächlich nicht mehr geben

Viele heutige Kinder stammen aus Mischehen (irgenwie blöde bBezeichnung, nicht negativ gemeint), oder gemsichten Partnern

Da aber unser heutige Lebensform Kinder nicht merh zulässt, weil jeder arbeiten muss/will um einen bestimmten Lebensstandart zu haltenb, gibt es eben keine Kinder

Der Übergang geht fließend, schätze mal so in 50 Jahren wir ein "reiner" Deutswcher nur noch im Zoo zu finden sein

den deutschen gibts und gabs nicht. man braucht nur den stammbaum lange genug schütteln, dann kommt irgendwann ein nicht-deutscher runter.

0
@Schokolinda

Erstens ist das nur bei einigen Leuten so und nicht bei allen und zweitens ist davon genetisch betrachtet irgendwann nichts mehr übrig.

0
@denkvielmehr

zeig mir mal das "deutsch"-gen - das gibt es nicht. und du weisst schon, dass es deutschland nicht schon immer gab, sondern dass es gegründet wurde.

0
@Schokolinda

Deutsche = Germanen und die waren schon immer hier und von denen stammt der größte Teil ab. Die haben sich nicht als einheitliches Volk gesehen sondern einzelne Stämme herausgebildet, waren genetisch aber dasselbe Volk und daher kommt es auch daß die Stämme alle dieselbe Sprache gesprochen haben, nur der Dialekt war etwas anders.

0
@Schokolinda

Ich nehme an daß du nicht wirklich eine DNA-Probe von mir haben möchtest, oder? :-)

0
@Schokolinda

Und du weißt schon daß man auch in den Zeitperioden vor der Bundesrepublik Deutschland zu diesem Land "Deutschland" gesagt hat? Da gab es das Deutsche Reich, den norddeutschen Bund, das heilige römische Reich deutscher Nation... das Wort "deutsch" hat sich aus dem germanischen Wort "diutisc", welches bereits im 8. Jahrhundert existierte, entwickelt und es bedeutet: "Zum Volk gehörig." Auch zu den Zeiten in denen Deutschland noch kein einheitliches Land war sondern aus einzelnen Grafschaften und Herzogtümern etc bestand hieß es im Volksmund immer Deutschland.

0
@Schokolinda

Übrigens sind germanisch, keltisch und slawisch nachweislich völlig verschiedene Sprachen ohne gemeinsame Wurzeln. Was glaubst du woran das liegen könnte? Bist du dir sicher daß es kein deutsches Gen gibt?

0
@denkvielmehr

wenn es ein deutsches gen gäbe, dann könnte man die sprachen automatisch, ohne zu lernen. und man könnte auch keine anderen sprachen lernen.

kinder lernen in der schule verschiedene sprachen; man macht mit ihnen keine gen-therapie.

und was das "schon immer" betrifft- der begriff bedeutet für jeden was anderes. für den einen sinds 5 jahre für den anderen 3 generationen usw.

8. jahrhundert liegt nun auch so weit nicht zurück - man kann kaum von "schon immer" in zusammenhang mit deutschland oder germanen sprechen, wenn andere kulturen im vergleich dazu jahrtausende alt sind.

0
@Schokolinda

Über die Gene werden körperliche Merkmale und Wesenseigenschaften weitergegeben, Erinnerungen oder festgelegte Informationen im Gehirn natürlich nicht, das ist mir auch klar.  Jedoch kann man es an äußeren Merkmalen doch sehen zu welchem Volk jemand gehört, es gibt typische Nasenformen, Kieferformen... klar variieren die auch innerhalb eines Volkes und sind regional leicht unterschiedlich, jedoch gibt es Grundeigenschaften, allgemeine Grundformen, Gesichtszüge die eben alle, die genetisch zum selben Volk gehören gemeinsam haben und in der DNA gibt es auch gewisse Muster die nur ein bestimmtes Volk aufweist, so können Gerichtsmediziner ja auch feststellen welcher Ethnie ein Verstorbener angehört und das läßt sich tatsächlich auf ein bestimmtes Land eingrenzen. Worauf ich hinaus wollte wegen den unterschiedlichen Sprachen war daß diese Völker sich ja wohl aus unterschiedlichen Ursprüngen entwickelt haben müssen, da sie sonst doch zumindestens gemeinsame Sprachwurzeln haben müßten, diese sind jedoch nicht vorhanden. Genau, das 8. Jahrhundert liegt nicht so weit zurück, nur 1200 Jahre. Bereits im 2. Jahrhundert vor Christus (rein des Rechnerischen wegen so formuliert) wurden die Germanen historisch schon erwähnt.  Ob "schon immer hier" für jeden etwas anderes Bedeutet ändert nichts an den historischen Fakten, Aufzeichnungen etc und alles andere habe ich in unserer Diskussion weiter unten ja alles schon erwähnt. Bevor die Germanen von den Römern als solche betitelt wurden lebten die Vorfahren der Germanen auch schon hier, es gibt archäologische Funde, Funde von menschlichen Überresten und Genanalysen dieser menschlichen Überreste die Verwandschaft mit der heutigen deutschen Bevölkerung bestätigen. Auch die Vorkultur vor den Germanen die hier lebte war bereits tausende Jahre alt. 

0
@denkvielmehr

und das läßt sich tatsächlich auf ein bestimmtes Land eingrenzen.

z.b. Bayern, hessen oder thüringen

da sie sonst doch zumindestens gemeinsame Sprachwurzeln haben müßten, diese sind jedoch nicht vorhanden

eine Behauptung, die sich vielleicht nicht widerlegen lässt, aber auch nicht beweisen.

nach meiner info sind wir alle homo sapiens.

0
@Schokolinda

Welche alle DEUTSCHE Länder sind, mit gemeinsamer germanischer Herkunft. Das liegt daran daß sich die Germanen vom Norden in den Süden ausgebreitet haben. Die Schweden, Dänen und Norweger stammen ja auch von den Germanen ab und deren Sprache ist unserer auch sehr ähnlich. Gut, die Behauptung die du ansprichst läßt sich vielleicht nicht beweisen, liefert jedoch einen Anhaltspunkt der sich in einer ganzen Reihe von Anhaltspunkten und tatsächlichen Beweisen eingliedert. Die Wahrscheinlichkeit ob es so gewesen ist kann man sich dann ausrechnen. Wir sind alle homo sapiens, dies bestreite ich nicht, weitere Ausführungen dazu von mir stehen in unserer Diskussion weiter unten.

0
@denkvielmehr

Ich verweise noch zusätzlich auf das Ergebnis der DNA-Analyse von den Funden in der Lichtenstein-Höhle. Es konnte bei ortsansässigen Einwohnern ermittelt werden daß sie direkte Nachfahren der Bestatteten in dieser Höhle sind.

0
@denkvielmehr

von 270 personen hatten 11 eine verwandtschaft zu den gefunden überresten - und daraus kann man nicht ableiten, dass "die deutschen schon immer hier" gewesen wären.

immerhin sind 259 nicht verwandt.

0
@Schokolinda

Es ist doch aber erstaunlich daß über einen so langen Zeitraum immerhin noch 11 Personen eine Verwandtschaft nachgewiesen werden kann. Die Lichtenstein-Höhle ist nur ein Anhaltspunkt/Beweis von vielen.

0
@denkvielmehr

Ich bin mir sicher daß die Meisten der 259 Anderen sich auch deutschen Urstämmen zuordnen lassen würden, vorausgesetzt es handelt sich um Personen die nicht von nach 1945 zugewanderten Personen abstammen. 

0
@denkvielmehr

da bin ich mir sicher, dass du dir da sicher bist; deine gesinnung hast du in mehr als ausreichendem umfang von dir gegeben, um das zu erahnen.

und ob erstaunlich oder nicht ist völlig unerheblich - es geht darum, dass nur 11 und eben nicht alle vorfahren in dieser höhle haben.

den ausdruck "indogermanen" hast du noch nicht gehört? der besagt, dass es sprachliche gemeinsamkeiten im gebiet zwischen island und westindien gab. entweder ist deutschland dann sehr groß oder die deutschen sind sehr viel herum gekommen - wobei wir bei deiner forderungen wären, jeder solle bei sich zu hause bleiben.

0
@Schokolinda

Nun, anhand deiner getroffenen Aussagen könnte man auch den Rückschluß ziehen daß du eventuell eine sehr antideutsche Haltung einnehmen könntest. Man könnte annehmen daß du etwas gegen unsere Existenz hättest und gerne etwas dagegen unternehmen möchtest, ich will dir jedoch nichts unterstellen, das ist nur der Eindruck den man daraus gewinnen könnte. Bei der Lichtenstein-Höhle handelt es sich allem Anschein nach um ein Familiengrab in dem mehrere Generationen bestattet sind und die Tatsache daß es noch immer 11 Leute gibt die eine Verwandtschaft mit dieser Familie aufweisen zeigt auf daß diese Familie im Laufe der Jahre anscheinend nicht geschrumpft ist, eventuell sogar noch gewachsen ist. Wenn sich noch mehr Leute im Umkreis testen lassen würden oder auch mehr Leute aus ganz Deutschland, würden sich vielleicht sogar noch mehr Leute finden lassen denen eine Verwandtschaft mit den Bestatteten nachgewiesen werden kann. Doch, den Begriff "Indogermanen" oder "Indogermanisch" habe ich schon mal gehört. Das ist nichts weiter als reine Theorie, nichts weiter als eine nachträgliche EINTEILUNG der von Leuten stammt die sich damit beschäftigt haben und er bezieht sich allein auf die Sprache. DIESE LEUTE haben die Urvölker in diesen zusammenfassenden Begriff eingeteilt. Das ist aber nichts weiter als eine bloße Vermutung, gilt als völlig veraltet und es konnte keine vollständige Rekonstruktion einer Ursprache erstellt werden, bloß einzelne Fetzen. Die Völker der Erde haben seit es Aufzeichnungen gibt schon immer miteinander kommuniziert und es hat immer Einflüsse anderer Sprachen in eine Landessprache gegeben, das erleben wir heute ja auch, es kann also genausogut sein daß schon bei den Urvölkern das eine oder andere Wort mal Einzug in eine fremde Sprache hatte.

0
@denkvielmehr

daß du eventuell eine sehr antideutsche Haltung einnehmen könntest.

man könnte auch annehmen, dass die welt untergeht, weil das datum auf 2000 springt.

auf jeden fall bin ich gegen die deutschen, die anderen die menschenrechte absprechen, so wie du das z.b. machst, wenn du sagst, die leute sollen bleiben, wo sie hingehören, und man sollte sich genetisch nicht zu stark vermischen.

diese haltung ist aber nicht anti-deutsch, sondern anti-rassistisch und anti-nationalistisch.

Man könnte annehmen daß du etwas gegen unsere Existenz hättest

jetzt muss ich leider deine gedankenblase zerstören, in der so eine diskussion nur zwischen einem "echtem deutschen" und einem "ausländer" funktioniert: ich BIN deutsche, habe KEINEN migrationshintergrund und den arier-nachweis, den wahrscheinlich wieder gerne einführen würdest, den könnte ich dir erbringen.

ich finde es unverständlich, wie man nach der geschichte, die unser land hat, zu einer einstellung wie deiner kommen kann.

dein geschreibsel zur lichtenstein-höhle (was, wäre wenn) kann nichts an den zahlen verändern: es wurden nur 11 nachfahren unter 270 leuten gefunden. punkt.

Das ist nichts weiter als reine Theorie,

nein, das ist es nicht. es ist ein konzept, das auf wissenschaftlichen untersuchungen der sprachverwandtschaft beruht. du hast dich auf die gemeinsame sprache der deutschen berufen, also komme damit klar, dass es erkenntnisse gibt, die gegen deine theorie von den urvölkern sprechen.

sag doch gleich "adam und eva", dann wissen wir, auf welchem terrain wir uns mit dir bewegen.

0
@Schokolinda

wobei ich den ausdruck "adolf und eva" für deine meinung  zutreffender halte.

0
@Schokolinda

Nichts für ungut aber wenn ich mir Aussagen von dir wie du sie weiter unten getroffen hast ansehe, Aussagen die inhaltlich wiedergeben daß du es für notwendig erachtest daß sich alle Völker mischen, dann frage ich mich ob du nicht der Rassist bist. Das würde ja bedeuten daß die eine Art zugunsten der anderen Art, nämlich der Gemischten, ausgelöscht werden würde oder in dem Fall sogar alle Arten zugunsten der neuen Art, der Gemischten. Das ist genau das was die Nazis versucht haben, eine Art auszulöschen zugunsten einer anderen Art. Bei dir würde es mich nicht überraschen wenn du Gesetze aufstellen würdest die es angehörigen eines bestimmten Volkes verbieten würden sich mit ihresgleichen zu paaren und wenn du eine Pflicht einführen würdest daß sich nur noch mit verschiedenartigen Partnern gepaart werden dürfte. Ich hingegen bin für Vielfalt, ich will sie nicht zerstören, ich will sie ERHALTEN. Ich behaupte nicht daß mein Volk besser wäre als ein anderes, ich behaupte nicht daß irgendein Volk besser wäre als das andere, ich bin gegen Krieg, ich bin gegen Sklaverei, ich bin gegen Konzentrationslager und ich bin der Meinung daß wir alle gleichwertige Menschen sind und dementsprechend miteinander umgehen sollten. Da Menschen nun mal nicht immer vernünftig sind und die Meisten nun mal noch nicht gelernt haben eigenständig zu denken und über den Tellerrand hinauszusehen müssen manche Dinge nun mal gesetzlich geregelt werden. Auch als Deutsche kannst du ja trotzdem eine Antihaltung gegen dein eigenes Volk haben oder? Zur Lichtenstein-Höhle kann man sich ja mal genaue Zahlen geben lassen wenn man Kontakt mit den Verantwortlichen aufnimmt. Wegen dem Indogermanischen: Natürlich ist das reine Theorie. Was haben die denn? Die haben nichts! Wie bereits geschrieben haben die nur einige Fetzen aber keine Sprache rekonstruiert und wenn man sich die altertümlichen Sprachen selbst mal ansieht (das kann man nämlich im Internet) kann man sehen daß die sich überhaupt nicht ähnlich sehen, außer eben die, die zur selben Sprachfamilie gehören, wie zum Beispiel die germanischen Sprachen. Es gibt zum indogermanischen ganz viele verschiedene Theorien, das wird alles kontrovers und kritisch diskutiert, die sind sich untereinander noch nicht mal einig. Die Dinge die ich dir genannt habe sind dagegen wenigstens greifbar zu belegen und da macht es eben auch die Summe der Hinweise aus, ein Puzzle das sich zusammenfügt. Man muß übrigens nicht religiös sein um zu denken wie ich, ich glaube nämlich weder an die Evolutionstheorie noch an eine religiös motivierte Schöpfungslehre, ich glaube lediglich an eine Intelligenz die das Ganze konstruiert hat, welcher Art diese Intelligenz ist, welche Form sie hat und wie das Ganze vonstatten gegangen sein soll lege ich mich nicht fest da ich es schlicht und einfach nicht weiß. In deinem Schwarz-Weiß-Denken scheint es wohl keinen Platz für einen Mittelweg zu geben. 

0
@denkvielmehr

Aussagen die inhaltlich wiedergeben daß du es für notwendig erachtest daß sich alle Völker mischen, dann frage ich mich ob du nicht der Rassist bist.

1) habe ich diese aussage NICHT getroffen, sondern nur deiner widersprochen, dass du es für nötig hältst, dass sich die völker nicht mischen.

2) ist man sicher kein rassist, wenn man gegen rassentrennung ist.

deswegen ist das mit "du würdest gesetze aufstellen" totaler quatsch. solche gesetze würden eher von dir kommen, da sie ja deinen forderungen 1 zu 1 entsprechen.

und wenn du meinst, rassentrennung wäre zu unser aller wohl, so ist deine haltung doch rassistisch.

und von dem rest, den du da schreibst, haben wir an dieser stelle schon mehrfach gehört, reine wiederholung, die es auch nicht besser macht.

0
@Schokolinda

Du hast diese Aussage vielleicht nicht direkt gemacht, man kann sich das aus dem was du geschrieben hast aber herleiten, kann diese Aussage darin sehen. Das ist genau das was du die ganze Zeit bei mir machst, irgendetwas hineininterpretieren. Das kann ich auch. Wie war das mit "Wie es in den Wald hineinschallt..."? Wenn man so was mit anderen macht braucht man sich nicht zu wundern wenn man so etwas zurückbekommt. Wir reden hier aber nicht von Rassentrennung. Dieses Argument ist länderübergreifend nicht anwendbar und ich habe bereits geschrieben daß ich die Rassen innerhalb eines Landes nicht voneinander trennen will sondern daß es mir um andere Dinge wie bereits erwähnt geht. Warum fangen wir nicht gleich mit der nächsten Stufe an, bauen wir doch nur noch Häuser die keine Trennwände mehr haben, wer will schon Privatsphäre haben? Wann begreifst du endlich daß ich hier keine Forderungen stelle sondern meine Meinung äußere und daß ich einfach nur Gegenargumente/Gegenfakten äußere damit ein möglichst realistisches Bild entsteht? Ist das wirklich so schwer zu verstehen? Genau an dem Punkt waren wir schon, Misses Wiederholung. 

0
@denkvielmehr

man kann sich das aus dem was du geschrieben hast aber herleiten

man kann auch herleiten, dass sich die sonne um die erde dreht; sie tut es trotzdem nicht. ich habe ganz klar geschrieben, dass ich mir nicht vorschreiben lasse, mit wem ich sex haben darf oder nicht- da mache ich bestimmt anderen keine vorschriften in diesem punkt.

Wenn man so was mit anderen macht

äh ja, menschen ziehen schlüsse, aus dem, was sie hören/lesen. das ist normal. dir gelingt es allerdings nicht, den eindruck, den du machst, zu korrigieren.

damit ein möglichst realistisches Bild entsteht?

dein sendungsbewußtsein trägt sicher nicht dazu bei, dass bei mir ein "realistisches bild" entsteht - ich finde deine meinung zum übergeben. da kannst du noch so viel erklären.

0
@Schokolinda

Vollkommen richtig und man kann sich auch wünschen daß Autos fliegen können - können sie aber nicht, genauso wie du dir wünschst daß ich ich Rassist wäre, so ist es nämlich schön einfach für dich. Bin ich aber nicht. Nur weil du geschrieben hast daß DU dir nichts vorschreiben lassen willst muß das ja nicht bedeuten daß du nicht anderen Leuten Vorschriften machen willst. Vielleicht bist du ja eine Egoistin. Ich muß hier auch überhaupt keinen Eindruck korrigieren weil es da nichts zu korrigieren gibt, du sprichst von dir selbst. Was mein Sendungsbewußtsein angeht: Das fängt bei der Sendung mit der Maus an und hört bei der Postwurfsendung auf, das liegt aber mit daran daß du mir auf den Sender gehst. Im Übrigen bist du ja nicht die Einzige die das hier liest.

0
@denkvielmehr

können sie aber nicht, genauso wie du dir wünschst daß ich ich Rassist wäre

du hast seltsame vorstellungen von hobbies.

lass einfach keine rassistischen kommentar ab. dann hält dich auch keiner für einen rassisten.

Ich muß hier auch überhaupt keinen Eindruck korrigieren

dann lass es einfach. ich halte dir jedenfalls keine knarre an den kopf und veranlasse dich dadurch, seitenweise zu schreiben.

0
@Schokolinda

Ich lasse ja auch keine rassistischen Kommentare ab. Trotzdem hälst du mich für einen Rassisten. Wenn du mir eine Knarre an den Kopf halten könntest würdest du das bestimmt machen um mich mundtot zu machen.

0
@denkvielmehr

wenn du deine meinung "zum besten" gibst, dass jeder bleiben soll, wie er "hingehört" und man solle sich genetisch nicht zu stark vermischen, dann ist das rassistisch. punkt.

und was das mundtot betrifft: hier stilisiert du dich zum opfer hoch - was man ja auch gerne mal macht, wenn man die rechte anderer mit füssen tritt.

0
@Schokolinda

Wiederholung, Wiederholung, Wiederholung.... Das habe ich schon lange ab absurdum geführt. Ich stilisiere mich nicht zu einem Opfer hoch, ich verteidige mich gegen einen Vorwurf. Das scheint dir wohl nicht in den Kram zu passen, wer tritt also die Rechte von anderen mit Füßen?

0
@denkvielmehr

Ich stilisiere mich nicht zu einem Opfer hoch, ich verteidige mich gegen einen Vorwurf.

und nochmal wird die opferrolle für sich eingefordert. ich bedauere dich demnächst, wenn ich eine hand frei habe.

Das habe ich schon lange ab absurdum geführt.

aber nur im wunderland, in dem die zeit rückwärts läuft und oben unten ist.

0
@Schokolinda

Logisches Denken scheint nicht deine Stärke zu sein.

"aber nur im wunderland, in dem die zeit rückwärts läuft und oben unten ist."

So wie in deinem Kopf?

0
@denkvielmehr

danke, der nachfrage: ich komme klar. bei dir scheint das nicht der fall zu sein.

0
@denkvielmehr

na, das ist doch mal ein "sinnvoller" satz: entweder hast du es geahnt oder du hast es nicht geahnt.

0
@Schokolinda

na, das ist doch mal ein "sinnvoller" satz: entweder hast du es geahnt oder du hast es nicht geahnt.

0
@denkvielmehr

alles klar, nachäffen also.

nachdem du dich bis dahin sowieso schon mehrerer unfairer diskussionsmethoden*  bedient hast, ist dies nun keine überraschung.

*für sich den standpunkt "ich meine es ja nur gut" beanspruchen, dominierungsversuch durch quantität (= seitenweise schwallen), exzessive wiederholung, opferrolle beanspruchen

0
@Schokolinda

alles klar, nachäffen also.

nachdem du dich bis dahin sowieso schon mehrerer unfairer diskussionsmethoden*  bedient hast, ist dies nun keine überraschung.

*für sich den standpunkt "ich meine es ja nur gut" beanspruchen, dominierungsversuch durch quantität (= seitenweise schwallen), exzessive wiederholung, opferrolle beanspruchen

0
@denkvielmehr

na gut, dann lasse ich dir das letzte wort. das zu haben ist dir offenkundlich sehr wichtig. und um das ziel zu erreichen, ist dir kein mittel zu blöde. dann kopiere meinen kommentar ruhig nochmal, wenns dir offensichtlich so viel spass macht.

0

Wenn die Deutschen es vorziehen den Lebensstandart zu halten anstatt Kinder zu bekommen verdienen sie es als von Inzucht gepraegter Rasse irgendwann auszusterben.

0
@VinceAdame

Nun übertreib mal nicht, so viel Inzucht hat es nicht gegeben. Allerdings sollten die Deutschen sich den übrigen Teil der Aussage tatsächlich mal zu Herzen nehmen.

0

es gibt ja noch die integration, so dass aus ausländern irgendwann deutsche werden. früher hat man das ja auch geschafft, so dass sich einer, der z.b. kaminsky heisst, kaum noch fragt, ob er deutscher ist oder doch noch pole, weil sein großvater aus polen kam. es gibt viele leute, die deutsch-tschechische oder deutsch-russische großeltern haben, die nach dem 2. weltkrieg vertrieben wurden. die machen sich da auch keinen kopf drum, genauso wenig wie sarrazin, der ja auch irgendwie zu seinem undeutschen nachnamen gekommen ist.

Ja aber das sind nahe verwandte Völker, wir sind ja Europäer, aber wenn dann sowas exotisches wie Neger und Türken zu uns kommen, evtl. nicht mal christlich sind, dann gibts einfach Probleme.

0
@Ludwig20

probleme gibts nur dann, wenn eine seite vollkommen unflexibel und intolerant ist. dass man sich nur vertragen kann, wenn man der gleichen glaubensgemeinschaft angehört oder irgendwie näher verwandt ist , ist doch mittelalter. zudem können die meisten ihren stammbaum gar nicht so gut schütteln, dass sie ihre sogenannte europäische abstammung beweisen könnten. letztendlich sind wir eine art und haben irgendwann gemeinsame vorfahren gehabt. türken können übrigens auch europäer sein, da die türkei auf dem europäischen und auch auf dem asiatischen kontinent liegt.

0
@Schokolinda

Und was ist wenn die Evolutionstheorie gar nicht stimmt? Denkt bitte daran daß die nicht bewiesen ist, Ähnlichkeiten beweisen keine Abstammung, das können auch alles Arten gewesen sein die neben uns existiert haben oder Arten die Ausgestorben sind und uns Menschen nur ähnlich sahen. Ähnlichkeiten gibt es häufig in der Natur. Was ist denn wenn das alles so gewollt ist, daß es verschiedenartige Völker gibt? Vielleicht soll das ja alles so sein und ist vielleicht für ein biologisches Gleichgewicht wichtig, vielleicht machen wir etwas ganz wichtiges kaputt wovon wir noch gar nichts ahnen wenn sich alle Völker durchmischen oder ein bestimmtes Volk aufhört zu existieren. Vielleicht ist das Endergebnis gar nicht gut und hinterher kann man es nicht mehr rückgängig machen. Gene haben einen beträchtlichen Einfluss auf das Verhalten, vielleicht ist es für die globale Interaktion der Völker ja wichtig daß es diese Verschiedenartigkeit gibt und vielleicht führt es zu einem zu einseitigen globalen Verhalten wenn eines, mehrere oder es alle Völker nicht mehr gibt. Nur weil angesprochene Völker auf dem europäischen Kontinent leben heißt das noch lange nicht daß sie demselben Urvolk entspringen, vielleicht existierten von Anfang an genetisch verschiedene Völker wie z.B. Slawen, Kelten, Germanen... und vielleicht soll das auch so sein. 

0
@denkvielmehr

Und was ist wenn die Evolutionstheorie gar nicht stimmt? Denkt bitte daran daß die nicht bewiesen ist

mich juckt das nicht - und ich finde es null nachvollziehbar, mit diesem "Argument" Rassentrennung/Rassismus zu befürworten.

und was das globale verhalten betrifft: das fände ich NOTWENDIG!

bestimmte, wenige grundsätze sollten sich allgemein im verhalten niederschlagen z.b. dass wir unsere erde schützen sollten und andere in frieden leben lassen sollten.

0
@Schokolinda

Rassismus ist es nicht, ich werte andere Völker nicht ab, wir sind alle gleichwertige Menschen. Ich finde lediglich daß jeder in seinem Land bleiben sollte und die anderen in Ruhe lassen sollte, damit meine ich auch Deutsche. Ich bin ebenfalls der Meinung daß wir unsere Erde schützen sollten und andere in Frieden leben lassen sollten und natürlich wäre das gut wenn sich solche Grundsätze im allgemeinen Verhalten niederschlagen. Das betrifft jedoch das kollektive Unterbewußtsein bzw das kollektive Gedächtnis, das hat doch mit den Genen nichts zu tun. Was ich meine ist: Südländer sind zum Beispiel temperamentvoll, lebendig, Leute die im Norden beheimatet sind sind eher ruhig und zurückhaltend, das hängt ja mit den jeweiligen Umweltbedingungen zusammen und damit daß man an das Überleben in der jeweiligen Region angepaßt ist. Da die Völker überall auf der Erde ein unterschiedliches Temperament haben, welchen von ihren Genen bestimmt wird, gleicht sich das im weltweiten Umgang miteinander aus (die Länder kommunizieren ja miteinander), also Kraft und Gegenkraft. Ich kann mir vorstellen daß, wenn dieses Gleichgewicht gestört wird, das negative Auswirkungen auf den Planeten haben könnte. Wenn man alle Völker auf der Erde vermischen würde, würden all diese Temperamente in einem Menschen vereint gegeneinander kämpfen weil sie nun mal nicht aufeinander abgestimmt sind. Bitte erstmal nachfragen wie ich das meine, das wäre nett, vielen Dank.

0
@denkvielmehr

Bitte erstmal nachfragen wie ich das meine, das wäre nett, vielen Dank

diese forderung hört sich ganz sachlich an, ist sie aber nicht. du schreibst einen langen text, hast dir jede menge raum für Erklärungen genommen, und willst mir dann verbieten zu schreiben, wie es auf mir wirkt.

Rassismus ist es nicht, ich werte andere Völker nicht ab

sicher ist das Rassismus bzw. Nationalismus: du sagst doch ganz klar, dass jeder dort bleiben soll, wo er "hingehört".

Rassismus muss nicht Abwertung bedeuten. es bedeutet: für die rassen sollen unterschiedliche regeln gelten, sie sollen von einander getrennt werden.

es gibt darüberhinaus auch benigne formen der Abwertung z.b. wenn man Frauen ständig als "kleine Lady" bezeichnet oder mit so Phrasen kommt "du bist so niedlich, wenn du dich aufregst" ist das eine benigne Abwertung. Beispiele für Rassismus/Nationalismus kann sich jeder selber überlegen.

dann sprichst du den menschen bestimmte rechte, sich z.b. frei auf der welt zu bewegen ab unter der annahme eines wenig realistischen Risikos für die erde - wenn man die erde schützen möchte, dann sollte man z.b. weniger Plastik kaufen und für den Umweltschutz spenden.

es ist noch niemals etwas davon besser geworden, dass menschengruppen sich gegeneinander abgrenzen.

0
@Schokolinda

Ich will dir überhaupt nichts verbieten, du kannst hier doch frei deine Meinung äußern und ich habe nichts dagegen. Ich fühlte mich lediglich mißverstanden. Also meinetwegen kann man auch gerne andere Länder bereisen, vielleicht hätte ich das in meinem Text besser ausdefinieren sollen, solange man denn auch nach nicht allzu langer Zeit wieder in sein Land zurückkehrt. Ich habe an sich noch nicht mal was dagegen daß Ausländer in Deutschland leben, bin aber der Meinung daß das Ganze im Rahmen bleiben sollte, ich wollte den Text halt nicht zu lang werden lassen. Wenn es nur eine Million wären, bitteschön. Ich finde aber auch daß jede Nation ein Recht auf ihre Existenz hat und daß man auch die Menschen eines Landes berücksichtigen sollte, die das Ganze gar nicht wollen. Nichts für ungut aber das was du geschrieben hast ist ganz klar nicht die Definition von Rassismus, ich habe auf Wikipedia nachgesehen. Das was du ansprichst kann eine Folge von Rassismus sein, es muß aber kein Rassismus vorliegen um dasselbe Ergebnis hervorzubringen. Ich bin durchaus der Ansicht daß wenn Ausländer in Deutschland leben mit diesen auch ganz normal umgegangen werden sollte und sie nicht ausgegrenzt werden sollten, Rassentrennung mit unterschiedlichen Regeln so wie du es meinst befürworte ich nicht. Trotzdem kann ich der Meinung sein daß sich nicht zu viele genetisch vermischen sollten, das betrifft allein die Fortpflanzung. Hm, also ich bin der Ansicht daß ich überhaupt gar keine Form der Abwertung geäußert habe. Ich bin neugierig wieso genau das von mir angesprochene Risiko für die Erde so wenig realistisch sein soll. Selbst wenn es unrealistisch wäre kann man trotzdem nicht einfach so loslegen sondern muß die Folgen erstmal hinreichend erforschen. Als Beispiel: Wenn auf einer Holzkiste "Achtung Bombe, Explosion beim Öffnen" steht kann man sie natürlich trotzdem einfach so öffnen in der Hoffnung daß nichts passiert. Wenn die Aufschrift allerdings zutreffend ist kann man die Zeit nicht wieder zurückdrehen um die Explosion zu verhindern, man muß also die Kiste erstmal untersuchen, ob da wirklich eine Bombe mit Öffnunszünder drin ist. Nun dazu warum ich das Risiko durchaus für realistisch halte: Man kann bei überzüchteten Hunden und Katzen (das soll Menschen jetzt nicht auf das Niveau von diesen Tieren herunterstufen) auch diverse Schäden beobachten, wie Epilepsien, Verhaltensstörungen usw. Sicher hat jede Säugetierart ihre eigenen Eigenschaften, allerdings betreibt man auch Genforschung an diesen Tieren und testet an diesen Tieren Medikamente, um die Ergebnisse dann am Menschen anwenden zu können, so grundlegend anders kann es also nicht sein. Seltsamerweise sind immer alle am Flennen wenn es um andere Arten geht, beispielsweise die Vermischung der Wildkatze mit der Hauskatze, das ist dann auf einmal alles ganz alarmierend aber wehe wenn es um die eigene Art geht, dann ist das auf einmal ganz böser Rassismus. Auch bei deinem Schlußsatz kann ich die Beispiele für das Gegenteil geben. Beispielsweise in einem Mehrfamilienhaus wohnt eine Minderheit die lieber ihre Ruhe haben möchte weil sie nervlich empfindlich ist und eine Mehrheit die lieber laut ist und sich eingeschränkt fühlt wenn sie sich nicht ausleben kann. Beide Parteien geraten andauernd in Streit und beide fühlen sich mit der Situation absolut unwohl. Wenn nun eine der beiden Parteien in eine andere Wohngegend umzieht sind beide Parteien glücklich und fühlen sich besser. Menschen sind nun mal Rudeltiere und rotten sich untereinander zusammen.

0
@denkvielmehr

Ich fühlte mich lediglich mißverstanden.

in dem fall erklärt man sich, aber wirft nicht dem anderen das missverständnis vor.

ich habe auf Wikipedia nachgesehen

ich benutze wiki sehr oft. aber man muss sich klar machen, dass da jeder schreiben kann, was er will. wikipedia ist nicht der wahrheit/weisheit letzter schluss.

Trotzdem kann ich der Meinung sein daß sich nicht zu viele genetisch vermischen sollten, das betrifft allein die Fortpflanzung

und damit legst du eine quote fest, die regelt, wer mit wem sex und nachkommen haben darf - gehts noch??? und zwischen "gar nicht vermischen" und "nicht zu viele" sehe ich keinen großen unterschied - das führt in der praxis nur dazu, dass gemischt-rassige beziehungen und personen als ausnahmen/ aussenseiter angesehen werden. letztendlich spricht man damit menschen die daseinsberechtigung ab und zwar denen, die "zu viel" sind.

Selbst wenn es unrealistisch wäre kann man trotzdem nicht einfach so loslegen

wenn man das nicht so machen könnte, dann wären wir jetzt immer noch kleine einzeller, die im meer schwimmen. oder unter dem christlichen aspekt: wir würden als adams und evas nachkommen vor den toren des paradises leben. oder etwas unspezifischer, dem creationismus folgend: wieso kann hinter der vermischung der rassen kein übergeordnetes design stecken?

Seltsamerweise sind immer alle am Flennen wenn es um andere Arten geht, beispielsweise die Vermischung der Wildkatze mit der Hauskatze

sorry, aber nur weil ein paar rassisten denken, man müsste die einzelnen menschenrassen als solche erhalten, werde ich mir von dir nicht vorschreiben lassen, mit wem ich sex und kinder haben darf.

Wenn nun eine der beiden Parteien in eine andere Wohngegend umzieht

du vergisst dabei nur, dass die eine partei FREIWILLIG umzieht, während deine ansichten dazu führen, dass menschen nicht mehr tun dürfen, was selbstverständlich ist: sexpartner selber wählen, reisen, wohnort wählen.

0
@Schokolinda

Wie bitte? Ich soll derjenige sein der dir etwas vorwirft? DU wirfst MIR doch grundlos Rassismus vor und ich habe darauf nur reagiert, keineswegs mit den Vorwürfen angefangen. Es stimmt schon was du wegen Wikipedia geschrieben hast aber diese Definition von Rassismus findet sich auch in anderen Enzyklopädien, in verschiedenen Quellen. Ich finde es schade daß du wegen meiner Ansicht zur Vermischung nur die eine Seite betrachtest, nicht aber auf die von mir angesprochenen und übergangenen Rechte der einheimischen Bevölkerung eingehst, ich habe den Eindruck daß dies bei dir einfach so unter dem Teppich verschwindet. Desweiteren bin ich der Meinung daß man es nun mal nicht jedem recht machen kann, wenn eben sehr viele Menschen und in diesem Fall die Weltbevölkerung geschützt werden müssen bedeutet das automatisch daß man nun mal leider in die Rechte einer Minderheit eingreifen muß, es geht halt nicht anders. Es gibt ja zum Beispiel auch eine menge Deutsche die der Meinung sind sich nicht an die Gesetze halten zu müssen, die Omis überfallen etc. Man muß halt auch in deren Rechte eingreifen obwohl sie eine Minderheit sind um die Bevölkerung vor Kriminalität zu schützen (das Beispiel zielt nicht darauf ab ethnische Minderheiten als Kriminelle abzustufen), das geht halt auch nicht anders. Das Leben ist nun mal so konzipiert daß das eine nicht ohne das andere geht. Meiner Ansicht nach hängt es davon ab, ob die von dir angesprochene Personengruppe als Außenseiter betrachtet wird, wie gut die Bevölkerung im Umgang mit dieser Minderheit geschult wird. Man kann der Bevölkerung durchaus beides beibringen, auf ihren Erhalt zu achten aber trotzdem diese Minderheit zu respektieren und gleichwertig zu behandeln. Also nichts für ungut aber die Menschheit gibt es schon seit ein paar Millionen Jahren und in dieser Zeit haben sich die Rassen nicht sonderlich vermischt sondern sich eben voneinander abgegrenzt, ich finde es naheliegend daß wohl eher dieses Konzept vorgesehen ist als die Vermischung und es hängt ja auch mit den Umweltbedingungen zusammen. Ich will nicht behaupten daß ich definitiv Recht hätte, es kann natürlich so sein wie du es beschreibst aber ich finde man sollte erstmal zur sicheren Seite gehen und warten bis es hinreichend erforscht ist, so daß man wirklich sicher gehen kann daß es tatsächlich keine schädlichen Auswirkungen hat. Wie ich ja bereits geschrieben habe könnte man es sonst, wenn es sich als schädlich erweist, hinterher nicht mehr rückgängig machen. Ich finde es schade daß du darauf nicht eingegangen bist obwohl ich das bereits ausführlich geschildert habe. Ich habe das Gefühl daß du nur siehst was du sehen willst und mir das ankreidest, das was du nicht sehen willst jedoch völlig ignorierst. Sag mal, wie kommst du eigentlich immer darauf daß ich dir persönlich etwas vorschreiben will und warum nimmst du das alles so persönlich? Ich wollte mich im allgemeinen doch nur an der Diskussion beteiligen und mal meine Meinung dazu äußern und dich nicht persönlich angreifen, wieso fühlst du dich also so angegriffen? Nee nee, du vergißt eine Sache, nämlich daß niemand hier in Deutschland FREIWILLIG zugestimmt hat daß Ausländer rein dürfen, das hat die Regierung von Anfang an einfach so über das Volk hinweg entschieden. Im Übrigen wird dem Volk ja auch nicht die Wahrheit gezeigt sondern in den Medien wird ihm die Birne weichgekocht, so daß sich auch keine realistische Meinung bilden kann sondern von falschen Tatsachen bei der Meinungsbildung ausgegangen wird, das Ganze ist ein schleichender Prozess und deshalb konnte von Anfang an auch kaum jemand dagegen protestieren oder seine Kreuze auf dem Stimmzettel anders verteilen. Wenn du 30 Jahre in einer Großstadt wie Hamburg gewohnt hast stellst du irgendwann einfach fest daß unsere erzwungene Gastfreundschaft nicht nur mißbraucht wird sondern daß man in seinem eigenen Land wie Dreck behandelt wird und Angst um sein Leben haben muß. Es sind nicht alle so aber wenn man hier mit den öffentlichen Verkehrsmitteln fährt und auf der Straße ist kann man leider feststellen daß die Mehrheit so ist, zumindestens von den Leuten die hier reingeholt wurden, ich glaube nämlich daß die die noch in ihren Ländern sind ganz anders sind, nämlich viel freundlicher. Das mit dem Reisen haben wir ja schon geklärt, zu den anderen Dingen habe ich mich hier ja schon geäußert. 

0
@denkvielmehr

ich werfe dir sicher nicht grundlos rassismus vor. je mehr du dich erklärst, desto deutlicher wird es.

Ich finde es schade daß du wegen meiner Ansicht zur Vermischung nur die eine Seite betrachtest, nicht aber auf die von mir angesprochenen und übergangenen Rechte der einheimischen Bevölkerung eingehst,

ich BIN "einheimischer" und sehe mich durch deine ideen in meinen rechten beschnitten: ich brauche weder dich noch jemand anderen fragen, welche hautfarbe oder nationalität mein partner haben darf.

wenn du dich nicht mit einer anderen rasse/nationalität "vermischen" willst, dann lass es halt! aber stelle hier nicht forderungen auf, die die rechte anderer beschneiden würden!

und "es persönlich nehmen" ist genau das, was man bei solchen sprüchen wie deinen tun sollte! einfach mal weiterdenken: wie würde das praktisch aussehen?

dein "es sollen sich nicht so viele vermischen" würde praktisch so aussehen, dass irgendeine behörde festlegt, wer mit wem darf oder nicht. oder es geht der "gute bürger" dazwischen, wenn sich irgendwelche "unlautere" beziehungen bilden. willkommen im mittelalter!

nämlich daß niemand hier in Deutschland FREIWILLIG zugestimmt hat daß Ausländer rein dürfen

die ganzen bei deutschen beliebten auswanderungsländer haben auch keinen volksentscheid gemacht, ob sie uns kartoffeln haben wollen.

Übrigen wird dem Volk ja auch nicht die Wahrheit gezeigt sondern in den Medien wird ihm die Birne weichgekocht,

ganz genau: und zur zeit wird gegen flüchtlinge und sonstige ausländer gehetzt, weil das gerade für schlagzeilen taugt.

ich glaube nämlich daß die die noch in ihren Ländern sind ganz anders sind, nämlich viel freundlicher.

ich treffe sehr viele menschen, und ich finde die sogenannen ausländer in der regel freundlich und nett.

0
@Schokolinda

Du behauptest daß je mehr ich mich erklären würde deutlicher werden würde daß ich angeblich ein Rassist sei, begründest diese Behauptung aber mit keinem Wort. Gut OK, du hast eine andere Meinung als ich, das nehme ich so hin auch wenn ich anderer Meinung bin, es hat ja jeder das Recht auf seine eigene Meinung. Es ist also sinnlos da endlos weiter zu diskutieren. Ich stelle hier keine Forderungen auf, ich sage nur meine Meinung. Das wird man ja wohl noch tun dürfen oder? Ich gewinne den Eindruck daß du gerne möchtest daß alle nach deiner Pfeife tanzen, da du behauptest daß man etwas bestimmtes tun SOLLTE bei "Sprüchen" wie meinen. Weiter zu denken wie das praktisch aussehen würde ist genau das was ich tue. Dem einen gefällt es, dem anderen nicht, das ist halt so und deshalb ist es auch hier völlig sinnlos weiter zu diskutieren. Ich finde halt nur daß die Leute das Recht haben beide Seiten und beide Sichtweisen kennen zu lernen um ihnen so zu ermöglichen sich ein auf realistischen Fakten beruhendes, eigenes Urteil zu bilden. Nun ja, wir Deutsche wandern auch nicht in derartigen Massen aus daß die Existenz eines Volkes durch uns bedroht wäre und vielleicht wäre es ja gut wenn andere Länder auch hierüber das Recht eines Volksentscheids erhalten würden. Das finde ich generell, bei allen Völkern dieser Erde, daß das Volk gefragt werden sollte und nicht einfach über die Köpfe hinweg entschieden wird, das ist nämlich ungerecht. Was die Medien angeht stimme ich dir so weit zu daß die Situation tatsächlich dazu ausgenutzt um hohe Umsätze durch Schlagzeilen zu machen. Ich würde mich jetzt nicht so weit aus dem Fenster lehnen um zu sagen daß das Hetze wäre, da es auf der anderen Seite auch immer wieder Berichte und Dokumentationen gibt die uns vermitteln sollen wie toll die Flüchtlinge für uns wären, daß man helfen soll, sie bei sich zu Hause aufnehmen soll und so weiter. Deinen Schlußsatz nehme ich so hin und ich will nicht in Frage stellen daß deine subjektive Wahrnehmung diesem Bild entspricht. Leider gibt es auch sehr viele Negativerfahrungen von vielen Menschen mit denen ich mich unterhalte und ich kann nur sagen daß ich persönlich andere Erfahrungen gemacht habe. 

0
@denkvielmehr

begründest diese Behauptung aber mit keinem Wort.

wenn man die begründung nicht verstehen kann, dann findet man sie eben nicht.

ich sage nur meine Meinung. Das wird man ja wohl noch tun dürfen oder?

dann frage ich mich, warum DU die meinung anderer (z.b. meine) nicht so stehen lassen kannst, ohne deinen braunen senf dazuzugeben. du hättest eine eigenen antwort auf die frage schreiben könne, aber stattdessen greifst du meine meinung an.

zudem geht deine meinung in die richtung, anderen menschen rechte zu entziehen. und das ist nicht recht.

daß du gerne möchtest daß alle nach deiner Pfeife tanzen,

ich bin aber nicht die, die der weltbevölkerung vorschreiben möchte, dass jeder an "seinem" platz zu bleiben hat oder dass er sich nicht mit anderen rassen zu vermischen hätte.

wir Deutsche wandern auch nicht in derartigen Massen aus daß die Existenz eines Volkes durch uns bedroht wäre

das behauptest du jetzt mal so, weil das in deine theorie passt. genauso wie es dir passt zu behaupten, einwanderer wären eine bedrohung für deutschland.

daß das Volk gefragt werden sollte und nicht einfach über die Köpfe hinweg entschieden wird,

dafür gibt es wahlen - einfach mal hingehen!

daß ich persönlich andere Erfahrungen gemacht habe

wie man in den wald rein ruft, so hallt es heraus. ich kann mir nicht vorstellen, dass du mit deiner einstellung freundlich mit ausländern umgehst.

0
@Schokolinda

Den Vorwurf habe ich durchaus verstanden, auch das was du in mir sehen willst, leider fehlt jegliche Untermauerung und ich habe bereits alle deine Argumente dafür widerlegen können. Wegen der Meinungsäußerung: Da haben wir es wieder, du nimmst alles viel zu persönlich. Vielleicht hätte ich tatsächlich meine Kommentarmöglichkeit etwas glücklicher wählen können, jedoch ist dies keineswegs gegen dich persönlich gerichtet, der User "Ludwig20" war mit meinem Kommentar gleichermaßen angesprochen und der Kommentar war im Grunde an die Allgemeinheit gerichtet, rein der Gliederung wegen fand ich daß er dort wo ich ihn platziert habe besser gepasst hat. Es würde mich bei dir jedoch nicht überraschen wenn das gleiche Ergebnis stattgefunden hätte, hätte ich eine eigene Antwort verfasst. Du bist diejenige die einen Vorwurf geäußert hat auf den ich reagiert habe und die es nicht schafft einfach mal etwas stehen zu lassen. Wollen wir uns jetzt wirklich zurück zum Kindergartenniveau bewegen mit "Du hast angefangen"? Du willst Menschen Rechte entziehen, nämlich den Deutschen das Recht mitzubestimmen wer und wieviele hier rein dürfen. Die Feinheiten zu meiner Ansicht zur Vermischung haben wir bereits geklärt, jetzt fängst du an dich zu wiederholen. Zu der Abwanderung der Deutschen gibt es Zahlen und die Masse verteilt sich auf die Länder, so daß es nur eine geringe Minderheit pro Land ist und viele kehren nach Deutschland zurück. Das kannst du gerne recherchieren, dafür gibt es das Internet ja. Mir paßt es nicht einfach nur so zu behaupten Einwanderer wären für uns eine Gefahr sondern das sind Erfahrungswerte und ich pauschalisiere dies nicht, jedoch erkenne ich daß der überwiegende Anteil eine Gefahr ist weil überwiegend die Gefährlichen - in unterschiedlichen Gefahrformen - geholt werden. Woher willst du wissen ob ich mich an Wahlen beteilige oder nicht? Ich beteilige mich sowohl an Bundestagswahlen als auch an Landtagswahlen, Bürgerinitiativen und Volksentscheiden. Unser Wahlsystem läßt in den meisten Fällen nicht zu daß der Wille des Volkes berücksichtigt wird, man kann nur die Parteien wählen und noch nicht mal direkt die Leute, die das Volk vertreten sollen, das Volk wird überhaupt nicht gefragt was es will. Natürlich gehe ich freundlich mit Ausländern um, wer freundlich mit mir umgeht zu dem bin ich auch freundlich. Deshalb muß ich trotzdem nicht so viele hier haben wollen, das sind zwei verschiedene Themen.

0
@denkvielmehr

du wiederholst dich selber. und ich wiederhole mich gern auch, um auf deine immer gleichen vorwürfe zu antworten: wenn du es nicht schaffst, begründungen in meinem text zu verstehen, dann ist das dein problem. stell dich ruhig hin und behaupte, ich würde nicts begründen- der geneigte leser wird sein eigenes urteil treffen.

und was kindergarten-niveau betrifft: genau das hat dein gerede von "die sollen bleiben, wo sie hingehören" und "man sollte sich genetisch nicht zu viel vermischen".

0
@denkvielmehr

dann gratuliere ich zu deiner hellsehkunst. gib mir doch beim nächsten jackpot bitte die lottozahlen durch.

0
@Schokolinda

Ich bedanke mich herzlichst. Die Zahlen lauten: 0815 00. Da ich Hellseher bin sind diese Angaben mit Gewehr.

0
@denkvielmehr

jetzt musst du mir noch sagen, in welchem land man beim lotto ziehen mit zurücklegen spielt und die null vorkommt.

und in diesem fall wären die angaben mit "gewähr".

0
@Schokolinda

Och, das muß man nicht so genau nehmen ;-) Oh tatsächlich, da habe ich mich wohl aus versehen vertippt ;-)

0

Der Punkt ist, dass das Auslaenderproblem hausgemacht ist. In Deutschland dauert es aufgrund lebensfremder Gesetze ungewoehnlich lange, bis ein Auslaender die deutsche Staatsangehoerigkeit bekommt.

Anders, als in den allermeisten Laendern, ist es in Deutschland fuer Auslaender kein Anreiz schnell die Sprache zu lernen und sich rasch zu integrieren und Steuern zu zahlen, weil sie trotzdem 10 bis 15 Jahre warten muessen, bis sie eingebuergert werden.

In den BeNeLux-Laendern, Frankreich, U.K. usw. kann man dagegen als EU-Burger nach 1-2 Jahren, als Nicht-EU-Buerger nach 3-5 Jahren die Staatsbuergerschaft bekommen.

Die deutsche Angst vor Auslaendern hat sich auch schon herumgesprochen und viele wollen garnicht mehr nach Deutschland. Das ist ja- abgesehen von der absolut mangelhaften Bildungspolitik- der Grund fuer den zunehmenden Mangel an Fachkraeften.

Äh vielleicht weil wir hier auch keine Ausländer wollen??? Ich bin froh, dass es so lange dauert, sonst würden wir an der Masseneinwanderung ersticken.

Und der Fachkräftemangel hat ganz andere Ursachen, weißt du Neger aus der Wüste und Türken aus dem anatolischen Hochland ersetzen die auch nicht!

3
@Ludwig20

Weisst du was verdammter rassist? Schreib mir ne pn, wir treffen uns und ich werd dir so ne schelle verpassen. Was hier alles für spassten sind.Ernst gemeint. Schreib mir, bin in hamburg. Solche verdammten ausländerhasser. Und wenn ihr mal nach mallorca geht wollt ihr immer schön behandelt werden. Junge, glaub mir mein brasilianischer fuss wird tief in deinem rassisten loch stecken. Schreib mir und wir treffen uns in der mitte zwischen uns.

2
@HorstBro

HorstBro, typisch Kanacke. Gleich treffen wollen.
Ich jedenfalls bin auch froh, wenn die Grenzen endlich mal dicht gemacht werden und das Volk was bisher hier ist und sich nicht integriert hat endlich abgeschoben wird.

2

NEIN, sie werden assimiliert ^^ 

(abgesehen von wenigen von Blöd-"Zeitung" & ausgeschlachteten Ausnahmen)

 

Davon ist bis jetzt aber noch nicht viel zu merken, geh doch mal in die Ausländerviertel in den Großstädten, da fühlst du nicht mal Integration, geschweige denn Assimilisation.

1

Es ist nicht inpossible, aber wenn, wirds noch ein weilchen dauern :P

Was möchtest Du wissen?