Wieso sind MACS so beliebt?

...komplette Frage anzeigen

11 Antworten

Die Mac-Rechner sind traditionell die Rechner des graphischen Gewerbes. Das sind und waren diejenigen, die Dokumente und/oder Videos erstellen, auch Fotografen und angeschlossene Bildbearbeiter arbeiten hauptsächlich mit Mac-Rechnern.

Sie wollen Rechner haben, mit denen sie arbeiten können, die absturz-sicher sind und das war gerade früher ein Schwachpunkt der Windows-PC. Diese professionellen Benutzer wollen nicht ihre Zweit durch Arbeiten an den Rechnern verschwenden. Das kostet für sie Zeit und damit Geld.

Das Selberzusammenbauen fällt für diese Benutzer komplett weg, das würde nur Zeit- und damit Geldverschwendung bedeuten.

Genauso ist es mit der Verwaltung des Rechners, um beispielsweise neue Treiber zu installieren. Apple bot und bietet gerade diesen Benutzern einen Rechner an, an dem sie nichts zu verändern brauchen, also einen Rechner, dessen Bauteile und gerade auch das Betriebssystem perfekt aufeinander abgestimmt ist. Einschalten und mit der Arbeit beginnen, das ist gewünscht.

Die einzelnen Bauteile des Mac sind alle langlebig. Die Mac-Rechner sind auch noch nach Jahren gut zu gebrauchen, dann wenn die meisten Windows-PC völlig veraltet sind. So ist der Kaufpreis eines neuen Mac höher als der eines Windows-PC, der Wiederverkaufspreis liegt aber auch immer höher.


Das ist eigentlich ganz einfach erklärt:

Weil Macs in aller Regel verdammt gute Computer sind.

ein PC, den man selber zusammenbaut hat mehr als die doppelte Leistung von nem Mac und ist günstiger

Ein ziemlich an den Haaren herbeigezogener Vergleich, findest du nicht? Auf der einen Seite ein selbst zusammengestellter, schwerer, raumgreifender PC-Tower, auf der anderen Seite wahlweise ein Notebook, All-In-One- oder Kompaktrechner... Äpfel mit Birnen, weißt du?

Ein Hackintosh ist wirklich kein Vergnügen, dazu noch illegal.

Die Alternative zu einem Mac ist in aller Regel kein Eigenbau im ATX-Format, sondern eben ein vergleichbarer Laptop, All-In-One oder Kompaktrechner eines anderen Herstellers.

Und unter diesen bietet m.E. eben meist ein Mac das ausgewogenste Gesamtpaket, wenn man alle Aspekte einbezieht, die einen Computer ausmachen, darunter etwa Prozessor- und Grafikleistung, Geschwindigkeit des Speichers, ggf. Akkulaufzeit, Geräusch- und Wärmeemissionen, Gewicht, Dicke, Stabilität, Verarbeitung, Materialien, Design, Lebensdauer, Auflösung und Qualität des Displays, Lautstärke und Qualität der Lautsprecher, ggf. Güte von Trackpad und Tastatur, verbaute Schnittstellen und nicht zuletzt auch der Preis.

Natürlich gibt es immer Geräte, die in Einzelaspekten mehr bieten, aber in der Gesamtheit aller Eigenschaften bleibt ein Mac meines Erachtens meist doch überzeugender.

Die Software ist dann ja nochmal ein ganz anderer Aspekt.

Ein Gehäuse muss nicht groß sein -> Sie ITX Gehäuse.

Apple sagt zwar, dass man OSX nicht auf PCS installieren darf verfolgt es aber nicht und außerdem lässt sich streiten, ob Apple das überhaupt sagen darf.

0
@yam1811

Klar gibt es auch kleinere Formfaktoren als ATX, aber dann wird eben auch die Auswahl der Komponenten eingeschränkt. Teurer wird es damit in der Regel auch.

Und ein Äpfel-Birnen-Vergleich bleibt es trotzdem, da das eben immer noch ein Baukasten-Rechner aus standardisierten Komponenten bleibt.

0
@yam1811

Und OS X bzw. macOS auf einem nicht dafür vorgesehenen Gerät zu installieren, verstößt gegen die Nutzungsbedingungen. Dagegen kann Apple zwar nicht strafrechtlich vorgehen, sehr wohl aber zivilrechtlich. Dass sie das nicht tun, ist zwar nett, muss aber nicht so bleiben.

Und selbst wenn es erlaubt wäre, bliebe das Aufsetzen und Betreuen eines Hackintosh immer noch mit sehr viel Aufwand und Ärger verbunden, ohne dass das Ergebnis jemals an einen echten Mac herankäme.

0

Einen Mac kauft man sich wenn man keine Bock darauf hat sich stundenlang mit einem PC auseinander zu setzen um im Endeffekt einen instabilen und langsamen Hackintosh zu haben. Außerdem bekommst du für den Preis eines MacBooks keinen vergleichbaren Laptop mit dem Gewicht, der Robustheit, der Akkulaufzeit und der Performance.

So viele Leute wie du denkst kaufen sich auch gar keinen Mac, sieh dir mal die Verkaufszahlen an. Ich denke eher, dass es so scheint als wäre der Mac um einiges verbreiteter, da man vor allem im Medienbereich mit Macs arbeitet und es deshalb vorkommt, dass in Filmen oder Serien des öfteren Macs zu sehen sind, weil die Verantwortlichen ja sowieso mit diesen arbeitet. 

Hoffe ich konnte helfen

wenn man nur wegen OSX einen Mac kauft kann man doch einen 600€ PC kaufen und einen Hackintosh machen

Ginge das soooo einfach, wie du das in deinem Satz beschreibst und dir erträumst, würden eher 90 % denn 10 % aller Windows-User OS X oder macOS Sierra installieren.

Abgesehen davon ist es illegal, OS X oder macOS auf Rechnern zu installieren, die nicht von Apple stammen!

  • Die Hardware eines Macs ist sehr solide und langlebig!
  • Die Hardware und das Betriebssystem sind aufeinander optimiert und abgestimmt, was bei der Bauteile-Vielfalt von Windows eigentlich unmöglich ist.
  • Das Betriebssystem ist durchdachter
  • Kein Defragmentieren (kostet Zeit, Geld und Nerven)
  • Kein Partitionieren (kostet Zeit, Geld und Nerven)
  • Keine Malware (kostet Zeit, Geld und Nerven)
  • Keine DLL-Müllhalden (kosten Zeit, Geld und Nerven)
  • Schickeres Design – Arbeiten bereitet in einer schönen Umgebung einfach mehr Freude!
  • Besserer Wiederverkaufswert
  • Es ist eben ein „Mac“ und kein PC

Illegal nicht eher eine Grauzone, da Apple eineneinen nicht verbieten kann gekaufte Produkte woanders zu installieren

0
@yam1811

Illegal!! Apple besitzt für seine Systemsoftware die Urheberrechte. Und genau das macht es illegal, wenn du OS X oder jetzt macOS auf einem Rechner installierst, der nicht von Apple stammt.

Ob Apple jedem Verstoß nachgeht, ist deren Sache und hat nichts mit der Tatsache zu tun, dass du mit der Installation eines Hackintosh das Apple'sche Betriebssystem illegal nutzt!

Beispielsweise könnten sie in die Installationsroutinen von macOS auch eine Endlosschleife einbauen, wenn der Installer bemerkt, dass jemand das System auf einem unberechtigten Computer installieren will. Das müssen sie niemandem sagen und dein Windoof-PC installiert bis zum St.-Nimmerleinstag! Und es hätte den Vorteil, dass man keinen User verklagen muss.

Winzigweich fordert den Nachweis der legalen Nutzung seiner Systeme über die Registriernummer. Komischerweise wird das von den Windowsnutzern doch auch allgemein akzeptiert. Wo habt ihr dann das Problem??? Am PC erkennt ihr doch auch die Lizenzrechte der Spieleprogrammierer an … :-)

1

Doppelte Leistung auf dem Papier ist nicht gleich doppelte Leistung im täglichen Gebrauch. 

Ich nutze ein bald 9 Jahre altes MacBook Pro, das auf dem Papier verglichen mit aktuellen Rechnern sicherlich schon scheintot ist. Und? Wenn ich bei GF in ein Textfeld tippe, erscheinen wie von Zauberhand genau die richtigen Buchstaben. In Echtzeit. Schneller geht nicht. Und das obwohl im Hintergrund diverse andere Programme ihre Arbeit verrichten. Wozu brauche ich also schnellere Hardware?

Ich möchte mir meinen PC nicht aus Einzelteilen zusammenstellen und dann eine grottenhässliche Plastikkiste unter dem Schreibtisch stehen haben. Ich kaufe auch meine Autos, Kühlschränke und Kaffeemaschinen "am Stück" und nicht als Bastelarbeit.

Ein Computer soll das tun, was ich von ihm will. Ohne Mucken, ohne zu nerven, ohne irgendwelche Hilfestellungen von mir. Das gibt es nur von Apple.

Servus ! Ersteinmal muss ich mich einigen der Vorredner widersetzen, nicht allen Mac-Nutzern geht es um das Statussymbol "Apple -> Reichtum und Wohlstand" . Ich habe mir als Student mein Macbook vor 4 Jahren erspart und werde es auch noch einige weitere Jahre nutzen. 

Kaufgründe waren für mich selbstverständlich einmal das mir persönlich gut gefallende Design, simpel und edel.  Aber auch das niedrige Gewicht, und die Tastatur, welche den Nutzer praktisch zum Loslegen einlädt, haben mich überzeugt. 

Machen wir uns nichts vor, Apple verkauft sich einzig und allein wegen Werbung und Marketing so einzigartig gut. Menschen sehen in Apple-Geräten Freunde und empfinden Emotionen bei ihrem Anblick (dazu gab es eine Studie, finde den Link gerade leider nicht). Du glaubst nicht, wie viele Designer und Ingenieure es gebraucht hat, das zu bewerkstelligen. 

Weiterhin "zwingt" Apple einen unterbewusst zum Kauf weiterer Apple Produkte, Macs verfügen über andere Eingänge, Ladekabel, Kopfhörer, etc.. Geht dein Mac kaputt und du hast noch ein Ladekabel zuhause rumliegen, holst du dir wahrscheinlich eher wieder einen Mac. 

Auch die Vernetzbarkeit unter Apple-Produkten ist unglaublich simpel und effizient gemacht, solange du iPhone, iPod, iPad und AppleWatch hast, musst du dich um praktisch nichts mehr kümmern, da die Geräte synchronisiert gehalten werden. 

Apple erfindet nichts neu, weder das Iphone, noch das Retina-Display oder auch der Fingerabdruckscanner waren Innovationen. Apple übernimmt vieles aus der Technikwelt und vermarktet es mit Simplizität und Design. 

Die Hardware hinter Apple-Produkten ist für den Preis lächerlich, keine Apple-Maschine ist ebenbürtig mit gleichpreisigen Produkten anderer großer Firmen, bis auf evtl. die Kamera des iPhones. Es ist der Trend und der Wunsch nach Komfort, wir Menschen werden fauler und wollen uns nicht mehr mit technischen Problemen auseinandersetzen. 

Ich habe mein Macbook seit 4 Jahren, und trotz ausgiebiger Nutzung startet es noch so schnell wie an Tag 1 und arbeitet auch noch ebenso schnell.

Fazit: Wer Ahnung von Computern hat und Spaß an der Hardware und dem System dahinter, ist auch bei hochpreisigen Windows-Rechnern gut aufgehoben. Der Otto-Normalverbraucher findet Effizienz und simples Arbeiten super.

Ziemlich lange Antwort, sorry für den vielen Text :D

Einwand: Es benötigte nur Johny Ive (und natürlich das ausführende Team hinter ihm) 

0

Viele leute wollen einfach keinen pc bauen sonder dass alles einfach funktioniert. Deswegen mac

(Das klang jetzt so als wäre ich ein riesen mac fan, aber nö ^^)

Ich sage es mal so:
PC:
VIEL mehr Leistung.
Aufrüstbar
MAC:
...

0

Ja, ich verstehs auch nicht wirklich. Vielleicht weil ein apfel drauf ist und Marketing?

0

Apple-Geräte haben einige Vorteile gegenüber Microsoft-Systemen.

1. Einzigartiges Design (Software und Hardware)

2. So gut wie keine Viren

3. Sehr einfache und benutzerfreundliche Bedienung

4. Automatisierte Prozesse (alle Apple-Produkte werden automatisch miteinander synchronisiert, die Software aktualisiert, man braucht sich um sehr wenig kümmern und alles funktioniert, ohne dass man Ahnung von IT haben muss)

Was für besondere Hardware? Ich kenne da keine wirklich besonderen... und naja man kann sich das System ja auch auf einen PC hauen... also wieso machen das die wenigsten?

0
@yam1811

Nun ja das Design der Produkte ist einzigartig, äußerlich, sowie innerlich.

Wie gesagt, wenn man sich einen Mac kauft, dann auch häufig, weil man sich wenig mit der IT beschäftigen möchte und Funktionalität will. Dann kommt man erst recht nicht auf die Idee, das System auf seinen Windows-PC zu ziehen :D

2
@yam1811

Und ich bin auch kein riesiger Apple-Fan^^

0

Die Software ist auf die Hardware abgestimmt, das System läuft flüssiger auf Dauer. Ein Mac wird nicht lahm nach 2-3 Jahren, da er keine temporären Daten speichert und sich nach und nach selbst zerstört... Allein das macht einen Mac um längen besser als Windows PCs

1
@unddannkamessah

Boah, stimmt, meiner müllt dank Win10 so unglaublich durch die eigenen Updates zu... ich hasse es. Der läuft jetzt schon nach einem halben Jahr verlangsamt -.-

0

Ein Hackintosh ist halt einfach eine Bastellösung und ganz nebenbei ist es auch illegal da man bei der Nutzung von OSX auf nicht Mac Hardware gegen die Softwarelizenzvereinbarung von Apple verstößt. Spätestens nach einem größeren Systemupdate gibt es dann Probleme um die man sich kümmern muss z.B. das System startet nicht mehr friert während der Nutzung ein usw.

1

Nicht alle Macs sind Teuer, z.B. der Display vom 5k Retina iMac ist so hochwertig, dass er locker 2000€ wert ist, aber trotzdem gibt es den iMac mit kompletten PC System für 1700€.

Bei dem MacBook Pro ist es nicht anders, allein die Festplatte ist schon 200€ wert, dazu noch der Display und ein hochwertiges Aluminium Gehäuse. Gleichwertige Notebooks sind Teuerer.

Der Mac Pro ist eigentlich der einzige Mac der überteuert ist, aber das liegt eher daran, dass er in den USA hergestellt wird.

Ich denke weil es viele leute gibt die sich an solch sachen messen und sich dann krass fühlen weil sie sich ein teures Apple gerät leiten können.
Kennt mannja vom Handy jeder bracuht das neuste.
Icj nur nicht ob dir das auch wichtig ist, aber naja du hast es gesagt man bekommt auch günstiger nen besseren PC

Naja bei Handys kann i j es ja verstehen ein Handy kann man ja nicht so einfach selber zusammenbauen aber naja ich habe einen Freund der hat einen MacBook  Air für ein 1500€ und ich habe einen PC selber gebaut für rund 1000€ und naja mein PC hat mehr als 500 Fache Leistung mehr ^^ NoComment xD

0
@yam1811

...und naja mein PC hat mehr als 500 Fache Leistung mehr...

Und was fängst du mit dieser schier unaussprechlich gigantischen Leistung an? Machst du auch 500 mal tollere Sachen damit?

Wie schlägt sich dein Monster PC denn, wenn du ein paar Folgen deiner Lieblingsserien mit in den Urlaub nehmen willst?

1

Lumpulus du bist doch nur eifersüchtig weil du ein Apple gerät hast ahahaha xD

0

Was möchtest Du wissen?