Jedes neue MacBook, erst recht ein MacBook Pro, "läuft […] flüssig und schnell" und eignet sich "für normalen Gebrauch" selbstverständlich gut. Egal, welcher Prozessor verbaut ist.

Aber etwas konkreter: Bei einem 2018er MacBook Pro mit i5 kann es nur um den i5-8259U aus Intels aktueller "Coffee Lake" Generation gehen (2.3 GHz Quad Core, Hyperthreading, 28 Watt TDP, integrierte Iris Plus 655 Grafik mit 128 MB eDRAM).

Selbstverständlich ist dieser Prozessor "gut" und weitaus leistungsstärker, als "für normalen Gebrauch" notwendig.

Und auch ganz abgesehen davon ist das aktuelle 13" MacBook Pro absolut uneingeschränkt empfehlenswert!

...zur Antwort
Oder direkt eine neue pc bauen soll? aber das Problem ist nur das Netzteil kann ich nicht Bauen/Updaten weil das sehr viele Kabeln hat und kompliziert ist, was meint ihr? 

Wenn du kein Netzteil bauen kannst, dann kannst du erst recht kein Mainboard bauen, und natürlich sowieso keinen Prozessor oder Speicher...

Das Netzteil kauft man üblicherweise fertig, so wie alle anderen Komponenten auch. Einen "PC Bauen" meint in der Regel, standardisierte Komponenten lediglich zusammenzustecken.

Kann man für 200 Euro besser pc Updaten oder PC alles neu bauen?

Für 200 € wird das in beiden Fällen nichts dolles.

...zur Antwort

Du findest heute kein iPhone (1. Generation) für 20.000 €. Selbst Geräte in ungeöffneter, noch verschweißter Originalverpackung liegen eher bei maximal 5000 €.

Wenn jemand heute 20.000 verlangt, ist das ein Mondpreis, den wohl keiner bezahlen wird. Vielleicht ist der Preis in 10-20 Jahren realistisch.

Aber grundsätzlich hast du natürlich Recht:

Wird iPhone 1 immer teurer?

Das iPhone der 1. Generation steigt schon seit längerem im Wert. Man hätte mal vor 4-5 Jahren ein paar kaufen sollen, als sie noch günstig waren...

Grundsätzlich gilt bei den meisten Apple-Produkten, ähnlich wie bei Videospielkonsolen, dass diese irgendwann ein Wertminimum erreichen, und von da an für Sammler interessant werden und daher wieder teurer werden.

So steigen PowerPC-Macs aus der Jahrtausendwende-Zeit schon seit ein paar Jahren wieder im Wert, frühe iMac G3 in gutem Zustand gehen teilweise schon für mehrere Hundert weg. Der legendäre G4 Cube natürlich sowieso. Allgemein gilt, je Technologie- und Designhistorisch relevanter sowie je besonderer und seltener das Produkt, desto mehr Potential für Wertsteigerung.

...zur Antwort

Sorry, aber wenn es dir wirklich NUR um Gaming geht, machen diese Geräte wirklich keinen Sinn. Und eigentlich sind Laptops dann generell immer ein Kompromiss.

Das vorweg. Aber davon abgesehen:

  • Beides natürlich ausgezeichnete Notebooks. Die genannten Spiele sollten auf beiden laufen, beim 2017er MacBook Pro (13" ohne Touch Bar?) sogar ziemlich vernünftig. Für GTA V müsstest du allerdings zusätzlich Windows installieren. Im Bezug auf Spiele (bzw. allgemein die reine Leistung) ist das MacBook Pro dabei klar die bessere Wahl (15 Watt vs. 7 Watt TDP, Iris Plus 640 vs. UHD 617 Grafik).
  • Das geeignetste MacBook im Bezug auf Spiele wäre das aktuelle 15" MacBook Pro, konfiguriert mit Radeon Pro Vega 20 (4 GB HBM2 VRAM). Damit sollte absolut jedes aktuelle Spiel problemlos laufen, viele sogar auf hohen bis maximalen Einstellungen flüssig darstellbar sein, einige sogar in nativer Retina-Auflösung (2880x1800). Aber auch mit den günstigeren Grafikoptionen ist es bereits äußerst leistungsstark.
  • Das geeignetste 13" MacBook im Bezug auf Spiele wäre das aktuelle 13" MacBook Pro mit Touch Bar (4x Thunderbolt 3), das einen aktuellen Quad Core Prozessor mit 28 Watt TDP und integrierter Iris Plus 655 Grafik (128 MB eDRAM) bietet.
  • Der geeignetste Mac überhaupt im Bezug auf Spiele wäre der iMac Pro, konfiguriert mit Radeon Pro Vega 64 (16 GB HBM2 VRAM). Mehr kann man sich leistungsmäßig kaum wünschen.
  • Sozusagen einem bezahlbaren "Gaming-Mac" am nächsten kommt der neue Mac mini, kombiniert mit einer leistungsstarken eGPU via Thunderbolt 3. Offiziell unterstützt werden alle aktuellen AMD-Karten, bis hin zur RX Vega 64 steht einem da alles offen, einschließlich zukünftiger noch stärkerer GPUs. Falls es dir tatsächlich NUR um Gaming geht, und es trotzdem ein Mac sein soll, wäre das wohl die sinnvollste Wahl. Ein nettes Setup ist das ohne Frage.
...zur Antwort
Ich will mir ein MacBook Air (2009) kaufen, aber im gebrauchten Zustand.

Zum Benutzen? Das ist eher was für die Sammlung.

Klar, für bisschen Surfen, Mails und Textverarbeitung langt das schon noch. Mit OS X 10.11.6 El Capitan wird auch noch relativ aktuelle Software unterstützt, Sicherheitsupdates und neue Safari-Versionen gab es dafür noch bis diesen Herbst. Mittlerweile nicht mehr, für sicherheitskritische Dinge wie Online-Banking sollte man daher lieber auf den Firefox-Browser ausweichen.

Soll es nicht unbedingt das Air sein, bekommst du ähnlich günstig vermutlich ein 13" MacBook Pro aus der Zeit in ordentlichem Zustand. Das nimmt auch bis zu 8 GB RAM auf, während das Air nur 2 GB fest verbaut hat.

Empfehlen würde ich ein Modell ab 2012, das noch die neuste macOS-Version (10.14.x Mojave) uneingeschränkt unterstützt. Tendenziell natürlich je neuer, desto besser.

Aber was ist konkret der vorgesehene Einsatzzweck? Wie und wofür möchtest du das Gerät nutzen, soll es dein Haupt- oder einziger Rechner werden? Wie viel magst/kannst du ausgeben?

Halten die Geräte allgemein lange oder geben die wie die IPhones nach einer bestimmten Zeit den Geist auf?

Weder Macs noch iPhones geben "nach einer bestimmten Zeit" den Geist auf.

Allgemein halten die Geräte alle sehr lange. Die Lebensdauer ist nicht grundsätzlich begrenzt, sondern hat viel mit guter Behandlung und natürlich auch mit Glück zu tun. Wenn ein Mac über 9 Jahre in gutem Zustand überlebt hat, spricht wenig dagegen, dass er auch die nächsten 9 Jahre noch erlebt...

...zur Antwort

Wo genau kam der Funke? Was genau hast du gemacht?

Sowas sollte man nur selbst machen, wenn man weiß, was man tut.

Wenn der verbaute Akku noch ein originaler war, macht ohnehin nur der Austausch direkt bei Apple Sinn, denn der kostet derzeit gerade mal 29 €. Allein für einen hochwertigen Ersatzakku müsstest du schon fast so viel ausgeben... Bei Apple bekommst du einen originalen verbaut und hast kein Risiko, selber was kaputt zu machen.

...zur Antwort

Was du vermutlich meinst, ist hier ausführlich und verständlich erklärt:

https://support.apple.com/de-de/HT208387

Aber kurz gesagt: Ein neues iPhone 8 (bzw. eines mit neuem Akku) betrifft das allenfalls bei extremer Kälte und niedrigem Ladestand. Wenn dich die technischen Hintergründe nicht interessieren, brauchst du dich also eigentlich auch nicht weiter damit auseinanderzusetzen.

...zur Antwort

Am 7. November kommt kein neues MacBook Pro raus.

Wahrscheinlich meinst du das neue MacBook Air? Vollständig heißt dieses MacBook Air (Retina, 13 Zoll, 2018).

Der weiterhin erhältliche Vorgänger ist das MacBook Air (13 Zoll, 2017), allerdings (abgesehen von etwas höherem CPU- und Grafiktakt beim Basismodell) vollkommen identisch zum MacBook Air (13 Zoll, Anfang 2015).

–––––

Das aktuelle MacBook Pro dagegen ist schon seit Juli erhältlich: Die Modelle heißen MacBook Pro (13 Zoll, 2018, Vier Thunderbolt 3 Anschlüsse) und MacBook Pro (15 Zoll, 2018).

Für das 15" MacBook Pro wird es ab Ende November zwei stärkere Grafikchips als zusätzliche Konfigurationsmöglichkeiten geben, Radeon Pro Vega 16 und Vega 20, aber das ist wohl nicht, was du gemeint hast.

...zur Antwort

Es gibt die Tastaturübersicht, in der du mit der Maus tippen kannst.

Einfach unter Einstellungen -> Tastatur -> Tastatur die Option "Tastatur- und Emoji-Übersichten in der Menüleiste zeigen" aktivieren.

Aber das kann natürlich nur eine temporäre Lösung sein, natürlich müssen die Tasten funktionieren.

Schon mal im Apple Store gewesen mit dem Problem? Und was genau für ein MacBook hast du überhaupt?

...zur Antwort
Was haltet ihr von der Apple Watch 4?

Viel.

Die Series 4 wird demnächst meine Watch der 1. Generation ablösen, die ich schon von Anfang an habe. Ist natürlich ein gewaltiges Upgrade.

Hi bin begeisterter Apple-Kunde und interessiere mich stark für die neue Apple Watch 4 welche unter anderem diese EKG-Funktion besitzt.
Allerdings ist dies in Deutschland ja noch nicht genehmigt und somit scheidet für mich vorerst einmal ein Kauf dieser aus.
Würde Sie so gern am Arm haben, aber wieso das Geld für etwas bezahlen was nicht in vollem Umfang nutzbar ist?

So beeindruckend die EKG-Funktion auch ist – es handelt sich dabei ja letztlich nur um einen Bruchteil des Funktionsumfangs der Uhr. Für Herzpatienten ist sie natürlich ganz klar eines der Hauptfeatures, aber für Gesunde eher "nice to have". Viel wichtiger und potenziell lebensrettend ist die permanente Pulsüberwachung, die keine derart aufwändige Zulassung benötigt.

Hat evtl. irgendjemand nähere Infos bzw. verlässliche Quellen wann dafür die Genehmigung kommen wird.

Wann die Zulassung hierzulande kommt, wird wohl von der berüchtigten deutschen Bürokratie abhängen. Apple wird sicher alles daran setzen, diese schnell durchgeboxt zu bekommen. Hoffen wir, dass sie etwas Dampf machen.

Weil Apple wirbt groß damit und schiebts ja bisher nur so ab "ja gehen würde es, ist aber halt noch nicht erlaubt".

Geworben wird damit bislang nur in den USA, wo die Funktion bereits zugelassen ist! Auf der deutschen Apple Watch Seite wird die EKG-Funktion überhaupt nicht erwähnt.

...zur Antwort

Mit 3.1 GHz Dual Core i5 muss es sich um ein 13" Modell von 2017 oder 2016 handeln.

Einen Quad Core i5 gibt es nur im brandneuen 13" Modell von 2018. Das ist natürlich ganz klar besser, insbesondere weitaus leistungsstärker!

Für die genannten Aufgaben wären natürlich grundsätzlich die Vorjahresmodelle und sogar ältere auch noch gut geeignet. Aber je neuer und je leistungsstärker, desto länger hast du Freude an dem Gerät!

...zur Antwort

Da steht doch klar und deutlich:

iTunes lädt die Software für dieses iPhone und wird dein iPhone nach Abschluss des Ladevorgangs wiederherstellen.

Du musst also gar nichts mehr machen, außer iPhone und Mac möglichst in Ruhe zu lassen und auf keinen Fall zu trennen.

iTunes lädt gerade die neuste verfügbare iOS-Version für dein iPhone herunter, um es wiederherstellen zu können. Sobald der Download abgeschlossen ist, wird dein iPhone gelöscht und die heruntergeladene iOS-Version installiert, auch das steht da...

...zur Antwort

Die Grafikdarstellung von Fortnite ist unter iOS für jedes Gerät optimal festgelegt. Für dich gibt es da nichts weiter anzupassen, du musst nicht ewig mit den Einstellungen herumprobieren, das haben die Leute von Epic Games bereits für dich getan!

Das ist durch die begrenzte Anzahl an verschiedenen Geräten möglich, im Gegensatz zu macOS, Windows oder Android mit weitaus größerer Vielfalt an Geräten mit sehr unterschiedlicher Hardware.

Denk daran, dass Fortnite für iOS keine drastisch abgespeckte Mobilversion ist, sondern eine vollwertige Portierung des Battle Royale Modus, wie er auch auf Mac, PC und aktuellen Konsolen läuft, wo (im Allgemeinen) weitaus höhere Grafikleistung und insbesondere sehr viel mehr Arbeitsspeicher zur Verfügung stehen. So benötigt das Spiel unter macOS und Windows mindestens 4 GB RAM, unter iOS kommt es mit der Hälfte klar! Hier hat Epic schon wirklich beeindruckendes an Optimierungsarbeit geleistet.

Was die festgelegten Grafikeinstellungen angeht, so hat man für Fortnite die Geräte in drei Leistungsklassen eingeteilt: Low, Mid und High.

Dein iPad mit dem A9-Chip fällt in die niedrigste davon, zusammen mit iPhone 6s und SE, iPad Air 2 sowie dem noch schwächeren iPad mini 4. In die mittlere Klasse fallen das iPhone 7, die erste iPad Pro Generation (2015/2016) sowie das 2018er iPad, der Nachfolger von deinem. Und zur höchsten zählen iPhone 8 und X, die zweite iPad Pro Generation (2017) sowie vermutlich vorerst auch die ganz neuen iPhones – möglicherweise wird für diese aber das Schema auch noch nach oben erweitert.

Unterschiedlich sind je nach Leistungsklasse z.B. die Darstellung von Schatten oder Gräsern etc., beides wird bei Low-Geräten überhaupt nicht dargestellt, bei Mid-Geräten in reduzierter Qualität/Dichte und Entfernung, bei High-Geräten in hoher Qualität.

Zudem wird unterteilt nach Arbeitsspeicher, und zwar in "Low memory devices" (vermutlich alle mit 2 GB, dein iPad auf jeden Fall) und "High memory devices" (vermutlich alle mit 3 GB und mehr). Bei ersteren werden grundsätzlich keine Schatten und Gräser o.Ä. dargestellt, auch bei Mid- und High-Geräten (macht für dein iPad ja keinen Unterschied) sowie weitere speicherintensive Dinge reduziert.

Die Darstellungsauflösung schließlich wurde für jedes Gerät individuell angepasst, unter anderem bei deinem iPad ist zudem die Renderauflösung (3D-Auflösung) geringer als die Darstellungsauflösung und wird hochskaliert.

Falls dich weitere Details dazu interessieren, wie Fortnite für iOS-Geräte optimiert wurde, sei dir folgendes Video von der letzten WWDC ans Herz gelegt, ab etwa Minute 40 steht ein Mitarbeiter von Epic auf der Bühne und spricht über Fortnite: https://developer.apple.com/videos/play/wwdc2018/607/

...zur Antwort

Dem Hinweisen von Lupulus und bigmimi auf die Seite smartapfel.de kann ich mich nur anschließen! Vor allem findest du dort auch ein Forum.

Außerdem zu empfehlen der Blog von (ehemals Elgato) Eve Home: https://blog.evehome.com/de/

...zur Antwort
Kann man 2 apple apple tv 4 in einem haushalt als homekit zentrale mit den selben cloud daten betreiben? Ein atv zb im wohnzimmer und den 2. atv im 3 stockwerk an einem anderen router im ap modus per lan kabel. Funktioniert dann der2. Atv sozusagen auch als homekit zentrale?

Ja. Mit Apple TV der 4. Generation oder neuer (4K), ebenso HomePod oder iPad, sollte das exakt so funktionieren.

Apple tv 3-4 als homekit range extender?

Mit einem Apple TV der 3. Generation allerdings nicht! Das muss immer die einzige HomeKit-Steuerzentrale sein, sobald weitere (neuere) hinzukommen wird es deaktiviert.

...zur Antwort

Eine Internetverbindung wird dir leider auch nicht viel bringen, denn das Apple TV der 1. Generation kann seit Mai überhaupt nicht mehr auf den iTunes Store zugreifen: https://support.apple.com/de-de/HT208104

Wenn Sie auf Ihrem Gerät nicht auf den iTunes Store zugreifen können
Am 25. Mai 2018 implementierte Apple Änderungen, infolge derer der iTunes Store auf PCs mit Windows XP und Windows Vista sowie auf dem Apple TV (1. Generation) nicht mehr verfügbar ist.
Apple TV (1. Generation)
Wenn Sie ein Apple TV (1. Generation) besitzen, können Sie den iTunes Store nicht verwenden. Apple TV (1. Generation)-Geräte sind abgekündigte Apple-Produkte und werden nicht aktualisiert.
Um auf Apple TV auf den iTunes Store zuzugreifen, verwenden Sie ein Apple TV mit Apple TV 5.0 oder neuer. 4

Das Apple TV der 1. Generation kam vor über 11 Jahren auf den Markt und wird seit 8 Jahren nicht mehr verkauft. Es ist das einzige Apple TV, das über einen Intel-Prozessor und Nvidia-Grafikchip verfügte anstelle eines Apple-SoCs mit ARM-CPU. Apple TV Software 3.0.2 ist die letzte Betriebssystemversion dafür, diese basiert im Gegensatz zu späteren Versionen noch direkt auf Mac OS X (statt auf iOS) und ist auch schon über 8 Jahre alt. Selbst Apple kann auf derart alte Geräte, die kaum noch jemand nutzt, leider nicht immer Rücksicht nehmen, wenn der iTunes Store aktuellen Standards genügen soll. Schade finde ich das auch, habe selbst noch zwei dieser Geräte.

Weiterhin benutzen lassen müsste sich das Gerät prinzipiell aber, um Inhalte von einem Mac oder PC im Netzwerk zu streamen. Die letzte iTunes-Version, die mit dem ersten Apple TV kommuniziert, ist 12.6.5 (siehe hier), bei mir jedoch hat damit übertragen/streamen von Filmen nicht funktioniert, womöglich braucht es eine noch ältere Version (ggf. auf einem älteren Mac).

Was dein WLAN-Problem angeht, so dürften dies damit nichts zu tun haben, natürlich müsste auch das erste Apple TV sich weiterhin mit WLANs verbinden lassen. Natürlich könnte ein Hardwaredefekt die Ursache sein, ebenso jedoch schlicht ein Softwareproblem – was jedoch nach Zurücksetzen unwahrscheinlicher ist.

Du kannst natürlich mal einen Termin beim nächsten Apple Store oder Service Provider machen. Hardwaresupport gibt es bei Apple für das erste Apple TV natürlich schon lange nicht mehr, aber vielleicht kann man dir trotzdem helfen, insbesondere falls nur ein Softwareproblem vorliegt.

...zur Antwort

Richtig, wenn dein iPhone verbunden ist via Bluetooth oder sich im gleichen Netzwerk (nicht notwendigerweise WLAN) befindet, wie MichaL81Do schon geschrieben hat.

Falls jedoch dein Mobilfunkanbieter "WLAN-Call auf mit iCloud verbundenen Geräten" unterstützt, muss das iPhone nicht mal angeschaltet sein! Dann reicht es, dass die Uhr Internetzugriff via WLAN hat.

...zur Antwort