Ist eingebaut. Nennt sich eSIM (embedded SIM). Übrigens auch bei den neuen iPhones, nur dass dort noch zusätzlich ein physischer SIM-Slot verbaut ist.

...zur Antwort

Dritthändler verkaufen ihre Restbestände ab.

Apple selbst wird die Produktion so rechtzeitig eingestellt haben, dass man nun keine riesige Menge mehr auf Lager hat. Den übrigen Bestand wird man auch als Austauschgeräte verwenden. So gesehen wird auch die Produktion nicht wirklich eingestellt, da weiterhin Austauschgeräte unter Verwendung von generalüberholten Gebrauchtteilen aufgebaut werden.

...zur Antwort

Wenn du letztes Jahr eigentlich das 8 Plus wolltest, müsste nun das XS Max doch gerade ideal für dich sein – schließlich hat es ein noch viel größeres, vollflächiges Display, ist dabei aber sogar ein paar Millimeter kompakter, und hat natürlich auch sonst sehr viel mehr zu bieten.

Wenn aber das XS Max für dich nichts ist, weil du warum auch immer einfach kein Gerät nach Art des iPhone X möchtest, ist das 8 Plus natürlich die größte und am besten ausgestattete Alternative, und zudem jetzt günstiger als letztes Jahr.

Also, warum nicht, wenn du es gerne möchtest! Dagegen spricht nichts, zumal iPhone 8 und 8 Plus voraussichtlich noch mindestens weitere 5 Jahre mit aktueller Software versorgt werden.

...zur Antwort

Das iPhone X ist absolut großartig.

Seit ein paar Tagen ist aber bereits das iPhone XS zu bestellen – falls du es noch größer willst, auch das iPhone XS Max – und demnächst ist auch das iPhone XR als günstigere Alternative verfügbar, das aber fast alle wesentlichen Eigenschaften der teureren Modelle bietet.

...zur Antwort

Da du ja bereits ein iPhone SE besitzt, ist es doch für dich vollkommen irrelevant, dass der Verkauf nun eingestellt wurde?

Das einzige, was es für dich konkret bedeutet: Ab jetzt wird Apple noch 5 Jahre lang Reparaturen und Austausch für das iPhone SE anbieten.

Also spätestens September 2023 noch mal über einen Akkutausch nachdenken, wenn du das Gerät dann noch hast..

...zur Antwort

Kommt ganz auf die Schule an. Pauschales Verbot wird es wohl eher selten geben, die meisten Schulen und vor allem Lehrer werden Smartwatches noch gar nicht wirklich auf der Rechnung haben...

Bei Klausuren sicherheitshalber abnehmen, oder zumindest aus- bzw. in Gangreservemodus schalten. Nicht das jemand behauptet, du würdest spicken..

Spiele allerdings gibt es natürlich schon einige für die Uhr, das kann kein Argument sein – allerdings weiß das natürlich erst recht kein Lehrer.

Grundsätzlich lohnt sich eine Apple Watch absolut, als Series 4 mehr denn je.

...zur Antwort

Mal neugestartet?

Auch mal SMC zurücksetzen, kann möglicherweise helfen: https://support.apple.com/de-de/HT201295

Ansonsten mal einen Termin beim nächsten Apple Store oder autorisierten Service Provider machen, dort kann man sich das ansehen. Das ist erstmal natürlich kostenlos. Falls tatsächlich ein Hardwaredefekt vorliegt, werden die Kosten davon Abhängen, was konkret getauscht werden muss. Wenn du den AppleCare Protection Plan für dein MacBook abgeschlossen hattest, dann besteht ja noch Garantie (3 Jahre), in dem Fall wird natürlich kostenlos repariert. Ansonsten ist die standardmäßige Garantiezeit von einem Jahr ja bereits abgelaufen. Solltest du allerdings das Gerät direkt bei Apple gekauft haben, hast du Glück, dann wird man es im Rahmen der gesetzlichen Gewährleistung dennoch kostenlos reparieren!

...zur Antwort

Die neuen Modelle wurden ja bereits Mittwoch vorgestellt.

Da du an das iPhone X dachtest, liegt natürlich der direkte Nachfolger, das iPhone XS nahe. Das ist bereits vorzubestellen. Aber natürlich auch so teuer wie es gut ist...

Wenn dein iPhone 6 tatsächlich komplett kaputt ist, könntest du bis dahin ja übergangsweise mal nach einem gebrauchten älteren Modell suchen, wenn du nicht selbst noch eins liegen hast.

Andererseits ist das iPhone X, wenn auch nicht mehr direkt bei Apple, so doch noch bei zahlreichen Dritthändlern nun deutlich günstiger zu bekommen, etwa mit 256 GB um die 1100 €, also immerhin gute 200 € unter dem XS in gleicher Speichergröße. Auch eine Überlegung Wert – aber tendenziell, wenn man schon so viel Geld ausgibt, lieber das neuste und beste.

...zur Antwort

Von der ersten Generation definitiv, allein der Performance wegen und für watchOS 5. Zusammen mit allen weiteren Neuerungen sowie allen von Series 1/2 und 3 absolut ein gewaltiges Upgrade. Für mich ist die Series 4 also gesetzt.

Bei der Series 2 dagegen sieht es natürlich nicht ganz so drastisch aus, diese dürfte von der Performance ja noch kaum zu Wünschen übrig lassen und unterstützt auch watchOS 5 (gleiches gilt für die Series 1), zudem verfügt die Series 2 bereits über GPS, viel helleres Display und ist uneingeschränkt zum Schwimmen geeignet.

Dennoch bleiben auch gegenüber der Series 2 natürlich unzählige Vorteile der Series 4 wie das deutlich größere, abgerundete Display (bei kaum vergrößertem Gehäuse, die alten Armbänder passen weiterhin), die noch weitaus höhere Leistung (die wiederum diverse neue und verbesserte Features ermöglicht wie die neue Sturz-Erkennung), der verbesserte Pulssensor, die bahnbrechende EKG-Funktion (die jedoch in Deutschland noch auf Zulassung wartet), deutlich lauterer Lautsprecher, Bluetooth 5.0, 16 GB Speicher, Digital Crown mit haptischem Feedback sowie natürlich weiterhin alle Vorteile der Series 3 wie das integrierte Barometer, verbesserten WLAN-Empfang und vor allem optional Mobilfunk (LTE).

Ein lohnenswertes Upgrade ist die Series 4 gegenüber der Series 2 ohne Frage, aber ein notwendiges sicher nicht – es sei denn, deine Familie neigt zu Herzerkrankungen, dann können die erweiterten Fähigkeiten der Series 4 potenziell lebensrettend sein.

Letztlich kannst du nur selbst entscheiden, ob dir die neuen Funktionen und Leistungsmerkmale den Wechsel wert sind. Falls du etwa auf Mobilfunk mit der Watch Wert legen würdest, um dein iPhone öfter mal zuhause lassen zu können, wäre das natürlich ein starkes Argument für den Wechsel.

...zur Antwort

Mit dem iPhone harmoniert natürlich die Apple Watch am besten. Und nicht ohne Grund dominiert sie den "Smartwatch"-Markt.

Meinst du mit einer Fossil-Watch eine klassische Uhr von Fossil oder den Versuch einer "Smartwatch"? In beiden Fällen wird nicht annähernd die Funktionalität einer Apple Watch erreicht.

...zur Antwort

Wenn mich nicht alles täuscht, passt Apple die Preise nach Ankündigung per sofort an. Spätestens am 13.09. also dürften die meisten bisherigen Modelle bei Apple deutlich (vermutlich um etwa 100 €) günstiger erhältlich sein und einige überhaupt nicht mehr. Eher sogar noch direkt nach der Keynote am 12. abends.

Mit dem Datum des Verkaufsstarts der neu angekündigten Modelle haben die Preisanpassungen eher nichts zu tun.

...zur Antwort

Ich würde mich der Einschätzung von cerenlein53 anschließen, das klingt tatsächlich nach einem Problem mit deiner Internetverbindung.

Ansonsten: Schon mal das iPhone neugestartet?

...zur Antwort

Was willst du mit dem iPhone denn im Pool machen? Es kurz unter Wasser tauchen dürfte natürlich kein Problem sein. In der Badehosentasche lassen solltest du es aber lieber nicht, und schon gar nicht beim Tauchen in der Hand halten.

Angegeben ist für das iPhone X die Schutzart IP67, wobei die 7 besagt, dass es dem statischen Wasserdruck in einem Meter Tiefe mindestens 30 Minuten lang widersteht.

In einen Meter Tiefe solltest du das iPhone aber auf keinen Fall bringen, denn bei Bewegung im Wasser kommt natürlich noch Staudruck dazu. Auch bei Strahlwasser ist daher Vorsicht geboten.

Nach Kontakt mit Chlorwasser würde ich es auf jeden Fall vorsichtig unter sauberem Trinkwasser abspülen.

Von der Garantie übrigens sind Wasserschäden ausgeschlossen, da unmöglich überprüft werden kann, ob der spezifizierte Druck nicht überschritten wurde.

...zur Antwort

Mit 64 GB wirst du das iPhone 6s nur noch aus Restbeständen finden, diese Geräte lagen dann mindestens 2 Jahre im Regal.

Lohnt sich (neu) in aller Regel nicht, mit 128 GB dürftest du das 6s für nur wenig mehr (vielleicht sogar das gleiche) Geld bekommen und mit 32 GB für deutlich weniger.

Warte aber so oder so noch ein paar Tage ab mit dem Kauf! Nachdem Apple am kommenden Mittwoch höchstwahrscheinlich neue iPhones präsentiert haben wird, werden die Preise für das 6s bei Dritthändlern mit Sicherheit noch mal purzeln. Bei Apple selbst dürfte das iPhone 7 dann preislich den Platz des 6s einnehmen.

...zur Antwort

Natürlich, alle 2012er Macs unterstützen die neuste macOS-Version 10.13 High Sierra und ebenfalls die kommende, 10.14 Mojave. Vermutlich auch noch mindestens eine weitere Hauptversion danach. Die aktuelle Logic-Version allerdings läuft auch noch unter 10.12 Sierra, also der bald vorletzten macOS-Version.

Logic Pro X kostet 229,99 € im Mac App Store: https://itunes.apple.com/de/app/logic-pro-x/id634148309?mt=12

Falls du Student bist, bekommst du übrigens für den gleichen Preis ein Paket aus sämtlichen Pro-Anwendungen von Apple, einschließlich Logic: https://www.apple.com/at_edu_5005513/shop/product/BMGE2/pro-apps-bundle-für-bildung

...zur Antwort

Das Geräusch im Video ist kein "leichtes", sowas ist natürlich absolut Reklamationsgrund.

Wenn bei dir jedoch ein ähnliches Geräusch nur hörbar ist, wenn du das Ohr direkt an den Luftauslass hältst, bei höheren Drehzahlen auch kein Rattern, sondern ein gleichförmiges Rauschen zu hören ist – und der Lüfter ansonsten bei Leerlaufdrehzahl unhörbar ist (das sollte beim aktuellen MacBook Pro der Fall sein), dann ist alles in Ordnung.

...zur Antwort

Natürlich ist das nicht von der Garantie gedeckt. Falls du AppleCare+ abgeschlossen hättest, wäre es dadurch abgedeckt, aber das scheint ja nicht der Fall zu sein.

Glas ist immer noch Glas, egal wie widerstandsfähig. Glas kann brechen. Hast du denn ein Modell mit Aluminium-, Edelstahl- oder Keramikgehäuse? Bei letzteren beiden ist die Front aus Saphirkristall, der zwar fast unmöglich zu zerkratzen, dafür jedoch tendenziell etwas spröder ist.

Auch bei einem leichten Aufprall kann man natürlich einfach Pech haben, egal mit welchem Glas.

Das beste wäre wohl, in den sauren Apfel zu beißen und die 260 € für den Austausch bei Apple zu zahlen. Damit bekommst du immerhin eine komplett neuwertige Uhr, etwaige Kratzer am Gehäuse oder einen gealterten Akku wärst du damit also auch gleich los. Alternativ könntest du Uhr bei einem unabhängigen Reparaturdienstleister reparieren lassen oder das selbst tun, beides wird sicherlich günstiger sein, allerdings können so natürlich keine Original-Ersatzteile verbaut werden.

...zur Antwort