In aller Regel kann man so einfach nicht die Festplatte löschen oder formatieren auf der MacOS enthalten ist. Wollen wir mal hoffen, dass Du nicht wirklich radikal formatiert hast, dann kann man Dir noch gut helfen. Ich nehme an, der Mac ist ausgeschaltet. Schalte ihn nun ein und drücke und halte die Befehls- und Alt-Taste solange bis Du verschiedene Icons siehst. So bist Du auf der Sicherheitspartition angekommen. Hier solltest Du (hoffentlich) auch ein Icon des MacOS-Betriebssystems sehen. Klicke darauf und der Mac sollte (hoffentlich) wieder vernünftig starten.

Lasse zukünftig das Neuaufsetzen beim Mac bleiben. Das nutzt so gut wie nichts, aber im Gegensatz wird es Dir viel mehr Arbeit bereiten, wenn Du wie jetzt alles wieder herstellen musst.

...zur Antwort

Eine noch leisere Tatatur als die vom MacBook gibt es nicht. Die Tastaturanschläge hört man nicht mehr, wenn man nur wenige Meter entfernt vom MacBook steht und das, ohne Wände.

Da brauchte die Nachbarschaft auch nicht laut zu reden oder gar zu schreien, schon ein einfaches Gespräch in Zimmerlautstärke müsste überall im ganzen Haus gut hörbar sein.

Hier wird ein Szenarium beschrieben, das es in Wirklichkeit garnicht gibt.

...zur Antwort

Es ist unwichtig, ob Du Open Office auf einem Mac oder Windows-Rechner benutzt. Open Office läuft identisch auf beiden Rechnerarten, da gibt es nicht wirklich Unterschiede.

Nicht Open Office löscht von sich aus etwas, sondern es folgt nur Deinen Anweisungen. Und wenn man unabsichtlich auf eine Taste zum Löschen kommt, dann ist der Text nun mal weg. Vorsicht ist da angesagt. Gerade bei einem Rechner, der sonst sehr schnell arbeitet, kann das leichter passieren als wenn Du eine "lahme Krücke" vor Dir hast.

Mit ist es auch schon passiert, dass einzelne Worte, Sätze oder Absätze auf einmal weg waren. Sie waren unwiederbringlich verschwunden und mussten noch einmal geschrieben werden. Zwar kann man versuchen, nachzusehen, ob sich nicht doch ein Fenster geöffnet hat, auf dem diese Zeilen vorhanden sind, aber bei mir brachte das nichts: weg ist weg.

Ich kann Dir nur mein Mitgefühl aussprechen, wenn Dir so etwas passiert. Du musst zukünftig noch vorsichtiger mit dem Tippen sein.

Und vor allem: immer mal wieder abspeichern! Wenn der Text abgespeichert wurde, dann bleibt er vorhanden und Du kannst später an ihm weiterarbeiten.

...zur Antwort

Es kommt ganz auf Deine Bedürfnisse an.

Das MacBook Air hat seine Vorteile, wenn Du oft, viel und lange weit weg von jeder Steckdose arbeiten musst. Diese "Air"-Version ist dafür gemacht, dass man es lange über den Akku benutzen kann. Die Laufzeit des kku ist wesentlich länger als es bei er Pro-Verison der Fall ist. Dafür ist es im Vergleich zur Pro-Version auch technisch etwas abgespeckt. Derjenige, der mit dieser Version viele Arbeiten zu erledigen hat, die hervorragendes technische Ausstattung voraussetzen, der wird mit der Air-Version nicht wirklich glücklich.

Mit der Pro-Version sind all diejenigen glücklich, die oft und viel anspruchsvolle Arbeiten zu erledigen haben. Hier ist die technische Ausstattung im Vergleich zur Air-Version besser. Man kann es zwar auch über den Akku benutzen, es ist schließlich immer noch ein Laptop, aber die Bauteile verlangen mehr Strom als es bei der Air-Version der Fall ist.

Wenn ich Dir einen Kauftipp geben darf, kaufe ein gutes gebrauchtes MacBook Pro. Die gebrauchten Mac sind preislich wesentlich günstiger zu kaufen als Neuware. Aber der Geschwindigkeits-Verlust ist nicht wirklich groß. Du wirst ihn wohl kaum spüren. Dafür sparst Du echt Geld! Auch, wenn es nicht um's Geld geht: dann kaufe ein neues MacBook pro, denn in Wirklichkeit wirst Du immer in der Nähe einer Steckdose arbeiten.

...zur Antwort

Ich würde für dieses MacBook eine gute Tasche kaufen, so dass es gut verpackt getragen werden kann. Damit sollte Deine Mutter beruhigt sein und sicher sein, dass ihr altes MacBook auch bei Dir in guten Händen ist.

Kann man nicht doch an einer Stelle Deinen Namen oder wenigstens den Familiennamen anbringen? So wäre es gleich klar, wem dieses nicht gerade billige Laptop gehört.

...zur Antwort

Ich denke, dass Du dieses Angebot annehmen solltest. Der Preis ist akzeptabel. Bei diesem MacBook kannst Du Dir das aktuelle MacOS-Betriebssystem herunterladen und benutzen. Du kannst also alle aktuellen Programm-Versionen benutzen.

Achte aber darauf, dass Du wirklich ein deutsches MacBook kaufst, also die deutsche Tastarur bekommst. Du solltest über Paypal bezahlen können, nicht als Vorkasse per Überweisung. So hättest Du bei Problemen mehr Möglichkeiten wieder an Dein Geld zu kommen. Bei einer Überweisung ist es erst einmal weg.

...zur Antwort

Mache folgendes: Gehe über das Apfel-Symbol auf die Systemeinstellungen. Da wirst Du mit Sicherheit Deine iCloud als Icon sehen. Klicke darauf und Du kannst die üblichen Einstellungen wieder so machen, wie Du es gewohnt bist.

Wenn Du ein Icon vom Schreibtisch des Mac entfernst, dann löschst Du nicht automatisch das Programm. Es befindet sich immer noch im Programm-Ordner, oder wie jetzt bei Dir in den Systemeinstellungen.

...zur Antwort

Bei einem Mac brauchst Du von Dir aus keinen Druckertreiber zu suchen und ihn dann selbst zu installieren. Diese Arbeit macht der Mac von sich aus.

Was Du nun machen solltest: Verbinde den Mac mit dem Browser, so dass es eine Verbindung zum Intrnet gibt. Schließe den neuen Drucker an Deinen Mac an. Schalte beide Geräte ein und gehen dann über das Apfel-Symbol auf die Systemeinstellungen. Dort wirst Du das Icon "Drucker und Scanner" sehen, klicke darauf. Wenn da nicht doch schon Dein neuer Drucker im Verzeichnis links erschienen ist, dann klicke unten auf das Plus-Zeichen. Nun wird ein neues Feld sich öffnen, in dem Du den neuen Drucker hinzufügen kannst. Der Mac wird sich nun selbst den nötigen Treiber suchen und installieren. Das wäre's!

...zur Antwort

Ich kann Dich nur dringend vor solchen "Aufräum-Aktionen" beim Mac warnen. Du wirst mit Sicherheit mehr Schaden anrichten als später Freude am Mac haben. Diese Arbeit wird Dir ausser Problemen im zukünftigen Gebrauch nichts positives bringen!

Lösche, verschiebe und bearbeite grundsätzlich nur die Ordner und Dateien, die Du selbst angelegt hast. Finger weg von allem, was zum Betriebssystem und der Periferie gehört!

...zur Antwort

Ich habe auch schon von anderen weiblichen Bekannten gehört, dass sie oft und gern ohne Unterwäsche unterwegs sind. Du bist also mit Sicherheit nicht die Einzige!

...zur Antwort

Bei dem günstigen Preis wäre ich skeptisch. Auf dieser Version läuft das aktuelle MacOS und diese Apple-Rechner sind in aller Regel sehr begehrt.

Wie sollst Du bezahlen? Bei Vorkasse und per Überweisung wäre ich sehr vorsichtig. Da hast Du keine Möglichkeit Dein Geld zurückzufordern, wenn was nicht stimmt. Bei Abbuchung oder per PayPal hättest Du schon bessere Karten. Google mal nach dem Verkäufer und seiner Email-Adresse. Vielleicht findest Du so andere Käufer, die ihren Kommentar zu früheren Verkäufen abgaben. Sonst gibt es Dir auch mehr Sicherheit, wenn der Verkäufer Dir ein echtes Foto dieses Mac mini zeigt!

...zur Antwort

Grundsätzlich ist alles das, wofür es kein Verbot gibt erlaubt.

Öffentliche Gewässer gehören in aller Regel den Kommunen, Kreisen oder Städten. Sie erlassen "Hausordnungen" in denen beschrieben wird, wie man sich dort zu verhalten hat und gegebenfalls wie man gekleidet sein muss. Juristisch hat man sich daran zu halten.

Da ich selbst gern nackt bin, stört es mich natürlich überhaupt nicht, wenn andere meinem Beispiel folgen. Wenn man erst im Wasser ist, können andere kaum kontollieren, ob und was man als Badebekleidung trägt. Oben-ohne hat sich längst eingebürgert. Daran stört sich heutzutage wirklich niemand mehr. Und wie es "untenrum" aussieht, dass kann man beim Baden oder Schwimmen nicht erkennen. So kann es auch niemanden stören, wenn der/die Badende kein(e) Hose/Höschen trägt.

...zur Antwort

Bei neuen Programmen hilft diese Einstellung:

Gehe über das Apfel-Symbol auf die Systemeinstellungen und dort auf "Sicherheit". Unter "Allgemein" wirst Du das Schloß mit Deinem Kennwort öffnen. Nun kannst Du bei Apps-Download den Haken auf "keine Einschränkungen" setzen. Danach vergiß nicht das Schloß wieder zu schließen!

Ich kann nur hoffen, dass es bei Dir auch hilft.

...zur Antwort

Es wäre für mich das erste Mal, dass der Benutzer eines Mac-Rechners einen Treiber suchen und selbst installieren muss. In aller Regel macht das der Mac von sich aus. Verbinde also das Graphiktablett mit dem Mac, schalte beides ein und gehe dann auf die Systemeinstellungen, dort auf "Drucker & Scanner" und in dem Feld unten auf das Plus-Zeichen. So sollte der Mac schnell erkennen, dass ein Graphiktablett angeschlossen wurde. Er wird sich dann den nötigen Treiber selbst besorgen.

...zur Antwort
Lohnt sich

Ich hatte in der Vergangenheit mehrfach die Möglichkeit ein iPad auszuprobieren. Es hat mir nie wirklich gefallen. Ich bin bei meinem MacBook pro geblieben. Und dazu rate ich Dir!

Durch den Gebrauch des iPad kennst Du Dich mit dem MacOS grundsätzlich schon aus. Der Umstieg auf Windows ist also nicht wirklich nötig. Du kannst beim bequemen Betriebssystem MacOS bleiben. Das MacBook hat eine viel besserer Tastatur als jedes iPad und gerade dann, wenn Du viel schreibst, ist so eine Tastatur jeder externen Tastatur vorzuziehen. Da alle Hardware und das Betriebssystem beim Mac auf einender abgestimmt sind, wirst Du kaum Probleme bekommen.

Wenn Du es kostengünstig erwerben willst, dann sieh Dich nach einem guten gebrauchten MacBook (möglichst: "Pro") um oder nach einen Rückläufer aus dem Apple Store.

...zur Antwort

Was studierst Du eigentlich? Gerade dann, wenn Du etwas in Richtung Graphik studierst, ist es schon fast Pflicht, einen Mac zu haben. Er ist nun mal der traditionelle Rechner im graphischen Gewerbe.

Ein Mac hat nun mal sehr gute Referenzen, wenn es um Arbeiten geht, die viel Rechenleistungen verlangen - auch, wenn Windows-Rechner da mithalten können. Und solche Rechenleistungen werden dann benötigt, wenn man Fotos bearbeitet oder erst recht, wenn man Videos erstellt oder sie bearbeitet.

An Deiner Stelle würde ich nicht unbedingt den Mac in einem Apple Store erwerben. Da zahlst Du garantiert den höchsten Preis. Es gibt Geschäfte, (Gravis oder Media Markt als Beispiel ) die Apple-Produkte zwar auch verkaufen dürfen, sie aber in anderer Ausstattung anbieten und dann wesentlich günstiger im Preis sind. Wenn es schon im Apple Store gekauft werden soll, dann sieh Dich nach "Refurbished" Mac um oder nach Rückläufern aus Apple Stores. Das sind Rechner, die den ersten Käufern nicht gefielen und sie zurück gaben. Sie werden von Apple auf Defekte durchgesehen, nötigenfalls repariert aber dann mit voller Apple-Garantie wesentlich günstiger zum Kauf angeboten.

...zur Antwort