Wieso ist ein Menschen leben so sinnlos und wertlos?

...komplette Frage anzeigen

18 Antworten

Das Gefühl von Sinnlosigkeit überwinden und den Lebenssinn wiederfinden

Fühlst du dich vielleicht gerade ausgebrannt und möchtest deine Motivation und deinen Lebenssinn wiederfinden?


Die Frage nach dem Lebenssinn ist so alt wie die Menschheit selbst. Jeder will gerne wissen, warum er hier ist, was er hier zu tun hat oder warum das Leben so läuft wie es läuft.
Du bist wahrscheinlich hier auf dieser Seite gelandet, weil es dir nicht gut geht. Vielleicht glaubst du:
„Das Leben hat keinen Sinn.“

„MEIN Leben hat keinen Sinn.“ oder


„Mein Leben hat keine Sinn MEHR.“


Vielleicht hast du aber auch einfach nur gemerkt, dass dein jetziges Leben nicht mehr so weitergehen kann. Dir ist aufgefallen, dass du absolut nicht glücklich damit bist, wie es moimentan läuft. Dass sich irgendetwas an deinem Leben ändern muss. Dass DU etwas an deinem Leben ändern musst.

Aber dann ist die große Frage: WAS?

Und um sich diese Frage beantworten zu können, muss man erstmal wissen: WARUM? Wofür?

 Was ist der Sinn des Lebens für dich?

Wenn man sich die Menschen heute so anschaut, könnte man meinen, dass
die Suche nach dem Sinn des Lebens bei folgenden Dingen liegt:


eine Familie gründen
ein Haus bauen
viel Geld in einem guten, sicheren Job verdienen
Computer-, Online- und Konsolenspiele spielen
Party und saufen
über Andere meckern
Erfolge vorzeigen können

Und grundsätzlich ist ja gegen nichts auf dieser Liste etwas einzuwenden. ABER…

Wenn der Fokus NUR auf diesen Dingen liegt, dann entfernen wir uns vom Leben. Wir leben in einem Traum, „funktionieren“ nur noch für ein oberflächliches Leben und verlieren uns in materiellen Werten und der Suche nach Bestätigung.

Vielleicht ist es bei dir aber auch ganz anders. Vielleicht hast du
gar nichts davon. Vielleicht hast du schon erkannt, dass dich diese
Dinge nicht glücklich machen. Oder du WÜRDEST diese Dinge gerne in
deinem Leben haben, aber aus irgendeinem Grund klappt das nicht.
Vielleicht fragst du dich, ob du es einfach nicht verdient hast, diese
Dinge zu bekommen oder glücklich zu sein.


Vielleicht hast du:
eine Trennung hinter dir
einen nahestehenden Menschen verloren
deinen Job verloren, eine Prüfung vergeigt
für dich erkannt, dass du die selben Fehler immer wieder machst und sich dein Leben überhaupt nicht weiterentwickelt

Auch in diesen Fällen schleicht sich gerne mal das Gefühl ein, dass das Leben nun keinen Sinn mehr hat. Und dabei ist es egal, ob andere Menschen dir gute Ratschläge geben und überhaupt nicht verstehen, warum es dir so schlecht geht. „Aber dir geht es doch eigentlich gar nicht so schlecht!“.

Diesen Satz habe ich während meiner eigenen Depression oft gehört,
aber er hat die Situation nicht wirklich erträglicher gemacht. Die
Gefühle, die für DICH real sind, zählen. Keine anderen.


Dem Leben einen Sinn geben

Jetzt kommen wir zur großen Frage: Wie gibt man dem Leben wieder einen Sinn? Wie schafft man es, aus dem dunklen Wald aus Depressionen, Verlusten, Rückschlägen und sinnlosen Beschäftigungen wieder heraus zu finden?

Was heißt das eigentlich… „Lebenssinn“? Das heißt, dass wir die Zusammenhänge im Leben erkennen. Dass wir das Gefühl haben, dass wir einen Wert für das Leben haben. Für unser Leben. Für das Leben Anderer. Das heißt, dass die Geschehnisse, so hart und grausam sie auch sein mögen, einen Sinn haben. Dass sie nicht „einfach so“ passieren.

Vielleicht denkst du jetzt „Na toll, was soll denn zum Beispiel der Tod eines jungen Menschen für einen Sinn haben?“ oder „Was soll das denn für einen Sinn haben, wenn ich immer wieder leiden muss und sich nichts daran ändert?“.


Es geht nicht darum, den Schrecken und Schmerz der negativen Erlebnisse zu verleumden. Es geht nicht darum, „einfach nur das Positivezu sehen“. Es geht nur darum zu erkennen, dass ALLES, egal wie schlimm es auch aussehen oder sich anfühlen mag, immer auch etwas Positives zu Folge hat.

Deine Depression ist nicht sinnlos. Sie ist ein Weckruf deines Körpers, der dir sagt: „So kannst du dein Leben nicht weiterführen“.


Der Tod eines nahestehenden Menschen ist nie sinnlos.
Ja, er ist schmerzhaft, aber er ist auch eine Erinnerung für die Angehörigen, wie wertvoll und vergänglich das Leben doch ist und dass man die Menschen in seinem Umfeld nie für selbstverständlich nehmen sollte.

Die selben Fehler immer wieder zu machen ist nicht sinnlos. Mit jedem Fehler wächst der Leidensdruck im Inneren. So lange, bis das Fass übergelaufen ist und derjenige erkennt: „So geht das nicht weiter! Ich werde mich ab jetzt darum kümmern!“


Leid zu erfahren, sich schlecht, niedergeschlagen, leer oder antriebslos zu fühlen ist nicht sinnlos.


Es ist notwendig. Kein Gefühl kommt aus dem Nichts. Jedes Gefühl zeigt dir an, wo du in deinem Inneren gerade stehst. Wie sehr du dich selbst wertschätzt. Wie bewusst (oder eben unbewusst) du lebst.

Der Grund, warum viele Menschen keinen Sinn im Leben sehen. Die Menschen, die ihren Lebenssinn aus den Augen verloren oder nie gefunden haben, haben alle eine Gemeinsamkeit. Sie haben bis zum Zeitpunkt des Erwachens UNBEWUSST gelebt.

Sie haben ihren Job gewählt, weil er ihnen einigermaßen liegt und andere sagen, dass er gut ist oder man damit gut Geld verdienen kann.

Sie leben oft jahrelang in unbefriedigenden Beziehungen, ohne dass sich etwas daran ändert.


Sie haben es sich zur Gewohnheit gemacht, ihre unangenehmen Gefühle zu verdrängen. Mit exzessivem Arbeiten, mit Computerspielen, mit neuen Hobbies, mit exzessivem Sport, mit Facebook/Youtube/WhatsApp/ etc. , mit Fernsehserien oder Musik. Sie betäuben ihre Gedanken und Gefühle, um sich wieder besser zu fühlen.

Und der letzte Punkt ist der schwerwiegendste, denn:

Niemand kann dir deinen Lebenssinn geben. Du musst ihn FINDEN, denn er ist für jeden Menschen etwas anderes.

Aber um ihn finden zu können, musst du lernen, in dich selbst hinzuhören. Du musst wieder selbstbewusster werden. Dir deiner Selbst bewusster.

Du musst dich wieder selbst fühlen, um sagen zu können „Ja, das fühlt sich gut an. Das gut mir gut.“ oder „Nein, das ist nichts für mich.“

Egal, ob es dabei um die alltäglichen Entscheidungen geht, um die Art und Weise wie dich andere Menschen behandeln oder um die Wahl deiner beruflichen Laufbahn.

Hier ein paar Methoden, wie du genau das schaffen kannst:


Lebe wieder bewusst!

Fühle deine Gefühle
Gehe regelmäßig in die Stille. In die Natur oder
einfach in die Wohnung. Keine Musik, kein Fernseher, kein Handy. Sei
regelmäßig einmal nur mit dir alleine. Mit dem Gefühl der Leere. Mit der
Hoffnungslosigkeit. Mit der Trauer, der Wut oder der inneren Unruhe.
Erfahre einmal, was da in dir hochkommt, wenn du dich nicht ablenkst.
Triff Entscheidungen. Riskiere Fehler! Du weißt
immer erst nachher, ob es gut war oder nicht. Tue die Dinge, die du
gerne tun möchtest. Aber entscheide dich BEWUSST für sie.
Hinterfrage deine eigenen Gedanken. Die Frage „Ist das wirklich wahr?“ hat schon sehr oft meine Grübelattacken beendet. „Ich habe keine Freunde“. Ist das wirklich wahr? „Ich mache wirklich ALLES falsch!“. ALLES? Ist das wirklich wahr? Das sind nur zwei Beispiele von vielen.
Versuche nicht, deine Schwächen auszumerzen oder „an ihnen zu arbeiten“.
Du wirst IMMER Schwächen haben und das ist völlig in Ordnung, denn die
hat JEDER. Wenn du immer nur an deinen Schwächen arbeitest, dann wirst
du nie fertig damit. Konzentriere dich stattdessen auf deine Stärken.
Arbeite an ihnen. Arbeite mit ihnen. Tue die Dinge, die dich erfüllen,
WÄHREND du sie tust, völlig egal, ob am Ende etwas Produktives dabei
herauskommt.
Erkenne an, dass du gerade so bist, wie du bist und
dass das völlig okay ist. Es ist okay, dass du Fehler machst. Es ist
okay, dass du gerade etwas antriebsloser und unproduktiv bist. Es ist
okay, wenn du gerade etwas vergesslich bist und es dir schwer fällt,
dich zu konzentrieren. Es ist okay, dass du nicht ständig vor guter
Laune und Energie strotzt. Es kommen wieder andere Zeiten. Vielleicht
dauert es noch eine Weile bis dahin. Auch das ist okay. Gib dir die
Zeit, die brauchst. Es ist DEIN Leben. Du darfst es in deinem eigenen
Tempo leben.

Grüße.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JeannAlpha
03.03.2017, 08:56

Das Leben wird einem aufgezwungen ich haette mich dagegen entschieden gezeugt und geboren zu werden wer würde sich sowas den freiwillig antun

0

Hallo JeannAlpha,

viele haben heutzutage das Empfinden, dass es bedrückend ist, keinen wirklichen Sinn im Leben erkennen zu können. Wem es jedoch gelingt, ihn zu finden, der ist besser in der Lage, sein Leben zu meistern. Ein Überlebender des Holocaust, der Neurologe Viktor E. Frankl, schrieb einmal bzgl. der Frage nach dem Lebenssinn: "Ich wage zu sagen, dass es nichts in der Welt gibt, was jemandem sogar unter den schlimmsten Verhältnissen so viel Überlebenshilfe geben kann, wie der Gedanke, dass es einen Sinn im Leben gibt."

Die Frage nach dem Sinn unseres Lebens wird in der Bibel zufriedenstellend beantwortet. "Warum aber ausgerechnet in der Bibel?", magst Du fragen. Nun, wer könnte uns denn besser sagen, wie das Leben "funktioniert" als der, von dem alles Leben stammt und der unser geniales Gehirn - übrigens das komplizierteste und komplexeste Gebilde im Universum - erdacht und erschaffen hat? Was sagt denn die Bibel darüber?

Der berühmte König Salomo, der über sämtliche materiellen Güter der damaligen Zeit verfügte und die Freuden des Lebens in vollen Zügen genoss, stellte jedoch fest, dass ihn das nicht wirklich befriedigte. Was dem Leben einen echten Sinn gibt, brachte er einmal mit folgenden Worten auf den Punkt: "Der Abschluss der Sache, nachdem man alles gehört hat, ist: Fürchte den [wahren] Gott, und halte seine Gebote. Denn das ist des Menschen ganze [Pflicht]" (Prediger, Kapitel 12, Vers 13). Gott zu "fürchten" hat aber nichts mit Angst vor Strafe zu tun. Es geht vielmehr um den Wunsch, nichts zu tun, was Gott enttäuschen oder verletzen würde. Und es geht darum, Gott kennen und lieben zu lernen und seinen Willen zu tun. Wem das gelingt, der hat den eigentlichen Sinn unseres Lebens bereits gefunden!

Wenn man sich näher mit der Bibel beschäftigt, wird man feststellen, dass die darin vermittelten Leitlinien die Lebensqualität und die Zufriedenheit enorm verbessern. Möglichst viel über unseren Schöpfer zu erfahren und eine Freundschaft zu ihm aufzubauen, ist jedoch das Wichtigste. Die Bibel lädt uns gemäß Jakobus, Kapitel 4, Vers 8 ein: " Naht euch Gott, und er wird sich euch nahen." Nimmt man diese Einladung an, dann bekommt das Leben eine völlig neue Bedeutung und man wird sich über den Sinn seines Daseins besser bewusst.

Jesus Christus, der genau wusste, was sein Lebenssinn war, sagt einmal: " Dazu bin ich geboren worden und dazu bin ich in die Welt gekommen, damit ich für die Wahrheit Zeugnis ablege. Jeder, der auf der Seite der Wahrheit ist, hört auf meine Stimme“ (Johannes 18:36). Als er hier auf Erden war, setzte er sich dafür ein, anderen die Wahrheit über Gott und sein Vorhaben zu lehren. Aus eigener Erfahrung kann ich sagen: Wenn man sich Jesus als Vorbild nimmt und in seine Fußstapfen tritt, verspürt man einen echten Sinn im Leben. Jesus lehrte außerdem noch etwas sehr Wichtiges, das mit dem Sinn des Lebens zu tun hat: Er sagte, wir könnten nur dann glücklich sein, wenn wir uns unserer "geistigen Bedürfnisse" bewusst sind. (siehe Matthäus, Kapitel 5, Vers 3). Was ist mit diesen "geistigen Bedürfnissen" gemeint?

Der Psychologe, Dr. Kevin S. Seybold, sprach einmal in diesem Zusammenhang von einem "ureigenen Drang des Menschen, etwas anzubeten". Besonders in den letzten Jahren haben verschiedene Wissenschaftler festgestellt, dass der Mensch von Natur aus nach einem tieferen Sinn im Leben verlangt. Bedürfnisse in dieser Hinsicht können nur dadurch gestillt werden, dass man Gott und seinen Sohn Jesus Christus durch sein Wort, die Bibel, genau kennenlernt (siehe z.B. Johannes, Kapitel 17, Vers 3). Wenn man Gott nicht kennt, mögen sich ähnliche Gefühle einstellen wie bei einem Kind, das nicht weiß, wer sein leiblicher Vater oder seine leibliche Mutter ist. Kommt es sich nicht irgendwie verloren vor? Gott braucht für uns aber keine Unbekannter bleiben, denn er hat sich uns in seinem geschriebenen Wort, der Bibel, auf ganz besondere Weise offenbart. Er stellt sich uns dort als ein liebevoller Vater vor, der an seinen "Kindern" großes Interesse hat und sehr um ihr Wohl besorgt ist.

Jesus lehrte außerdem, dass unser Leben dadurch weitaus sinnvoller wird, dass wir nicht nur für die eigenen Interessen und Wünsche leben, sondern auch für andere da sind und ihnen Gutes tun. Vielleicht ist in diesem Zusammenhang folgendes Bibelwort bekannt, das da lautet: "Beglückender ist Geben als Empfangen (Apostelgeschichte 20:35). Kennst Du nicht auch das Gefühl, das über einen kommt, wenn man sieht, wie der andere sich über ein Geschenk, das man ihm gemacht hat, freut? Oder wie ist es, wenn man jemandem, der in Not ist geholfen hat? Erfüllt einen das nicht mit tiefer Befriedigung?

Die Sache mit dem Sinn des Lebens lässt sich auch folgendermaßen veranschaulichen: Ein kompliziertes Gerät, beispielsweise ein Computer, funktioniert nur dann einwandfrei, wenn man ihn gemäß den Herstellerangaben bedient. In ähnlicher Weise können wir Menschen auch nur dann geistigen, physischen, psychischen oder emotionellen Schaden vermeiden, wenn wir so leben, wie es unser Schöpfer vorgesehen hat. Da es jedoch die Menschen im allgemeinen versäumen, in die "Gebrauchsanleitung", sprich die Bibel, hineinzuschauen, scheitern sie auf ganzer Länge und sind unglücklich, innerlich leer und unzufrieden.

Aus der Bibel kann man so viel Schönes und Gutes erfahren, dass es sich einfach lohnt, sich näher mit ihr zu befassen. Mich begeistern vor allem die Verheißungen eines künftigen Paradieses, in der alle Menschen glücklich sind und es weder körperliche noch psychische Krankheiten mehr geben wird. Die Bibel nennt es das "wirkliche Leben" (1. Timotheus 6:19). Zu schön, um wahr zu sein? Ganz sicher nicht, denn die Bibel hat sich in jeder Hinsicht als zuverlässig und wahr erwiesen. Vor allem ihre Voraussagen sind stets mit höchster Präzision in Erfüllung gegangen, so dass man absolut sicher sein kann, dass sich auch die Vorhersagen, die sich um unsere Zukunft drehen, erfüllen werden. Ein genauerer Blick in die Bibel ist also wirklich sehr lohnenswert!

LG Philipp

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wieso ist ein Menschen leben so sinnlos und wertlos?

Wenn du das Leben als sinnlos ansehen willst, dann kannst du das natürlich machen - das bedeutet aber nicht, dass dies auch eine absolute Wahrheit ist.

Vermutlich definiert jeder den Sinn seines Lebens anders und erschafft sich damit seinen individuellen Lebenssinn. Hier habe ich ein paar Beispiele:

https://www.gutefrage.net/frage/wo-kriegen-die-leute-heutzutage-den-sinn-des-lebens-her-wenn-nicht-ueber-die-religion?

Über den "Wert" von Leben diskutiere ich persönlich überhaupt nicht - da kommt man nämlich allzu leicht zur Frage nach "unwertem Leben".

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hi,

es kommt darauf an, wie man das alles sieht und wie glücklich / zufrieden man selbst mit seinem Leben ist.
Meiner Meinung nach ist unser Körper nur "gemietet". Wir werden geboren, schlüpfen in den Körper und geben ihn am Ende wieder zurück, wenn wir sterben.
In der Zwischenzeit geht es darum, dass wir uns fortpflanzen.

Dann leben wir vor uns hin. Man arbeitet, arbeitet, spart sich was an, im Alter ist man dann krank und stirbt.
Also das Leben besteht oft nur aus Arbeit.

Das heißt aber nicht, dass es bei allen so abläuft. Man ist selbst verantwortlich, was man aus seinem Leben macht. Klar ist, dass wir eines Tages sterben werden, das ist klar, das kann man nicht verhindern. Während wir aber leben, können wir das Beste daraus machen. Jeder ist seines Glückes Schmied.
Wer das aber im Leben verpasst oder die Kraft nicht dazu finden kann, der lebt nicht, sondern überlebt einfach nur und das ist schade.
Gerade wir in Deutschland (verglichen zu anderen Ländern) haben gute Grundlagen, uns etwas aufzubauen - das sollte man nutzen.

LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Diese Frage kann man in so vielen Möglichkeiten beantworten.

Es gäbe vieles für und vieles gegen diese These.

Um die Frage schnell zu beantworten, wie du die Antwort vielleicht auch haben willst:

Das Leben ist "sinnlos", weil das ganze Leben darauf hinarbeitet, dass man genug weiß um arbeiten zu können. Wenn man arbeitet, merkt man dann die schöne Wertvorstellung des Menschen. 1500€ pro Monat für manche Arbeiter dafür, dass man 5/7 Tage die Woche 10 Stunden arbeitet und kein wirkliches Leben leben kann. Die restlichen 2 Tage sind wiederum eine Erholung bis es wieder so weiter geht. Währenddessen bekommen deine Arbeitgeber übrigens das 50-Fache an Geld pro Monat.

Man darf sich selber durch sein Leben kämpfen, egal ob man mit oder gegen das System antritt, man lebt nur dafür dass man überleben kann und das sein ganzes Leben und das auf eine ziemlich komische Art.

Ich frage mich, ob irgendwann - irgendwer mal mitbekommt, dass das Prinzip Kapitalismus nicht einmal theoretisch klappt...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Wenn ein Menschenleben wertlos ist, was ist denn dann wertvoll?

Ich glaube, dass viele der Ansicht sind, dass jedes Leben einen Wert hat, klar für jeden individuell (hätte ich kein Leben hätte ich garnichts), und halt auch die Leben von anderen sind wichtig, sinnvoll, was meiner Meinung nach mit Vernunft und Wissenschaft zu erklären ist, weil wir  im Grunde gleich sind und auch mit dem Streben nach Glück, was zumindest mein Leben ziemlich beeinflusst, da diese Menschen unser eigenes Leben potentiell besser machen können und es uns damit wertvoller erscheint.

Also meiner Meinung nach ist ein Menschenleben keineswegs Sinn oder wertlos, die Ansicht dazu hat aber glaube ich auch viel mit der eigenen Einstellung zu tun und damit wie man Sinn oder wert definiert.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Leben ist nicht sinnlos. Es gibt z.b. Menschen, die sich politisch engagiert haben (z.b. Martin Luther King).


Meine Meinung zum Sinn:

Man kann sinnvolles tun, z. B. Menschen helfen, für andere da sein, sich für die Umwelt einsetzen oder Geld spenden. Ich setze mich z.b. für fairen Handel ein. Hier kannst Du Dich z.b. auch engagieren.

Ich bin Christ. Viele Menschen sind der Meinung, dass Gott dem Leben Sinn gibt. Gott liebt Dich. Wenn Du einiges wissen möchtest, was mich überzeugt, dass es Gott gibt, dann kannst Du mich z.b. fragen oder auf mein Profil gehen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das Leben ist sinnlos, da es auf Zufällen basiert. Wo soll man da den Sinn erkennen?

Und es ist wertlos, da man es mit keinem Wert difinieren kann.

Allgemein bedeutet 'Leben' für mich, eine unbestimmt Zeitangabe, die abhängig ist von mehreren Variablen.

Man sollte einfach das machen was ein glücklich macht, und nicht diese Zeit mit Traurigkeit und Kummer verplempern.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Naja, es öffnet Dir aber auch gleichzeitig alle Türen, durch die Du selbst gehen kannst: Es ist halt nichts vorbestimmt und Du findest Deinen Weg. Sieh es doch positiv.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Oft wurde schon nach dem Sinn des Lebens gefragt, aber oft kam dann auch die Antwort, dass es keinen gäbe. Für mich ist das Leben auch Sinnlos, mach einfach das beste draus, früher oder später muss man sterben, und das ist auch gut so, ein Leben ohne ein Ende wäre wahrscheinlich sehr Langweilig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es nicht, ganz einfach
Jedes Leben ist gleich wertvoll und niemals würde ich mir zumuten auch nur ein Leben sinnlos zu nennen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Mord und Geburt ist das höchste Gut in jeder modernen Gesellschaft. Ein menschen Leben ist daher nicht sinnlos...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Die Lösung ist relativ einfach: Tue etwas Sinnvolles oder Wertvolles für andere Menschen. So wirst du am schnellsten entdecken, welchen Sinn dein Leben hat.


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von JeannAlpha
03.03.2017, 09:02

Kein Leben hat einen Wert wie sind alle Bloss dreckige tiere

0

In Menschenleben ist deshalb sinnlos, weil es sowieso irgendwann vorbei ist, bis dahin sollte man es aber unbedingt genießen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von KurixYT
02.03.2017, 21:58

Wertlos ist es aber keinesfalls, das ist das wertvollste was es gibt, denn ohne Menschen, kein Geld.

0

Weil das Universum als ganzes sinnlos ist

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ist es doch gar nicht, wie kommst du darauf?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ein Menschenleben ist weder wertlos noch sinnlos.

Ganz im Gegenteil, mach was draus.....

cheerio

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

eventuell hällst du dein eigenes leben für wertlos und sinnlos (sehr traurig) ... allerdings kennst du weder mich, noch den rest der milliarden menschen auf diesem planeten.daher kannst du nicht alle in eine schublade stecken.

genieße doch lieber das leben und das was du hast, anstatt nach dem sinn des lebens zusuchen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?