Ich weiß die Frage ist lange her aber vielleicht sucht ja nich jemand nach Ideen... mir haben auf jeden Fall flawed wie perfekt willst du sein und der Folgeband dessen Namen ich vergessen hab von cecilia ahern sehr gut gefallen und vom David lecithan letztendlich sind wir dem Universum egal war auch sehr gut

...zur Antwort

Also ich mach das immer so dass ich mir überlege, was mir in dem zu analysierenden Text besonders auffällt und was am Ende meiner Analyse als Fazit stehen soll. Zum Beispiel, wenn ich einen Text lese der die Gesellschaft angreift/ in dem der Autor über eine schlechte Zusammenarbeit oder mangelnde Solidarität redet, schreibe ich "im folgenden werde ich den vorliegenden Text hinsichtlich der vom Autor ausgeübten Gesellschaftskritik analysieren" und am Ende fasse ich zusammen "der Autor übt starke Gesellschaftskritik im Hinblick auf [...]". Also deutungsgypothese und das Ziel, wohin ich mit meiner Analyse will, hängen für mich zusammen. Ich hoffe das hilft die, wenn du was nicht verstehst oder noch was wissen willst sag bescheid.

...zur Antwort

Guck mal bei strong and flex tv. Da helfen zwar nicht alle viedeos (gerade für Anfänger) aber es sind viele gute dabei.

Und, ich bin zwar kein youtuber, aber ich empfehle dir dich immer gut zu dehnen... glaub mir, kurze sehnen kommen schnell und tun weh

...zur Antwort

Also man versteht auf jeden Fall was du sagen willst , allerdings sind ein paar grammatikalische Fehler drin.

Im 2. Satz würde ich gar kein Komma verwenden, die sie du gesetzt hast sind überflüssig, und das also würde ich auch streichen. Das selbe mit dem Satz mit dem doctor, kein Komma vor because. Und der Satz danach macht kein Prädikat, nur ein hilfsverb...

Im nächsten Absatz heißt es arrived. Und rein stilistisch würde ich dass das der teamleader Jahr heißt direkt schreiben wenn du anfängst vom Team leader zu schreiben und dann versuchen Wiederholungen zu vermeidenden. Und am Ende des Absatzes wieder checked anstatt checked, du musst in einer zeit bleiben und darfst nicht springen. 

Im Absatz danach heißt es we climed down one after another glaube ich. Und dann i was the only one that stayed above. Jake told me that i was the next one/that i had to climb down next. Und den Satz danach versteh ich nicht 😬  Der möchte Abschnitt ist gut.

Das sieht jetzt viel aus, aber im Grunde ist der Text nicht schlecht 

...zur Antwort

Also ich (16) finde meine Generation ziemlich cool, gut drauf, haben großteils das Zeil glücklich zu werden und würden nicht für finanziellen Erfolg oder irgendein Image über Leichen gehen (zumindest zu Großteil, Ausnahmen gibt es immer). Außerdem finde ich es schön, dass man sagen kann, was man denkt und zeigen kann wer man ist, es sind also viele sehr offen gegenüber anderen. In meiner Familie kann ich das nicht und somit wäre ich auch schon beim anderen Teil der Gesellschaft. Die älteren werden zwar im Grunde akzeptanter gegenüber Minderheiten und Gesellschaftsgruppen, einzelnen gegenüber haben die meisten aber noch ein sehr verstocktes Bild, ich kann also im Rahmen von meinen Eltern und Großeltern nicht wirklich sagen was ich denke weil sie es nicht akzeptieren. Generell gibt es tabu Themen, die man "noch nichtmal diskutieren oder von verschiedene Gesichtspunkten betrachten muss" und das muss meiner Meinung nach echt nicht sein.

Also, jüngerer Teil der Gesellschaft macht sich finde ich echt gut, der ältere lässt zu wünschen übrig.

...zur Antwort

RageCage: ihr braucht Plastikbecher, was zu trinken und 2 Tischtennisbälle, ihr füllt ein paar Becher und stellt sie in die Mitte (einen ganz voll machen und die anderen halb). Dass kriegen 2 Personen die relativ weit entfernt voneinander stehen je einen Becher und einen Ball. Wer den Ball beim ersten Versuch in den Becher bekommt darf diesen an eine beliebige Person weiter geben, wenn man mehrere Versuche gebraucht hat einfach an die Person neben sich. Wenn ein Becher den anderen "eingeholt" hat, muss der, bei dem eingeholt wurde was aus der Mitte trinken. Wer mit dem Tischtennisball in einen Becher in der Mitte Trift muss den exen und wer den großen Becher trifft muss alle trinken... 

und ansonsten so klassische Spiele wie bierpong, Kings etc

...zur Antwort

Das kenne ich... Versuch am besten Leute zu finden, die die Selben Interessen haben wie du, die locker sind und so und vielleicht schaffst du es dich zumindest in dieser Gruppe frei zu fühlen (und vielleicht hast du ja das Glück dass jemand von denen ein Motorrad hat ;)). Das hat jedenfalls bei mir geklappt, meine Eltern kennen meine Clique nicht, das macht es nochmal besser, und mit diesen Leuten kann ich ich sein und machen was ich will...

Und, was ich auch gemacht habe, was aber jeder wirklich für sich entscheiden muss, ob es ihm das wert ist, ich habe meinen Eltern mehrfach meine Meinung ins Gesicht geschrien und mich mit ihnen gestritten und das ist zwar wirklich nicht schön, aber so habe ich es geschafft mich von Ihnen zu lösen. Unser Verhältnis hat darunter sehr gelitten, dafür kann ich andere Sachen jetzt machen, weil das bewirkt hat, dass sie zumindest zum Teil verstanden haben, dass sie mich nicht an allem hindern können und mich nicht daran hindern können, wenigstens ab und zu ich zu sein, ob es ihnen passt oder nicht 

Naja viel Glück und Versuch dein Ding durchzuziehen :)

...zur Antwort

Also ich kann ponyhof schleithoff empfehlen, da reitet man mit einer nach können eingeteilten Gruppe vormittags auf einem reitplat (Dressur, springen ode für die kleinen spiele) und nachmittags mit dee selben Gruppe aus. Die haben auch einige evht coole Pferde da. Der Nachteil ist dass es halt nicht so wirklich frei ist (die tage sind irgendwie relativ verplant). Und sonst noch Bunkern beel, da reitet man ohne Sattel in Tracks mit einer Beaufsichtigung, die Tracks sind aber vor allem nach schrittreitern und nicht schrittreitern eingeteilt. Morgens 2 jnd mittags 3 Stunden. Wenn man nicht ausreiten will kann man sich vom Track lösen und in die Halle ider auf den Platz gehen, putzen oder einfach Fotos machen. Das ist halt insgesamr etwas freier als schleithoff... kann aber beide hlfe empfehlen

...zur Antwort
Offen

Ja, offen für alles. Jeder soll sein Ding durchziehen, für manche meint das dann vielleicht kein sex vor der Ehe und nur 1 Mann im Leben (sowohl auf beziehungsebene als auch dass man keine normalen männlichen Freunde hat) und für andere dass man halt wild rumvögelt. Für mich persönlich ist es schon verschiedene Erfahrungen sammeln, aber in einem gewissen Rahmen, und mir nicht durch eine Beziehung etwas/jemand nehmen zu lassen (Bsp. nur Weil ich vllt einen Freund hab heißt das nicht, dass ich keine normalen Freunde hab). Und ja, ne feste Bindung wäre irgendwann schon ganz cool, aber noch nicht jetzt

Im Grunde bin ich aber auch offen für andere Positionen, also jedem das seine und das was ihn persönlich glücklich macht 

...zur Antwort

Wenn ein Menschenleben wertlos ist, was ist denn dann wertvoll?

Ich glaube, dass viele der Ansicht sind, dass jedes Leben einen Wert hat, klar für jeden individuell (hätte ich kein Leben hätte ich garnichts), und halt auch die Leben von anderen sind wichtig, sinnvoll, was meiner Meinung nach mit Vernunft und Wissenschaft zu erklären ist, weil wir  im Grunde gleich sind und auch mit dem Streben nach Glück, was zumindest mein Leben ziemlich beeinflusst, da diese Menschen unser eigenes Leben potentiell besser machen können und es uns damit wertvoller erscheint.

Also meiner Meinung nach ist ein Menschenleben keineswegs Sinn oder wertlos, die Ansicht dazu hat aber glaube ich auch viel mit der eigenen Einstellung zu tun und damit wie man Sinn oder wert definiert.

...zur Antwort

Alkoholisiert kann man eine Gefährdung für andere darstellen (Auto fahren etc.) 

...zur Antwort

Das kann man lernen! Du musstwahrscheinlich eine bessere Körperspannung und mehr Gefühl für den pferderücken bekommen. Ich würde dir empfehlen, longenstunden zu nehmen und einfach die Zügel wegzubinden, Bügel überschlagen, und einen großteilder Kontrolle deinem Reitlehrer zu geben, und du konzentrierst dich einfach nur auf deinen Sitz und dein einziges Ziel ist es erstmal oben zu bleiben, balance und Gefühl zu finden. Wenn du das ein paar mal unter den wachsamen Augen deines Lehrers machst kann dabei echt viel rumkommen. Das selbst mit der Longe und so kannst du auch ohne Sattel machen...

Und generell das Problem mit dem runterfallen ohne Bügel kann daran liegen, dass du nicht balanciert genug bist, du kannst versuchen im Schritt oder Galopp so aufzustehen wie du es beim leichttraben machen würdest (so kriegst du auch ein besseres Gefühl für den Takt) und im Trab kannst du 2 Schritte stehen bleiben und dann erst sitzen, so kann man das üben. Auf jeden Fall viel Glück :)

...zur Antwort
Ja, ich gehe selber mit Jogginghose in die Schule.

Geh so,wie du willst, wie du dich wohlfühlst. Ich geh in die 11 eines Gymnasiums und zu Tagen an denen ich sehr sehr viel sitze oder wenn ich Lust auf was gemütliches hab, geh ich auch mit Jogginghose. Ich find das auch nicht respektlos, ich versteh nicht warum eine enge Hose/ Jeans oder sogar leggins plötzlich Respekt zeigen sollen und Jogginghosen Halt nicht...

...zur Antwort

Ja, das mit dem "ich seh ja schrecklich aus" und dem "das liegt am Licht" kann wirklich sein, soweit ich weiß (ich lese mich grade etwas in das Thema ein) 

Und zwar, weil es aufgesetzt ist und dieses "das liegt am Licht" die eigentliche "großartigkeit" des Selbst neu errichtet und das aufrechterhalten ermöglicht. Außerdem ist das ja eigentlich eine Bestätigung, es steckt ja dadrin "in anderem Licht siehst du toll/ viel besser/ perfekt aus".

Wenn du mehr wissen willst, kann ich dir das Buch "Spektrum des Narzissmus" von Volkan und Ast empfehlen, da werden verschiedene Arten des Narzissmus und weisen, wie dieser aufrechterhalten wird erklärt

...zur Antwort