Wieso gibt es bei den Muslimen viele, die aufdringlich versuchen, ihre Religion anderen aufzuzwingen und keine anderen Glaubenssatz dulden?

11 Antworten

Die Tendenz zu Deiner Wahrnehmung wird noch steigen.

Der Grund für die verstärkt auftretenden Missionierungsversuche findet sich in der salafistischen Szene. Hier rufen ganz gezielt muslimische Prediger zur Missionierung auf. Diese Missionierung wird Dawa genannt. Das Wort kommt aus dem Arabischen. Es bedeutet soviel wie "Einladung" oder Aufforderung".

Wenn ich jetzt davon gesprochen habe, dass die Tendenz noch steigen wird, so meine ich damit nicht, dass die Gemeinde der salafistischen Glaubensrichtung starke Zuläufe durch Konvertierungen erhalten wird. Dazu ist dies alles viel zu einfach gestrikt. Der tatsächliche Zulauf erfolgt über Migranten aus Ländern die schon salafistisch geprägt sind, sowie aus den Ländern der wahhabitschen Glaubensform, aus dem der Salafismus eigentlich erst entstanden ist.

Die zur Zeit verfolgten Missionierungsanstrengungen beschränken sich auf:

  • Missionierungen über das Internet.
  • Missionierungen über Internet-Foren.
  • Veranstaltungen in den Innenstädten.
  • Koranverteilungen in den Innenstädten.
  • Straßen-Dawa, indem einfach Passanten auf den Islam angesprochen werden.

Sicherlich ist es nur eine Frage der Zeit bis zum nächsten Schritt, indem man direkt an den Haustüren werben wird.

Kein Gottesbild, keine religiöse Aussage, kann wahrer sein als irgend eine ganz beliebige andere religiöse Überzeugung (einfach deswegen, da ja kein einziges Gottesbild beweisbar ist).

Fanatische Islamisten verstehen das einfach nicht, und die Autoren einiger Teile des Korans wollten auch gar nicht, dass sie es verstehen. Sie und die von ihnen erfundenen Regeln machen den Islam zu einem Gefängnis, aus dem zu entkommen unmöglich sein soll.

Naja habe zumindest noch nicht von einem Moslem gehört der von Tür zu Tür rennt und anderen Leuten seinen Glauben aufschwatzen will. 🤷🏻‍♀️

bin noch nie einem Muslim begegnet, der seinen Glauben verbreitet. Nur Katholiken tun noch weniger.

Oder meinst du den Stand, wo Bücher weiter gegeben werden?

Bedenke: an jeder Schule wird über die unwissenschaftliche Theorie der Ursuppe gesprochen. Und wenn man lang und breit erklärt, dass das alles keine Wissenschaft ist, kommt kein Atheist auf die Idee sich gegen so eine Theorie an Schulen zu wenden. Nö, sie wird weiter Kindern und Jugendlichen erzählt ohne jede Beweisführung.

Wo zwingen wir sie auf!?

"Es gibt keinen Zwang in der Religion" steht im Qur'an.

Wer glauben will, soll glauben und wer nicht, dann eben nicht, oder hast du schonmal mitbekommen in Deutschland, dass ein Christ gezwungen wurde den Moslem zu spielen?

Komisch, die Geschichte zeigt, das der religiöse Glaube immer mit Gewalt versucht wurde durchgesetzt zu werden 😅😊 Und Zwang zum Glauben ist auch nicht erlaubt laut dem Quran. 😊☝🏽

0