Die Tatsache, dass wir niemals etwas über Zustände vor dem Urknall erfahren werden, sollte uns nicht dazu verführen, zu glauben, dass es nicht auch vor dem Urknall ständige Veränderung (Zeit also) gab.

Man muss den Urknall verstehen als eine besonders dramatische, extrem plötzlich erfolgte Neuverteilung von Energie.

Wie die Physiker das heute sehen erklärt sehr schön Helmut Satz:

https://youtu.be/wu3x16YD-Uk?t=26

...zur Antwort

Nutze https://www.backlinktest.com/ .

...zur Antwort

Siehe z.B.

  • https://www.seoprofiler.com/account/create
  • https://siteexplorer.info/Backlink-Checker/ .

Lies auch http://www.backlink-tool.org/faq/ .

...zur Antwort

Weil sie so programmiert sind:

Die Hersteller der Spiele wollen Geld verdienen (auf deine Kosten).

Aber noch viel schlimmer:

Eine Längsschnittstudie von Molekularen Psychologen an der Universität Ulm kam letztes Jahr zum Ergebnis, dass sich bei Versuchspersonen bereits nach sechs Wochen, wenn sie täglich mindestens eine Stunde World of Warcraft spielten, das Gehirnvolumen im orbitofrontalen Kortex durch Minderung der grauen Substanz verkleinert hat. Das stellte sich durch einen Vergleich von MRT-Scans vor und nach der Spielepisode. Schon vor dem Experiment hatten sie die Gehirne von erfahrenen Spielern mit denen verglichen, die kaum spielen. Auch hier zeigte sich bereits ein verkleinertes Volumen des orbitofrontalen Kortex. Die Region im Frontallappen hat mit der Kontrolle von Entscheidungen und Emotionen zu tun. Die Studie legt nahe, dass die Volumenminderung mit häufigen Spielen verbunden und als Folge der neuroplastischen Veränderung u.a. die Computerspielsucht fördern könnte.

...zur Antwort

Am besten gar nicht, denn:

Eine Längsschnittstudie von Molekularen Psychologen an der Universität Ulm kam letztes Jahr zum Ergebnis, dass sich bei Versuchspersonen bereits nach sechs Wochen, wenn sie täglich mindestens eine Stunde World of Warcraft spielten, das Gehirnvolumen im orbitofrontalen Kortex durch Minderung der grauen Substanz verkleinert hat. Das stellte sich durch einen Vergleich von MRT-Scans vor und nach der Spielepisode. Schon vor dem Experiment hatten sie die Gehirne von erfahrenen Spielern mit denen verglichen, die kaum spielen. Auch hier zeigte sich bereits ein verkleinertes Volumen des orbitofrontalen Kortex. Die Region im Frontallappen hat mit der Kontrolle von Entscheidungen und Emotionen zu tun. Die Studie legt nahe, dass die Volumenminderung mit häufigen Spielen verbunden und als Folge der neuroplastischen Veränderung u.a. die Computerspielsucht fördern könnte.

...zur Antwort

Nein, das ist nicht richtig.

Die SSD muss nur groß genug sein, all das zu speichern, was vorher auf der HDD – bzw. der auf die SSD zu holenden Partition dort – vorhanden war.

Den Umzug zu bewerkstelligen nutze z.B. http://www.drivesnapshot.de/de/commandline.htm.

...zur Antwort

Lies, was Google dir zu diesem Thema findet: https://www.google.com/search?q=Urknall%2B%2Fzfo

und siehe das Video

https://www.youtube.com/watch?v=wu3x16YD-Uk

...zur Antwort

Bitte lies https://www.gutefrage.net/frage/wie-normalisiere-ich-nun (und alle Kommentare dazu).

...zur Antwort

Returncode void sagt, dass die Funktion (bzw. Methode) gar keinen Returwert hat. Sie muss deswegen auch keinen Aufruf von return enthalten.

...zur Antwort

Du sprichst von der durch dich "gefühlten" Zeit.

Einstein aber spricht von "beobachteter" Zeit im Gegensatz zu "Eigenzeit".

Dies sind 3 völlig unterschiedliche Zeitbegriffe.

Und so ist auch die Relativität der "gefühlten" Zeit etwas ganz anderes als die der "beobachteten". Absolut ist nur die von einer Atomuhr in deiner unmittelbaren Nähe abgelesene Zeit (unsere Eigenzeit).

...zur Antwort

Auch auf meinem PC war das hin und wieder so. Ich habe dann mittels Process Hacker ( https://processhacker.sourceforge.io/ ) Prozesse entdeckt, die das Problem verursachen und nicht Teil von Windows waren.

Sie musst du anhalten bzw. deinstallieren.

Betrachte in Process Hacker den "System Idle Process". Wenn in Spalte "CPU" dort eine Zahl steht, die im Durchschnitt unter 90 liegt, existieren mit Sicherheit auch auf deinem PC solche Prozesse.

...zur Antwort

KI ist ein Werkzeug, wie jedes andere auch und hat keinen eigenen Willen.

Deine Frage sollte also besser lauten:

Wann wird es Menschen gelingen, andere Menschen mit Hilfe von KI zu versklaven und gefügig zu machen.

Genau das aber passiert in China schon eben jetzt: durch das dort im Aufbau und auch schon im Einsatz befindliche Sozialkreditsystem. Lies mehr dazu in

  • https://de.wikipedia.org/wiki/Sozialkredit-System
  • https://www.businessinsider.de/china-social-credit-system-punishments-and-rewards-explained-2018-4
  • https://www.cbsnews.com/news/china-social-credit-system-surveillance-cameras/
...zur Antwort

Der Fluss der Zeit ist ein Synonym für ständig eintretende Veränderung.

Im Extremfall besteht solche Veränderung einfach nur in der nicht aufzuhaltenden laufenden Neuverteilung von Energie.

...zur Antwort

Selbstverständlich gibt es auch Ereignisse, die nichts mit der Existenz von Materie zu tun haben.

Bestes Beispiel ganz unglaublich vieler solcher Ereignisse ist Quantenfluktuation im Vakuum.

...zur Antwort
Sonstiges

Sehr viele (darunter auch ganz besonders religiöse) Menschen haben das längst erkannt.

Es wird aber garantiert immer auch Menschen geben, die es nicht einzusehen vermögen.

...zur Antwort

Im 20. Jahrhundert (insbesondere nach 1980) haben vor allem Psychologen anhand zahlreicher Fallstudien versucht, die von dir gestellte Frage zu klären.

Ihr Ergebnis: Man muss davon ausgehen, dass an Astrologie nichts Wahres ist.

Lies mehr dazu in https://www.gutefrage.net/frage/gibt-es-gute-und-boese-sternzeichen#answer-297795305 (und den Kommentaren dazu).

...zur Antwort