Wieso 144.000... Gott liebt doch alle, oder nicht?

... komplette Frage anzeigen

14 Antworten

hier die darstellung der geisteswissenschaft (GA 104a, S. 126): (ist aber schwer zu verstehen)

---Wenn der Mensch einen Entwicklungs-Zyklus wirklich durchgemacht hat, so daß nichts mehr übriggeblieben ist, so bezeichnet man das im Okkultismus mit 0 oder Null.

---Da werden also die Menschen, die die 3 vergangenen Entwicklungsperioden mit den 4 zukünftigen Entwicklungsperioden durchdrungen haben, dargestellt. Für den nächsten Zeitraum ist diese Durchdringung der 3 mit der 4 ausgedrückt dadurch, daß man die 3 mit der 4 multipliziert; sie sind durch 3 vergangene Zyklen hindurchgegangen, das heißt durch 3 Nullen. Man drückt dieses okkult so aus: 12 mit drei Nullen: 12000 (das ist also eine okkulte Zahl)

---die Bibel sagt: «Und ich sah einen anderen Engel aufsteigen von Sonnenaufgang mit einem Siegel des lebendigen Gottes, der rief mit lauter Stimme den vier Engeln, denen gegeben war zu schädigen die Erde und das Meer und sprach: schädiget die Erde nicht, noch das Meer, noch die Bäume, bis wir die Knechte Gottes versiegelt haben auf der Stirne. Und ich hörte die Zahl der Versiegelten, nämlich hundertvierundvierzig Tausend Versiegelte aus allen Stämmen der Söhne Israel: aus dem Stamm Juda zwölftausend versiegelt, aus dem Stamm Ruben zwölftausend...» (Apk. 7, 2-5)

---Nun werden die verschiedene Gruppen der Menschen, die es zur Reife gebracht haben, vereint in der Gemeinde von Philadelphia zur Reife in der Bruderschaft, weil die eine Seele mitfühlt mit der anderen. Alle die, welche aus den verschiedenen Gruppen sich herausgegliedert haben, darf man nun miteinander multiplizieren, weil sie so ineinander leben werden, daß sie sich nicht stören, daß Seele in Seele sich hineinarbeitet: 12 mal 12000, das ergibt die Zahl 144000.

---Das sind die, welche die menschliche Gesellschaft bilden werden im Zeitraum des sechsten Siegels (urferne Zukunft) .

---Der Apokalyptiker kennt die Geheimnisse der ganzen Entwickelung und er erzählt sie in einer allgemein so wenig verständlichen Sprache, weil die Menschen gerade durch die Kräfteaufwendung, um in die Rätsel einzudringen, imstande sein werden, die Bewußtseinsseele (neue Seelenqualitäten) zu entwickeln

---Dieser ganze Text aus der Geisteswissenschaft ist im allgemeinen für GF-User unverständlich.

---Aber wichtige Gegebenheiten sind eben schwer zu verstehen. die großen Wahrheiten sind keinesfalls leichtverständlich, so wie es die Zeugen Jehovas gerne hätten (deshalb sind deren Ergüsse eben schlicht und einfach für nachdenkende Menschen ungeeignet)

Kommentar von EarlGreyTee
18.05.2016, 11:29

Nur wird Okkultismus in der Bibel scharf verurteilt und so macht es keinen Sinn, eine Bibelstelle oder Gottes Botschaft mit Dingen zu erklären,  die von Gott nicht akzeptiert werden, denn das macht jede Erklärung von vorne herein falsch. 

Unabhängig davon, dass die Erklärung von wegen 3 vergangenen Entwicklungsperioden mit den 4 zukünftigen Entwicklungsperioden für vernünftig denkende Menschen erst recht ungeeignet sind (weil völlig unlogisch, unbeweisbar und pures Phantasiegebilde) und bewirken daher höchstens ein erstauntes Kopfschütteln. 

Diese totale Vermischung von Okkultismus, heidnischen Bräuchen und dem wahren Christentum haben die Menschen leider nur verwirrt und von Gott entfremdet. 

Kann man sich nicht für eine Seite entscheiden?

0

Unglaublich, wie anmaßend und verblendet man sein/werden kann. Die eigene Meinung über Gottes Wort zu stellen, läßt mangelnde Demut erkennen. Demut ist eine Grundvoraussetzung, um Gottes Wort verstehen zu dürfen.

Richtig ist, wenn man etwas nicht versteht, nach Erklärung und Hilfe zu fragen. Am besten betet man aufrichtig um Verständnis.

Offenbarung 14 ab 3b sagt, wer die 144000 sind und daß sie aus den Menschen erkauft sind.

Offenbarung 7 zählt die Stämme des geistigen Israels auf und erwähnt eine große Volksmenge "die aus der großen Drangsal" kommt. Welche Drangsal ist hier gemeint? Wie aus Matth. 24:21 hervorgeht, sprach Jesus von einer noch nie dagewesenen großen Drangsal, die einige Anbeter Gottes überleben werden. Dabei handelt es sich nicht um die 144000, sondern um wahre Christen, die Menschen aus Fleisch und Blut sind..

Wenn es dich ernsthaft und ehrlich interessiert, solltest du dich näher mit der Heiligen Schrift befassen. Google: was "lehrt die Bibel wirklich" und schau dir das Inhaltsverzeichnis an. Themen, die dich interessieren, sind dort verzeichnet und du kannst in deiner eigenen Bibel die Belegtexte nachlesen. Die Wahrheit darf lt. Gottes Wort nur der finden, der mit Eifer wie nach Silber danach gräbt.

Wenn man schon falschen Lehren wie die von der Unsterblichkeit der Seele aufgesessen ist, hat man es sehr schwer. Mit dem Tod endet nämlich unsere Existenz (vorläufig, bis zur Auferstehung auf der Erde), nirgendwo lebt eine unsterbliche Seele weiter. Im Reich Gottes werden wahre Christen vom Himmel aus unter dem König der Ewigkeit, Jesus Christus, der die zu vollkommenem geistigen Leben auferweckten 144000 als Mitkönige eingesetzt hat, regiert und als Untertanen ewig auf einer gereinigten Erde leben dürfen.

Es ist ein Beweis der großen Liebe unseres genialen Schöpfers JHWH (so wird der Gottesname im hebräischen Urtext wiedergegeben), daß er "Menschen, die sich in ihrer Loyalität bereits bis in den Tod bewährt haben", von der Erde als Mitkönige mit Jesus Christus erkauft hat. Sie haben bereits alle Schwierigkeiten und Härten erlebt und werden daher liebevolle, mitfühlende und gerechte Könige sein, im Gegensatz zu den Königen dieser Welt, die, wie die weltliche Geschichte zeigt, alle unvollkommen und in erster Linie selbstsüchtig sind/waren.

Alle diese Themen lassen sich nicht so auf die Schnelle in GF beantworten.

Kommentar von YukiHatori
16.05.2016, 17:35

Was hat das im geringsten auch nur mit Anmaßung zutun? Gott sagt, man soll nach Wissen streben.. Und irgendwas einfach annehmen, oder um "Verständnis" beten, ist für mich nicht über Wissen verfügen. Wissen eignet man sich mit Fragen und Infragestellungen zu tun. Aber nicht damit, Sachen einfach anzunehmen.

0

Kurz gesagt: Die in der Bibel erwähnte Zahl von 144000 Menschen sind die Überlebenden der Trübsalszeit, nachdem die Entrückung schon gewesen ist. Es sind diejenigen aus den zwölf Stämmen Israels - nicht die Geretteten der gesamten Menschheit. Diese unbiblische Vorstellung stammt aus den falschen Lehren der Zeugen Jehovas, die diese Anzahl (natürlich) schon mit ihren eigenen Leuten besetzt haben. Darum reden sie immer davon, daß die Anhänger auf Erden leben werden und der Rest (die Priviligierten) in der Himmelswelt. Das ist eine Irrlehre. Fest steht: Jeder der an das Evangelium von Jesus Christus glaubt, ist erlöst und kommt in den Himmel - dort wo Gott ist!

Du hast Recht: Gott liebt vorbehaltlos alle Menschen und möchte, daß sie alle  glücklich sind.

ABER: Er liebt keine bösen Taten. Er möchte, daß sich Gottlose bekehren und leben. Denn er hat einen Tag gesetzt, an dem er die bewohnte Erde richten wird, durch Jesus Christus, den er dazu bestimmt hat. 

Wir stehen vor Harmagedon, dem großen Krieg Gottes, den er gegen die führen wird, die "die Erde verderben" gem. Offb. 11 b.

In Hesekiel 33:11 lesen wir: "So wahr ich lebe", ist der Ausspruch des souveränen Herrn Jehova, "ich habe keinen Gefallen am Tod des Bösen, sondern daran, daß ein Böser von seinem Weg umkehrt und tatsächlich am Leben bleibt. Kehrt um, kehrt um von euren bösen Wegen, denn warum solltet ihr sterben, o Haus Israel?"

Den unbelehrbar bösen Menschen, die ihre Mitmenschen und die Umwelt fortgesetzt schädigen, steht die ewige Nicht-Existenz bevor. 

Das ist gerecht, denn unser Schöpfer ist ein gerechter Gott. Die Bibel beantwortet uns unter anderem auch die Frage, warum er das Böse überhaupt so lange zugelassen hat. Heute hat jeder Mensch die Wahl: Leben oder Tod.

Zu weiteren Auskünften bin ich gerne bereit, wenn gewünscht.

YukiHatori, ja, du siehst da was falsch. Diese 144.000 sind von der Erde erkaufte Menschen, die mit Jesus im Himmel als Könige und Priester über die Menschen auf der Erde herrschen werden.

Das jüdische Volk war das auserwählte Volk Gottes und diese sollten die 144.000 stellen (12x12.000 = aus jedem Stamm 12.000) Jesus war auch nur zu seinem, dem jüdischen Volk gesandt worden. Da die Juden aber den Christus ablehnten, wurde dann auch den sog. Heiden gepredigt. Also aus allen Völkern kommen diese von der Erde Erkauften, um im Himmel ihre Aufgaben neben unserem König Jesus Christus zu übernehmen.

Aber ein König benötigt ein Volk. In derOffenbarung wird es als die "große Volksmenge" vorgestellt, die im Gegensatz zu den 144.000 kein Mensch zu zählen vermag.

Jetzt stelle dir doch einmal ein endloses Leben in einer Welt ohne Kriege, Hunger, Schmerzen und Tod vor. Die Umwelt ist sauber, mit unseren Nachbarn leben wir in Freundschaft, so nach und nach kommen die Verstorbenen wieder zurück. (Off. 21:3,4) Und ich hörte eine große Stimme von dem Thron her, die sprach: Siehe da, die Hütte Gottes bei den Menschen! Und er wird bei ihnen wohnen, und sie werden sein Volk sein und er selbst, Gott mit ihnen, wird ihr Gott sein; 4 und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.

Hört sich das danach an, als würde Gott die "große Volksmenge" weniger lieben? Soll ich dir was sagen? Ich habe keine Sehnsucht in den Himmel, ich freue mich auf ein irdisches Paradies! Wenn man älter wird, hat man die Endlichkeit seines Lebens vor Augen, obwohl man so viele Pläne hat! Glaubt man aber, dass Gott seine Versprechen einlöst, dann ist die momentane Endlichkeit nicht mehr mit Schrecken verbunden, sondern mit gespannter Erwartung der Dinge, die da auf einen warten.

YukiHatori, wenn du die Bibel besser verstehen willst und nicht nur ein paar Happen zwischendurch herauspickst, dann google mal nach dem Buch "Was lehrt die Bibel wirklich" oder gehe gleich auf jw.org, wo du eine Menge Infos zur Bible finden wirst.

Stimmt, Gott liebt alle Menschen: "Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, daß er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat" (Johannes 3,16).

Fragen über die Auslegung biblischer Prophetie werden durchaus kontrovers diskutiert. Ich schreibe einfach mal, wie ich die betreffenden Stellen biblischer Prophetie verstehe und auslege:

Die 144.000 treten in der Zeit der Großen Trübsal auf, in der der sogenannte Antichrist auf der Welt sein Unwesen treibt (1. Johannes 2,18); 2. Thessalonicher 2,3).

Weil Gott die Menschen liebt und ihnen die Möglichkeit zur Errettung geben will, beauftragt er in der schwierigen Zeit der Großen Trübsal, die insgesamt 7 Jahre andauern wird, die 144.000 aus den Stämmen Israels (Offenbarung 7,4), um Gottes Botschaft weiterzutragen und Menschen zu erretten.

Dabei ist zu bedenken, dass alle gläubigen Christen vor dem Beginn der Trübsal entrückt werden und sich zu dieser Zeit bei Jesus im Himmel befinden (1. Thessalonicher 4,17; Offenbarung 3,10).

Die Große Trübsal ist eine Zeit des Gerichts über Israel (weshalb sie auch als Drangsal Jakobs bezeichnet wird) und über die Nationen. In dieser Zeit werden trotzdem Menschen zum Glauben finden, u. a. durch die Missionsbemühungen der 144.000 Israeliten. Gott wird sich seinem Volk Israel wieder zuwenden und die Verheißungen des Alten Testaments, die noch offen sind, zur Erfüllung bringen. Dazu gehören die völlige Wiederherstellung Israels und das Erscheinen des Messias (Jesus Christus), der nicht als leidender sondern als herrschender König wiederkommen und sein Friedensreich (Messianisches Reich, Tausendjähriges Reich) aufrichten wird.

Dass die 144.000 Israeliten sind, geht aus der betreffenden Textstelle hervor: "Und ich hörte die Zahl der Versiegelten: 144000 Versiegelte, aus allen Stämmen der Kinder Israels" (Offenbarung 7,4).

In der MacArthur-Studienbibel findet sich zu Offenbarung 7,4 folgender Kommentar:

"144.000 Eine Legion von Missionaren aus erlösten Juden, deren Dienst während der Trübsalszeit zur Errettung von vielen Juden und Heiden führt (V. 9-17). Sie werden die Erstlingsfrüchte eines neuen, erlösten Israels sein (V. 4; Sach 12,10). Letzten Endes wird die Nation Israel das Zeugnis für Gott sein, was sie im AT abgelehnt hat.

aus allen Stämmen der Kinder Israels. Durch seine souveräne Erwählung wird Gott 12.000 aus allen 12 Stämmen versiegeln und ihnen somit verheißen, sie während ihrer Mission zu bewahren."



Das sind falsch verstandene Hinweise, die den Krieg der Römer gegen die Juden beschrieb, Geheimbotschaften aus Patmos. .Johannes der Apostel der das Evangelium geschrieben hat ist nicht der gleiche wie der mit den Offenbarungen. Der mit den Offenbarungen wurde nach Patmos verbannt, vermutlich von den Römern. Warum weiss heute keiner mehr. Von dort schrieb er seine Briefe. Er mußte sie verschlüsseln, weil wenn er die Dinge beim Namen genannt hätte, wäre er schnell weg vom Fenster gewesen. Bei den Römern brauchte es nicht viel dazu. Er meinte die damalige Politik, z.B. die Zahl 666 soll die Verschlüsselung des Namens von Nero in hebräischer Sprache gewesen sein. Vermutlich haben die Empfänger von damals gewußt was er gemeint hat. Was heutzutage daraus gemacht wird ist reine Spekulation. Amagedon ist eine Verballhornung vom Berg Megido. Es ging da um die Eroberung des Berges Megido,Hamegidodes Berges Megido,Hamegido.



Gott ist die Liebe und er vernichtet nicht Z.B .Abraham versucht Menschen zu retten und merkt , das Gott kein Krigsgott ist,so wie er sonnst gerne dargestellt wird. Er läst 10000 Menschen leben weil 33 Gerechte unter ihnen sind. Sodom lacht dann über diesen Gott weil er sie Verschont hat, Und so läst Gott die guten abziehen bevor die Statt zerstört wird, Die Menschen haben dann das Geschehen Gott zugestanden, weil die damals und auch noch heute so denken, wenn Menschen etwas falsch machen, das Gott dann straft, Aber Gott straft nicht. Gott hat gewarnt.mehr nicht.Es ist Wissenschaftlich nachgewiesen das Sodom und Gomorrha von einem Meteor vernichtet wurde ! Wären sie nicht so egoistisch gewesen wäre vielleicht nicht so viele Menschen dem Meteor zum Opfer gefallen. Wenn sie hilfsbereiter gegeneinander gewesen wären.

Was Menschen sich so zusammenreimen ,heißt noch lange nicht, das es Gottes Wille ist. Wer angst und Schrecken verbreitet kann sich sicher sein, das  die Schutzsuchenden alle  Schutz bei dem Verbreiter der die Angst  suchen. So kann man sich der Loyalität der Menschen sicher sein. und gegen ein gutes Almosen Schutz zusagen. Alles angst und Geldmacherei, Als wenn Gottes Himmel begrenzt wäre. So ein Quatsch. 

Kommentar von tinimini
16.05.2016, 15:13

Dort wird auch erzählt wie die Kirche sich entwickelt hat und das immer wieder Menschen die Gebote verschärft haben und Angst unter den Gläubigen geschürt hatten. So bekommt man einen Einblick in die Entwicklung der Kirchenlehren.Das hat nichts mehr mit Jesus Worten zu tun.

0

Zum Glück gibt es diesen Gott nicht. Schenkt man der Bibel glauben, hat er Millionen Menschen umgebracht nur um eine kleine, auserwählte Gruppe zu bevorzugen. Man denke an die Sintflut, Sodom und Gomorrah, die 10 Plagen, Hijob etc.etc.

Sprich: Gott hatte (Laut Bibel) schon immer eine kleine Gruppe Menschen, die er anderen gegenüber bevorzugt hatte. Also ist das mit den 144.000 durchaus nicht abwegig.

Kommentar von YukiHatori
16.05.2016, 14:13

dann ist das aber nicht Gott

0
Kommentar von YukiHatori
16.05.2016, 14:15

oder er ist nicht vollkommen, wenn er solch eine Ungerechtigkeit herrschen lässt

0

...aber nicht alle sind errettet, den viele Menschen lehnen das Heilsangebot Gottes in Jesus Christi ab. Ansonsten folgt das Gericht Gottes und das bedeutet, ewige Pein.

http://www.bibelpraxis.de/index.php?article.876

Kommentar von YukiHatori
17.05.2016, 12:28

wenn ich jemanden liebe, bestrafe ich ihn nicht mit ewiger Pein

2
Ich habe versucht das Ganze wie ein Kind aufzufassen.. 
Das einzige, was ich verstehe, ist, dass es falsch
sein muss...

So ist es, aber wie ein Kind auffassen ist auch falsch, da dieses es "gläubig" aufnimmt.
Die Offenbarung des "Johannes"  (welche nicht von Johannes ist) beinhaltet prophetische Visionen, keine Beschreibungen des Seins im Reich Gottes (nach Jesus weiß das niemand) und ist kein Glaubensinhalt zur christl. Botschaft.
Alle Beschreibungen und Zahlen haben symbolischen Charakter. Die Zuordnungen sind nicht faßbar und Erklärungen dazu reine Phantasie.
Es ist auch nicht ersichtlich, wie diese Beschreibungen den Menschen helfen sollen, das Heil zu erlangen.
Hinterfragungen dazu - wie deine - bringen also nichts. Die Zahl 144000 war  eine heilige Zahl und steht hier wohl für "unzählig" oder vollkommen.
Nur die Z.J. haben schon eine namentliche Liste dieser "Auserwählten" gefertigt. Es ist nicht zu fassen.
Es ist also nicht hilfreich (für den Glauben) sich mit der "Offenbarung zu befassen und schon garnicht "lange", wie du es getan hast.

Kommentar von stine2412
17.05.2016, 23:57

Nur die Z.J. haben schon eine namentliche Liste dieser "Auserwählten" gefertigt.

Viktor, wie kannst du das behaupten? Woher sollen wir die Namen all derer wissen, die durch die Jahrhunderte auserwählt wurden durch unseren Gott Jehova? Aber die Zahl 144.000 steht nun mal fest, die Zahl der "großen Volksmenge" nicht!

Auch dein letzter Satz ist für einen Christen unverständlich, denn die ganze Schrift ist von Gott inspiriert, auch die Offenbarung. Natürlich muss man schon nachforschen. Als Daniel die Prophezeiungen für die letzten Tage bekam, verstand er GAR NICHTS. Gott sagte ihm in Daniel 12:9 Geh hin, Daniel; denn es ist verborgen und versiegelt bis auf die letzte Zeit. 10 Viele werden gereinigt, geläutert und geprüft werden, aber die Gottlosen werden gottlos handeln; alle Gottlosen werden's nicht verstehen, aber die Verständigen werden's verstehen.

Lies Daniel, dann die Offenbarung und du verstehst dann vielleicht etwas mehr!

2

du solltest auch wissen, dass das was heute in der Thora Bibel und Hadithen steht, nicht mehr dasselbe wie bei der damaligen Gegenwart ist.

Lies mal diese Erklärung zur 
Offenbarung an Johannes

Entgegen einer weit verbreiteten Annahme ist die Offenbarung kein »Fahrplan« für die Ereignisse am Ende der Zeit, sondern eine Durchhalteschrift für Christen in der Verfolgung.

https://www.die-bibel.de/bibelwissen/inhalt-und-aufbau/neues-testament/die-offenbarung/

Kommentar von gottesanbeterin
16.05.2016, 16:22

Als die "Offenbarung des Johannes" geschrieben wurde, gab es das Christentum noch gar nicht, also kann sien auch nicht eine "Durchhalteschrift für Christen" (ob nun in Verfolgung oder nicht) sein.

0

Die 144.000 sind die die Jesus nachfolgen, die von der Apokalypse verschont werden, Gott hat uns die ganze Zeit über die Möglichkeit gegeben auf unsere Seite zu kommen, dass heißt die anderen sind irgendwie selbst schuld.

Kommentar von YukiHatori
16.05.2016, 14:07

es gibt sicherlich nicht nur 144.000 Menschen, die an Gott mehr glauben, als an ihre eigene Existenz. was hat das mit selbst schuld sein zu tun?

0
Kommentar von YukiHatori
16.05.2016, 14:13

aber warum opfert er seinen Sohn für unsere Sünden wenn er den Rest leiden lässt?

0

Was möchtest Du wissen?