Wie wird mich Gott bestrafen?

19 Antworten

Es sind Lernerfahrungen - mache jetzt das Beste aus diesen Erfahrungen. Nichts davon wird Dich in die Hölle befördern. Gott ist sich bewusst, dass wir Menschen auch schwache Seiten in uns aufweisen, wir Fehler machen, einiges zu lernen haben und und und...

Ein allliebender und allgütiger Gott straft und bestraft nicht...über das Weiterkommen entscheidest allein Du selbst...

Gruß Fantho

Ein allliebender und allgütiger Gott straft und bestraft nicht...

Ach ja? Was ist z.B. mit den Geschichten über Sodom & Gomorra und der weltweiten Flut/Noah?

0
@jorgwalter57

Heidnische und Religiöse Gottheiten haben nichts mit dem für alle Wesen ein und denselben allliebenden und allgütigen Schöpfergott gemein. Jene entspringen menschlichen und vor allem patriarchalischen Vorstellungen und Interpretationen....

Gruß Fantho

0
@jorgwalter57

Die übliche inhaltsleere Phrase, wenn einem nichts mehr an vernünftigem und logischem Einwand einfällt...

Gruß Fantho

0
@Fantho

Huhuhuhuhu, ein "Gott"-Gläubiger fabuliert über Logik. Goil.

0
@jorgwalter57

Es ist einfach nur schade, dass Du so wenig zu begreifen scheinst - auch diese Aussage ist von einer Unlogik durchzogen, und das in zwiefacher Hinsicht...

Gruß Fantho

0
@Fantho

Ich habe genug begriffen, um mich trotz jahrelanger religiöser Indoktrination und Gehirnwäsche von dem Glauben an einen "Gott" durch Bildung und Logik befreien zu können.

0
@jorgwalter57
Ich habe genug begriffen

Leider nein, denn Du scheinst immer noch nicht den Unterschied zwischen Glaube im Sinne von Überzeugung und Glaube im Sinn von 'blinder' Glaube zu verstehen.

Eine Überzeugung kann zwar oft auf wissenschaftlicher Ebene nicht bewiesen, wiederholt oder experimentell nachgewiesen werden, aber sie kann per Logik und Vernunft begründet sein...

Vieles an religiösen Inhalten haben wenig mit Logik gemein - deswegen gehöre ich auch keiner Religion an...

Dennoch kann man Gott (und dessen System, wie ich es bezeichne) auch mit Logik und Verstand begegnen, wenn einem hierfür die Empfindung (noch) nicht ausreichen sollte...

Die meisten Atheisten schalten bei diesem Thema die Logik aus und erkennen dann nicht mehr ihre eigene Unlogik, wenn sie zB dann stets mit der Frage 'Welche der vielen Götter ist denn gemeint?' aufwarten...haben sie Angst vor einer möglichen Manipulation, Oktroyierung, Indoktrination, dass deren Verstand sich deshalb stets dabei ausschaltet? Auf jeden Fall vermeiden sie es bei diesem Thema, in die Tiefe der Gedankenwelt zu gehen und verbleiben stattdessen lieber an der Oberfläche der Unvernunft und Unlogik...

Gruß Fantho

0
@Fantho

Aha, Ihr esoterischer Ausguss ist also "logisch"(?). Na dann...🙈

0

„Kommt nun und lasst uns die Sache zwischen uns klären“, sagt Jehova. „Wenn eure Sünden auch scharlachrot sind, werden sie so weiß werden wie Schnee. Wenn sie auch rot sind wie Karmesinstoff, werden sie so weiß werden wie Wolle.“ (Jesaja 1:18)

Übrigens: Die Bibel spricht nicht von einer Qualhölle. Was bedeutet "Hölle"?

"Von den frühen Übersetzern der Bibel ist viel Verwirrung gestiftet und sind viele Mißverständnisse dadurch hervorgerufen worden, daß sie das hebr. Wort Scheol und die griech. Wörter Hades und Gehenna ständig mit dem Wort Hölle wiedergegeben haben.“ (The Encyclopedia Americana, 1942, Bd. XIV, S. 81).

"Hölle" bedeutet nichts anderes, als "Scheol" oder "Hades" — nämlich "Grab".

Keine Angst !!!

Suche ernsthaft Jesus. Vertraue Jesus und sprich mit ihm.

Jesus wartet auf Dich. Er wartet dass Du ihm vertraust und darauf baust, dass er Deine Sünden vergibt.

Wenn Du auf Jesus baust, dann sind all Deine Sünden in der Vergangenheit UND auch zukünftige Sünden in Deinem Leben schon vergeben.

Wenn Du es inzwischen schaffst ein besseres Leben zu führen, die Erkenntnis ist ja gereift, dann nutze die Möglichkeiten, dein Gewissen von diesem früheren Tun zu befreien und habe den Mut dazu. In der katholischen Kirche gibt es dazu die Sündenvergebung im Bußsakrament, wenn Du schon getauft bist.

http://www.kathpedia.com/index.php?title=Beichte

Damit nutzt Du Gottes Barmherzigkeit. Nur wer die ablehnt, den trifft die Gerechtigkeit. Über einen Sünder, der bereut und umkehrt herrscht größere Freude als über 10 Gerechte, die meinen sie brauchen das nicht.
Versuche wenigstes einmal dem Barmherzigkeitsrosenkranz zu beten, öfter oder täglich ist besser. Dann brauchst Du keine Angst mehr zu haben, verloren zu gehen.

Viele gehen nicht deshalb verloren, weil sie so viel schlechter sind, sondern weil sie die Möglichkeit nicht nutzen, die Folgen ihrer Verfehlungen loszuwerden.





Welcher Gott denn? Jede Religion hat einen eigenen.

Du warst wohl mal Christ. Also meinst du wohl den Christengott.

Ja, der könnte dich bestrafen, wenn du noch an ihn glaubst, da das von dir beschriebene gegen die Grundsätze des Christentums verstößt.

Wenn du aber nicht nur aus der Kirche als Institution, sondern geistig komplett aus dem Christentum ausgetreten bist, kann dir das egal sein, da dieser Gott ja nun nicht mehr für dich zuständig ist, sondern der Gott deiner jetztigen Religion, sofern vorhanden :).

Aber eines sei dir gesagt: Nicht alle deine "Sünden" sind rein religiöser Natur. Manche davon verstoßen gegen ein weltliche Gesetze des Staates. Es snd zugleich Straftaten. Für diese musst du dich vor weltlichen, real existierenden Richtern verantworten müssen, die nicht viel mit Religion zutun haben und die dir dafür eine festgelegte weltlichiche Strafe aufdrücken.

Was möchtest Du wissen?