'Ach Du lieber Gott'

'Gott zum Gruße'

'Gott wird's schon richten'

'Gott sei gedankt' bzw. 'Gott sei Dank'

Mein Spruch:

'Lieber den Gott in der Seele als den Satan an der Hand'

Gruß Fantho

...zur Antwort

Wir geben ja schon mehr als den Zehnten; wir zahlen Steuern!

Für diverse Gehälter, alle möglichen Institutionen und Einrichtungen, für Infrastruktur, für verschiedene Versicherungen, für Lebensmittel usw. usf...

Gruß Fantho

...zur Antwort

Nein, denn der Vatikan und somit auch die röm.-kath. Kirche wird es dann nicht mehr geben...

Es soll nur noch einen weiteren Papst geben, dann soll Sense sein; und dieser soll vor den Muslims flüchten, während der Vatikan niederbrennen soll...

Hierzu gibt es mehrere Prophetien...

Es werden dann noch vereinzelte Gruppierungen erhalten bleiben, die aber keine Macht mehr haben...

Gruß Fantho

...zur Antwort

Atheisten sind auch gläubig: Wissenschaftsgläubig...

Die Wissenschaft ist ebenfalls zu einer Pseudoreligion ausgewachsen, weisen dogmatische Lehren auf und gelten als allgemeinverbindlich. Ihr Gott hört auf den Namen 'Zufall'; dieser ist der Lückenbüßer für alles Unerklärliche...

Unter diesen gibt es auch fanatische wie zB Dawkins einer ist...der zurzeit führende Oberhirte aller Wissenschaftsgläubige...

Gruß Fantho

...zur Antwort

Es ist nicht äußere Dreck, sondern der innere 'Dreck': Sie gelten als unreine Tiere, da sie Müllschlucker alles Negativen sind; sie nehmen alle negativen Energien auf und fressen auch so ziemlich alles; auch für uns Menschen Ungenießbares, was ja ales beim Essen von Schweinefleisch mit aufgenommen wird...

Man sollte generell wenig bis gar nicht an Schwein zu sich nehmen; da hat der Islam mal ausnahmsweise recht...

Gruß Fantho

...zur Antwort

Das hat Gott nie gesagt!

Es ist ein Missbrauch der Christen, ein Missbrauch gegenüber der Allgüte und Allliebe Gottes, um

Druck aufzubauen und Gläubige an ihre Religion zu binden - Machterhalt der Kirche...

Aus diesem Grund haben sie auch uralte christliche Lehren wie zB. die Lehren der Seele und der Reinkarnation, die noch die alten Kirchenfürsten wie zB. Origenes gelehrt haben, aus der Bibel entfernen lassen...

Keiner Seele wird Leid zugefügt werden, nur weil sie nicht an einen Jesus geglaubt haben, oder nicht an Gott...

Indigene Völker wie zB. in Südamerika oder in den Urwäldern Afrikas, welche mit Zivilisationen so gut wie keinen Kontakt hatten und haben, würden nach der christlich-unbarmherzigen Vorstellung für immer von Gott verstoßen werden und keine Erlösung erfahren. Käme dieses Vorhaben den Aspekten Gottes einer Allliebe und Allgüte gleich?

Es ist schlimm, was Jesusanhänger hier an Ängste und Diffamierungen gegenüber 'Nichtjesusanhänger' und Nichtchristen ausüben, zumal sie a) selbst untereinander sich uneinig sind ob der Rolle Jesu (Gott, oder nur Sohn Gottes?), b) das Gefühl immer wieder vermitteln, Jesus sei wichtiger als Gott und c) nicht umrissen haben, dass mit 'Herr' der Herr (der Fürst) der Welt und somit der Antichrist gemeint ist, denn dieser wird als 'Herr bzw. Fürst der Welt' betrachtet...

Gruß Fantho

...zur Antwort

Wenn man Allah mit Gott der Bibel gleichsetzt, dann ist dies so...

Ich denke aber nicht, dass das Verständnis Mohameds in der Richtung lag, dass er Allah mit dem biblischen Gott gleichsetzte...

...dies zeigt sich auch in dem verbitterten Krieg zwischen Israel und Palästina, dass hier zwei unterschiedliche Gottesvorstellungen vorliegen, aufgrund unterschiedlicher Auffassungen und Ansichten ihrer jeweiligen Religion...

Gruß Fantho

...zur Antwort

Seelen entstammen aus Gott, sind Teil von Gott. Sie lösen sich erst auf, wenn sie sich wieder mit Gott verbinden...

Seelen sind ja auch Körper, aber energetisch feinstoffliche Körper - für uns unsichtbar. Diese Körper lösen sich dann bei der Wiedervereinigung mit Gott auf - so wie der menschliche Körper sich auflöst, wenn seine Zeit gekommen ist..

Gruß Fantho

...zur Antwort

Hat es Jesus Christus überhaupt gegeben?

Dürfte jedenfalls ziemlich unwahrscheinlich sein.

Die ersten Religionsschriften der Juden, waren in Althebräisch geschrieben. Davon sind nur noch ganz wenige Zeugnisse da. Dieses Althebräisch wurde dann von dem Hebräisch wie wir es heute noch weitestgehend haben, abgelöst.

Ab ca. 250 vuZ, wurden die Hebräischen Schriften von der sogenannten Septuaginta abgelöst. Der hebräische Maschiach oder Messias, wurde in der Septuaginta zum Kristos, die in Soldaten-Griechisch (Koine) geschrieben wurde.

Dieser Messias oder Kristos, war eine Art Schutzpatron der Juden. Man erhoffte (Die Israelis hoffen heute noch) das dieser Messias oder Kristos, irgendwann mal aus dem Himmel kam, und den Juden bei einem Krieg Hilfe leistete.

Es ist also davon auszugehen, das die jüdischen Soldaten, immer wenn sie im Krieg in Bedrängnis waren, flehentlich nach ihrem Kristos gerufen haben, genauso, wie sie es vorher mit dem Messias getan haben.

Nur so kann der Name Kristos in die Welt gekommen sein. Jesus, sofern es ihn gegeben hat, wird sich mit Sicherheit nicht als Kristos vorgestellt haben. Man hätte ihn nicht Ernst genommen.

Nach der Bibel soll er sich kurz vor seiner Tötung erst als Kristos vorgestellt haben. Kein Mensch kannte damals (Anno 30) Jesus Christus. Der Kristos war und blieb für sie der Messias.

Nach der Bibel wird der Jesus Christus, das erste Mal, von einem Paulus aus Tarsus erwähnt. Dies wird in einer märchenhaften Erzählung, wo Dornenbüsche brennen, und Namen gewechselt werden (die dann sachlich, zufällig auch noch passen), berichtet.

Insofern kann also der Name Jesus Christus, erstmals erschienen sein, als die ersten Paulusbriefe erschienen. Dies dürfte nach neuester Forschung zwischen Anno 50 und 60 gewesen sein.

Das Christentum in Rom, existierte schon seit mindestens Anno 50. Dort taucht der Name Christen, als erstes in den Katakomben auf. Dort lässt sich aber nirgendwo der Name Jesus Christus lesen. Und, ein Bild mit einem Jesus am Kreuz findet man dort auch nicht. Das gibt es erst ab Anno 500. Üblich war ein Bild, mit Jonas und dem Wal (Ich habe es persönlich 1976 gesehen).

Es muss also mindestens, 2 von einander unabhängige Entwicklungen des Christentums gegeben haben. Eine, mit dem Kristos als Messias, und eine mit dem Jesus, als Erlöser, Prophet, Mensch und Gott.

Da die Geschichten um den Jesus Christus so abenteuerlich und unglaublich sind, gehe ich persönlich davon aus, das es Jesus Christus nie gegeben hat, und Jesus Christus einfach in die Religion, wo der Kristos der Messias war, mit eingebaut worden ist.

...zur Frage

Wie ich einmal vor nicht allzu langer Zeit gelesen habe, sieht die historische Wissenschaft eine Existenz Jesu als gesichert an...

Gruß Fantho

...zur Antwort

Sie sind sich selbst der Feind, da sie an eine Gottheit glauben, welche mit dem für alle (inner-, außer-)Irdischen Wesen einzigen Allmächtigen Gott überhaupt nichts gemein hat...

Gruß Fantho

...zur Antwort
Ja, ich habe den Quran gelesen und bin dafür/dagegen, weil
Bin im Zwiespalt zwischen Islam und Theismus

Worin liegt hier der Unterschied?

Muss man das ganze Buch noch lesen, wenn einiges an negativen und intoleranten Äußerungen drin stehen? Diese zu lesen hat genügt, das Buch dann in die Ecke zu pfeffern'...

Gruß Fantho

...zur Antwort

Weil sie das benötigen, um ihren Rechtsanspruch als ein von Gott gegebene und somit göttliche Religion erhalten zu können; als die einzige Wahrheitsreligion

welche sie aber nicht sind.

Würde man die Gesetze Gottes wirklich als allgemeingültig verstehen, achten und respektieren, dann würde man wissen - abgesehen von der Frage, ob der Vatikan dies tatsächlich nicht weiß - dass menschliche Wesen nur aufgrund biologischer Verschmelzungen von männlichen Samen- und weiblichen Eizellen entstehen können und sollen. Diesem biologischen Natur-Gesetz ist jeder Mensch unterworfen - auch Gott...

...wenn er sich auf unsere irdische Ebene begeben würde, denn dann unterliegt auch Gott den Kräften seiner eigenen Schöpfungen, sprich den Natur-Gesetzen und Natur-Kräften...

All die Aussagen in Richtung 'Gott stehe über der Logik' oder 'Gott kann alles' etc. sind unlogisch und schlichtweg dumm und einfältig...

Jesus ist (somit) ebenso eine 'Kreation' dieses göttlich-biologischen Natur-Gesetzes; genauer gesagt: Eine 'Schöpfung' aus der sexuellen Verschmelzung von Maria und Josef...

Gruß Fantho

...zur Antwort

Sie werden ein neues Leben führen auf Erden - und ihren Irrtum wieder gutmachen versuchen...

Gruß Fantho

...zur Antwort
[...] als strenger religiöser sollte man sich überhaupt gar nicht damit beschäftigen denke ich .

Als strenger Religiöser glaubst Du ja auch an Engel. Was sind Engel anders als Geistwesen?

Zudem sind streng religiöse Menschen von der Existenz eines Satans überzeugt, welcher ja Dämonen erschaffen hatte...

Gruß Fantho

...zur Antwort