Ich erlebe Gott tagtäglich.

Bestimmt geht es vielen Christen so, die Jesus angenommen haben und mit ihm gehen wollen.

Nicht alle wollen über ihre Erlebnisse sprechen.

Ich auch nicht.

Schon gar nicht in einem öffentlichen Forum.

Es wäre so wie Perlen vor die Säue zu werfen (Zitat von Jesus).

So etwas sollte man nicht tun.

...zur Antwort

In früheren Zeiten war gegen einen symbolisch zugeworfenen Handkuss oder gegen die schriftliche Grußformel "Küsschen" nichts einzuwenden.

Die Zeit hat sich zum Glück gewandelt.

Heute ist ein Küsschen via SKYPE erlaubt.

Was sollte dagegen einzuwenden sein ?

Man muss mit der Zeit gehen !

Also mach dir keine Sorgen !

...zur Antwort
Mangelhaft...

Insoweit - mangels weiterer Info - mangelhaft!

Denn mit dem "Lesen" ist es nicht getan.

Denn so einfach, dass sich die Bibel durch "Lesen" erschließt wie ein Harry-Potter Roman ist die Sache nicht.

Du kannst als Laie auch medizinische Fachliteratur über Neurologie lesen, einmal, zweimal, ein dutzend male und hast nichts begriffen weil du dich lediglich auf das "Lesen" beschränkst !

Für dein Verständnis ist erforderlich dass du Fragen stellst, sehr viele Fragen!



...zur Antwort
Mir kommt es immer so vor als ob damit gesagt werden würde: "Unter den und den Umständen ist das ja nicht so schlimm."

Korrekt.

Beides sind Verbrechen (Mindeststrafe anstatt Höchststrafe), aber das eine ist verwerflicher als das andere.

Warum ?

Weil nicht der Unrechtserfolg ( = Töten) den Grad der Verwerflichkeit bestimmt.

Denn dieser Unrechtserfolg ist ebenso bei fahrlässiger Tötung (etwa im Straßenverkehr) gegeben.

Oder auch bei Körperverletzung mit Todesfolge.

Sondern der Grad der rechtswidrigen Gesinnung.

Totschlag und Mord sind beides Vorsatzdelikte.

Der Unterschied liegt in der ungeplanten Affekthandlung beim Totschlag (Streit eskaliert - Maßkrug auf den Kopf geschlagen) und dem Mordmerkmal Heimtücke, das den Mord vom Totschlag unterscheidet.

Mord ist IMMER geplant, Totschlag nicht.

Heimtücke ist zentrales Mordmerkmal.

Mord geschieht aus sog. niedrigen Beweggründen, z.B. Verdecken einer Straftat, Habgier, Befriedigung der Sexuallust, Eifersucht, und andere.

Deshalb ist der Grad der rechtswidrigen Gesinnung bei Mord höher als bei Totschlag.

Mord ist daher der "qualifizierte Totschlag" und beinhaltet neben dem Mordmerkmal Heimtücke (Planung) mindestens eines der Mordmerkmale.

Deshalb wird Totschlag milder bestraft, Mord aber mit der Höchststrafe, eben lebenslänglich (so die Rechtsfolge laut StGB, in der Praxis ist Aussetzung der Strafe nach 15 Jahren eventuell - je nach Tat - möglich.

Soweit deutsches Strafrecht.

Anders die Amis:

Was die Amis mit "vorsätzlichem Mord" meinen, ist mir nicht bekannt, denn "versehentlichen Mord" gibt es nicht ...

...zur Antwort

Mohammed wird in der Bibel nicht erwähnt.

Weder im Alten noch im Neuen Testament.

Das "Evangelium des Barnabas" erwähnt Mohammed namentlich als kommenden Prophet.

Das Barnabas - Evangelium ist eine Fälschung aus dem 14. - 16. Jahrhundert.

Nicht zu verwechseln mit dem Barnabasbrief aus dem 2. Jahrhundert oder den Barnabasakten, die zu den neutestamentlichen Apokryphen gehören

...zur Antwort
Währe es etwas nicht Lebendes wie der Urknall( es wird gerätselt was dessen Grund war soweit ich weiß ) dann bräuchte dieses nichtleben doch eigentlich etwas zuvor dagewesenes als äußeren Einfluss um zu wirken oder? 

Ja natürlich !

Denn von Nichts kommt nichts.

demzufolge konnte am Anfang doch nur etwas Lebendes gewesen sein oder?

Auch richtig !

Denn vor der Schöpfung muss der Schöpfer gewesen sein.

Es gab einen Anfang. Dieser musste der Ursprung des ganzen sein

Nicht richtig !

Gott hat keinen Anfang und kein Ende.

Denn Gott steht über der Zeit.

...zur Antwort

Schwierige Frage.

Deine Frage betrifft "Freier Wille oder Gottes Prädestination".

Theologisch nicht abschließend geklärt.

Vorausbestimmt ?

Katholiken würden mit NEIN antworten, da freier Wille.

Lutherianer mit JA kein freier Wille.

Calvinisten ebenfalls mit JA kein freier Wille.

Salomonische Lösung:

Wer an Gott angenommen hat, der ist entweder prädestiniert oder tut es aus freiem Willen.

Also braucht er sich nicht den Kopf zu zerbrechen.

...zur Antwort

Im Hinblick auf unsere sehr begrenzten, menschlichen Wahrnehmungsmöglichkeiten gibt es Situationen, wo Menschen sagen dass Gott ungerecht sei.

Denke an eine Mutter, deren Kind von Sexualverbrechern missbraucht und ermordet wurde.

Aus Perspektive der verzweifelten Mutter ist diese Reaktion entschuldbar.

Tatsächlich ist es "ungerecht", Gott dem Schöpfer des Kindes diesbezüglich die Schuld zuzuweisen.

Ich denke, im Beispiel der verzweifelten Mutter wird Gott diese Frau aufgrund ihrer hilflosen Verbitterung NICHT verdammen.

Gott wird verzeihen.

NICHT verzeihen wird Gott Lästerung gegen seinen Geist, siehe Matthäus 12 : 31.

...zur Antwort
Mit Wort Gottes befassen

Mit Gottes Wort befassen und einwirken lassen.

Ein Prozess, der nicht in kurzer Zeit abgeschlossen ist.

Sondern ein lebenslanger Lernprozess.

Nach einiger Zeit wirst du Fortschritte bemerken.

Fortschritte dahingehend, dass Gottes Geist in dir wirkt und etwas in dir verändert.

Es ist kein Ding von heute auf morgen.

Sondern ein neues Leben in und mit Gott.

...zur Antwort

Ja natürlich gibt es Spannungen zwischen Juden und Christen.

Bei uns in Deutschland und in vielen anderen christlichen Ländern.

Gemeinsamkeit zwischen Christen, Juden und Moslems ist der abrahamitische, monotheistische Glaube an Gott.

Aber damit hört es sich schon auf.

Christen nehmen Gott und dessen Botschaft an als er sich vor 2000 Jahren als der Messias offenbarte.

Die beiden anderen nicht.

Der Grund für Spannungen.

Wer will das bestreiten ?

Jesus war zwar selbst Jude

Mitnichten.

Kannst du selbst für dich ausschließen dass deine Vorfahren Juden waren? Niemand kann das ausschließen.

Es geht doch um den jüdischen Glauben, nicht um die genetische Herkunft !

...zur Antwort

Eine schwierige Frage.

Es müsste eine Kirche sein, die nichts aus der Bibel heraus liest was nicht geschrieben steht, nichts predigt was dem biblischen Text widerspricht und den geschriebenen Text der Bibel nicht verändert, also nichts hinzu fügt oder weg lässt.

Die Katholiken predigen die Heiligenanbetung und die Reliquienverehrung, davon steht in der Bibel nichts.

Die Calvinisten predigen dass die Gläubigen von vorneherein zum Glauben prädestiniert seien, während die nicht Prädestinierten nicht zu Gott gelangen könnten, so sehr sie sich auch darum bemühen.

Neuamerikanische Religionsgemeinschaften wie die Zeugen Jehovas veränderten den biblischen Text und lesen die Schöpfungsgeschichte nicht so wie sie zu lesen ist, sondern als Kreationisten.

Nichts von solchen Einwänden betrifft die evangelisch/ lutherische Kirche.

Die evangelisch/ lutherische Kirche ist daher für mich die Bibeltreueste.

...zur Antwort
Warum glauben die Menschen Das Christentum ist friedlich? Von friedlich sein kann nicht die Rede sein.

Beides ist Falsch !

Die Menschen "glauben" nicht dass das Christentum friedlich ist, sie WISSEN es !

Und vom Frieden ist "durchaus die Rede", weil es friedlich ist !

Denn das alles, was du hier an Verbrechen aufzählst, Hexenverfolgung, Kreuzzüge, Missbrauchsfälle, hat NICHTS, absolut nichts mit dem Christentum zu tun.

Es sind daher die genannten allesamt sehr dumme Beispiele, die von Menschen immer wieder gegen das Christentum angeführt werden.

Denn diese Verbrechen widersprechen der Botschaft von Jesus Christus, haben also nichts mit dem Christentum zu tun.

Kirchenväter segnen Waffen und Kirchenväter segneten die Inquisition ab.

Diese Menschen missbrauchten bewusst die christliche Botschaft für ihre politischen oder sexuellen Verbrechen.

Hier einen Zusammenhang als Argument gegen das Christentum zu konstruieren ist genauso DUMM als wenn die Wissenschaft der Gynäkologie verteufelt wird :

Nur weil vereinzelte Ärzte sedierte Patientinnen sexuell missbrauchen !

Daher :

So wenig vereinzelt von Gynäkologen missbrauchte Patientinnen die Berechtigung des Arztberufes erschüttern, so wenig können die von dir aufgezählten Beispiele die christliche Botschaft durch Jesus und die Richtigkeit des Christentums erschüttern!

...zur Antwort
you KNOW?

Nein, leider weiß ich nicht genau was du meinst.

wie kann ein neugeborenes sich ohne Mama überhaupt ernähren? 

Fragst du ob Adam einen Bauchnabel hatte ?

und die Evolution jetzt Stillstehen?

Die Evolution geht immer weiter. Wie kommst du drauf dass die Stillsteht ?

soo schnell Hautfarben Tauschen 

Weshalb "soo schnell" ? Es dauert seine Zeit bis die Natur die richtige Hautfarbe je nach Region anpasst, wenn dies einen Überlebensvorteil bringt.

denkt ihr das ist dennoch alles bieblich ? oder einfach nur schmarn ...

Das ist kein Schmarrn.

Das ist die Wahrheit. Die allerdings ist nicht so einfach zu begreifen wie die Bedienungsanleitung von einem Wasserkocher.

Denn den Anspruch auf leichte Verständlichkeit hat Gottes Wort nie gehabt.

Du musst dich schon damit ernsthaft auseinander setzen.

...zur Antwort