Wie "wird" man Professor? Doktor: Doktorarbeit schreiben.Professor: mir hat ein Doktor phil. erzählt

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Durch Veröffentlichungen wissenschaftlicher Arbeiten, darauf folgt der Ruf an eine Universität. Zum Professor wird man berufen.

Also veröffentliche ich (natürlich gut fundierte) wissenschaftliche Arbeiten; eine Uni wird aufmerksam auf mich und bittet mich, einen Vortrag vor den Studenten zu halten.

Nach soundsovielen Vorträgen, die natürlich gut angekommen sind, vom Inhalt her, ernennt man mich dann zum Professor?

Wo bleibt dann die Habilitationsschrift?

Ein Bekannter prahlt seit Guttenberg, so einen Professor würde er sich auch noch zusammenschreiben.

0
@ahoi1

natürlich ist es von fach zu fach und von uni zu uni unterschiedlich.

in einigen fällen reicht es allein schon die bisherigen wissenschaftlichen publikationen zusammenzuheften und das ganze mit einem text in einen zusammenhang zu rücken. in anderen fällen wird der habilitationschrift deutlich mehr aufmerksamkeit geschenkt.

(entscheidend sind hier aber meist eh die publikationen, da diese viel aussagekräftiger über die qualität und den nutzen der forschungstätigkeit auskunft können, als die habilitationsschrift.)

zusätzlich zu dieser habilitationsschrift ist es meist erforderlich auch lehrveranstaltungen angeboten zu haben bzw. halten zu können. das kann mit probevorlesung oder einfach durch nachgewiesene bereits abgehaltene vorlesungen überprüft werden.

schließlich stützt hat die universität die zwei hauptaufgaben: forschung und lehre.

0
@perverotti

Deine Antwort, als Kommentar auf eine weitere Frage von mir geschrieben, habe ich bis jetzt am besten verstanden:

"von Fach zu Fach und von Uni zu Uni unterschiedlich". Vilen Dank!

0
@perverotti

nach dieser habilitationsschrift ist man jedoch zuerst einmal nur privatdozent. erst durch berufung durch die hochschule wird man zum professor. diesen titel behält man auch nur solange wie die berufung an die universität anhält oder man emeritiert wird. das heißt evtl. muss man diesen titel auch wieder abgeben.

entweder kann die hochschule einen privatdozenten auf einen lehrstuhl berufen oder ihm eine außerplanmäßige professur anbieten. bei ersterer ist er an der uni angestellt, bei zweiterer erhält er dort eine art nebenjob (wird von vielen externen dozenten gerne für geringes oder sogar kein gehalt ausgeübt um eben diesen titel führen zu dürfen).

aber darüber hinaus gibt es noch die möglichkeit, dass eine hochschule auch jemand ohne jegliche akademische vorbildung zum professor ernennt, wenn dieser eine lehrtätigkeit bei ihnen auszuüben verspricht. das macht man zum beispiel oft in künstlerischen fächern.

0
@perverotti

Du weisst immer sofort, worauf ich hinauswill (z.B. Udo Jürgens und O.W. Fischer).

Jetzt fühle ich mich von dieser Frage endlich befreit!

0
@ahoi1

Auch die Sache mit dem "Nebenjob" kommt in meinem Beispiel hin. Klasse und danke.

0
@ahoi1

Nein, man wird nicht automatisch nach soundsoviel Vorträgen und Publikationen Professor. Nur wenn die Uni einen in das Amt eines Professors beruft, oftmals ist das mit Hochschullehrtätigkeit und einem Lehrstuhl verbunden

0
@Elvothieen

Das mag sein, wie gesagt, ich weiss es nicht, aber perverotti hat es mir sehr gut erklärt, im großen und ganzen, und ich denke schon jahrelang darüber nach (darüber, und warum Udo Jürgens und O.W Fischer "Professor"waren bzw. sich so nennen durften). Vielen Dank für deinen Zusatz!

0
@Elvothieen

Einen ordentlichen Lehrstuhl kriegt nur ein Habilitierter.

Quereinsteiger sind 'außerordentliche Professoren'!

0

Kriegst das sterndl, weil du kurz und bündig zusammenfasst, was die anderen user so geschrieben haben.

**perverotti ** braucht es nicht, hat er mir geflüstert...**** Heul..." Wein.... Jaul - Hu HHuuuu

Herzlichen Dank an alle, die sich meiner Frage angenommen haben!!****

0

Nein, so stimmt das nicht.

Um einen Professoren-Titel zu erhalten, muss man eine Habilitation schreiben - das ist eine etwas aufwändigere Sache, als eine Doktorarbeit.

Berufen wird man als lehrender Mitarbeiter mitunter auch ohne akademischen Titel - man muss etwas geleistet haben, was die Universität beeindruckt hat.

Ordentlicher Professor wird man nur als Habilitierter! Daneben gibt es Assistenten und außerordentliche Professoren.

Dazu ein Witz aus meinem Privatleben:

Als ich meinem verstorbenen Doktovater Zöchbauer die vorläufige Gliederung für eine Dissertation zeigte, sagte er zu mir: "Sie sollen nur eine Doktorarbeit schreiben, keine Habilitation!"

0

Für eine DR . mußt Du nach dem Studium Dich Wissenschaftlich mit eine Thema auseinandersetzen die sog. Doktorarbeit. Den Titel Professor bekommst Du verliehen wenn du Zwecks Lehrauftrag an eine Hochschule berufen wirst.

Professorenstellen / Lehrstühle werden ausgeschrieben, da bewerben sich dann Professoren oder werden 'eingeladen'. Dozenten halten meist eine Probevorlesung und können dann eine Professur übernehmen.

Korrekte Anrede Herr?

Wie ist die korrekte Anrede bei einem Herr Dr. Prof. med? Herr Doktor Professor oder Herr Professor Doktor?

...zur Frage

Unterschied zwischen Staatswissenschaften und Politikwissenschaft? Wann promoviert man zum Dr. phil. und wann zum Dr. rer. pol.?

Im Internet heißt es, dass man, wenn man in Staatswissenschaften studiert den Doktortitel Dr. rer. pol. (doctor rerum politicarum) bekommt. Gilt dies auch für Politikwissenschaft? Ein Professor an meiner Uni hat in Politikwissenschaft promoviert und ist Dr. phil. und ein anderer hat ebenfalls in Politikwissenschaft studiert und hat den Doktortitel Dr. rer. pol. Wann bekommt man welchem der beiden und was ist überhaupt der Unterschied zwischen Staatswissenschaften und Politikwissenschaft?

Fragen über Fragen...

Würde mich über eine Antwort freuen.

Beste Grüße und Danke im Voraus!

...zur Frage

Professor dement? Wer merkt's?

Ich hoffe, dass diese Frage ernst genommen wird, auch wenn sie erst einmal lächelrich erscheint...

Und zwar habe ich einen sehr alten Professor, der oft einen äußerst verwirrten Eindruck macht. Er ist in Vorlesungen immer ziemlich träge, scrollt nur durch seine Powerpointpräsentationen und bevorzugt als Prüfung immer eine mündliche Prüfung, bei der wir ihm alles erzählen, damit er keine Fragen stellen muss. Das klingt zwar jetzt nach einem faulen, aber ansonsten unspektakulären Prof. Jedoch häufen sich in den letzten Semestern die Fälle, dass er zu Veranstaltungen hin und wieder nicht auftaucht. Letztes Semester gab er bei einer Prüfung als Deadline 18 Uhr an (Prüfung begann um 12 Uhr). Nach etwas über einer Stunde sagte er, dass wir noch eine dreiviertel Stunde Zeit hätten, denn dann wäre 18 Uhr. Nach Anmerkung eines Studenten, dass dann erst 16 Uhr wäre, stellte sich heraus, dass er die Uhrzeiten verwechselt hatte...

Das können natürlich alle Zufälle gewesen sein und ich möchte dem Professor nicht unterstellen, dement zu sein, aber da ich selbst mehrere demenzkranke Verwandte habe, kam mir einiges bekannt vor und habe ein bisschen darüber nachgedacht.

Eben weil das System an einer Universität erlaubt, nicht nur als Student, sondern auch als Professor relativ frei in seiner Lehrtätigkeit, aber auch organisatorisch arbeiten zu können, stelle ich mir nun folgende Fragen:

  1. Würde es eurer Meinung nach an der Uni jemand merken, wenn ein Professor Probleme mit Demenz bekäme?
  2. Wie sollte man selbst vorgehen, wenn man so etwas vermutet? Gespräch mit Unileitung?
...zur Frage

Habilitation in Mathe, wenn man gymnasial Lehrer werden möchte?

Bin 21 Jahre alt und habe vor kurzer Zeit meinen Doktor in Mathe beendet.

Sollte ich eine Habilitation in Mathe anstreben, wenn ich gymnasial Lehrer werden möchte ? Hätte eine Professur in Mathematik mehr Vor- oder Nachteile ?

Würde gerne Lehrer werden und studiere Mathematik und Englisch auf Lehramt.

Da ich leider nicht zu 100% sicher bin, ob der Lehrerberuf der richtige ist habe ich mir überlegt einen Professor in Mathe zu machen, da ich, wenn ich den Beruf Wechsel möchte -an der Uni zu lehren könnte ich mir auch vorstellen-, mir bessere Chancen offen zu halten.

LG David H.

...zur Frage

Herausfinden, ob jemand seinen Doktortitel zu recht hat, z.B. Dr. Axel Stoll

Hallo Gemeinde, kann mir jemand sagen, ob und wie man herausfindet, ob jemand zu Recht seinen Doktortitel hat bzw wo er pomoviert hat und wo seine Doktorarbeit zu finden ist. Es geht da um einen Dr. Axel Stoll, der einige unsinnige Bücher geschrieben hat und in der "verstrahlten" rechtextremen Szene ein hohes Ansehen genießt (kaum zu glauben aber wahr!). In seinem Buch "Hochtechnologien im 3.Reich" spinnt er sich über "Reichsflugscheiben" aus, und das andere Buch "Bis heute unterdrückt - Das Wissen um die wahre Physik" ist nach meiner Einschätzung ähnlich versponnen. Ich kann mir irgendwie nicht vorstellen, dass so jemand einen akademischen Grad hat, und auch noch Doktor der Physik sein soll. Leider finde ich über google nichts darüber raus, an welcher Uni er studiert und promoviert hat, geschweige denn seine Doktorarbeit. Wie könnte man denn herausfinden, ob der gute Mann seinen Doktortitel zu recht führt.

Danke für Infos. Thomas

...zur Frage

Mag. Dr. Prof. Unterschied?

Hallo

Die Lehrer in unserer Schule haben verschiedene Titel: Doktor, Professor, Magister etc. Wie unterscheiden sie sich eigentlich voneinander? Ich weiß, dass man in der Uni ein Magister abschließen muss.. Aber was ist vom Niveau her am höchsten? Und was muss man tun, um diese Titel zu erreichen?

Bitte um eine hilfreiche Antwort, Danke im Voraus,

Echelongirl

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?