Russland gegen Militäreinsatz in Syrien

Im Gegensatz zu den USA ist Russland gegen eine militärische Bestrafung Syriens.

Ich würde mich zwingen, jeden Tag z.B. bei LOGO reinzuschauen. http://www.blinde-kuh.de/news.html

Such dir ein aktuelle Thema, z.B.Syrien, ist zu Anfang natürlich schwer, aber irgendwann kommst du rein in die Materie! Oder such dir ein leichteres - Hauptsache, du liest regelmäßig 1 x am Tag.

Wenn du dann mal in den Nachrichten etwas hörst und denkst "Ah ja, das hab ich heute bei LOGO gelesen" bist du auf einem guten Weg!

Du kannst nicht alles auf einma lernen. Ich würde versuchen, aktuelle Themen zu verstehen -Geschichte kannst du, wenn es dich interessiert, zwischendurch "einflechten". Wolfgang wird dir sicher tolle Antworten über den 2. Weltkieg beantworten. Frag nur drauflos - er war dabei!

Kleine Leseprobe aus o.g. link: "Der Einsatz von chemischen Waffen wie Giftgas ist verboten. Weil in Syrien letzte Woche trotzdem Giftgas eingesetzt wurde, wird jetzt diskutiert, ob die syrische Regierung dafür bestraft werden muss. UNO-Sicherheitsrat muss entscheiden

Um Syrien militärisch zu bestrafen, muss aber eigentlich erst der Sicherheitsrat der UNO dafür stimmen. Im Sicherheitsrat sitzen fünf ständige Mitglieder, die ein sogenanntes Veto-Recht haben. Das heißt, wenn eins der Länder dagegen ist, dann können die anderen es nicht überstimmen, obwohl sie in der Mehrheit sind. Die fünf Veto-Mächte sind die USA, Großbritannien, Frankreich, China und Russland..."

Na, was meinst du?

...zur Antwort
Im Wald pinkeln geht gar nicht

Leih dir doch von jemandem eine Campingtoilette.

3 Pappwände aufstellen oder Decken über Zweige hängen und fertig ist das Clo.

...zur Antwort

Die Juden wurden von sehr vielen europäischen Völkern nicht gemocht. Man hat ihnen verboten, einen Beruf aus der Handwerkszunft auszuführen, und vielerlei mehr.

So blieb ihnen fast nur noch der Geldverleih - also "Geldgeschchichten".

Da sie das, was sie anpackten, sehr gut machten, kam - auch in den anderen Ländern - sehr schnell ein Neid auf. Obwohl sie nur eines machten: das, was man ihnen erlaubte, machten sie sehr, sehr gut!

Die Juden unter sich hielten für Aussenstehende extrem zusammen; geheiratet werden durfte nur, wenn beide Menschen jüdischen Glaubens waren.

Denk mal an Michel Friedmann und die ach so unabhängig lebende Ex-Talkerin Bärbel Schäfer: kaum hat ihr einen Antrag gemacht wechselte sie mit fliegenden Fahnen in SEINE Religion. Man stelle sich vor, wir Deutschen würden öffentlich (wie umgekehrt vor kurzem im TV gesehen) sagen, dass wir nur eine Schwiegertochter/Schwiegersohn evangelischen oder katholischen Glaubens akzeptierten...

Sündenbock: bevor A.H. ihnen den "Krieg" erklärte, hatten sie schon den Deutschen "Hässliches" entgegengeschleudert. Steht nirgends drin. Vielleicht in einer leicht rechtsgerichteten Zeitung - da sollte man ruhig mal einen Blick reinwerfen und sich fragen, ob man alles SO glauben muss, wie man es in der Schule beigebracht bekommt.

Kurze Antwort: H;tler brauchte einen Sündenbock (so, wie wir es jetzt z.B. für Griechenland und weitere Länder sind) und letztlich glaubte er daran. War somit auch überzeugt, dass sie an allem Schuld waren.

...zur Antwort

Vielleicht die Wende 1989? Bis zu den heutigen Auswirkungen für die deutsche Bevölkerung? Mit einem Ausblick in die Zukunft?

http://de.wikipedia.org/wiki/Wende_und_friedliche_Revolution_in_der_DDR

...zur Antwort

Ich habe schon viele unglaubliche Missverständnisse erlebt, wenn ich etwas per SMS oder mail erklären wollte. Das Non-verbale fehlt.

Da bezieht dein Freund, dass du alles andere Schei$$e findest , auf sich. Wie bereits geschehen. Schnell hinterhersimsem, dass du das eben gemerkt hast und du es auf die und die Situation beziehst! LG!

...zur Antwort

Irgendetwas hast du bestimmt immer im Haus. Das alles suchsr du dir zusammen und gehst auf die Masche mwhe Schein als Sein . Kartoffelsalar mit Ölund Essig geht immer, essig kannst du dir von der Nachbarin leihen, Eier dazu, hart und weichgekocht, saure Gurken hübsch aufgeschnitten und was du eben noch so zu bieten hast.

Das musst du sehr schön arrangieren und mit einem selbstbewussten Lächeln servieren. Dann werden alle denken "Sonst immer so fettes Essen - ein Glück, dass es heute mal anders ist!. ;-)

...zur Antwort

Es wurden ja schon viele schöne Tipps abgegeben. Auch, wenn meiner vielleicht schon genannt wurde - ich schreib ihn trotzdem.

Wenn ich etwas Besonderes verschenke, greife ich mir einen meiner zahlreichen leeren Schuhkartons und wickel schönes Papier um diesen herum, und mit max. 8 kleinen Klebestreifen habe ich dann eine wunderschöne Geschenkbox.

Geschenk hinein, nocheinmal locker umhüllt mit diesem zarten Papier, mit denen normalerweise die Schuhe zum Verkauf geschützt werden, aufgebügeltes Geschenkband um das ganze Paket herum, zuletzt eine schöne Schleife, und schon erkennt der Beschenkte, dass in dem Päckchen etwas Besonderes auf ihn wartet.

Und die second-hand-Verpackung ist nicht mal mehr zu erahnen ;-)

...zur Antwort

Früher habe ich oft Sissy-Filme gesehen. Eine amerikansuche "Komikerin" hatte mal so herrlich erzählt, das die Deutschen Weihnachten ständig Sissy-Filme schauen würden.

Da ich Filme aber nur selten zum 2. oder 3. anschaue, werde ich dieses Jahr auf "Kevin allein zu Haus" ausweichen. Da gibt es eine bestimmte Szene, bei der ich so lachen muss, dass ich fast vom Sofa kullere...

Du solltest aber auch, wenn du Zeit hast, selbstgebackene Plätzvhen anbieten. Wer lieber ein Wurstbrot möchte - soll sich bei dir melden. LG!

...zur Antwort

Ich finde die Antwort von strudel, die bis jetzt am meisten DHs bekommen hat, absolut nachvollziehbar. In seinem/ihren Fall ging es um 250 €, und strudel hat absolut recht, wenn er schreibst, man hättest sich sehr viel leichter entscheiden können, eine Karte mit wirklich lieb gemeinten Wünschen zurückzuschreiben, wenn in der Karte gestanden hätte, dass die Freundin das Geld nicht vergessen hat und es schon bald in Raten bei dir abzustottern. Der gute Wille zählt doch auch!

Sehr vielen hier scheint Geld nicht sonderlich wichtig zu sein. Vielleicht sollten sie selber mal unter den geschilderten Umständen auf die Summe in Strudels Beispiel verzichten müssen. Ich glaube, sie würden es sich noch einmal anders überlegen.

**Also, liebe Manu, mein Rat für dich: wenn die Summe, die man dir noch schuldet, weit über deine Schmerzgrenze hinausgeht, schreibe eine Karte an deine Freundin zurück und erwähne, dass du dich freuen würdest, wenn du nun endlich dein Geld zurückbekommen würdest, damit eure Freundschaft wieder auf einem guten Fundament ruhen könnte.****

...zur Antwort

Ich kenne es so, dass sich die ganze Familie, plus Zusatzfamilien , zum Warten in der guten Stube versammeln will, und jedes Jahr wieder findet man sich um den großen Tisch in der KÜCHE ein!

Jedes Jahr auf's Neue wurde dann erzählt, dass man ja eigentlich in der extra aufgeheizten guten Stube zusammensitzen wollte, und so kamen wir vom Hölzchen auf's Stöckchen. Irgendwann fiel jedem eine kleine Anekdote zu den vorherigen Weihnachtsfesten ein, plötzlich lag ein Fotoalbum auf dem Küchentisch, und im Nu war die Zeit vergangen.

So war das früher bei uns. Einfach - aber von einer zauberhaften Stimmung umhüllt.

...zur Antwort

Ich kann dir beschreiben, wie es einer ca. 26jährigen jungen Frau ging, bei ihrer Trauerrede für ihre Mutter, die ganz plötzlich gestorben war.

Sie hatte den Anfang ihrer Rede noch geschafft, aber je rührender die Erlebnisse wurden, von denen sie erzählte, desto schwerer fiel es ihr, die Fassung zu bewahren, und deutlich weiterzusprechen. Daher würde ich das Erlebnis mit deiner Freundin, das dich am meisten berührt, in der Rede ganz zum Schluss bringen.

Das Mädel ist dann weinend zusammengebrochen und rief nur noch verzweifelt, dass sie ihre Mutter liebe. In dem Moment fingen fast alle an zu weinen. Du siehst vielleicht an diesem Beispiel, wie sehr die Leute die Trauer des Mädels verstanden und mitgefühlt haben.

Halte eine Rede für deine verstorbene Freundin, mach das - für ihre Eltern, für ihre Angehörigen und ihre Freunde - und für dich selbst. Denn es scheint dir ein ehrliches Herzensbedürfnis zu sein, deine Gedanken über deine Freundin auszudrücken und sie nicht ohne ein Abschiedswort endgültig gehen zu lassen.

Du wirst das schaffen.

...zur Antwort
Sie haben daran gearbeitet, aber sie flogen nicht.

Wir haben noch Bücher, die man gar nicht mehr bestellen kann. Deine beschriebene Thematik wird dort behandelt. Und zwar sehr ernsthaft.

"Schwachsinn" würde ich in keinem Fall dazu sagen. Die deutschen Wissenschaftler aus der Zeit damals waren wirklich erstaunlich erfolgreich. Und die wenigsten tüftelten allein für kriegerische Einsätze an so einem Konstrukt. Man kann auch mit viel Herzblut an so einer Sache dran sein. Ich bin auch der Meinung, dass ohne deutsche Wissenschaftler ein Flug zum Mond oder anderes erst viel später als 1969 stattgefunden hätte.

Möchte ausserdem gerne etwas aus der Antwort von DerSteppenwolf zitieren: "... so einfach alles schlecht machen, was die Nazis taten und sie nur zu verdammen, ist wohl zu einfach." LG!

...zur Antwort