Wie viel bezahlt man (ca.) für den Villenbau?

 - (Technik, Geld, Haus)

13 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ich schätze mal, wenn das innen so passend zum Äußeren aufgebaut wird, also edel und schloßähnlich, ohne Grundstück so um die 6 -7000 EUR pro qm.

Das Ding ist runde 10 mal 20 Meter groß, macht 200 pro Etage, macht 600 plus Keller, plus Erker, das sind 4,2 Mio plus Keller plus Erker, macht irgendwas um günstige 5 Mio.

Das kann auch teurer sein, je nachdem, was die verspielten Fassadenornamente kosten, die da draußen herumhängen. Die werden Handgefertigt aus Kalk - oder Sandstein, was extremst teuer werden kann, da man Steinmetze pro Stunde bezahlt und die mitunter Wochenlang an nur einem Ornament herumfeilen werden, und solche Künstler sind selten und bekommen weit mehr als 10 Euro die Stunde.

auch wer genug Geld hat, würde die Fassadenelemente in China oder Indien fertigen lassen und dann mit Containern nach Deutschland transportieren.

0
@janfred1401

Das ist bei sowas so gar nicht möglich, es sei denn von der Stange mit Billigbeton, denn die einzelnen Ornamente müssen beim Bau selbst aufeinander abgestimmt hergestellt werden. Es würde viel zu lange dauern, das in Indien in einer Kinderfabrik machen zu lassen, wie Kleidung von KIK.

0

die kosten fürs grundsstück würde ich mal weglassen. im erzgebirge kann der quadratmeter nämlich 40 euro voll erschlossen kosten und in ballungsräumen mehrere tausende euro.

je nach materialien und detailgenauigkeiten bei der ausführung würde ich von mindestens 6000 euro pro quadratmeter ausgehen. kommt darauf an, ob die wän aus beton sind und und es wird dann die scheinfassade davor gesetzt oder es wird  massiv gebaut mit echten backsteinen und teuren materialien, teuere holz, marmor, granit und vielem mehr.

Also pauschal kann man das nie sagen. Das sind zu viele variablen zu bedenken.

Gehört Dir schon ein Grundstück oder muss es erworben werden.

Hinzu kommen die Erwerbsnebenkosten (Notar, Grundbuchamt, Grunderwerbssteuer usw.)

Die Baukosten sind hauptsächlich von der Wohnfläche abhängig. Rechne mal mit 1.500 bis 2.500 Euro je m². Nach oben gibt es natürlich keine Grenzen. Hier hängt viel vom Baumaterial ab und den Aufwand für den Bau. Z.B. Ein verwinkeltes Dach ist deutlich teurer als ein einfaches Satteldach. 

Evt. lohnt sich ein Architekt. Der kann auch eine konkrete Kostenschätzung abgeben.

Ein wirklich ganz tolles Haus, doch wird so eines heute kaum noch gebaut. Zuerst solltest Du Dich absichern und nachfragen, ob der Bebauungsplan für das von Dir als geeignet angesehen Grundstück so eine Prunkvilla zulässt und ob es so genehmigt werden würde. Sicherlich kann man pro m² oder m³ einen Richtpreis angeben, doch darauf ist bei solchen Spezialbauten kaum Verlass. Eine nicht spezialisierte Hochbaufirma wird kaum über entsprechende Fachkräfte verfügen und überhaupt... Mir fällt auch so spontan der Energieausweis oder so ähnlich ein und auch selbst dann, wenn man den dafür bekommt, so werden die Heizkosten furchtbar hoch sein, damit man es im Winter kuschelig warm hat. Ich gehe mal davon aus, dass zumindest ein Teil vermietet werden sollte und dann sind die Anforderungen an der Innenausstattung entsprechend hoch. Es hat schon seine Gründe, warum man heute so nicht mehr baut. Alte Villen verkauft man gerade aus den Gründen sehr gerne und auch zum Teil zu Schleuderpreisen.

Du kannst Dir z.B. für recht wenig Geld ein Einfamilienhaus hinzimmern lassen, doch sobald Du nur einen Erker möchtest, steigen die Kosten im Verhältnis enorm und das liegt nicht am verwendeten Material. Ein Statiker wird bei dem von dir angestrebten Bau nicht nur mit Standartprogrammen weiterkommen und selber rechnen können müssen. Alte Handwerkskunst ist Heute kaum noch bezahlbar.

1

Hallo, das Bauvorhaben liegt bei ca.10-13Mio €, Grund, Bodenarbeiten, Notar, Steuern, Architekt, Baumaterial, Dienstleister etc.....Habe selber bei Düsseldorf vor 5 Jahren ein Haus bauen lassen... hat paar Mio´s gekostet. 

Was möchtest Du wissen?