Wie unterschreibt eigentlich der Papst amtlich und auch privat?

11 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dokumente werden vom Papst gewöhnlich mit seinem Papstnamen unterzeichnet, wobei zwischen dem eigentlichen Namen und der Ordnungszahl die Abkürzung PP. eingefügt wird. Die Unterschrift Benedikts XVI. lautet demnach Benedictus PP. XVI. Die Abkürzung PP. steht für Pastor Pastorum (deutsch „Hirt der Hirten“).

Aber ich denk mal, dass der bei Behörden den ganz normalen bürgerlichen Namen angibt oder? Ich mein jetzt auch außerhalb des Vatikans..? Muss eigentlich..

0
@Gegengift

der Papst ist Oberhaupt eines Landes. er ist also außerhalb des Vatikans Diplomat und trägt den Titel, der in seinem Land seinem Amt entspricht.

er ist sozusagen nicht mehr bürgerlich. Ähnlich einem Land, in dem Könige gewählt werden, die dadurch einen Titel erhalten. Sie verlieren auch ihre Bürgerlichkeit und ihren bürgerlichen Namen.

der Vatikan als Staat hat eine Verfassung der Wahlmonarchie. Auch das bei Wikipedia /Papst nachzulesen.

0
@Gegengift

nein, den bürgerlichen Namen hat er nicht mehr. Er ist jetzt Papst, Staatsoberhaupt des Vatikan und hat nach der Wahl zum Papst den Namen Benedikt XVI angenommen. Das ist jetzt sein Name.

0

Nur zur Ergänzung: pp wird klein geschrieben und bedeutet nichts anderes als "papa", also Papst. Einen Pastor Pastorum gibt es nicht als Titel.

0

Ein Papst ist nie privat. Der ist 24 Stunden Papst und arbeitet zur Not auch in der Mittagspause durch. Unterschreiben tut er in großen Buchstaben auf Latein. Die werden dann in Marmor gemeißelt.

Grüsse aus Carrara...

0

Müsste man wissen, wie die amtlichen Bestimmungen im Vatikan sind. (für die amtliche Unterschrift)

Was möchtest Du wissen?