Wie soll ich meiner Lehrerin erklären das ich unter einer Sozialen Phobie leide?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Jeder hat Angst, etwas vorzutragen. Die Angst mußt Du eben überwinden. Andere tun das auch, und Du kannst das auch. Du wirst in Deinem Leben erfahren, dass nur die Leistung honoriert wird, die man auch wirklich bringt. Das fängt schon in der Schule an. Willst Du wegen Deiner "Sozialen Phobie", wer hat die überhaupt diagnostiziert, eine bessere Note bekommen? Vergiß es, überwinde Dich und Du wirst Dich gut fühlen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Hallo,

du musst morgen ein Referat halten und fragst hier und heute schon wegen deines Problems nach?

Warum hast du nicht schon längst mit deinen Eltern und deiner Lehrerin darüber gesprochen?

Bist du wegen deiner "sozialen Phobie" in ärztlicher bzw. psychologischer Behandlung, ist diese durch ein ärztliches Attest belegt? Ohne Letzteres wirst du da bei der Lehrerin nichts erreichen.

Langfristig gesehen,

sind autogenes Training (lexikon.stangl.eu/735/autogenes-training/) aber auch andere Entspannungstechniken hilfreich, um seine Redeangst zu überwinden, und sein Selbstbewusstsein und seine Selbstsicherheit zu stärken.

Weitere Tipps:

- Lerne den Referatstext nicht auswendig. Das führt nämlich meist dazu, dass man beim Vortragen zu schnell wird.

- Formuliere den Text trotzdem schriftlich aus, erstelle dir anhand des ausformulierten Textes Stichwortzettel und trage das Referat in der Schule anhand des Stichwortzettels vor.

- Übe deinen Vortrag vorher daheim schon mal vor dem Spiegel, vor Haustieren, deinen Eltern, Geschwistern, Freunden, usw. Letztere können dir dann auch gleich ein Feedback auf mögliche Schwachstellen, Geschwindigkeit, Länge usw. geben

- Wenn Du vor der Klasse stehst, suche Dir einen Punkt weit im Raum, auf den Du Dich während deines Vortrages konzentrierst. Schaue nicht auf Mitschüler, die Faxen machen können, die helfen Dir nicht. Hast du einen Freund in der Klasse, kannst du dich auch auf ihn konzentrieren und er kann dir gegebenenfalls aufmunternde oder vorher abgesprochene Zeichen als Hilfestellung geben.

- Vielleicht besuchst du auch mal einen Rhetorik-Kurs o.ä. an der VHS.

- Geburtstagsfeiern, Feierlichkeiten, Jubiläen usw. im Familien- und Freundeskreis oder auch im Verein sind gute Gelegenheiten, freies Sprechen vor Publikum zu üben. Im bekannten Rahmen unter ‚Gleichgesinnten‘ fällt es meist leichter, sich zu überwinden.

Viel Glück und Erfolg für dein Referat!

:-) AstridDerPu

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Versuch einfach nicht zu kurz vorher sie kurz um ein Gespräch zu bitten also ob sie kurz Zeit hat und dann einfach grade raus zu erklären was dein Problem ist. Wenn deine Phobie ärztlich Bestätigt ist würde ich warscheinlich noch ein Atest vorzeigen. Ich gehe aber mal davon aus dass du einfach nur sehr große Angst vor dem Vortragen hast, mir geht's übrigens genauso ;). Aber wenn dein Lehrer nett ist wird er das verstehen. Das ist natürlich dann kein Dauer Zustand. Du musst ja schließlich genau wie die anderen Referate halten. Aber versucht dann mit der Zeit eine Lösung zu finden :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nun, das ist ganz einfach. Gehe zu Ihr hin und sage ihr, dass du eine soziale Phobie hast. Lehrer werden schon wissen damit umzugehen.
Wurde die Phobie denn von einem Phsycholgen oder Arzt diagnostiziert oder ist das eine Selbstdiagnose?

Denn Angst vorm Vortragen haben dies meisten Menschen. Das legt sich aber mit der Zeit.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von clarity7
25.10.2015, 23:22

Von einem angeblichen artzt hier auf gutefrage.net ausserdem passt alles zu mir und ich bin mir sehr sicher...und das man so eine extreme angst davor hatt, ohne irgendeine krankheit oder phobie zu haben ist unmöglich

0

Wenn es wirklich so schlimm ist wird deine Lehrerin Verständnis dafür haben. Also sage es ihr am Anfang der Stunde.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?