Wie schnell verlernt man eine Sprache?

9 Antworten

Hey Alex ;)

mein Traum ist es auch im Cockpit einer Maschine zu sitzen und durch die ganze Welt zu reisen, nur das Englisch bereitet mir auch einwenig Angst vor.

Denn englisch language proficiency würde ich nicht locker angehen aber mir auch nicht viel zu viel Druck machen... Das ist nämlich nicht gesund und macht ganz nebenbei kein Spaß!

Zurück zum Thema Englisch sprechen. Ich selbst habe noch keine passende Lernmethode gefunden, da ich selbst noch Schwierigkeiten in der englischen Sprache besitze. Größtenteils im Ausdruck und in der Grammatik :(

Mein Tipp für dich ist eine Ausbildung im technisch-wirtschaftlichen Bereich zu absolvieren und nebenbei noch Englisch zu lernen. Ob podcast, YouTube oder Auslandsaufenthalte bleibt dir überlassen.

Ich wünsche dir alles Gute für deine Zukunft und deinen beruflichen Werdegang.

Wer weis, vllt werden wir uns ja mal im Cockpit begegnen :D

Woher ich das weiß:Hobby

Falls du kein Wunderkind bist, ist es wie mit allen Dingen > praktizierst du dies im Nachhinein nicht mehr, bleiben nur noch ein paar Brocken hängen - so isses bei mir. Man kommt zwar schnell wieder rein, aber ich bin der Meinung man sollte am Ball bleiben. Es kommt halt darauf an wie du lernst.

Du solltest es wirklich nicht untergehen lassen. Englisch is zum Glück ne leichte Sprache, aber generell bei anderen Sprachen, kann es sich schon schwieriger gestalten.
Guck Serien auf englisch - mach ich sowieso nur noch wenn auch oft mit Untertitel haha - daher am Besten ohne Untertitel. Versuche oft in englisch zu sprechen = Kurse / Gruppen / Online(gaming) usw, hol dir Übungen an denen du dran bleibst.

Ich kenne dich nicht, aber ich weiß von mir, dass ich mein Gehirn darauf programmiert habe, den ganzen Datenmüll, nach n paar Mützen Schlaf auszusortieren > Unterbewusstsein und iwan Papierkorb leeren! Dadurch kann ich mich auf das konzentrieren, was MIR wirklich wichtig ist. Aber ich hab auch n Haufen Informationsflut, die immer auf mich eingeht haha.

Du musst deinen Mittelweg finden. Probier es doch jetzt schon mal?! Mach nen kleinen kurzen Kurs oder Online-Übungen und guck, ob du auch nach einigen Wochen oder 1-2 Monaten dich noch an alles erinnerst und wieder aufrufen kann. Dadurch kannst du auch Fehler ausmerzen und du weißt in welcher Richtung deine Schwächen liegen.

Viel Glück bei Bewerbungen und Ausbildung, falls diese stattfindet.

Es macht sehr viel Sinn, ein Auslandsjahr zu machen, denn da lernst du nämlich wirklich die Sprache zu verstehen und zu sprechen, sodass du die als echte Sprache im Kopf hast, und bald sogar in der Sprache zu denken beginnst, und dann verlernt man die auch nie mehr.

In den Schulen wird Sprache total falsch gelehrt. Du lernst die Theorie der Sprache und Übersetzen. Wenn du dann die Sprache nutzen willst, sprichst du im Kopf erst mal weiter deutsch, und fängst an zu Übersetzen. Das kostet Zeit und lässt dich so nicht flüssig sprechen. Im Ausland aber tauchst du quasi in die Sprache ein, Vieles hörst du nur Passiv, weil es dich eigentlich vom Inhalt nicht interessiert, aber dabei erlernst du die Satzbauregeln nur vom Hören, So wie ein Baby die Sprache erlernt. Was dich aber interessiert, dekodierst du im "Ausländerdeutsch" Das reicht den Satz zu verstehen. Du schlägst dann nur Worte nach, die du gar nicht verstehst, und wenn du selbst sprichst, spürst du durch das gehörte einfach, wenn dein Satz so nicht stimmt. Du musst dabei nicht wissen, wie diese Regel heißt und warum das so gesprochen wird. Du hörst es einfach andauernd um dich herum. Höre auch englische Podcasts. Hörbücher oder YouTube-Videos - Zunächst verstehst du vieles noch nicht, aber viele Worte kennst du bald, und hörst den Klang der Sätze. So gelernt kannst du eine Sprache auch in Jahrzehnten immer wieder hoch holen, sprichst du mit jemanden.

Wie lange eine so erlernte Sprache im Kopg bleibt, habe ich bei meiner Mutter gesehen. Sie hatte in den 30er Jahren einen Job in Italien, und hat so, einfach durch den Umgang mit Italienern Italienisch gelernt. 40 Jahre später sind wir im Urlaub in Italen gewesen. Sofort sprach sie wieder Italienisch mit den einheimischen, als hätte sie nie etwas anderes gesprochen.

Und denke dran: Piloten-Englisch ist eine stark auf festgelegte Begriffe eingeschränkte Fachsprache, einfach um Missverständnisse zu vermeiden.

Es ist eigentlich kein Problem sich von einigermaßen vielen Menschen gesprochene Sprachen zu erhalten. Du kannst mit vertretbarem Aufwand eigentlich alle In und um Europa gesprochenen Sprachen mit Filmbeiträgen aller Art aufrechterhalten. Was vielleicht bei exotischen Sprachen schwierig ist, ist das aktive Sprechen und schreiben. Aber bei Bedarf bekommt man auch das wider reaktiviert.

Wenn ich eine Sprache mal richtig gelernt habe (nicht nur einen Basiskurs...), dann verliert sich nach Jahren langsam der Bezug, aber dann vergesse ich diese nicht wieder.

Mein Franzoesisch habe ich nach dem Abi lange nicht gebraucht, aber nach wenigen Tagen in Frankreich oder in frankophonen Teilen Kanadas oder Afrikas ist das wieder da.

Auch wenn ich Latein seit meinem Abitur so gu wie nie wieder aktiv gebraucht habe - mal von Fachbegriffen abgesehen - so halfen mir meine Lateinkenntnisse in Laendern wie Italien und Spanien zum Grundverstaendnis.

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

wenn ich fragen darf, wo genau in Afrika?

lg

0
@BecomeAPilot

Mindestens 19 Laender in Afrika haben Franzoesisch als offizielle Sprache.

Ich habe Marokko, Kongo, Togo, Burkina Faso, Kamerun, Senegal, Elfenbeinkueste, Ruanda und Burundi von den frankophonen Staaten dort besucht.

1

Was möchtest Du wissen?